Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Benutzeravatar
Khitomer
Dompteur
.
Beiträge: 147
Registriert: Do 19. Jul 2018, 14:15

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Khitomer » So 28. Okt 2018, 18:25

Es ist schon beeindruckend, wie gut die Zellentherapie Yoda tut. Hier bleiben die Daumen auf alle Fälle weiter fest gedrückt. Geniesst jeden Tag mit ihm - aber das muss ich dir ja nicht extra sagen.
Liebe Grüsse, Khito

Bild
__________________________________________________________
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen
__________________________________________________________
Von Tigern, Leoparden und einem Panther

Felinae
-
Beiträge: 45
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 20:30

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Felinae » So 28. Okt 2018, 18:29

Danke, wir können jeden Daumen gebrauchen.

Ich liebe diesen Kater so sehr und ich hasse diesen sch.... , verf... Krebs aus tiefster Seele.

Für Yoda wohl nicht mehr , aber für millionen andere Individuum hoffe ich inständig, dass bald der Schlüssel zur Krebsbekämpfung endgültig geknackt wird .

Maiglöckchen
...
Beiträge: 586
Registriert: So 6. Nov 2011, 20:08

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Maiglöckchen » So 28. Okt 2018, 19:09

Die fünf Monate schafft ihr, ganz bestimmt.

Bei uns gab es übrigens nach der zweiten Impfung auch eine Krise und nach der dritten dann erlebte Merlin noch mal einen zweiten Frühling.

Da diese Form der Therapie ja tatsächlich etwas bewirkt, wie ich selbst erfahren durfte, hoffe ich mit Dir, dass da mit Hochdruck weiter geforscht wird.

Felinae
-
Beiträge: 45
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 20:30

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Felinae » Mo 29. Okt 2018, 22:37

Ich Danke Euch.

Im Moment geht es ihm Dank der Zellen wirklich gut. Klar er ist klapperdünn, aber ansonsten...

Neugierig, verspielt, verschmust...er ist so grossartig. Er ist zwar mega wählerisch, aber er frisst gut...solange Mutti das richtige Futter öffnet 😁
Das er noch bei uns ist... Ich bin so dankbar für jeden Tag.

Ich hab' mich gerade heute noch mit einem Humanmediziner, einem Professor für Allgemeinchirurgie unterhalten. Er war sehr überrascht das Yoda noch lebt, bei seinen Befunden wäre das auch bei einem Menschen nicht selbstverständlich. (Yodas Tumor war ja zum Diagnosezeitpunkt schon weit fortgeschritten)

Natürlich kann niemand sagen, wie es gewesen wäre wenn er die Zellen nicht bekommen hätte, aber das die Zellen das Immunsystem stabilisieren das ist sicher.

Felinae
-
Beiträge: 45
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 20:30

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Felinae » Mi 31. Okt 2018, 18:22

Was ich jetzt schreibe ist gefährlich, denn immer wenn ich mich so gefreut habe, kam kurz danach ein übler Dämpfer, ist wirklich so ....
aber ich kann gerade nicht anders, weil ich gerade so happy bin... morgen ist es bestimmt genau das Gegenteil... morgen muss ich mich bestimmt wieder mit dem Gedanken an die letzte Spritze auseinander setzten, aber nur schon für heute für gerade eben, hat sich der ganze Zellkram gelohnt.

Wisst ihr was Yoda gerade gemacht hat? Er hat unseren jüngsten, Henry, quer durch die ganze Wohnung gejagt. In einem Affenzahn ist er hinter unserem kleinen Teufesbraten her, hat ihn die Catwalks hochgejagt und dann hoch oben erstmal ordentlich eine gesemmelt. 😁

Henry unser Jüngster ist rotzfrech, eine kleine Kampfsau, liebt nichts mehr als zu raufen und solchen Jagdspiele nachzugehen. Meistens ist er aber eher der Jäger, der kleine Strolch.
Henry musste sich heute aber eingestehen das Yoda seinen Beinamen, der Meister (Meister Yoda) nicht ganz zu unrecht trägt.😎😁😎

Nun jedenfalls haben die beiden derart doll getobt, dass ich Angst hätte das Yoda sich völlig übernimmt.

Ich bin also lieber zum äussersten geschritten und hab' die zwei mit einer gehörigen Portion Leckerlis abgelenkt.

Yoda hat die Aktion aber mindestens mental gut getan. Zufrieden , Schwänzchen zuckend stolziert er hier hoch erhobenen Hauptes herum und hat mir gerade klar gemacht das Shebazeit ist 😁.

Hab' ich schon mal erwähnt wie sehr ich diesen Kater liebe?

Ich hab' solche Angst, dass das ganze kippt, aber wenn es das nicht tut, dann wird er, das habe ich gerade mit PetBioCell besprochen, Ende November eine 4 Gabe Zellen bekommen.

Bitte, bitte drückt ganz fest weiter die Daumen, das Yoda das schafft und den Überlebesrekord für Katzen mit Pankreaskarzinomen aufstellt und unser 10000 EuroCat Kater wird. ❤❤❤

Benutzeravatar
Fee
verpurzelt
....
Beiträge: 1097
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:21
Alter: 48

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Fee » Mi 31. Okt 2018, 18:30

Felinae hat geschrieben:
Mi 31. Okt 2018, 18:22
Bitte, bitte drückt ganz fest weiter die Daumen, das Yoda das schafft und den Überlebesrekord für Katzen mit Pankreaskarzinomen aufstellt und unser 10000 EuroCat Kater wird. ❤❤❤
Ich freu mich grad ganz doll mit Dir mit :hurra: :hurra: :hurra:
Und für Yoda hab ich immer Daumen im Dauerdrückmodus :flirty:
Bildhier gehts zu uns: viewtopic.php?f=71&t=1408
Meine Sternchen, immer im Herzen :viewtopic.php?f=58&t=1407

Benutzeravatar
Pieper
..
Beiträge: 289
Registriert: Di 8. Nov 2011, 16:38

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Pieper » Mi 31. Okt 2018, 18:35

Ich lese schon lange still mit und denke, es ist jetzt wirklich höchste Zeit, dir und Yoda zu schreiben, dass meine Daumen hier ganz fest für euch gedrückt sind. Ich weiß um die vorsichtige Freude, von der du schreibst. Genieße es dick und schrei es raus. Alles alles Gute für euch! :daumen: :daumen:
Liebe Grüße senden
Maren mit Hilde und Moritz

Felinae
-
Beiträge: 45
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 20:30

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Felinae » Mi 31. Okt 2018, 18:48

Vielen lieben Dank, das ihr Euch das alles durchlest und uns die Daumen so drückt.
Das hilft mir wirklich sehr.

Ein Familienmitglied, was man so sehr liebt, und dem Tode so sehr ausgeliefert weiss, zu pflegen, das ist nicht nur einfach für die eigene Seele, manchmal fragt man sich da schon, mache ich es richtig?

Wenn dann aber so Tage kommen wie diese, dann weiss ich, doch es lohnt zu kämpfen!!! Gevater Tod soll warten!!!!

Maiglöckchen
...
Beiträge: 586
Registriert: So 6. Nov 2011, 20:08

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Maiglöckchen » Mi 31. Okt 2018, 19:19

Felinae hat geschrieben:
Mi 31. Okt 2018, 18:48
Wenn dann aber so Tage kommen wie diese, dann weiss ich, doch es lohnt zu kämpfen!!!
Absolut. Es lohnt sich immer zu kämpfen.

Und ich freue mich mit Euch :)

Benutzeravatar
Khitomer
Dompteur
.
Beiträge: 147
Registriert: Do 19. Jul 2018, 14:15

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Khitomer » Mi 31. Okt 2018, 19:25

Das liest sich toll. Ich mag es dem Yoda gönnen, dass er so eine gute Zeit hat (und dir atürlich auch). Unsere Daumen bleiben weiter gedrückt.
Liebe Grüsse, Khito

Bild
__________________________________________________________
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen
__________________________________________________________
Von Tigern, Leoparden und einem Panther

Benutzeravatar
dieMiffy
...
Beiträge: 663
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 13:45

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von dieMiffy » Fr 2. Nov 2018, 13:52

Das ist so schön zu lesen, wie gut es ihm momentan geht und wieviel Spaß er hat :grins_gelb: Ich drücke weiter die Daumen, dass ihr noch eine lange schöne Zeit mit ihm habt.
Bild

Lightfoot
-
Beiträge: 10
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 18:03

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Lightfoot » So 4. Nov 2018, 12:33

Nur so weiter Meister Yoda :herz:

Felinae
-
Beiträge: 45
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 20:30

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Felinae » So 4. Nov 2018, 20:31

Yoda bedankt sich ganz herzlich für die lieben Wünsche.

Im Moment hält er seine Haussklavin davon ab Essen zu kochen. Er ist nämlich gerade sehr verschmust und der Meinung Bäuchelchenkuscheln ist viel wichtiger 😁😍

Bild

Benutzeravatar
dieMiffy
...
Beiträge: 663
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 13:45

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von dieMiffy » So 4. Nov 2018, 20:54

Recht hat er :D Bei so einem präsentierten Bauch kann man ja eh nicht widerstehen.
Bild

Benutzeravatar
Fee
verpurzelt
....
Beiträge: 1097
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:21
Alter: 48

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Fee » Mo 5. Nov 2018, 09:35

Bei so einem süssen Bauch kann es nix wichtigeres geben! :verliebt:
Bildhier gehts zu uns: viewtopic.php?f=71&t=1408
Meine Sternchen, immer im Herzen :viewtopic.php?f=58&t=1407

Felinae
-
Beiträge: 45
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 20:30

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Felinae » Mo 5. Nov 2018, 18:47

Und wer hat Mittleid mit den armen Zweibeinern, die nur belegtes Brot zum Abendbrot hatten 😁

Für nächste Woche haben wir nun wieder einen Blutabnahmethermin für eine weitere Zellaufbereitung.. ich trau mich immer kaum zu atmen solche Termine zu machen... immer hab' fürchterliche Angst das er es gar nicht bis dahin packt.

Eigentlich sind ja nur 3 Gaben vorgesehen, aber da die Zellen bei ihm wie eine Vitaldroge wirken, haben wir mit PetBioCell geredet und die sagten, auch vier Gaben wären absolut OK, beim Menschen sogar so üblich...

Heute allerdings ist der Schlawiner wieder ausgesprochen gut drauf. Hat gefuttert als hätte er noch gar nichts zu fressen bekommen und ist hier wie ein Kitten durch die Gegend gehoppst.
Das konnte ich nicht filmen, das war zu schnell für mein Handy, aber ein bischen Entspannungsspass am Ende der Toberunde hab' ich geschafft aufzunehmen.


https://youtu.be/2Ke7Ipevwis

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 1989
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Südhessen
Alter: 53

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Barbarossa » Mo 5. Nov 2018, 21:06

Ich kann es gar nicht glauben, dass Yoda schwer krank ist. So ein lustiges, munteres Katerchen! :verliebt:

Und wie geht es nach der Therapie weiter? Wenn Yoda sich jetzt stabil hält, kann dann mit dendritischen Zellen erneut unterstützt werden, sobald sich Bedarf abzeichnet?
Viele Grüße
von meinen Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 und Moritz 01.05.98-25.11.16, von Tinka und Kai
Bild

Meine Fotos kommen von: Ipernity

Felinae
-
Beiträge: 45
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 20:30

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Felinae » Mo 5. Nov 2018, 21:17

Naja, so weit trauen wir uns nicht zu denken, zu unwahrscheinlich ist es, dass wir darüber nachdenken dürfen.
Aber nur mal angenommen er schafft auch die vierte Zellgabe und auch diese tut ihm wieder gut, dann wäre theoretisch eine Pause mit den Zellen vorgesehen und nach ich glaube 3 Monaten gäbe es den nächsten Zyklus.
Das müssten wir dann aber tatsächlich nochmal mit allen Ärzten besprechen, aber ehrlich gesagt...schon wenn er Ende November schafft ist das ein Wunder... 2019 das ist wirklich zu weit weg für mein Vorsrellungsvermögen.

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 1989
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Südhessen
Alter: 53

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Barbarossa » Mo 5. Nov 2018, 21:59

Ich hoffe mit euch und drücke ganz fest die Daumen für noch viele Wunder! :daumen:
Viele Grüße
von meinen Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 und Moritz 01.05.98-25.11.16, von Tinka und Kai
Bild

Meine Fotos kommen von: Ipernity

Benutzeravatar
Fee
verpurzelt
....
Beiträge: 1097
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:21
Alter: 48

Re: Dendritische Zellen - unterstützende Krebstherapie

Beitrag von Fee » Di 6. Nov 2018, 05:51

Barbarossa hat geschrieben:
Mo 5. Nov 2018, 21:59
Ich hoffe mit euch und drücke ganz fest die Daumen für noch viele Wunder!
Ich schliesse mich den Wünschen mit ganzem Herzen an! :daumen: :daumen: :daumen:
Bildhier gehts zu uns: viewtopic.php?f=71&t=1408
Meine Sternchen, immer im Herzen :viewtopic.php?f=58&t=1407

Antworten

Zurück zu „Gut- und bösartige Tumore“