Hyposensibilisierung bei der Katze

Benutzeravatar
El Gato
..
Beiträge: 159
Registriert: So 30. Sep 2018, 08:43
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von El Gato »

Oje, arme Liese! :traurigguck:

Ich nehme an, dass Du die ganze Palette an möglichen Mitteln zur Abhilfe wie bspw. Zylkene bereits ausprobiert hast?
Bild

Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1461
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Usertitel: Bücherwurm Ohnezahn
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von Arry »

Frag mal! Bis hin zu Bachblüten! Und das will was heißen!
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Benutzeravatar
El Gato
..
Beiträge: 159
Registriert: So 30. Sep 2018, 08:43
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von El Gato »

Das hab ich mir schon gedacht. Schade, dass nichts davon geholfen hat :traurigguck:
Bild

Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1461
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Usertitel: Bücherwurm Ohnezahn
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von Arry »

Zurück vom Tierarzt
Sie ist sehr zufrieden mit Lottes Aussehen!
Obwohl sich die kleene Dooofe die nacht ein Krätzerchen am Auge verpaßt hat.
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Benutzeravatar
El Gato
..
Beiträge: 159
Registriert: So 30. Sep 2018, 08:43
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von El Gato »

Super Nachrichten! Bild

Das Kratzerchen heilt hoffentlich schnell :daumen:
Bild

Benutzeravatar
El Gato
..
Beiträge: 159
Registriert: So 30. Sep 2018, 08:43
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von El Gato »

Gestern am späten Abend lag Candy auf meinem Schoß und leckte sich eine gute halbe Stunde lang ausgiebig an den bekannten Stellen :traurigguck:

Nach der vorletzten Spritze war es noch schlimmer als diesmal, aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass wir nicht so recht vorankommen. Vor allem bin ich skeptisch, was eine Erhöhung der Dosis angeht. Am Dienstag ist ja der nächste Termin. Bin mal gespannt, was die Tierärztin dazu sagt.
Bild

Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1461
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Usertitel: Bücherwurm Ohnezahn
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von Arry »

Ja, schau mal was sie sagt. :(
Um wieviel Schritte erhöhst du denn alle 2 Wochen.

Bei Lotte fing es mit 0,2 im August 2019 an
2 Wochen Später 0,4 und so weiter
Gleichzeitig bekam sie Krallenschoner (SoftClaws), um die Kratzschäden zu dämpfen.

Ab Oktober waren wir bei der vollen Dosis.

Die Krallenschoner konnte ich aber erst am Februar 2020 weglassen.
Das hat also noch richtig gedauert.

Im März hatte sie sich noch an 5 Tagen blutige Schrammen geholt
April waren es nur noch 3 Tage
Seit Mai 2 Tage im Monat mit Schrammen und die Abstände werden größer.

Es war also nichts, was von Heute auf Morgen funktioniert hat und die hat die ersten Monate ja voll durchgekratzt! Ich hatte sogar alle Tischkanten mit Hansaplast abgeklebt!
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Benutzeravatar
El Gato
..
Beiträge: 159
Registriert: So 30. Sep 2018, 08:43
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von El Gato »

Um wieviel Schritte die Dosis erhöht wurde, kann ich gar nicht genau sagen. Ich hab mir vorgenommen, ab jetzt die Tierärztin jedesmal zu fragen.

Bei der ersten Injektion waren es auf jeden Fall 0,1 ml, beim vierten und fünften Mal jeweils 0,5 ml. Die Dosis wurde ja beim letzten Mal nicht erhöht, weil Candy sich nach der dritten Injektion so arg geleckt hatte. Wahrscheinlich war die Dosis da auch schon bei 0,5. Folgerichtig müsste die Dosis bei der zweiten Injektion bei 0,3 gelegen haben.

Die ersten 3 Injektionen waren im wöchentlichen Rhythmus. Die beiden Male danach lagen jeweils 2 Wochen dazwischen.

Die erste Injektion bekam Candy am 19. Mai.
Bild

Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1461
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Usertitel: Bücherwurm Ohnezahn
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von Arry »

Ist die Tirärztin auch eine Dematologin?
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Benutzeravatar
El Gato
..
Beiträge: 159
Registriert: So 30. Sep 2018, 08:43
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von El Gato »

Nein, aber ihre Kollegin, die mit ihr in der Praxis arbeitet, ist u.a. Dermatologin.

Hast Du einen bestimmten Verdacht?
Bild

Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1461
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Usertitel: Bücherwurm Ohnezahn
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von Arry »

El Gato hat geschrieben:
Sa 4. Jul 2020, 13:28
Nein, aber ihre Kollegin, die mit ihr in der Praxis arbeitet, ist u.a. Dermatologin.

Hast Du einen bestimmten Verdacht?
Nein, keinen Verdacht, aber es wäre eine Möglichkeit zu einer zweiten Meinung gewesen, wenn keine da gewesen wäre.
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Benutzeravatar
El Gato
..
Beiträge: 159
Registriert: So 30. Sep 2018, 08:43
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von El Gato »

Ich warte jetzt erstmal den Dienstag ab.
Bild

Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1461
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Usertitel: Bücherwurm Ohnezahn
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von Arry »

El Gato hat geschrieben:
Sa 4. Jul 2020, 22:08
Ich warte jetzt erstmal den Dienstag ab.
Ja, das ist ein Plan. Ich habe ja die ersten Wochen auch gebibbert, ob es anschlägt odre nicht.
Die Erfolgsaussichten liegen ja auch nicht bei 100%!
Es kann genauso passieren, das Lotte vielleicht bis ans Ende ihres Lebens Spritzen und Tabletten braucht und das were ich Ende des Jahres wissen.
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Benutzeravatar
El Gato
..
Beiträge: 159
Registriert: So 30. Sep 2018, 08:43
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von El Gato »

Die Dosis wurde heute wieder auf 0,3 ml heruntergesetzt. Unsere Tierärztin sagte, dass der Hersteller dies auch so empfiehlt, sollte die Reaktion auf die Lösung zu stark sein. Candy braucht eben etwas länger, um sich daran zu gewöhnen.

Auf meine Frage, ob die Reaktion ein Zeichen dafür sei, dass die Behandlung angeschlagen hat, bejahte sie dies. Wenigstens etwas!

Ob es etwas mit Candys Haut zu tun haben könnte, habe ich nicht gefragt. Die Blutuntersuchung ergab ja, dass sie auf die Milben allergisch ist, und die Reaktion erfolgte stets nach den Injektionen.
Bild

Benutzeravatar
ElinT13
Katzenakquisiteuse
.....
Beiträge: 7601
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 16:15
Usertitel: Katzenakquisiteuse
Wohnort: Nähe Stuttgart
Alter: 55

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von ElinT13 »

El Gato hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 17:53
Die Dosis wurde heute wieder auf 0,3 ml heruntergesetzt. Unsere Tierärztin sagte, dass der Hersteller dies auch so empfiehlt, sollte die Reaktion auf die Lösung zu stark sein. Candy braucht eben etwas länger, um sich daran zu gewöhnen.

Auf meine Frage, ob die Reaktion ein Zeichen dafür sei, dass die Behandlung angeschlagen hat, bejahte sie dies. Wenigstens etwas!

Ob es etwas mit Candys Haut zu tun haben könnte, habe ich nicht gefragt. Die Blutuntersuchung ergab ja, dass sie auf die Milben allergisch ist, und die Reaktion erfolgte stets nach den Injektionen.
Ich drücke Euch auf jeden Fall die Daumen, dass Candy bald eine Besserung spürt! :verliebt: :daumen:
Liebe Grüße
Elin, Maus + Rana
Familiares: Katzen Molly, Speedy, Mohrle, Herzenskater Blacky (+18.07.18), Hunde Spencer, Fleur, Papagei Willy (+13.02.19)

Bild
Signatur + Avatar erstellt mit Open Source "Historic Tale Construction Kit", GitHub

Benutzeravatar
El Gato
..
Beiträge: 159
Registriert: So 30. Sep 2018, 08:43
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von El Gato »

Bild
Bild

Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1461
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Usertitel: Bücherwurm Ohnezahn
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von Arry »

Samstag war wieder die Spritze dran und wieder hat Lotte sie gut vertragen.
Allerdings habe ich ihr da auch mal wieder den Kragen verpasst.

"She is not amused" ;)

Sie hatte ja vorletzte Woche über dem Auge geknibbelt und das hatte sie Freitag auf Samstag in der Nacht noch "ausgeweitet". Jetzt ist der Kragen halt drum, damit es gut abheilen kann, ohne das Madam weiter daran herum puhlt.
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Benutzeravatar
El Gato
..
Beiträge: 159
Registriert: So 30. Sep 2018, 08:43
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von El Gato »

Arme Lotte, hoffentlich kann der blöde Kragen bald wieder ab Bild

Candy hat heute auch wieder ihre Spritze bekommen. Die Dosis wurde wieder auf 0,5 ml erhöht.

Diesmal waren wir übrigens bei der Kollegin der Tierärztin, die Candy normalerweise behandelt. Sie sagte, dass es durchaus möglich ist, dass die Enddosis nicht bei 1,0 ml (sondern bspw. bei 0,8 ml) liegen wird, wenn Candy weiterhin so stark reagiert.

Wenn ich alles richtig verstanden habe, bekommt sie beim nächsten Mal, d.h. in 14 Tagen, eine neue, höher konzentrierte Lösung injiziert. Es wird dann mit 0,2 ml gestartet.
Bild

Benutzeravatar
Arry
Bücherwurm Ohnezahn
....
Beiträge: 1461
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 10:55
Usertitel: Bücherwurm Ohnezahn
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von Arry »

Aaaaaaaaah!
Also eine ganz andere Vorgehensweise! Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Die erhöhen also nicht einfach die Menge an flüßigkeit, sondern erhöhen die Konzentration der Dosis!
Viele Grüße
Arry


Emma und Lizzie
Amelie
Emma & Lotte & Lizzie
Bild

Benutzeravatar
El Gato
..
Beiträge: 159
Registriert: So 30. Sep 2018, 08:43
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Hyposensibilisierung bei der Katze

Beitrag von El Gato »

Vorhin waren wir wieder bei der selben Tierärztin wie beim letzten Mal.

Obwohl die Dosis vor 14 Tagen erhöht worden war, wurde es 3 Tage nach der Injektion deutlich besser. Diesmal bekam Candy 0,8 ml der Allergenlösung, allerdings immer noch in der geringeren Konzentration (aus der grünen Flasche).

Beim nächsten Mal wird ihr dann wohl 0,2 ml von der höher konzentrierteren Lösung aus der roten Flasche injiziert.

Die Tierärztin war mit dem Zustand von Candys Fell recht zufrieden. Tatsächlich ist es vor allem am Bauch etwas dichter geworden.

Der nächste Termin ist wieder in 14 Tagen.
Bild

Antworten

Zurück zu „Allergien bei der Katze“