Verängstigt durch Baulärm - kann ich helfen?

Katzen, die in der Wohnung leben
Antworten
Benutzeravatar
Katy-Lea-Marly
..
Beiträge: 282
Registriert: So 22. Jul 2018, 13:00
Nördl. Rhein-Neckar-Kreis
Alter: 27

Verängstigt durch Baulärm - kann ich helfen?

Beitrag von Katy-Lea-Marly » Mo 23. Mär 2020, 10:59

Hallo ihr lieben,

ich kann eigentlich nicht klar denken, bin auch völlig durch den Wind.

Bei uns wird seit heute morgen (großes Mehrfamilienhaus) das Treppenhaus renoviert - Fließen werden abgetragen, es ist sehr laut, das ganze Haus vibriert, es wird gehämmert und es ist ein Dauerbrummen/Bohren (ich weiß nicht genau was da alles für Werkzeug am Start ist)

Während Marly nur etwas irritiert ist und ansonsten frisst, sich okay Verhält usw. ist Lea völlig verängstigt. Sie hat sich in meinem Schlafzimmer unter einer Decke verkrochen und ich habe eben gemerkt, dass sie zittert und riesen Pupillen hat.

Ich weiß gerade überhaupt nicht ob und wenn ja, was ich für Lea etwas tun kann. Ich meine, ihr setzte das gerade mehr zu, als wenn Silvester ist. Da ists für sie auch immer arg, aber das geht dann irgendwie vorrüber und ist dann wieder okay.
Nun sind die arbeiten seit viertel nach acht, waren mal 30min Pause nun geht es gerade seit über einer Stunde in Dauerschleife.

Hat jemand einen Rat, - wie soll ich damit umgehen?
Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Nach Lea schauen? Sie in Ruhe lassen? Kann ich irgendwas für sie tun, oder hilft nur "aushalten und hoffen, dass es bald wieder ruhig ist und sie sich ansonsten gewöhnt" ?
Diese arbeiten werden einige Tage andauern, das ist also keine sache, von nur stunden und tendenziell arbeiten sie halt nun den ganzen Tag bis zum natürlichen Feierabend.

Ich versuche, Ruhe zu bewahren, kann sie aber eigentlich nicht vermitteln, denn auch mich macht es total wahnsinnig. Wir wussten, dass die Renovierung ansteht,. aber ich habe mir im Vorfeld keine großen Gedanken dazu gemacht, irgendwie dachte ich wohl ganz naiv, das Lea es besser weckstecken wird und gehofft, fass sie es wegen corona vielleicht gar nicht machen können.

Hat da jemand Erfahrung? Könnte sie sich gewöhnen und wieder raustrauen? Oder kann es sein das sie Stundenlang nun in der starre bleibt? Mensch, ich bin grade echt überfordert ich hoffe, mir kann jemand da irgendein Feedback/Rat geben, wie man sich da als Besitzer ggü der Katze am besten verhalten sollte, :nix: :heul:

Danke euch,
liebe Grüße
Ein lieber Gruß von Katy mit den Katzen Lea und Marly
In unserem Avatar sowie im Herzen ist außerdem immer unser Sternchen Lucy mit dabei.

Benutzeravatar
irlandfan
Zweifache Oberkatze
.....
Beiträge: 5127
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 10:09
In der Goldenen Stadt

Re: Verängstigt durch Baulärm - kann ich helfen?

Beitrag von irlandfan » Mo 23. Mär 2020, 11:18

Ach Katy, so etwas braucht ihr nun wirklich nicht auch noch. Hast du irgendetwas zur Beruhigung zuhause? Feliway, Zylkene oder Telizen? Das wäre das Erste was ich probieren würde. Gibt es ein abgelegenes Zimmer wo der Lärm nicht ganz so extrem ist? Wenn ja, würde ich Lea dorthin verfrachten.

Mit Mäxchen habe ich hier auch so ein Sensibelchen und bei solch einem Tag andauernden Krach würde er mit Sicherheit so lange in Angst verharren. Ich hoffe sehr, dass es bei Lea anders sein wird. Versteckt sie sich gerne? Dann bau ihr ein Rückzugsort, eine Höhle oder ähnliches, wo sie sich sicherer fühlt.
Shanna und Mäxchen featuring Martina
Bild

Zwei Grauköpfe (Shanna und Max) und ihr buntes Treiben

Benutzeravatar
Katy-Lea-Marly
..
Beiträge: 282
Registriert: So 22. Jul 2018, 13:00
Nördl. Rhein-Neckar-Kreis
Alter: 27

Re: Verängstigt durch Baulärm - kann ich helfen?

Beitrag von Katy-Lea-Marly » Mo 23. Mär 2020, 12:08

Lieben Dank Martina,

ich habe das so mal direkt umgesetzt und sie verfrachtet. Der Raum an dem ich mich am meisten Aufhalte, also mein Zimmer/Wohnzimmer, in dem ich nicht schlafe, ist der Raum, der am weitesten von dem Treppenhaus entfernt ist. Laut isses hier trotzdem, aber ja, es ist leiser, als in anderen Räumen.

Hier steht auch das große Katzenklo, ein Kratzbaum, andere Katzenliegeplätze etc, auch ihre geliebte Hängematte. Ich habe hier nun drei Höhlen improvisiert und direkt vor der Tür ihren Futterplatz hinverlegt.
Lea fand es nicht so toll, als ich sie aus meinem Schlafzimmer rausgetragen habe, sie zitterte sehr und hat sich richtig in mich hineingekrallt. Aber, es hat sich wohl gelohnt. Denn sie hat sich jetzt in ihre Hängematte gelegt (die höhlen hat sie nur inspiziert aber sich nicht niedergelassen)

Jetzt bin ich erstmal froh. Die Hängematte ist wohl ihr vertrautester Ort und ich bin im selben Raum. Das ist definitiv besser als alleine im schlafzimmereck. Und hier ist ja auch ein Klo. Alles vorhanden, ein besserer Ort.

Gerade ist Ruhe, ich denke sie machen Mittagspause. Dann können wir hoffentlich mal durchatmen.

Riesen Pupillen hat Lea aber immer noch, der Stress ist ihr ins Gesicht geschrieben. Leider habe ich keines der von dir genannten Sachen zur Beruhigung hier.

Marly hat sich vorhin wegen irgendwas einmal heftig erschrocken, ist dabei im stand nach oben gesprungen und seitdem hat sie alle möglichen Gegenstände nun schon mit ihren Pfoten verkloppt, als wäre sie auf der suche nach einem schuldigen. Als Lea und sie sich begegnet sind, gabs aber ein Nasenbussi, also wenigstens kein Fauchen :tanz:
Ein lieber Gruß von Katy mit den Katzen Lea und Marly
In unserem Avatar sowie im Herzen ist außerdem immer unser Sternchen Lucy mit dabei.

Benutzeravatar
fairydust
....
Beiträge: 1198
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 12:47

Re: Verängstigt durch Baulärm - kann ich helfen?

Beitrag von fairydust » Mo 23. Mär 2020, 12:14

Schau mal bei Youtube, da gibt es extra Musik für Katzen zum beruhigen. Ob es hilft weiss ich nicht, aber es würde den Krach ein bissel übertönen :hm:
Ansonsten eher in Ruhe lassen, mach nicht zuviel TamTam, sonst bestätigst Du sie noch in ihrer Angst. Versuch ruhig zu bleiben. Das überträgt sich auf die Kleine.
Never start a fight with a cat - you'll always bleed

Benutzeravatar
Katy-Lea-Marly
..
Beiträge: 282
Registriert: So 22. Jul 2018, 13:00
Nördl. Rhein-Neckar-Kreis
Alter: 27

Re: Verängstigt durch Baulärm - kann ich helfen?

Beitrag von Katy-Lea-Marly » Mo 23. Mär 2020, 13:25

Danke auch dir fairydust :grins_gelb:

Die hatten eine Stunde Pause, nun geht's seit 30min schon wieder weiter. In der Pause hat Lea sich getraut durch die Wohnung zu laufen, aber im Schleichgang und sehr schreckhaft. Ich habe sie aber dann auch in Ruhe gelassen.
Fressen habe ich ihr aber angeboten, wollte sie jedoch nicht. Kein Wunder.

Als der Lärm wieder losging ist sie erstmal ziellos panisch durch die Wohnung gerannt, habe sie dann ins Zimmer gelotst, da ist sie nun wieder in ihrer Hängematte.

Die Musik habe ich gerade mal ausprobiert, aber das scheint sie noch schlimmer zu finden. Der Lärm wird jetzt auch lauter, da sie höher kommen. Haben im Keller angefangen, sind jetzt im 2.Stockwerk.
Wir wohnen im vierten.

Marly ist wieder entspannt und ich tue auch mein bestes.

Danke für die Tipps auf jedenFall nochmal euch beiden. So konnte ich wenigstens etwas tun. Vorhin war ich echt nicht Denkfähig. Ist auch jetzt noch schwer, mir brummt der Kopf. Aber ich versuche auch, Ruhe zu bewahren und lasse Lea in Ruhe in ihrer Hängematte liegen, verhalte mich wie immer.
Ein lieber Gruß von Katy mit den Katzen Lea und Marly
In unserem Avatar sowie im Herzen ist außerdem immer unser Sternchen Lucy mit dabei.

Pemico
..
Beiträge: 274
Registriert: Di 29. Okt 2019, 13:42

Re: Verängstigt durch Baulärm - kann ich helfen?

Beitrag von Pemico » Mo 23. Mär 2020, 14:01

Wir haben das auch schon mehrfach hinter uns und die Tiger gewöhnen sich daran. Das Wichtigste ist, dass du irgendwie versuchst ruhig zu bleiben! Du könntest auch mal mit den Leuten reden, ob sie nicht bei euch oben anfangen können, dann entfernt sich der Lärm mit der Zeit und ist leichter zu ertragen.
Falls du Zylkene o.Ä. besorgen kannst, ist es einen Versuch wert, aber in der Regel braucht es ein paar Tage, bis es wirkt.

Wichtig ist, dass du in den baufreien Zeiten möglichst viele eurer normalen Aktivitäten bündelst - also fressen, spielen, schmusen...

Benutzeravatar
IceVajal
C8H10N4O2 Lover
.....
Beiträge: 4011
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 17:20
Essen
Alter: 51

Re: Verängstigt durch Baulärm - kann ich helfen?

Beitrag von IceVajal » Mo 23. Mär 2020, 17:01

Zylkene, Dosierung nach TÄ Schroll, wirkt schnell! Gab's hier während der Modernisierung. Sie empfiehlt eine wesentlich höhere Dosierung in den Sachkundeseminaren und die schlägt ihrer Erfahrung nach bei fast allen Katzen an.
Bild
Patenkatzen Balu, Beauty & Bijou von den http://galdanacats.com, Sprout Sen.
von CACS & Marie von den Cats at Andros

Benutzeravatar
missamy
.....
Beiträge: 3753
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 12:43

Re: Verängstigt durch Baulärm - kann ich helfen?

Beitrag von missamy » Mo 23. Mär 2020, 22:16

Dasselbe Problem hatte ich hier auch, die Umbauarbeiten dauerten viele Wochen. Gerade bei Amy hatte ich da echt Angst, denn sie ist ja hochsensibel und ängstlich.
Aber nach einiger Zeit hatte sie sich daran gewöhnt, rannte sogar nicht mal weg, wenn die Bauarbeiter auf dem Gerüst vor unseren Fenstern standen.
Zylkene hatte ich damals zwar auch gekauft, aber ob das so viel genützt hat, weiß ich heute nicht mehr.

Hauptsache Du behältst die Ruhe und verhältst Dich ihr gegenüber so normal wie möglich, denn Nervosität überträgt sich sofort auf unsere Fellnasen (habe ich jedenfalls festgestellt).
Bild

Benutzeravatar
Katy-Lea-Marly
..
Beiträge: 282
Registriert: So 22. Jul 2018, 13:00
Nördl. Rhein-Neckar-Kreis
Alter: 27

Re: Verängstigt durch Baulärm - kann ich helfen?

Beitrag von Katy-Lea-Marly » Di 24. Mär 2020, 18:44

Ich danke euch für eure Rückmeldungen :grins_gelb:

Nun kann ich freudig berichten: Lea war gestern direkt nachdem die arbeiten aufgehört haben , wieder völlig entspannt und heute hat sie sich während der arbeiten von selbst in ihrer Hängematte zusammengerollt und keine großartigen, besorgnisserregenden Stresszeichen ausgesendet :lo:

Und seit es wieder ruhig ist sie völlig entspannt. Also meine gestrige Sorge war glücklicherweise irgendwie umsonst. Aber das konnte ich ja zu dem Moment nicht wissen und ihr habt auch hilfreiche Antworten gebracht :grins_gelb:

Danke euch.
Ein lieber Gruß von Katy mit den Katzen Lea und Marly
In unserem Avatar sowie im Herzen ist außerdem immer unser Sternchen Lucy mit dabei.

Benutzeravatar
irlandfan
Zweifache Oberkatze
.....
Beiträge: 5127
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 10:09
In der Goldenen Stadt

Re: Verängstigt durch Baulärm - kann ich helfen?

Beitrag von irlandfan » Di 24. Mär 2020, 18:55

Das freut mich für euch, ein Stress weniger. :daumenhoch: Möge es weiterhin so bleiben. :daumen:
Shanna und Mäxchen featuring Martina
Bild

Zwei Grauköpfe (Shanna und Max) und ihr buntes Treiben

Benutzeravatar
missamy
.....
Beiträge: 3753
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 12:43

Re: Verängstigt durch Baulärm - kann ich helfen?

Beitrag von missamy » Di 24. Mär 2020, 19:15

Katy-Lea-Marly hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 18:44
Ich danke euch für eure Rückmeldungen :grins_gelb:

Nun kann ich freudig berichten: Lea war gestern direkt nachdem die arbeiten aufgehört haben , wieder völlig entspannt und heute hat sie sich während der arbeiten von selbst in ihrer Hängematte zusammengerollt und keine großartigen, besorgnisserregenden Stresszeichen ausgesendet :lo:

Und seit es wieder ruhig ist sie völlig entspannt. Also meine gestrige Sorge war glücklicherweise irgendwie umsonst. Aber das konnte ich ja zu dem Moment nicht wissen und ihr habt auch hilfreiche Antworten gebracht :grins_gelb:

Danke euch.
Siehste, geht doch :biggrin: :) .
Mir hat es erst auch gegraut und dann lief es doch ganz easy ;-) . Ich selber saß zweimal heulend im Garten, weil mich der Lärm fertig gemacht hat. Die mussten hier 2x die Wände aufbohren, weil sie beim ersten Mal die Stromleitungen falsch verlegt hatten. Das ging über Tage :angst: .
Bild

Antworten

Zurück zu „Stubentiger“