Streuner aufnehmen?

Katzen, die nach draußen gehen
Peso
Exil-Kubaner
.....
Beiträge: 3286
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:50
Usertitel: Exil-Kubaner

Streuner aufnehmen?

Beitrag von Peso »

Seit Anfang Juni drückt sich hier ein Streuner herum.
Zwei Wochen lang behielt ich ihn im Auge, durchsuchte zeitgleich gängige Portale...Ergebnis Null.

Als ich ihn das erste Mal sah, hielt ich ihn für MEINEN Kater. Er ist optisch eine 1:1-Kopie, nur deutlich schlanker.
Der Kerl ist nicht kastriert und sieht auch bei näherem Betrachten ein bißchen angeschlagen aus. Er muß deutlich zum Doc, da bin ich gerade dran.
Mittlerweile habe ich ihn angefüttert. Er taucht täglich, leider zu wechselnden Uhrzeiten, auf, um seine Mahlzeit einzunehmen.
Mit meinem ältesten Kater, der nur noch auf einem Auge sieht, hat er sich geprügelt.
Das halte ich aber für ein Versehen. Katermann mit seiner eingeschränkten Sehfähigkeit rannte auf dem Nachbargrundstück in den schlafenden Streuni hinein.

Die zweite, brenzlige Situation ergab sich mit seinem Zwilling. Streuni wollte gerade auf`s Grundstück, da trafen die zwei aufeinander.
Durch lautes Brüllen und Händeklatschen konnte ich die Prügelei verhindern, Streuni drehte auf dem Absatz um und machte sich über den Zaun vom Acker.
Jetzt füttere ich das Kerlchen seit ca 1,5 Wochen. Meine Katzen schwenken nicht gerade die Willkommensfahne, wirkliche Übergriffe gab es aber seit der regelmäßigen Fütterung auch nicht mehr.

Gestern war er schon um 17.00 da. Auch nach der Fütterung ging er nicht. Er kam auf die Terrasse, sah ins Wozi, suchte sich dann eine Ecke und schlief. Zwei Stunden später war er fort.
Ich kann bis auf 2m an ihn heran, er spricht mit mir. Bei schnellen Bewegungen hat er Angst.
Dieser Kater kennt eindeutig Menschen.

Gefüttert wird er von mir am hinteren Gartenende, dort befindet sich auch ein Katzentrampelpfad.
Das haben die hier lebenden Pelze schon mehrfach beobachtet.
Heute morgen lag er schlafend auf einem Stuhl auf der Terrasse. :eek:
Reaktion hier:

2x Gefauche, mein rotes Riesenbaby (der Zwilling) fauchte und brummte und meine geliebte alte Mamsell ignorierte ihn.
Jetzt frage ich mich, was nach dem Arzt-Besuch passieren soll. Das Verhalten des Streunis ist eher defensiv. Aber eine Rückkehr hierher wird Unruhe bringen. Aus dem Grund möchte ich ihn auch nicht im Haus haben.
Meine Katzen sind alt, sie sollten hier in Ruhe ihre Rente genießen können. Ich könnte ihm an der Futterstelle eine Hütte aufstellen und ihn versorgen. Aber wird er nicht irgendwann ins Haus wollen?

Früher war ich oft in Urlaub, das verkneife ich mir aufgrund des Lebensalters meiner Katzen schon länger.
Der Streuni ist meiner Einschätzung nach jung, er ist kleiner und natürlich deutlich weniger als meine Wohlstandskatzen. ;)
Wäre er irgendwann (ich nehme mal Herbst oder Winter) hier drin, wäre ich wieder für 10 Jahre gebunden und hätte irgendwann eine alte Katze. Es wäre dann Nummer 5, um die ich mir Sorgen machen würde, wenn`s ihr nicht gut geht...
Ich schwanke tatsächlich sehr bei meiner Entscheidungsfindung.

Benutzeravatar
Pieper
.....
Beiträge: 2536
Registriert: Di 8. Nov 2011, 16:38
Wohnort: im Klövensteen

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Pieper »

Peso hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 17:15
Wäre er irgendwann (ich nehme mal Herbst oder Winter) hier drin, wäre ich wieder für 10 Jahre gebunden und hätte irgendwann eine alte Katze. Es wäre dann Nummer 5, um die ich mir Sorgen machen würde, wenn`s ihr nicht gut geht...
Ich schwanke tatsächlich sehr bei meiner Entscheidungsfindung.
Ich hoffe, er lässt sich gut einfangen :daumen: und ist aus Sicht des Tierarztes gesund. :daumen: Vielleicht hat er einen Chip?

Du denkst schon weiter und ich lese viel Kopf, aber noch mehr Bauch und ich weiß schon, wie es dann endet. Gsd für den Kater.

Auf jeden Fall wünsche ich dir im Interesse des Katers ganz viel Glück. :daumen:
Liebe Grüße senden
Maren mit Hilde und Moritz

Benutzeravatar
Flumy
...
Beiträge: 855
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:48
Wohnort: Bayern

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Flumy »

Peso hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 17:15
er spricht mit mir.
Da schmilzt mein Herz! :verliebt:

Wäre denn deine Reiselust das einzige Argument dagegen ihn aufzunehmen? Wenn er noch so jung ist wie du meinst, könnte er sich ja bestimmt noch an einen Katzensitter gewöhnen?

Aber jetzt drücke ich erst mal die Daumen dass du ihn zum Tierarzt bekommst! Alles weitere wird sich finden! :biggrin:

Danke, das du hilfst!
Was lange währt, wird endlich gut.

Tante Mien
..
Beiträge: 188
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:54

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Tante Mien »

Pieper hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 20:07
Ich hoffe, er lässt sich gut einfangen :daumen: und ist aus Sicht des Tierarztes gesund. :daumen: Vielleicht hat er einen Chip?

Du denkst schon weiter und ich lese viel Kopf, aber noch mehr Bauch...
Da schliesse ich mich an.
Immer einen Schritt nach dem anderen.
1 Anfuettern
2 Fangen
3 Gesundheitscheck, Chipkontrolle, Kastra
4 nochmal Kopf und Bauch fragen

Peso hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 17:15
Seit Anfang Juni drückt sich hier ein Streuner herum.
Zwei Wochen lang behielt ich ihn im Auge, durchsuchte zeitgleich gängige Portale...Ergebnis Null.

Als ich ihn das erste Mal sah, hielt ich ihn für MEINEN Kater. Er ist optisch eine 1:1-Kopie, nur deutlich schlanker.
Der Kerl ist nicht kastriert und sieht auch bei näherem Betrachten ein bißchen angeschlagen aus. Er muß deutlich zum Doc, da bin ich gerade dran.
Mittlerweile habe ich ihn angefüttert. Er taucht täglich, leider zu wechselnden Uhrzeiten, auf, um seine Mahlzeit einzunehmen.
Mit meinem ältesten Kater, der nur noch auf einem Auge sieht, hat er sich geprügelt.
Das halte ich aber für ein Versehen. Katermann mit seiner eingeschränkten Sehfähigkeit rannte auf dem Nachbargrundstück in den schlafenden Streuni hinein.

Die zweite, brenzlige Situation ergab sich mit seinem Zwilling. Streuni wollte gerade auf`s Grundstück, da trafen die zwei aufeinander.
Durch lautes Brüllen und Händeklatschen konnte ich die Prügelei verhindern, Streuni drehte auf dem Absatz um und machte sich über den Zaun vom Acker.
Jetzt füttere ich das Kerlchen seit ca 1,5 Wochen. Meine Katzen schwenken nicht gerade die Willkommensfahne, wirkliche Übergriffe gab es aber seit der regelmäßigen Fütterung auch nicht mehr.

Gestern war er schon um 17.00 da. Auch nach der Fütterung ging er nicht. Er kam auf die Terrasse, sah ins Wozi, suchte sich dann eine Ecke und schlief. Zwei Stunden später war er fort.
Ich kann bis auf 2m an ihn heran, er spricht mit mir. Bei schnellen Bewegungen hat er Angst.
Dieser Kater kennt eindeutig Menschen.

Gefüttert wird er von mir am hinteren Gartenende, dort befindet sich auch ein Katzentrampelpfad.
Das haben die hier lebenden Pelze schon mehrfach beobachtet.
Heute morgen lag er schlafend auf einem Stuhl auf der Terrasse. :eek:
Reaktion hier:

2x Gefauche, mein rotes Riesenbaby (der Zwilling) fauchte und brummte und meine geliebte alte Mamsell ignorierte ihn.
Jetzt frage ich mich, was nach dem Arzt-Besuch passieren soll. Das Verhalten des Streunis ist eher defensiv. Aber eine Rückkehr hierher wird Unruhe bringen. Aus dem Grund möchte ich ihn auch nicht im Haus haben.
Meine Katzen sind alt, sie sollten hier in Ruhe ihre Rente genießen können. Ich könnte ihm an der Futterstelle eine Hütte aufstellen und ihn versorgen. Aber wird er nicht irgendwann ins Haus wollen?

Früher war ich oft in Urlaub, das verkneife ich mir aufgrund des Lebensalters meiner Katzen schon länger.
Der Streuni ist meiner Einschätzung nach jung, er ist kleiner und natürlich deutlich weniger als meine Wohlstandskatzen. ;)
Wäre er irgendwann (ich nehme mal Herbst oder Winter) hier drin, wäre ich wieder für 10 Jahre gebunden und hätte irgendwann eine alte Katze. Es wäre dann Nummer 5, um die ich mir Sorgen machen würde, wenn`s ihr nicht gut geht...
Ich schwanke tatsächlich sehr bei meiner Entscheidungsfindung.

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 11077
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Usertitel: Foreneigentum ;-)
Wohnort: Berlin
Alter: 51

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Claudia »

Tante Mien hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 20:53
Da schliesse ich mich an.
Immer einen Schritt nach dem anderen.
1 Anfuettern
2 Fangen
3 Gesundheitscheck, Chipkontrolle, Kastra
4 nochmal Kopf und Bauch fragen
Klingt nach einem guten Plan. :)

Wie Streuni sich verhalten wird, kann dir ja leider niemand vorher sagen.
Ich denke da an Pumilus - Nora und Julius sind beide zugelaufen.
Nora geht inzwischen gern mal ins Haus, während Julius die Hütte draußen und das regelmäßige Futter schätzt.

Was auch immer passiert, ich lese hier mit. :grins_gelb:
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Peso
Exil-Kubaner
.....
Beiträge: 3286
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:50
Usertitel: Exil-Kubaner

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Peso »

Pieper hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 20:07
Du denkst schon weiter
Ich habe bei jedem meiner Streuner weiter gedacht. ;)
TA und Kastra ist ja ganz gut und schön, aber dort löst sich das Tier nicht in Luft auf. Es gibt im Anschluß so oder so das bessere Leben danach. Insgesamt hatte ich 5 Streunis, über Jahre verteilt. 3 davon kamen direkt ins TH, sie hatten gute Vermittlungschancen.
Der letzte Streuner, auch in Rot, war mir soo ins Herz gekrochen. Als ich den abgab, habe ich geheult.
Da siegte deutlich der Kopf und der Bauch fühlte sich schrecklich an.
Die anderen beiden waren kampferprobte, alte Straßenhaudegen...die hätte keiner genommen und sie wären nach einem Leben in Freiheit im TH wohl eingegangen.

Manchmal wünschte ich, ich könnte es machen wie viele Leute. Einfach Augen zu und wegjagen, nicht mein Problem.
Aber das bekomme ich irgendwie nicht hin.
Ich finde das Leben von Streunern einfach so schlimm. Überall ungeliebt, verjagt, ständig auf der Hut sein. Nie gemütlich irgendwo schlafen können und einfach an den Napf gehen und das Personal herbeipöbeln. :cat-D:
In der Kälte und Nässe draußen sein müssen, kein Ort zum aufwärmen. Gruselig.
Flumy hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 20:43
Wäre denn deine Reiselust das einzige Argument dagegen ihn aufzunehmen?
Nein, nicht nur. Nach unendlich vielen Katzenjahren hätte ich einfach gern mal "frei".
Zieht hier ein Pelz ein, übernehme ich die Verantwortung für das Tier.
Ich mache mir Sorgen, wenn nicht gefressen wird. Fahre bei Bedarf zum TA, schleppe Futter und Streu an und pflege eine innige Beziehung zu meinem Staubsauger. Manchmal fühle ich mich wie die Putzperle der Pelze. Kaum ist ein Klo sauber, wird hinter mir schon gedrängelt:
Mach hinne! :wuetend:
In der Zwischenzeit kotzt jemand gemütlich Gras hinter mir aus.
Eine Pause wäre nicht soo schrecklich.

Einfach mal kommen und gehen können, wie es mir passt...ohne schlechtes Gewissen.
Außerdem habe ich hier meine Rentnergang. Kann ich denen das zumuten?
Tante Mien hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 20:53
1 Anfuettern
Den Schritt habe ich hinter mir.
Ich bin jetzt bei 1a. :D
Soll heißen, ich füttere jetzt in der unscharf gestellten Falle. Der Napf steht noch ziemlich weit vorn. Er ging recht arglos daran und fraß.
Daher denke ich, der Napf kann mal rutschen.

Wenn dieser Kater einen Chip hat, frühstücke ich `nen Besen.
Sollte er tatsächlich einen Halter haben (was ich stark bezweifele), gibt`s halt einen kastrierten Kater.
Es ist wie es ist:
Unkastrierte Katzen haben in meinen Augen nichts im Freigang verloren.
Oder anders gesagt:
Nur eine kastrierte Katze ist eine gute Katze. ;)

Dudler
Gartenzwerg
.....
Beiträge: 1594
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 08:01
Usertitel: Gartenzwerg
Alter: 49

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Dudler »

Ich kann nur von mir sprechen.

Ich habe das Gefühl, manchmal schickt das Schicksal jemand vorbei und es soll so sein.

Manchmal werden Katzen auch nicht so steinalt wie man es gerne hätte.

Ich würde es probieren und einen Schritt nach dem anderen gehen.

Benutzeravatar
Elvira B
.....
Beiträge: 2260
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:09
Wohnort: Gera
Alter: 70

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Elvira B »

Elli war ja auch ne kleine Streunerin und eigentlich wollten wir altersbedingt nach den Tot unserer kleinen Hündin keine Haustiere mehr.

Geli mußte ich 2015 erlösen lassen und kurz danach streunte Elli hier immer wieder übern Hof, wie so viele andere Katzen auch, Freigänger hab ich mir gedacht und gut.

Im Januar 2017, saß sie tagsüber plötzlich auf meiner Fensterbank und eines abends hat sie dann um Einlass gebeten. Ins Haus hab ich sie nich gelassen, ihr aber ne warm ausgepolsterte Trabo als Unterschlupf angeboten, die sie auch sofort angenommen hat und von Stund an war sie da.

Ich hab versucht ihren Halter herauszubekommen, was mir nach Monaten auch gelang, die wollte sie aber nicht zurück und so war endgültig geschlossen, sie bleibt.



Dudler hat geschrieben:
Mi 8. Jul 2020, 07:19
Ich kann nur von mir sprechen.

Ich habe das Gefühl, manchmal schickt das Schicksal jemand vorbei und es soll so sein.
...das Gefühl hatte ich bei Elli auch und ich bin aus heutiger Sicht gesehen froh, das wir sie haben, auch wenns für mich ein langer harter Weg war, sie ans Haus zu gewöhnen, Türen hinter ihr zu verschließen usw. Wenn sie dann im Winter nachts zu mir ins Bett kommt, weiß ich, die Mühe hat sich mehr als gelohnt :verliebt:
Liebe Grüsse von Elvi und Elli

Bild

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 2948
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Annette »

Pieper hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 20:07


Du denkst schon weiter und ich lese viel Kopf, aber noch mehr Bauch und ich weiß schon, wie es dann endet. Gsd für den Kater.
Das war auch mein erster Gedanke! :grins_gelb: Und jetzt braucht das Kind ... äh der Kater nur noch einen Namen. :grins_gelb:
LG, Annette und der Plummerich :flirty:
Bild

Benutzeravatar
GartenFee
-
Beiträge: 16
Registriert: Do 9. Jul 2020, 14:16
Wohnort: Umkreis Düsseldorf
Alter: 55

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von GartenFee »

Ich habe auch immer die "armen Socken" aufgenommen...
Bei mir kamen sie immer, wenn es kälter wurde, gerne um Weihnachten rum.
Wenn es denn mal gar nicht möglich war, habe ich dafür gesorgt, dass sie nach dem Anfüttern im Tierheim eine Chance bekamen. Das gilt immer nur für die Miezis, die auch eine Chance für die Vermittlung haben.... Alte, kranke (=teure) Miezen haben das nicht.
Aber ich verstehe auch das Bedürfnis nach Reisen, keine-Verantwortung-haben, nicht-ständig-putzen-müssen, mal-das Sofa-ohne-Schutzdecke, ...
Bei mir war es Ende 2017 so, dass ich innerhalb von 2 Monaten meine 3 Oldies habe einschläfern lassen müssen: am 26.10., 23.12. und 29.12.2017. Dieses Weihnachten werde ich nicht vergessen, habe nur geheult und war so froh, dass wenigstens der kleine Zorro noch da war.

Manchmal kommt es anders, als man denkt und /oder geplant hat.
______________________________
...Findus...mit ihm fing alles 2002 an... :verliebt:

Peso
Exil-Kubaner
.....
Beiträge: 3286
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:50
Usertitel: Exil-Kubaner

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Peso »

GartenFee hat geschrieben:
Mi 15. Jul 2020, 00:09
Bei mir war es Ende 2017 so, dass ich innerhalb von 2 Monaten meine 3 Oldies habe einschläfern lassen müssen:
Wie schrecklich. :traurigguck:

Aber eine ähnliche Situation hatte ich auch schon mal.
3 Katzen in 6 Monaten...es war kaum auszuhalten. Wenn ich mir meine Rentnergang ansehe, befürchte ich aufgrund des Lebensalters könnte es mir erneut bevorstehen.

Streuni hätte meiner Ansicht nach gute Vermittlungschancen. Er ist sehr lieb, aber halt ängstlich. So einen Vertreter hatte ich schon mal.
Den habe ich damals im TH besucht und muß sagen, die geleistete Arbeit war grandios. Innerhalb kürzester Zeit hatten sie einen zutraulichen Kater daraus gebastelt, der auch zügig vermittelt war.

Aber noch habe ich Streuni nicht. Er kommt sehr unregelmäßig, an manchen Tagen gar nicht oder ich bin nicht da.
Ich bleibe dran.

Benutzeravatar
GartenFee
-
Beiträge: 16
Registriert: Do 9. Jul 2020, 14:16
Wohnort: Umkreis Düsseldorf
Alter: 55

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von GartenFee »

Hallo @Peso,

Danke für Deine freundlichen Worte!
Was Du hier schreibst, bringt mich auch immer wieder dazu, den Bauch über den Kopf gewinnen zu lassen:
Peso hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 23:14
Ich habe bei jedem meiner Streuner weiter gedacht. ;)
TA und Kastra ist ja ganz gut und schön, aber dort löst sich das Tier nicht in Luft auf. Es gibt im Anschluß so oder so das bessere Leben danach. Insgesamt hatte ich 5 Streunis, über Jahre verteilt. 3 davon kamen direkt ins TH, sie hatten gute Vermittlungschancen.
Der letzte Streuner, auch in Rot, war mir soo ins Herz gekrochen. Als ich den abgab, habe ich geheult.
Da siegte deutlich der Kopf und der Bauch fühlte sich schrecklich an.
Die anderen beiden waren kampferprobte, alte Straßenhaudegen...die hätte keiner genommen und sie wären nach einem Leben in Freiheit im TH wohl eingegangen.

Manchmal wünschte ich, ich könnte es machen wie viele Leute. Einfach Augen zu und wegjagen, nicht mein Problem.
Aber das bekomme ich irgendwie nicht hin.
Ich finde das Leben von Streunern einfach so schlimm. Überall ungeliebt, verjagt, ständig auf der Hut sein. Nie gemütlich irgendwo schlafen können und einfach an den Napf gehen und das Personal herbeipöbeln. :cat-D:
In der Kälte und Nässe draußen sein müssen, kein Ort zum aufwärmen. Gruselig.


Ich drücke Dir die Daumen und Pfoten,
alles Liebe, Gartenfee
______________________________
...Findus...mit ihm fing alles 2002 an... :verliebt:

Peso
Exil-Kubaner
.....
Beiträge: 3286
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:50
Usertitel: Exil-Kubaner

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Peso »

Streuni ist mir heute in die Falle gegangen.

Er hat kurz ziemlich gefaucht und war dann ganz still.
Ich fühle mich sehr elend und emotional ziemlich ausgelutscht. Er ist jetzt im TH und in meinem Kopf. Die Situation war absolut identisch wie bei dem letzten Streuner; bei seiner Abgabe habe ich auch geheult.
Ein kleiner, zerknüllter Haufen mit riesigen, entsetzten Augen in der Falle...ich kann sowas nicht.
Er tat mir soo leid. :traurigguck:

Wie schon mal habe ich gesagt, sie sollen mich anrufen, falls sich niemand für ihn interessiert; dann hole ich ihn zurück.
Aber ich denke, das wird nicht der Fall sein. So ein lieber, friedlicher, menschenbezogener Kater! :verliebt:

Ich ertappe mich dabei, zu schauen, ob er über den Zaun springt...
Katzen sind doof. Sie stehlen mir immer mein Herz und sorgen zuverlässig für einen Knoten im Bauch.
Das taugt nichts.

Benutzeravatar
Flumy
...
Beiträge: 855
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:48
Wohnort: Bayern

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Flumy »

Fühl dich Mal fest gedrückt, wenn du magst! :trost:

Er ist jetzt in Sicherheit, bekommt Futter und hat die Chance auf ein gutes Zuhause!

Danke dir dafür!
Was lange währt, wird endlich gut.

Peso
Exil-Kubaner
.....
Beiträge: 3286
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:50
Usertitel: Exil-Kubaner

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Peso »

Meines Erachtens hat er gute Chancen.
Würde ich daran nicht glauben, hätte ich ihn zwecks Kastra usw. einfach zum Doc gebracht und dann wieder hierher.
Das tat ich in Absprache mit dem TA bei 2 der Streunis.
Zur Not gibt es ja auch immer noch die von mir angebotene Rücknahmeoption.

Aber sie stehlen immer mein Herz so schnell...
Es ist für mich tatsächlich immer wieder emotional sehr belastend. Darum wünschte ich, ich könnte einfach wegschauen. Aber das wird wohl nie klappen. In meinen Augen haben halt alle ein warmes, geschütztes Plätzchen verdient.

Danke für den Drücker, der tut mir im Augenblick wirklich gut!

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 2948
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Annette »

Peso hat geschrieben:
Sa 1. Aug 2020, 19:09

Aber sie stehlen immer mein Herz so schnell...
Es ist für mich tatsächlich immer wieder emotional sehr belastend. Darum wünschte ich, ich könnte einfach wegschauen. Aber das wird wohl nie klappen. In meinen Augen haben halt alle ein warmes, geschütztes Plätzchen verdient.
:trost: Und genau das wird er auch bekommen, dafür drücke ich fest die Daumen!
LG, Annette und der Plummerich :flirty:
Bild

Benutzeravatar
Pieper
.....
Beiträge: 2536
Registriert: Di 8. Nov 2011, 16:38
Wohnort: im Klövensteen

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Pieper »

Peso hat geschrieben:
Sa 1. Aug 2020, 19:09

Aber sie stehlen immer mein Herz so schnell...
Ich verstehe dich sehr gut. Fühl dich gedrückt. :trost:

Ich würde auch heulen. Hier sind die Daumen für den Kater fest gedrückt. :daumen:
Liebe Grüße senden
Maren mit Hilde und Moritz

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 11077
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Usertitel: Foreneigentum ;-)
Wohnort: Berlin
Alter: 51

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Claudia »

Ach Mensch... Fühl dich bitte auch von mir gedrückt. :trost:

Und versuche, es so zu sehen: du hast ihm so vieles erspart, wahrscheinlich auch einen elendigen Tod allein irgendwo.
Ist verdammt schwer.
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 8667
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 55

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von NicoCurlySue »

Peso hat geschrieben:
Sa 1. Aug 2020, 19:09
Aber sie stehlen immer mein Herz so schnell...
Es ist für mich tatsächlich immer wieder emotional sehr belastend. Darum wünschte ich, ich könnte einfach wegschauen. Aber das wird wohl nie klappen. In meinen Augen haben halt alle ein warmes, geschütztes Plätzchen verdient.

Danke für den Drücker, der tut mir im Augenblick wirklich gut!
Ich drücke Dich auch einmal ganz fest, wenn Du magst. :trost:

Ich kann Dich soooo gut verstehen. Wie bestimmt viele hier.

Ich bin froh, dass Du nicht wegsehen kannst. Ich kann es auch nicht und habe auch schon eine nächtliche Fahrt zu meiner damals im Koma liegenden Mutter für einige Stunden unterbrochen, weil ich mich erst um einen angefahrenen jungen Waschbären kümmern "musste" (was mehrere Stunden dauerte).
Ich bin zum Glück noch nicht in die Situation gekommen, eine Katze wieder "weiter geben" zu müssen. Danke, dass Du Dich kümmerst und das immer wieder auf Dich nimmst. :blume:
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
Romina
hängt an der Nadel
.....
Beiträge: 1784
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:12
Usertitel: hängt an der Nadel
Wohnort: LDS
Alter: 53

Re: Streuner aufnehmen?

Beitrag von Romina »

Du hast alles richtig gemacht. Er wird es gut haben.
Liebe Grüße von Quilt und Motte

Antworten

Zurück zu „Freigänger“