Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Katzen, die in der Wohnung leben
Antworten
Benutzeravatar
Tiggerchen
...
Beiträge: 993
Registriert: So 15. Jul 2018, 13:38

Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Tiggerchen »

Hallo zusammen,

als damals meine Samtpfoten einzogen, hatte ich überall Blumen... Es kam, wie es kommen musste, eine war giftig, eine wurde kapztt gefressen, die anderen ausgebuddelt...

Ich habe mir dann keine Blumen mehr gekauft, mir war das auch zu nervig, immer zu gucken, ob die giftig sind. Und wenn die dann doch ausgebuddelt werden... Ne...

ABER, jetzt bin ich über diese Seite gestolpert... Kennt die Seite jemand? Und die Blumen?

Sind die wirklich nicht gifitg? :herz:

https://greenmeup.de/collections/tierfr ... itbewohner
Bild


Liebe Grüße von Rooney, Randy, Lilly und meinem Sternenbärchen... Du bist unvergessen...

Benutzeravatar
CasaLea
Vielfell-Dosi
.....
Beiträge: 2773
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Usertitel: Vielfell-Dosi
Wohnort: Erlangen
Alter: 64

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von CasaLea »

Also die Areca-Palme (Goldfruchtpalme) ist auf jeden Fall nicht giftig ... wobei ich die auf jeden Fall im Frühjahr/Sommer kaufen würde und ein paar Tage draussen lassen täte, gerne im Regen, damit die "ausdünstet" bzw. "abgewaschen wird", falls die behandelt wurde. Übrigens sind alle Palmen der Familie "Arecaceae" ungiftig auch die wunderschönen Kentia-Palmen.

Wyse
..
Beiträge: 268
Registriert: Mi 21. Dez 2022, 11:06

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Wyse »

Hallöchen, ich hab hierzu schon was gepostet. Ich kann dir sagen, dass ich das 4er Set bestellt habe plus Übertöpfe und die Pflanzen stehen nun alle im Hausflur, weil beide meiner Katzen übelst Durchfall bekommen haben. Freund von mir hat das 6er Set bestellt und war ebenfalls mit Durchfall Epidemie geplagt. Von Green me up kam trotz Mails bis heute keine Reaktion...

Benutzeravatar
Feline
.....
Beiträge: 6684
Registriert: Di 10. Mär 2020, 20:20

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Feline »

Goldfruchtpalme merke ich mir :)
Soweit mein Kentnisstand:

- Kentiapalme
- Banane
- Calathea (etliche Arten)
- Crassula (Geldbaum, versch. Arten)
- Rhipsalis
- Hibiskus (drinnen und draußen)
- Pilea
- Fittonia
- Tradescantia zebrina
- Kurkuma
- Schamblume

sind ungiftig.Ich hatte alle diese Pflanzen schon mal da, meine Anknabberkönigin Morle hat sich an Hibiskus, Rhipsalis und Geldbaum nicht vergiftet, wobei ich nicht sicher sagen kann, dass sie mal dran gefressen hat. Aber sie hat sogar Alpenveilchen angeknabbert (stand für sie eigentlich unzugänglich und nicht mal in meiner Wohnung, das eine Mal wo sie dran kam, hat gereicht um stante pede zum Notdienst zu fahren...) in sofern kann ich auch nicht sicher sagen, dass nicht...
Ihr Nachfolger Simba mochte Crassula gerne, nicht den Geldbaum sondern Crassula Margierina, da ist auch nie etwas passiert. Feli knabbert gelegentlich an den Starfish-Kakteen, die sind also auch unschädlich. Ansonsten frisst sie nur das Katzengras an. Zu Pilea, Fittonia, Tradescanthia, Kurkuma, Banane und Schamblume hab ich daher nur theoretische Erfahrungswerte.


Etwas umstritten:

Osterkaktus
Ich denke, dass er der ungiftige der beiden "Festtagskakteen" ist, weil sein botanischer Name "Rhipsalodopsis" für mich drauf hin deutet (klingt nach Rhipsalis-Verwandtschaft). Der Weihnachtskaktus (Schlumbergera) müsste demnach der schwach giftige sein. Aber im INet findet man dazu sehr verschiedene Quellen und Aussagen.
-- Behandele einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier, und ein Tier wie einen Menschen.

Indianische Weisheit

Benutzeravatar
Tiggerchen
...
Beiträge: 993
Registriert: So 15. Jul 2018, 13:38

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Tiggerchen »

Ich danke dir, @Feline :)
Damit fahre ich demnächst mal ins Blumengeschäft!

@Wyse Auch dir danke ich! Dann lasse ich von dem Online-Shop lieber die Finger!!
Bild


Liebe Grüße von Rooney, Randy, Lilly und meinem Sternenbärchen... Du bist unvergessen...

Wyse
..
Beiträge: 268
Registriert: Mi 21. Dez 2022, 11:06

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Wyse »

@Tiggerchen also an sich sind die Pflanzen wohl nicht giftig, meine TÄ meinten aber, dass es trotzdem zu Magen-, Darmproblemen kommen kann und sie haben selber Katzen und auch keine Pflanzen, das ist ihnen zu unsicher....

Benutzeravatar
Ottilie
Mäuse pflastern ihren Weg
.....
Beiträge: 2687
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 22:55
Usertitel: Mäuse pflastern ihren Weg
Alter: 59

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Ottilie »

Fast alle Pflanzen aus dem konventionellen Blumenhandel sind nach meinem Kenntnisstand mit irgendwas behandelt, dass den Katzen nicht zuträglich sein könnte. Also unbedingt die Pflanzen abwaschen.
Ich persönlich würde nur Bioware nehmen oder welche von Bekannten, wo ich weiß, dass die Nix rein gegeben haben…
Viele Grüße
Ottilie

Quartett
....
Beiträge: 1479
Registriert: So 15. Jul 2018, 22:48

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Quartett »

Ich habe leider den schwarzen Daumen, kann mit Pflanzen gar nicht gut.
Seit wir Katzen haben, ist das meine beste Ausrede zu jedweden Geschenkanlässen: Schenkt mir bitte keine Blumen, weder Topfpflanzen noch Sträuße, ihr wisst ja, die Katzen! :cat-D:
Ich sehe meine Rechte nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Lieber glaube ich Wissenschaftlern, die sich auch mal irren, als Irren, die glauben sie seien Wissenschaftler. Fabian Eisenring

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 16667
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 61

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Tiedsche »

Ottilie hat geschrieben:
So 22. Jan 2023, 10:33
Fast alle Pflanzen aus dem konventionellen Blumenhandel sind nach meinem Kenntnisstand mit irgendwas behandelt, dass den Katzen nicht zuträglich sein könnte. Also unbedingt die Pflanzen abwaschen.
Ich persönlich würde nur Bioware nehmen oder welche von Bekannten, wo ich weiß, dass die Nix rein gegeben haben…
Ich denke auch das ist das Hauptproblem.Die Diskussion hatte ich zuletzt ja auch mit meiner Grünlilie.
Wenn sie nicht besprüht sind sind sie sicher gut aufgedüngt damit sie schnell wachsen.
Pflanzen von Bekannten oder Ebay und Co sind da sicher empfehlenswerter.
Und Pflanzen mit großen Blättern wie Calatea (und da gibts viele schöne Sorten) sind auch nicht so fressgefährdet. Palmen und Co laden ja zum Anknabbern ein
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Benutzeravatar
Feline
.....
Beiträge: 6684
Registriert: Di 10. Mär 2020, 20:20

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Feline »

Calathea gehen mir nur immer ein :traurigguck: ich habe irgendwie kein Händchen dafür...
Momentan eine kleine Warszewiczii und eine... weiß nicht genau.. hier. Die beiden anderen die ich hatte sind tot. Die beiden kämpfen. Aber gefallen mir teils auch nicht so, obwohl sie neue Töpfe bekommen haben und ich sie quasi nicht mehr gieße sondern nur noch einsprühe (die anderen sind glaub ich ersoffen im Wasser..) :(

Irgendwann muss man die Blumen leider kaufen, aber es verliert sich ja auch dass sie gedüngt wurden. Abduschen hilft und vlielleicht auch wenn die Zeit da ist, ein paar Wochen in ein Zimmer stellen, wo Katz nicht/selten dran kommt.
Einen Tipp den ich dir mitgeben mag, vor allem beim Hibiskus, falls du den magst:
Sie sind immer zu 2 oder 3 Stämmchen zusammen gepflanzt. Lässt man sie zusammen, nehmen sie sich gegenseitig die Nährstoffe weg. Mir ist es immer nur gelungen ein Stämmchen zu retten. Seit ich sie sofort nach dem Kauf auseinander topfe, überleben alle. :)

Hätten meine nicht gerade Trauermücken im Schlepptau, könnte ich dir davon einen oder zwei schicken. Aber mit denen holst du dir die Viecher auch gleich ins Haus... sie stechen nicht, sind aber zeitweise furchtbar aufdringlich und lästig.
Hibisken brauchen in der Blütezeit allerdings auch 1mal die Woche Dünger. Ich nehme immer Neudorff weil der (laut Herstellerangaben) für Haustiere und Gartennützlinge unschädlich ist.
-- Behandele einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier, und ein Tier wie einen Menschen.

Indianische Weisheit

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 16667
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 61

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Tiedsche »

Liebe feline, ich hab deshalb nen grünen daumen, weil ich blumen nicht gieße. :D
Trauermücken sind auch ein zeichen von zuviel wasser.
Bevor man gießt finger in die erde. Sollte da feuchtigkeit zu spüren sein = nicht gießen
Lieber viel zu trocken als zu feucht.
Calat hea bekommt hier erst wasser, wenn sich die blätter einrollen.
Ne einfachere pflanze gibt es nicht
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Benutzeravatar
Fairycat
Gruftikatze
.....
Beiträge: 3686
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 21:31
Usertitel: Gruftikatze
Wohnort: Dortmund
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Fairycat »

So eine schöne große Goldfruchtpalme hatte ich mal, die wurde leider als Katzengras angesehen. Dafür ist mir so eine Pflanze zu schade, das sieht richtig scheiße aus, wenn von den schönen Wedeln nur noch die nackten Stengel rumstehen. Ich habe sehr viele Pflanzen, außer an Palmen und Grünlilien gehen meine Katzen an nichts dran. Ehrlich gesagt habe ich auch ein paar Kunstpflanzen, weil ich es üppig liebe, aber manche Standorte zu dunkel oder schlecht zum Gießen erreichbar sind. Ich finde das Ergänzung oder Alternative, wenn man nicht genug katzenfreundliche Pflanzen findet, sehr gut.
Calatheen habe ich auch und finde die bunten Blätter wunderschön. Auch toll sind Polyscias-Arten. Die sind auch recht pflegeleicht. Bei zuviel/zuwenig Wasser oder trockener Heizungsluft werfen sie Blätter ab, die aber recht zügig wieder nachwachsen. Das machen sie auch so (nur nicht so oft) und erneuern sich ständig.
Kitty und ihre Flauschies in 
Fairycats Katzengeschichten
Bild .................. Bild

Benutzeravatar
Feline
.....
Beiträge: 6684
Registriert: Di 10. Mär 2020, 20:20

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Feline »

Tiedsche hat geschrieben:
So 22. Jan 2023, 18:00
Liebe feline, ich hab deshalb nen grünen daumen, weil ich blumen nicht gieße. :D
Trauermücken sind auch ein zeichen von zuviel wasser.
Bevor man gießt finger in die erde. Sollte da feuchtigkeit zu spüren sein = nicht gießen
Lieber viel zu trocken als zu feucht.
Calat hea bekommt hier erst wasser, wenn sich die blätter einrollen.
Ne einfachere pflanze gibt es nicht
Mir sind auch schon Blumen vertrocknet 🙈 daher ist “nicht gießen” so ne Sache. Wobei ich zugebe dass ich, seit ich mich auf Hibisken eingestellt habe, eher mit z.B den Crassula oder Kakteen nicht mehr so gut klar komme, die eben nicht so regelmässig Wasser brauchen.
Ich denke das Problem ist aber, dass sie im Sommer auf den Balkon kommen. Da werden sie täglich und wegen der Hitze lieber mehr als weniger gegossen und da schwirren auch genügend Viecher rum, die sich in die Erde oder an die Pflanzen setzen können. So kamen meine Hibisken Ende des Sommers auch an Blattläuse. Aber der Sommer draußen tut ihnen auch gut, in sofern mag ich das auch nicht ändern. 🤔

@Fairycat sind die Polyscias auch ungiftig?
-- Behandele einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier, und ein Tier wie einen Menschen.

Indianische Weisheit

Benutzeravatar
Fairycat
Gruftikatze
.....
Beiträge: 3686
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 21:31
Usertitel: Gruftikatze
Wohnort: Dortmund
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Fairycat »

Soweit ich weiß, ja. Hier geht aber auch niemand dran. ;)
Dann habe ich noch einen Tipp, wie man seine Wohnung ungefährlich mit Pflanzen verschönern kann: Außer Reichweite der Katzen dekorieren. Ich habe eine Efeutute mit meterlangen Ranken. Die wohnte lange im Flur (weil ich von ihrer Giftigkeit erfahren hatte) und ich mußte die Ranken immer öfter um den Topf wickeln.
Jetzt steht sie im Badezimmer oben auf einem unerreichbaren Regal und ich habe die Ranken mit Hilfe von Schraubhaken an den Wänden befestigt.

Bild
Kitty und ihre Flauschies in 
Fairycats Katzengeschichten
Bild .................. Bild

Benutzeravatar
Feline
.....
Beiträge: 6684
Registriert: Di 10. Mär 2020, 20:20

Re: Endlich wieder Pflanzen in der Wohnung?

Beitrag von Feline »

Wow, die sieht wirklich toll aus. :verliebt: Ich liebe sowas, an den Wänden Grünzeug...

Ich hab eine selbstgezogene Passionsblume hier (aus Passionsfrucht, nicht Maracuja), die hängt in einer Blumenampel und soll hoffentlich mal die Gardinenstangen beranken, an denen die Ampel aufgehangen ist. Momentan nutze ich dafür aber das klassische Kreismodell, noch sind die Ranken auch sehr kurz bzw. ich musste sie etwas stümpen weil ein Teil vertrocknet war. In der Küche hängt die Käsepflanze auch in einer Ampel, weil ich davon ausgehen muss, auch die ist giftig. Es sind auf alle Fälle Schwefelvebindungen drin, die nicht so gesund sein sollen fürs Katz.

Ich halte dann auch mal Ausschau nach den Polyscias, wenn hier wiedwer mal neues Grüns fällig wird. Das klingt schon schön mit den Mini-Bäumchen. :biggrin:
-- Behandele einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier, und ein Tier wie einen Menschen.

Indianische Weisheit

Antworten

Zurück zu „Stubentiger“