Clostridien ohne AB behandeln?

Antworten
Benutzeravatar
NikaCats
-
Beiträge: 35
Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:19
Offenbach a. M.
Alter: 52

Clostridien ohne AB behandeln?

Beitrag von NikaCats » Mo 29. Apr 2019, 14:03

Meine Murmeln haben leider Clostridien, die kurz nach ihrem Einzug bei mir im Januar 'zum Ausbruch' kamen. Da Schonkost, Ulmenrinde, Dysticum usw keine Besserung brachten wollte ich den Katzen dann Metrobactin geben. Leider war dies unmöglich, die Mädels haben mir die Tabletten vor die Füße gespuckt. Habe alles probiert, in EasyPills, in Leerkapseln mit Hühnchengeschmack, in Leberwurst, in Thunfisch usw usf. Die Kleinen zerbeißen alles und sobald auf die Tablette gebissen wurde war es vorbei mit der Tablettengabe.

Nun meint ein Teil meines Bekanntenkreises dass Clostridien selbsteliminierend (bzw selbstlimitierend, man hat sie ja im gesunden Maße eh im Darm) sind, der andere Teil (so auch meine Tierärztin) sagen dass sie ohne AB nicht verschwinden werden. Hat da Jemand vielleicht Erfahrungen, dass die Anzahl der Clostridien ohne AB in Griff zu bekommen war?

Ich gebe aktuell normales Futter (MACs oder Animonda) und mische pro Katze eine Tablette Tannalbin gemörsert unter. Dadurch werden die Breiklumpen immerhin zu weichen Würstchen, aber es ist eben immer noch nicht richtig gut. Sie setzen jeweils 2 x pro Tag Kot ab, also kann man nicht wirklich von DF sprechen.

Weiß Jemand Rat?

Liebe Grüße
Moni und die Murmeln
Liebe Grüße

Moni und die Murmeln

Benutzeravatar
Slimmys Frauli
..
Beiträge: 163
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 15:49

Re: Clostridien ohne AB behandeln?

Beitrag von Slimmys Frauli » Fr 3. Mai 2019, 13:19

Hallo,
bei uns gingen die Clostridien nach langem hin und her ohne AB in den normalen Bereich zurück. Wir haben eine genaue Kot-Analyse machen lassen, gezielt die fehlenden Darmbakterien zugeführt und durch Eliminationsdiät herausgefunden, welche Unverträglichkeiten bestehen.

A nett
..
Beiträge: 183
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:35

Re: Clostridien ohne AB behandeln?

Beitrag von A nett » Sa 4. Mai 2019, 12:37

Kasi/Grauliebchen hatte bei seinem Einzug damals schlimm Chlostridien und Corona...großer Partyspaß im Darm :wein: .
Es war ein längerer Weg; aber mit Hilfe unserer THP haben wir den Krümel nach ca. 6 Monaten mit up s und down s Chlostridienfrei gehabt.
Ich kann Dir leider nicht mehr genau sagen WAS konkret zum Erfolg geführt hat.
Vielleicht war s auch die Mischung...wir haben sowohl Heilpilze als auch die Sanum-Produkte gegeben.
Du solltest aber Geduld haben;-) ...aber es geht ohne AB!
A nett, Chefgurke Nepomuk *12.10.12, Versuchsgurke Bini (Korbinian) *14.07.14, Minigurke KasiHasi *05_2015 und im Herzen Cocsi*30.03.1997 + 06.06.2012 und Pümi *04.06.1997 + 17.04.2015, Hummi *12.02.2010 + 19.01.17

Bild

Benutzeravatar
NikaCats
-
Beiträge: 35
Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:19
Offenbach a. M.
Alter: 52

Re: Clostridien ohne AB behandeln?

Beitrag von NikaCats » So 5. Mai 2019, 09:34

Vielen Dank für Eure Antworten, da bin ich jetzt doch beruhigt und hoffnungsfroh dass irgendwann wieder nur Würstchen im Klo liegen werden.
Liebe Grüße

Moni und die Murmeln

Benutzeravatar
NikaCats
-
Beiträge: 35
Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:19
Offenbach a. M.
Alter: 52

Re: Clostridien ohne AB behandeln?

Beitrag von NikaCats » Do 30. Mai 2019, 18:27

Kleiner Zwischenstand: es liegen mittlerweile fast ausschließlich Würstchen im Klo, die ab und an aber schon noch etwas weicher sind. Ich gebe aktuell bzw seit einigen Wochen RC Vetinary Diet Gastro Intestinal, Tannalbin und Heilerde. Diese Kombination scheint ganz gut zu funktionieren. Es stinkt auch nicht mehr so bombastisch wenn die Damen auf Toilette waren.

Als weitere Möglichkeit hätte ich noch kolloidales Silber aber ich will erstmal mit dieser Kombi hier weitermachen.
Liebe Grüße

Moni und die Murmeln

Benutzeravatar
Shaja
...
Beiträge: 901
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:07

Re: Clostridien ohne AB behandeln?

Beitrag von Shaja » Sa 1. Jun 2019, 17:44

Schön, dass es immerhin schon besser ist.

Als Simba und Nepi noch kein Jahr alt waren hatten sie einen leicht erhöhten Clostridienwert nachdem wir eine Wurmkurtablette gegeben hatten.
Wir sollten dann Schonkost mit Hühnchen / Pute geben. Leider hat sich dabei herausgestellt, dass Simba kein Huhn / Pute verträgt... er hat richtig schlimmen Durchfall bekommen.
Daraufhin haben wir eine ganze Weile ein sensitiv Futter gefüttert, welches sie vorher gut vertragen hatten... also nur dieses eine Futter, keine Marken und auch kein Sorten Wechsel.
Und wir haben so ein Magen-Darm-Pulver von Grau ins Futter gegeben. Ich weiß nicht mehr, wie das Pulver hieß... habe gerade mal gesucht und "Sanofor" von Grau gefunden. Kann sein, dass es das war.
Bei uns ist es dann nach ca. 3 Monaten wieder ganz in Ordnung gewesen.
Aber der Wert war ja auch nur leicht erhöht.
Liebe Grüße von Shaja mit Nepomuk und Simba
Bild

Hier geht es zu unserem Fotothread: https://www.das-katzen-forum.de/viewtop ... f=58&t=887

Antworten

Zurück zu „Verdauungserkrankungen, z.B. Durchfall, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Magenschleimhautentzündung“