Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 54

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von NicoCurlySue » Sa 8. Sep 2018, 19:56

Sandman64 hat geschrieben:
Fr 7. Sep 2018, 10:34
Was ich nicht gedacht hätte ist das die Tiere bis zu 20 Jahre alt werden können.
Ich denke die Frage was mit den Tieren geschehen soll die im Einsatz waren ist so ritt auf der Kante, auf der einen Seite ist es nicht fair ein Tier zu töten das für die Hilfe genutzt wurde und auf der anderen Seite könnte ein Fehler mit Folgen die ganze Therapie in Verruf bringen.
Bis zu 20 Jahre? Ich dachte, etwa 2 Jahre.
Und es stimmt natürlich, ein Fehler mit Folgen wäre fatal.
Mir gefällt es jedenfalls, dass die Egel in den Rentnerteich kommen und auch meine TÄ und die Helferinnen kümmern sich wirklich gut um die Egel.

Hinzugefügt nach 17 Minuten 17 Sekunden:
So, heute ging es dann weiter.

Noch ein Blick zurück:

Direkt nach der letzten Behandlung war Findus sehr agil, ist geklettert und gerannt. Dann hat er drei Tage viel geschlafen, war aber an sich "gut drauf", hat sich geräkelt, streicheln lassen, geschnurrt und lag sehr entspannt beim Schlafen.
Dann war er 2 Tage lang wieder um einiges lebhafter und hat gut gefressen! Gestern abend sogar 200 g auf einmal!

Das Eintüten heute morgen ging problemlos, auch wenn er keine Lust hatte. Aber kein Einnässen und keine übermäßige Angst.

Bei der TÄ:

Die Lymphknoten waren unverändert, also noch geschwollen, aber weniger als zu Beginn der Egel-Behandlung.
Findus roch wieder mehr aus dem Maul. Auf einem Bild scheint mir auch ein Eiter-Knubbelchen zu sein, das würde zu dem Geruch passen. Er hatte aber die letzten Tage weniger also vorher gespeichelt.

Bilder stelle ich heute keine ein. Wir haben zwar welche gemacht, aber durch die nicht ganz gleichen Blickwinkelt kann man es sehr schlecht vergleichen. Es scheint diesmal keine Veränderung oder nur eine kleine zu geben. Allerdings sind seit der letzten Behandlung auch erst 5 Tage vergangen.

Wir entschieden uns also zu einem weitern Egel:

3. Egel-Behandlung 08.09.2018

Der Egel braucht wieder eine Weile, bis er beißt, dann sucht er sich eine Stelle links an der Unterlippe, ein Stückchen hinter dem Caninus.
Findus bewegt sich ein wenig, lässt sich aber immer wieder sehr gut halten.

Der Egel saugt dieses Mal 40 Minuten, dann fällt er ab. Wieder hat Findus eine Weile gedöst und kurz vor dem Abfallen des Egels sich aufgerichtet. Er scheint es wirklich zu spüren.

Direkt danach war Findus absolut munter, wollte ständig den Raum erforschen.

Es hat wieder kaum nachgeblutet.

Zuhause hat Findus als erstes wieder gefressen, obwohl er auch schon gefrühstückt hatte.

Danach war er eine Weile im Garten und dann hat er -wie die anderen Katzen auch- geschlafen.

Jetzt war er einmal an der Futterstelle, mag aber noch nichts. Da er ja aber gegen Mittag gefuttert hatte, ist dies nicht schlimm. Aktuell sitzt er hier im Wohnzimmer und schaut umher.

Er scheint die letzten Tage übrigens wieder "freier" zu gähnen.

Der Rachen sieht schon immer noch schlimm aus, aber er hatte ja wirklch auch eine sehr heftige Entzündung.

Kontrolle wieder in 1 Woche.
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
caramiabella
Sister of no mercy
.....
Beiträge: 4305
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 17:34
Saarbrücken
Alter: 48

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von caramiabella » Sa 8. Sep 2018, 20:15

Liest sich gut :daumenhoch: :d-dr:
Meine russischen Knickschwanzkatzen
Bild
Liebe Grüsse von Michaela, Charly und Amy
Meine Sternchen Angel und Miou
Für immer in meinem Herzen und in meiner Seele

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 54

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von NicoCurlySue » Sa 8. Sep 2018, 20:34

So, hier habe ich noch Bilder von heute vom Egel und von Findus....

Bild

Bild

Bild

Bild

Man sieht, dass Findus sich zwischendurch etwas bewegt hat. Der Egel hat sich davon zum Glück nicht stören lassen.
Und er war natürlich nicht begeistert, aber doch sehr gutwillig.

Hinzugefügt nach 59 Sekunden:
caramiabella hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 20:15
Liest sich gut :daumenhoch: :d-dr:
Ja, ich denke auch. Es war ja nicht zu erwarten, dass es jetzt so ganz schnell alles verheilt.
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
Romina
hängt an der Nadel
....
Beiträge: 1002
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:12
LDS
Alter: 52

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von Romina » Sa 8. Sep 2018, 20:39

Wie klein ist denn der Egel vorher?
Der ist ja richtig voll hinterher.
Liebe Grüße von Quilt und Motte

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 54

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von NicoCurlySue » Sa 8. Sep 2018, 20:43

Ich mache das nächste Mal ein Bild vor dem Ansetzen. Der Egel ist vorher etwa 1/3 so schmal. Und ja: er hat ordentlich zugelegt, immerhin ja 40 Minuten gesaugt!

Hinzugefügt nach 1 Minute 42 Sekunden:
Auf dem 2. Bild ist er Egel schon etwa doppelt so dick. Das war vielleicht nach ca 10 Minuten.
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
Romina
hängt an der Nadel
....
Beiträge: 1002
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:12
LDS
Alter: 52

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von Romina » Sa 8. Sep 2018, 21:14

Ja gerne. Find das total interessant.
Kann mich erinnern, dass wir in frühster Kindheit diese Dinger an den Beinen hatte, wenn wir im Bach gespielt hatten.
Undenkbar heute.
Liebe Grüße von Quilt und Motte

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 54

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von NicoCurlySue » Sa 8. Sep 2018, 21:23

Romina hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 21:17
Ja gerne. Find das total interessant.
Kann mich erinnern, dass wir in frühster Kindheit diese Dinger an den Beinen hatte, wenn wir im Bach gespielt hatten.
Undenkbar heute.
Ja, ich kann mich auch noch genau an den Bach erinnern, in dem wir gespielt haben und es Blutegel gab. Zum Glück hatte ich aber niemals einen hängen.

Und dort, wo der tolle Bach war, ist jetzt ein Golfplatz. :traurigguck:

Ja, die Zeiten haben sich sehr geändert!

Übrigens gab es wohl früher sehr viel weniger Pferde mit Hufrehe, weil die Pferde an den Bachläufen von Egeln therapiert wurden.
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 54

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von NicoCurlySue » Mo 24. Sep 2018, 21:12

So, heute ging es weiter:

Wir hatten ja am 17.09.2018 einen Kontrolltermin. An jenem Tag ging es Findus recht schlecht, er hatte viel Angst und wollte sich in seinem Kennel-Unterteil regelrecht in die Unterlage hineinbohren. Er wirkte sehr matt, hatte aber kein Fieber. Außerdem roch er stark aus dem Maul.

Tja, was tun? Es hatte sich schon eine Woche vorher die Frage gestellt, ob er ein AB bekommen solle. Wer in meinem anderen Thread mitgelesen hat, weiß das schon. Findus hatte auch 100 g abgenommen. Wir entschieden schließlich für ein AB, welches er schon einmal im März bekommen hatte und welches geholfen hatte.
Jedenfalls schlug es an und es ging ihm im Laufe der Woche schon besser. Es gab also zunächst am 17.09 keine Egel-Behandlung.

4. Egel-Behandlung, 24.09.2018

Heute morgen ging es Findus gut, er tollte im Garten herum. Etwa eine halbe Stunde, bevor wir wegmussten, verzog er sich ganz bedrückt in sein Bettchen, lies sich dann aber recht leicht in den Kennel heben. Bei der Tä war er zunächst weiterhin ängstlich, aber nicht so schlapp wie die Wocher davor. Er hat innerhalb von 9 Tagen wieder 50 g zugenommen.
Also: Blutabnahme, um vorsichtshalber zu sehen, ob er eine Anämie hat. Das BB war in Ordnung, nur die weißen blutkörperchen etwas erhöht, was auch an der viralen Entzündung liegen kann.
Wir entschieden uns schließlich für einen kleinen Egel.

Er biss diesmal sehr schnell an, direkt hinter dem unteren Canini. Nach 10 Minuten war der Egel heute schon fertig und trotzdem prall gefüllt. Er hat wohl sehr schnell gesaugt. Findus hat es trotz der vorherigen Blutabnahme, die ihm gar nicht gefallen hat, wieder geduldig über sich ergehen lassen.

Direkt danach, noch in der Praxis, war er schon wieder lebhafter und wollte aus dem Kennel. Im Auto hat er protestiert und zuhause ist er schnurstracks zu seinem Futterplatz. Es hat etwas nachgeblutet, bis wir zuhause waren, war es aber schon vorbei damit.
Findus hat eine gute Portion Huhn aus der Dose gefuttert. Danach war er im Garten und auf dem Balkon und recht lebhaft.

Heute abend ist er auch mit wilden Sprüngen durch den Garten gerannt. Er hat wieder gut gefuttert und das Speicheln, das gestern und heute morgen recht stark war, hat fast aufgehört.

Also, eindeutig: direkt nach dem Egeln geht es ihm immer besser. Mal sehen, wie es morgen wird.

Wir haben jetzt zwar eine Kombination aus AB und Egeln, aber heute denke ich wieder, wir sind auf einem guten Weg. Ich bin selbst gespannt, was jetzt die Woche bringt. Am Freitag ist die nächste Kontrolle.

Hinzugefügt nach 3 Minuten 45 Sekunden:
Wir haben auch Bilder gemacht. Die habe ich mir aber auch noch nicht genau angesehen.
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
Romina
hängt an der Nadel
....
Beiträge: 1002
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:12
LDS
Alter: 52

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von Romina » Di 25. Sep 2018, 07:41

Es freut mich zu hören, dass es ihm wieder besser geht. Wie oft könnte man denn theoretisch einen Egel ansetzen?
Liebe Grüße von Quilt und Motte

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 54

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von NicoCurlySue » Di 25. Sep 2018, 08:09

Romina hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 07:41
Es freut mich zu hören, dass es ihm wieder besser geht. Wie oft könnte man denn theoretisch einen Egel ansetzen?
Ich danke Dir!

Tja, wie oft? Ich weiß es nicht. Tigerlillie hatte insgesamt 4 Egel und dann war es bei ihrem Katerchen gut. Bei Findus scheint es entweder schlimmer oder hartnäckiger zu sein. Die TÄ bei der ich bin, hat Egel bisher nur in anderen Fällen angesetzt, noch nicht bei Rachenentzündung, hat also auch keine Erfahrungswerte. Die Blutegelfarm, die meine TÄ um Rat gefragt hatte, legen sowieso viel mehr Egel gleichzeitig an. Es gibt THP, die raten von Egeln bei Katzen völig ab.....also auch hier viel unterschiedliche Meinungen.

Ich denke, solange das BB in Ordnung ist, und Findus es so gut verträgt, spricht nichts dagegen, weiter zu machen. Ich werde noch einmal in meinem schlauen Buch nachlesen. Es hängt sicher auch davon ab, wie klein oder groß die Egel sind, denn daran liegt es ja auch, wie viel sie saugen. Wir nehmen immer extra kleine Egel bei Findus.
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
Romina
hängt an der Nadel
....
Beiträge: 1002
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:12
LDS
Alter: 52

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von Romina » Di 25. Sep 2018, 10:03

Ah ok, ja manchmal muss man einfach auch auf sein Bauchgefühl hören und Wege gehen, die noch nicht so ausgelatscht sind.
Liebe Grüße von Quilt und Motte

Benutzeravatar
caramiabella
Sister of no mercy
.....
Beiträge: 4305
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 17:34
Saarbrücken
Alter: 48

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von caramiabella » Di 25. Sep 2018, 12:49

Mir scheint es geht, mit kleinen Schritten, voran :daumenhoch:

Findus ist echt ein Held für mich :herz:
Meine russischen Knickschwanzkatzen
Bild
Liebe Grüsse von Michaela, Charly und Amy
Meine Sternchen Angel und Miou
Für immer in meinem Herzen und in meiner Seele

Benutzeravatar
Ottilie
Wetterhex
..
Beiträge: 441
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 22:55
Alter: 56

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von Ottilie » Di 25. Sep 2018, 23:09

Sehr interessant für uns
Abo!
Viele Grüße
Ottilie

Zicklein
...
Beiträge: 630
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 23:52
Odenwald
Alter: 40

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von Zicklein » Fr 12. Okt 2018, 06:50

Habe mir jetzt alles durchgelesen sehr interessant.

Wollte mal fragen wie es Findus geht?
Sina mit Sunita und Mäuschen. Neu dazu Jolie.

Für immer im Herz! Mati! :traurigguck:

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 54

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von NicoCurlySue » Fr 12. Okt 2018, 07:06

Guten Morgen,

ich versuche, am Wochenende weiter zu schreiben, bin aktuell sehr mit meiner kranken Mutter beschäftigt.
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Zicklein
...
Beiträge: 630
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 23:52
Odenwald
Alter: 40

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von Zicklein » Fr 12. Okt 2018, 07:38

NicoCurlySue hat geschrieben:
Fr 12. Okt 2018, 07:06
Guten Morgen,

ich versuche, am Wochenende weiter zu schreiben, bin aktuell sehr mit meiner kranken Mutter beschäftigt.
Ich wünsche Deiner Mutter gute Besserung. :daumen:
Sina mit Sunita und Mäuschen. Neu dazu Jolie.

Für immer im Herz! Mati! :traurigguck:

Julia89
-
Beiträge: 10
Registriert: Mi 28. Nov 2018, 02:53

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von Julia89 » Mi 30. Jan 2019, 19:33

Hallo NicoCurlySue,

Mit großem Interesse habe ich deine Blutegeltherapie gelesen.
Der Kater einer Bekannten kämpft auch mit einer schweren Calici bedingten Stomatitis.
Er bekam nun Interferon direkt ins Zahnfleisch injiziert,weil es anders wohl nicht hilft.

Wie geht es deinem Findus denn inzwischen?
Denkst du die Therapie hat angeschlagen?

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 54

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von NicoCurlySue » Mi 30. Jan 2019, 19:43

Hallo Julia,

ja, ich denke, die Therapie hat auf jeden Fall angeschlagen! Direkt danach war auch immer eine Verbesserung zu merken und seit Anfang Dezember frisst Findus völlig ohne Schmerzmittel.
Da leider meine Mutter im Dezember verstorben ist, bin ich im Moment sehr "neben der Spur" und habe auch nicht den Nerv, zur TÄ zu gehen. Aber Findus geht es soweit recht stabil. Er frisst, rennt herum und ist insgesamt recht lebensfroh. Ich lasse ihn ja gleichzeitig auch durch meine THP behandeln. Im Moment liegt er gerade hier bei mir im Arm und schnurrt. Interferon hatten wir auch probiert, allerdings nicht gespritzt. Es ist wohl so, dass man wirklich bei den einzelnen Katzen schauen muss, was hilft und es leider kein gutes "Rezept" für alle gibt. Ich werde irgendwann demnächst auch mit den Egeln weiter machen. Bei Tigerlilli hatte es ja dauerhaft Erfolg, so weit sind wir leider noch nicht. Aber ich vertraue den kleinen Helfern und ihrer Heilkraft.

Ich wünsche dem Kater Deiner Freundin gute Besserung. Das ist schon sch....mit diesen Calici-Viren.
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Julia89
-
Beiträge: 10
Registriert: Mi 28. Nov 2018, 02:53

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von Julia89 » Mi 30. Jan 2019, 22:06

Vielen Dank für die rasche Antwort.
Das mit deiner Mama tut mir sehr leid..das ist sicher keine einfache Zeit.

Ich werde meiner Bekannten den Thread hier mal zeigen,evtl wäre es für ihren Kater ja was.
Die Interferon Injektion ist noch nicht lange her.
So dolle frisst er immer noch nicht.
Bei ihm ist es ähnlich schwerwiegend wie bei deinem Findus.
Er ist ein ehemaliger Hofkater und sah anfangs wirklich sehr schlimm aus.

Es freut mich, dass es Findus so gut zu gehen scheint.
Das heißt,er hatte seit der letzten Egelbehandlung keinen Schub mehr?

Mein leider mittlerweile verstorbener Kater hatte auch das Calici-Virus.
Allerdings hatte er tatsächlich nur ein einziges Mal einen schweren Schub mit einer heftigen Stomatitis.
Ich frage mich daher schon,warum es bei manchen Katzen nur sehr selten zum Schub kommt und bei anderen dafür ständig :nix:

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 54

Re: Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Beitrag von NicoCurlySue » Sa 8. Jun 2019, 23:16

Hallo Miteinander,

ich war nun seit meinem letzten Schreiben hier noch nicht wieder bei der TÄ mit Findus. Er ist weiter bei der THP unter "Beobachtung" und hat auch hin und wieder ein Mittel bekommen. Er hatte seit der letzten Egel-Behandlung keine Verschlechterung mehr. :hurra:

Ich denke, es war wirklich die Kombination aus Blutegel-Behandlung und THP, immer in Absprache mit der TÄ und hin und wieder eine AB-Behandlung, wenn es gar nicht mehr anders ging. Aber AB bekam Findus wirklich selten und beim letzten "Schub" gar nicht. Da haben wir es nur mit Egel und THP geschafft.

Nächsten Samstag gehen wir zur Kontrolle. Dann lasse ich auch Bilder vom Rachen machen. Wenn ich beim Gähnen hinein schaue, sieht es wirklich so aus, als sei alles abgeheilt. Es könnte höchstens noch etwas vorne direkt an den verbliebenen Canini sein. Findus frisst weiterhin wie ein Scheunendrescher. Er ist schon ein wenig dick geworden.

Er hatte sich auch immer wieder das Fell ausgerupft. Das ist vollständig verschwunden und das Fell dicht und weich nachgewachsen.

Sobald ich neue Bilder habe, stelle ich sie hier ein.

Also, an alle, die mit Calici-Viren und Zahnfleisch- und Rachenentzündungen zu kämpfen haben: ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Entscheidung für die Blutegel-Behandlung. :hurra:
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Antworten

Zurück zu „Erkältungen/Katzenschnupfenkomplex: Herpes, Calicivirus und Konsorten“