Niederbruch im Karpalgelenk

Antworten
Alute
-
Beiträge: 1
Registriert: Fr 2. Nov 2018, 20:34

Niederbruch im Karpalgelenk

Beitrag von Alute » Sa 3. Nov 2018, 15:06

Hallo,
ich bin neu hier und total hilflos. Am vergangenen Sonntag wagte unser Katerchen einen riesigen Sprung. Er wollte Vögel jagen, sprang in Richtung Dachfenster, fiel ganz böse auf die Treppe und riß sich alle Bänder durch. Diagnose des Tierarztes : Niederbruch im Karpalgelenk. Weiterhin erfuhr ich, dass dies irreparabel ist. Wir sind total am Ende. Ich habe gefühlt einen Eimer mit Tränen gefüllt. Der TA meinte, dass man eine Orthese anfertigen lassen könnte. Eine OP wäre von wenig Erfolg, weil die Knochen der Katze sehr dünn sind. Bei unserem Kater 3.8 mm.
Ich hab seitdem sooo viel im Internet gelesen. Demnach ist eine derartige OP (Gelenkversteifung) bei Katzen nichts Ungewöhnliches und einen Versuch wert.
Unser Horsti ist ein Wohnungskater. Er ist 11,5 Jahre alt. Britisch Kurzhaar.

Bitte sagt mir was dazu. Kennt ihr solche Vorfälle?
Wir möchten unserem Katerchen ein Stück Lebensgefühl zurückgeben. Ich wünsche mir so sehr, dass er wieder auf vier Pfötchen laufen kann. Was sollen wit tun. Am Montag möchte ich zum TA gehen und ihm unsere Entscheidung mitteilen. Das ist alles so furchtbar. Ich könnte nur noch heulen
Er ist so ein wundervolles, verschmustes Fellnäschen.
Ich danke euch ganz, ganz herzlich.
LG
Astrid

SiRu
Barfnase vom Dienst
...
Beiträge: 665
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:08

Re: Niederbruch im Karpalgelenk

Beitrag von SiRu » Sa 3. Nov 2018, 15:22

(Aus reiner Neugier: Vorder- oder Hinterbein?)
Versteifen kann man versuchen, man kann's aber auch einfach so lassen. (Das Gelenk ist nu kaputt, die Umgebung baut sich von selber um.)
Katzen kommen mit "sowas" nach ziemlich kurzer Umgewöhnungsphase meist gut zu recht.
Besser als wir Zweibeiner in vergleichbaren Fällen allemal.

Biet ihm Treppen an - springen ist ja nicht mehr so wirklich was für den Herrn...
Und vielleicht vorsorglich schon mal was für die Gelenke - er könnte (könnte, nicht muß) als Langzeitfolge Arthrosen nicht nur im jetzt betroffenen Pfötchen entwickeln.

Alles Gute für Horsti und Euch!

Alute
-
Beiträge: 1
Registriert: Fr 2. Nov 2018, 20:34

Re: Niederbruch im Karpalgelenk

Beitrag von Alute » Sa 3. Nov 2018, 16:22

Danke liebe SiRu, dass du so schnell geantwortet hast. Das ist lieb.
Ich bin nur noch in innerer Aufruhr. Alles dreht sich um das Schicksal von unserem Scheißerle.
Es ist die vordere linke Pfote.
Bin im TSV. War heute zum Arbeitseinsatz im Katzenhaus. Die Chefin dort meinte, um Arthrose zu umgehen, kann das Pfötchen entfernt werden. Damit kommen sie auch gut klar. Mir war ganz übel.
LG

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 1989
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Südhessen
Alter: 53

Re: Niederbruch im Karpalgelenk

Beitrag von Barbarossa » Sa 3. Nov 2018, 16:34

Hallo Astrid,

es tut mir leid, was eurem Horsti passiert ist.

Aber: Bist du bei eurem Haus-TA? Wenn ja, dann kann ich dir nur raten, schnell eine Klinik mit Spezialisten aufzusuchen. Ja, die gibt es auch für Katzen. Mit meiner Maxi war ich damals in Wiesloch in der TK Am Sandpfad. Gewöhnungsbedürftiger "Laden", aber sie haben echte Knochen- und Gelenkspezialisten dort. Erst wurde operiert und eine Schiene implantiert. Wahrscheinlich aufgrund eines Materialfehlers brach diese und Maxi bekam in einer weiteren OP einen Nagel ins Gelenk zur Versteifung und einen externen Fixateur ums Hinterbeinchen. Auch das andere Hinterbeinchen musste operiert werden, die Bänder der Kniescheibe waren hinüber.

Die Heilung hat gedauert, aber anschließend war ihr nichts mehr anzumerken. Sie hatte nie wieder Probleme damit. Unsere Haus-TÄ und einige andere Klinik-TÄ in der Nähe wären damit fachlich völlig überfordert gewesen (haben das auch zugegeben) und trauten sich max. an die Verbandswechsel.

Wenn du grob angibst wo du wohnst, können wir dir vllt. mit Tipps für gute Kliniken behilflich sein.
Viele Grüße
von meinen Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 und Moritz 01.05.98-25.11.16, von Tinka und Kai
Bild

Meine Fotos kommen von: Ipernity

Benutzeravatar
Fee
verpurzelt
....
Beiträge: 1097
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:21
Alter: 48

Re: Niederbruch im Karpalgelenk

Beitrag von Fee » Sa 3. Nov 2018, 19:53

Hallo Liebe Astrid,
fachlich kann ich leider nichts beitragen, ausser dass Katzen mit Einschränkungen meist super klarkommen :) ,
aber ich wollte dir mal einen Trostknuddler dalassen, ich kann Deine Aufregung sooo gut verstehen!
Ihr kriegt das hin, ein Küsschen aufs Köppi deinem Fellschatz :verliebt:
Bildhier gehts zu uns: viewtopic.php?f=71&t=1408
Meine Sternchen, immer im Herzen :viewtopic.php?f=58&t=1407

Antworten

Zurück zu „Orthopädie: Unfälle, Knochen- und Weichteilverletzungen, Querschnittslähmung“