Hoffnung für FIP-Katzen

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 8629
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 55

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von NicoCurlySue » So 13. Okt 2019, 18:00

Ich drücke Euch fest die Daumen, dass es hilft! :daumen: :daumen: :daumen:
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
Panther
.
Beiträge: 103
Registriert: So 15. Jul 2018, 20:48

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von Panther » Mi 16. Okt 2019, 16:45

Hallo,

könnte mir jemand einen Link zur FB Gruppe senden bitte ?
Ich wurde eben danach gefragt...bin dort selbst jedoch nicht vertreten.

Vielen Dank

Nachtrag:

Hab den Namen der Gruppe gefunden, sorry :schiefgrins:
Susanna
Jenny, Manja, Eva, Rosa, Valentino, Fluffy

Bild
http://www.katzenhilfe-samtpfoetchen.de/

Bengal4Ever
-
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Okt 2019, 14:58

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von Bengal4Ever » Mi 27. Nov 2019, 19:01

Wir haben nun die Hälfte der FIP-Behandlung geschafft und noch weitere sechs Wochen vor uns.
Beide Kater sprechen auf das Medikament sehr gut an, allerdings wurde bei einem der Brüder aus dem Nichts jetzt auch noch eine schwere fortgeschrittene HCM diagnostiziert. :traurigguck: Das ist einfach nur grausam. :heul:

CleverCat
.....
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 20:04
Erfurt
Alter: 30

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von CleverCat » Do 28. Nov 2019, 10:05

Bengal4Ever hat geschrieben:
Mi 27. Nov 2019, 19:01
Wir haben nun die Hälfte der FIP-Behandlung geschafft und noch weitere sechs Wochen vor uns.
Beide Kater sprechen auf das Medikament sehr gut an, allerdings wurde bei einem der Brüder aus dem Nichts jetzt auch noch eine schwere fortgeschrittene HCM diagnostiziert. :traurigguck: Das ist einfach nur grausam. :heul:
Das tut mir sehr leid!
Kann die HCM medikamentös behandelt werden?

Benutzeravatar
Khitomer
Dompteur
...
Beiträge: 655
Registriert: Do 19. Jul 2018, 14:15

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von Khitomer » Do 28. Nov 2019, 11:39

Hat der Kater einen erhöhten puls? Eine verdickung des herzmuskels kann auch davon kommen. In so einem Fall ist das reversibel. Man sollte dann aber den zu hohen puls behandeln. Bei Pelle war das so wegen SDÜ und sein Herz hat sich wieder erholt.
Liebe Grüsse, Khito

Bild
__________________________________________________________
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen
__________________________________________________________
Von Tigern, Leoparden und einem Panther

Bengal4Ever
-
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Okt 2019, 14:58

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von Bengal4Ever » So 1. Dez 2019, 13:19

CleverCat hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 10:05
Das tut mir sehr leid!
Kann die HCM medikamentös behandelt werden?
Danke.
Für eine Weile, aber wir bekommen die Atmung nicht stabil, da die Entwässerung nicht gut genug funktioniert. Sieht nicht gut aus.

Hinzugefügt nach 4 Minuten 9 Sekunden:
Khitomer hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 11:39
Hat der Kater einen erhöhten puls? Eine verdickung des herzmuskels kann auch davon kommen. In so einem Fall ist das reversibel. Man sollte dann aber den zu hohen puls behandeln. Bei Pelle war das so wegen SDÜ und sein Herz hat sich wieder erholt.
Nein, hat er nicht.

A nett
..
Beiträge: 346
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:35

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von A nett » So 29. Dez 2019, 16:07

Auch hier nochmal das Statement von Prof. Katrin Hartmann von der LMU München in einem BR Beitrag:
https://www.br.de/nachrichten/deutschla ... st,RjtDuAH
A nett, Chefgurke Nepomuk *12.10.12, Versuchsgurke Bini (Korbinian) *14.07.14, Minigurke KasiHasi *05_2015 und im Herzen Cocsi*30.03.1997 + 06.06.2012 und Pümi *04.06.1997 + 17.04.2015, Hummi *12.02.2010 + 19.01.17

Bild

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 10179
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 51

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von Claudia » So 29. Dez 2019, 16:25

Es wäre so großartig, wenn das eines möglichst schnellen Tages normale Realität wäre.
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Benutzeravatar
Mascha04
..
Beiträge: 194
Registriert: So 15. Jul 2018, 06:07

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von Mascha04 » So 29. Dez 2019, 16:36

Das wäre wirklich toll, aber zur Zeit ist die Behandlung noch sehr sehr teuer. Man geht von 2000 bis 3000 Euro aus, das kann sich kaum ein Tierschutzverein oder Tierheim leisten.
Gibt es eigentlich schon Langzeitstudien ob FIP dauerhaft geheilt ist oder es nur ein Aufschub war?

A nett
..
Beiträge: 346
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:35

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von A nett » So 29. Dez 2019, 17:00

Kosten ist natürlich gerade für Vereine und/oder Tierheim ein rel. Thema :traurigguck: .
Ob es Langzeitstudien braucht, da bin ich mir gar nicht sicher :nix: .
FIP wird s ja erst, wenn Coronaviren mutieren und grundsätzlich kann der Körper Coronaviren ja eleminieren.
Grauliebchen war ja Corona-Dauerausscheider und beim letzten Test waren keine Antikörper mehr vorhanden, sprich Corona-AK negativ.
Wenn das mutierte Virus also bekämpft werden kann, erledigt die Natur den Rest...so mal meine naive und med. nicht fundierte Hoffnung :idee: .
A nett, Chefgurke Nepomuk *12.10.12, Versuchsgurke Bini (Korbinian) *14.07.14, Minigurke KasiHasi *05_2015 und im Herzen Cocsi*30.03.1997 + 06.06.2012 und Pümi *04.06.1997 + 17.04.2015, Hummi *12.02.2010 + 19.01.17

Bild

Benutzeravatar
CasaLea
...
Beiträge: 969
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Erlangen
Alter: 61

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von CasaLea » Mi 11. Mär 2020, 10:46

Mit Remdesivir (GS-5734) scheint es ja nun ein "neues" (künftiges) Heilmittel gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 zu geben:
https://www.br.de/nachrichten/wissen/ne ... us,Rs5X9og
https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... en-starten

Der Hersteller Gilead startete im März zwei weitere klinische Studien an 1000 COVID-19-Patienten.

Mich würde brennend interessieren, ob und wie sich Remdesivir (GS-5734) von dem FIP-Medikament GS-441524 unterscheidet ... und hat das nun Auswirkungen auf die Verfügbarkeit von GS-441524 ? Ja, ich weiß, dass sich die Nummern grundlegend unterscheiden ...

Hätte ja gleich Dr. Google bemühen können :mauer: ... GS-441524 ist das "chemisch weniger komplexe Ausgangsnukleosid von GS-5734".
Quelle:
https://www.curefip.com/blogs/blog/verf ... -infektion

P.S.:
@Bengal4Ever : mich würde auch sehr interessieren, wie es Deinen beiden Katern ergangen ist, konnten sie geheilt werden? ... und hat sich das Herz des HCM-Katers wieder erholt? ... das wünsche ich Euch jedenfalls sehr!

Bengal4Ever
-
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Okt 2019, 14:58

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von Bengal4Ever » Di 19. Mai 2020, 16:16

CasaLea hat geschrieben:
Mi 11. Mär 2020, 10:46
@Bengal4Ever : mich würde auch sehr interessieren, wie es Deinen beiden Katern ergangen ist, konnten sie geheilt werden? ... und hat sich das Herz des HCM-Katers wieder erholt? ... das wünsche ich Euch jedenfalls sehr!
@CasaLea
Ja, unsere beiden Kater konnten vollständig geheilt werden! Sie haben auch die rückfallgefährdete Zeit nach der Behandlung wohlbehalten überstanden. Jeder Tag ist ein Geschenk. Wenn man sie jetzt so sieht, kann man sich kaum vorstellen, dass sie einmal akute FIP hatten und von der offiziellen Tiermedizin bereits aufgegeben worden waren. Was unseren HCM-Patienten angeht, so haben wir ihn nach mehreren Notfällen mit akuter Atemnot medikamentös endlich so stabil einstellen können, dass er sein Leben noch genießen kann. Die Prognose ist allerdings sehr schlecht, wir machen es ihm jetzt so schön wie möglich und hoffen, dass er noch eine gute Zeit hat.

Es ist schon eine bittere Ironie, dass er FIP besiegt hat und doch unweigerlich an dieser miesen Herzkrankheit sterben wird. Ich kann nur jedem raten, der eine Katze aus einer sogenannten HCM-Risikorasse (u.a. Bengal, BKH) kauft, zumindest auf die regelmäßigen(!) Schallergebnisse der Elterntiere von einem Pawpeds-zertifizierten Kardiologen besteht. Kann oder will der Züchter bzw. Verkäufer das nicht, Finger weg. Auch mit vollständigen Nachweis auf rassetypische Erbkrankheiten gibt es natürlich keine Garantie, dass das Tier gesund bleibt. Aber vorgezeichnete Schicksale aus belasteten Zuchtlinien lassen sich sich so weitestgehend vermeiden.

Benutzeravatar
CasaLea
...
Beiträge: 969
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Erlangen
Alter: 61

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von CasaLea » Di 19. Mai 2020, 20:07

Hallo @Bengal4Ever,

Gratulation zum FIP-Free! ... was für eine Shiete, dass dieser Erfolg mit einer so bitteren Pille versetzt ist.
Tut mir unendlich leid für Euch, dass die Prognose für Euer HCM-Katerchen so schlecht ist ... ich wünsche Euch von Herzen, dass ihr noch eine möglichst lange gute Zeit miteinander haben dürft.

Btw.: wir hatten ja das Glück, dass wir über ein Jahr bevor wir unsere ersten Coonie-Kitten angeschafft haben (die werden nun bald 10), eine wirklich gute Züchterin kennengelernt haben, die schon damals ihre Zuchtkatzen regelmäßig geschallt hat (und Zuchtkatzen aus durchgeschallten Linien gekauft hat) und auch Wert auf andre Gesundheitsvorsorgemaßnahmen wie HD-/PL-Röntgen etc. pp. gelegt hat.

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 10179
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 51

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von Claudia » Do 21. Mai 2020, 09:51

Bengal4Ever hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 16:16
Ja, unsere beiden Kater konnten vollständig geheilt werden!
Bei solchen Sätzen bekomme ich eine Gänsehaut.
So viel Leid, das es jetzt nicht mehr geben muss... :grins_gelb:

Eurem herzkranken Patienten drücke ich die Daumen für eine möglichst lange gute Zeit.
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Bengal4Ever
-
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Okt 2019, 14:58

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von Bengal4Ever » Do 21. Mai 2020, 10:30

Claudia hat geschrieben:
Do 21. Mai 2020, 09:51
Bei solchen Sätzen bekomme ich eine Gänsehaut.
So viel Leid, das es jetzt nicht mehr geben muss... :grins_gelb:

Eurem herzkranken Patienten drücke ich die Daumen für eine möglichst lange gute Zeit.
Danke Dir. Leider sind die Schwarzmarktpreise für das GS insbesondere für zwei Patienten gleichzeitig schon recht happig. Aber jeder Cent hat sich gelohnt. :hurra:

Hinzugefügt nach 27 Minuten 30 Sekunden:
CasaLea hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 20:07
Hallo @Bengal4Ever,

Gratulation zum FIP-Free! ... was für eine Shiete, dass dieser Erfolg mit einer so bitteren Pille versetzt ist.
Tut mir unendlich leid für Euch, dass die Prognose für Euer HCM-Katerchen so schlecht ist ... ich wünsche Euch von Herzen, dass ihr noch eine möglichst lange gute Zeit miteinander haben dürft.
Danke Dir. Manchmal leben Totgesagte ja länger.

Benutzeravatar
Jana
Spielzeugtester
.....
Beiträge: 6073
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 11:39
Münster
Alter: 30

Re: Hoffnung für FIP-Katzen

Beitrag von Jana » Sa 13. Jun 2020, 14:34

Hier eine weitere FIP-Erfolgsgeschichte :verliebt:



Mehr von uns gibt es hier:
Lady Luna und ihr Katerzirkus


Bild

Antworten

Zurück zu „FIP (infektiöse Bauchfellentzündung)“