Entwurmung

Katzen, die in der Wohnung leben
Antworten
Benutzeravatar
meinemiau
-
Beiträge: 44
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 13:51

Entwurmung

Beitrag von meinemiau » Fr 18. Nov 2011, 10:47

Wie haltet ihr es bei Euren Stubentigern mit der Entwurmung?
Nur nach Kotuntersuchung oder in regelmäßigen Abständen, wenn ja mit welchen Mitteln?
Danke!

Benutzeravatar
locke1983
....
Beiträge: 1092
Registriert: Sa 5. Nov 2011, 23:58
Alter: 35

Re: Entwurmung

Beitrag von locke1983 » Fr 18. Nov 2011, 11:24

Ich entwurme entweder nach Kotprobe oder (wie jetzt) bei akutem Befall.
Dann werden aber auch alle drei entwurmt.

Bei Piper darf ich dann danach den Darm wieder aufbauen :hmpf:
Es grüßt Bianca mit den "Zicken" Luna & Piper und dem Kämpfer Wookie
Bild

Förderverein Eifeltierheim e.V.
Eifeltierheim Altrich

Balli

Re: Entwurmung

Beitrag von Balli » Fr 18. Nov 2011, 11:57

Eigentlich nur nach Kotprobe. Und wenn sie Flöhe hatten, wie es uns jetzt (zum ersten mal) passiert ist. :roll:

Benutzeravatar
micky
Foreneigentum
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 871
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:18

Re: Entwurmung

Beitrag von micky » Fr 18. Nov 2011, 12:04

Ich habe Freigänger und entwurme in unregelmäßigen Abständen und nach Verdacht. Kater frisst wie ein Scheunendrescher und nimmt nicht zu, dann gibts Milbemax. Oder halt wenn ich ein Bandwurmglied am Hintern kleben sehen. Oder wie bei Balli nach Flohbefall.
Wenn einer Würmer hat, gibts dann auch eine Wurmkur für alle.
Liebe Grüße von Micky

Benutzeravatar
meinemiau
-
Beiträge: 44
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 13:51

Re: Entwurmung

Beitrag von meinemiau » Fr 18. Nov 2011, 12:06

Wird die dann in ein spezielles Labor eingeschickt? Ich dachte immer nicht alle sind gut nachzuweisen.

Balli

Re: Entwurmung

Beitrag von Balli » Fr 18. Nov 2011, 12:13

Nein, die Kotprobe kann der Tierarzt selber untersuchen.
Nur bei Verdacht auf Giardien, E-Colis und Kokzidien geht die Probe ins Labor.

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 3304
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Südhessen
Alter: 54

Re: Entwurmung

Beitrag von Barbarossa » Fr 18. Nov 2011, 12:15

Unser TA untersucht die Proben selber. Kostet um die 10 Euro. Meine mäusefressenden Freigänger hatten noch nie Würmer, aber auch noch nie Flöhe.
Viele Grüße
von meinen Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 und Moritz 01.05.98-25.11.16, von Tinka und Kai
Bild

Meine Fotos kommen von: Ipernity

Benutzeravatar
meinemiau
-
Beiträge: 44
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 13:51

Re: Entwurmung

Beitrag von meinemiau » Fr 18. Nov 2011, 12:46

Bisher hatte sie auch selber untersucht, aber diesmal meinte sie, sie müsste die Probe einschicken (ich glaube sie vermutet Spulwürmer wegen Hustens).

Ontopic: ich wollte es eigentlich auch so halten mit der Kotprobe, aber hab wohl mal wieder zuviel über Würmer gelesen....
Schwierig abzuwägen zwischen Chemiecocktail und Schädigung wegen zu spätem Erkennen

Benutzeravatar
robbielailamoritz
...
Beiträge: 916
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Entwurmung

Beitrag von robbielailamoritz » Sa 19. Nov 2011, 21:09

Ich entwurme meine auch mit Milbemax.

Ich tue dies ohne vorherige Kotprobe da es hier schwer umzusetzen wäre aufgrund der Katzenanzahl und Freigänger, die ihr Geschäft unterwegs erledigen.

Ich kenne meine Spezialisten, welche ich im kürzeren Abstand entwurmen muß. Es sind meist die Rumtreiber und Mäusefresser. Hin und wieder habe ich öfter nach 3 Monaten (nun auch mal nach nur 2 Monaten) nach der Entwurmung Wurmglieder am Ärschchen gesehen. Da gibt es eine Wurmkur. Ansonsten bei den Spezis im Schnitt aller 4- 4,5 Monate, im Winter auch mal 6 Monate Abstand, je nachdem. Die Miezen, welche keine Mäuse fressen und bei denen ich nie Würmer gesehen habe, da zögere ich das ganze immer noch ein bißchen hinaus, aber nicht länger, als 6 Monate.

Wäre es aber bei uns leichter umsetzbar die Kotprobe zu sammeln, würde ich den Kot auch lieber untersuchen lassen um den Körper nicht unbedingt mit einer Wurmkur zu strapazieren.

Ramses1
-
Beiträge: 15
Registriert: Mi 9. Nov 2011, 14:59

Re: Entwurmung

Beitrag von Ramses1 » Mo 21. Nov 2011, 17:39

Meine 2 Damen sind Freigänger, ich halte es die letzten Jahre so das erst die Kotprobe gemacht wird.
Ist jetzt aber auch einfacher, die Damen werden Häuslicher = Katzenklo wird wieder benutzt.

Als die Herren noch hier waren ging das nicht, da mußten wir noch im Abstand von ca. 6 Monaten entwurmen (Milbenmax)

Benutzeravatar
nikita
-
Beiträge: 27
Registriert: Sa 5. Nov 2011, 21:54

Re: Entwurmung

Beitrag von nikita » Mo 21. Nov 2011, 18:53

Ich entwurme meine Freigänger etwa alle 3 Monate, ohne sichtbare Anzeichen und ohne Kotprobe.
Kotprobe sammeln ist bei Freigängern, die wirklich fast nur draußen ihr Geschäft erledigen, so gut wie unmöglich.

Wir wohnen direkt am Wald und an Feldern, ich habe hier jeden Tag diverse Überreste von Mäusen und anderem.
Deshalb entwurme ich regelmäßig.
Ich möchte es nicht zu einem massiven Wurmbefall kommen lassen, weil es dann mit einer Tablette nicht getan wäre, dann müßte schon mal mindestens zweimal entwurmt werden.

Wenn die Herrschaften sich allerdings eines Tages entschließen, häuslich zu werden und das Katzenklo regelmäßig aufsuchen, werde ich alle 3 Monate Kotproben sammeln.
So würde ich es auch halten, wenn ich Wohnungskatzen hätte.

Entwurmen tue ich abwechselnd mit Drontal und Milbemax.
Liebe Grüße von der Fünferbande

Bild

Benutzeravatar
robbielailamoritz
...
Beiträge: 916
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Entwurmung

Beitrag von robbielailamoritz » Mo 21. Nov 2011, 19:14

Ich hatte früher auch abwechselnd mit Drontal und Milbemax entwurmt.

Beim Drontal speicheln aber manche so, und das sind ja so große Klopper.

Ich glaube aber, der Wirkstoff gegen Bandwurm ist bei beiden Tabletten der gleiche.

Bin der Meinung, Carino hat mir das mal im alten :grin: Forum erklärt.

Benutzeravatar
micky
Foreneigentum
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 871
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:18

Re: Entwurmung

Beitrag von micky » Mo 21. Nov 2011, 20:04

Genau, der Wirkstoff gegen Bandwürmer ist bei Drontal und Milbemax gleich. Nur ist bei Milbemax auch noch ein Wirkstoff gegen Spulwürmer dabei.
Liebe Grüße von Micky

Benutzeravatar
nikita
-
Beiträge: 27
Registriert: Sa 5. Nov 2011, 21:54

Re: Entwurmung

Beitrag von nikita » Di 22. Nov 2011, 12:08

micky hat geschrieben:Genau, der Wirkstoff gegen Bandwürmer ist bei Drontal und Milbemax gleich. Nur ist bei Milbemax auch noch ein Wirkstoff gegen Spulwürmer dabei.
Drontal hat ebenfalls einen Wirkstoff gegen Spulwürmer, soweit ich weiß.
Liebe Grüße von der Fünferbande

Bild

Benutzeravatar
robbielailamoritz
...
Beiträge: 916
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Entwurmung

Beitrag von robbielailamoritz » Di 22. Nov 2011, 12:11

Ja, meine ich auch.

sunshinekath

Re: Entwurmung

Beitrag von sunshinekath » So 2. Sep 2012, 20:19

Ich entwurme regelmässig von allen Dingen da meine Kater Küken bekommen (es sind keine Freigänger), dadurch haben die immer Würmer. Aber wenn ich ne Kükenpause mache, dann entwurme ich gelegentlich. Milbemax nehme ich nur bei akutem Befall ansonsten wechsele ich zwischen CDVet und Wurmalin. Hab mit beiden Mittel gute Erfahrungen gemacht, vor allen Dingen greifen die die Darmschleimhaut nicht so an. Manchmal gebe ich auch Globuli (China D12) das hilft auch ganz gut.

Brickparachute
....
Beiträge: 1133
Registriert: Do 4. Jul 2019, 07:32

Re: Entwurmung

Beitrag von Brickparachute » Sa 6. Jul 2019, 07:04

Unsere Katzen hatten mal Flöhe und sehr bald danach entdeckte ich die Segmente vom Gurkenkern-Bandwurms an der Pelzhose des Katers. Also Milbemax gegeben, was sehr gut gewirkt hat. Damals kamen sie frisch aus dem Tierheim, waren wohl noch Altlasten desselben. Ohne zu wissen, ob wirklich Würmer vorhanden sind, würde ich nicht entwurmen, da es den Darm doch belastet.

Antworten

Zurück zu „Stubentiger“