CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Benutzeravatar
Ladyhexe
...
Beiträge: 576
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 16:00
Berlin Reinickendorf
Alter: 53

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von Ladyhexe » Fr 10. Jan 2020, 23:54

:hurra:

Huhu Anne,

das ist der Unterschied von Katzenverrückten, die euch für normal halten. :flirty:

Also her mit der Kontonummer und den Namen der Katzen.
Ela und Gluecksschmied
____________________________________
Kinder und Katzen bereiten die gleichen Gluecks- wie Sorgenmomente.

Benutzeravatar
IceVajal
C8H10N4O2 Lover
.....
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 17:20
Essen
Alter: 51

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von IceVajal » Fr 10. Jan 2020, 23:58

Tja, willkommen bei den Katzenverrückten! :D
Bild
Patenkatzen Balu, Beauty & Bijou von den http://galdanacats.com & Marie von den Cats at Andros

Benutzeravatar
fairydust
...
Beiträge: 850
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 12:47

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von fairydust » Sa 11. Jan 2020, 00:20

Einfügung update.
vergebene Patenkinder:
Sprour Senior
Samson
Millie
getigertes Geisterkitten 2


noch zu haben:
Gavin
white Puss
Angie
Goodie
getigertes Geister-Kitten 1


nochmal update. Für eine bessere Übersicht werde ich alle Patenkinder hier in diesem Beitrag zusammenhalten und oben Liste führen wer vergeben ist.
Nun ganz runter scrollen, da sind noch 2 spezielle Kandidaten.


Ich hab die letzte Stunde bei Anne verbracht und ihr brav alles übersetzt.
Sie kriegt noch ein Schleudertrauma wenn sie nicht bald aufhört ihren Kopf zu schütteln. :D
Die Art Zuspruch, Hilfe und Anteilnahme kennt sie halt nicht. Zumindest nicht wenn es um Katzen geht.
Ich glaub, sie muss da erstmal ne Nacht drüber schlafen und das verdauen :cat-D:

So, ich hab nicht nur mit Anne gesprochen, ich hab auch Albert interviewed und mit ihm zusammen nach weiteren Katzen geguckt die für Patenschaften geeignet wären.

Los gehts.
Gavin. Im Video schon erwähnt, hier sind auch schon Bilder von ihm, eine kurze Zusammenfassung:
Gavin wurde angefahren an einer Strasse aufgelesen von einer aufmerksamen Autofahrerin und in ein Katzenhospital gebracht. Dort wurde komplizierter Kieferbruch festgestellt, was mit diversen Metern Draht repariert wurde. Er kam zu CACS, da keiner ihn kannte oder haben wollte. Hier natürlich spezielle Pflege und spezielles Futter - versuch mal zu futtern als Katze mit gebrochenen Kiefer...
Es tat Gavin's Liebe zu Menschen keinen Abbruch. Er ist so ein süsser, hinreissender, zugewandter Katermann. Ich sass kaum bei Albert auf dem Sofa, schon hatte ich Gavin auf dem Schoss. Er muss wohl gehört haben dass wir es von ihm hatten. :cat-D:
Sein Auge wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Es wurde von insgesamt 3 Spezialisten begutachtet, Gavin bekam monatelang Augentropfen um das Auge zu retten. Der Nerv wurde bei seinem Unfall beschädigt. Reparieren kann man es nicht, nur scharf beobachten und das Beste hoffen.
Er lebt sehr gut mit seinem kaputten Auge, es muss derzeit nicht entfernt werden.
Gavin ist seit 2016 hier und seinen Namen bekam er von dem TA der ihn damals operiert hat. Der Vorname des TA ist Gavin :cat-D:
Gavin wird hier bleiben. Er geht bei Albert und bei Anne ein und aus, er versteht sich mit allen Katzen und freut sich über jede Streicheleinheit die er von Zweibeinern kriegt.
Und nun möchte er eine Patentante oder -onkel ;)
Bild

Bild

Bild

Bild

Wer in meinem Thread mitliest - Gavin war der Inspektor der meine Katzenleiter stellvertretend für alle Katzen hier abgenickt hat. :D

Hinzugefügt nach 13 Minuten 22 Sekunden:
Nächster Kandidat.
"white puss" ist ihr Name.
Bedeutet soviel wie weisse Mieze. Besser kann man es wohl nicht übersetzen. Sie ist 10+ Jahre alt. Genauer möchte sie es nicht verraten. :flirty:
White Puss lebte auf einer verlassenen Farm, wurde von einem Deutschen gefüttert der in der Nähe in einem Cottage lebte. Der Deutsche starb an Krebs, die Katzen blieben zurück.
Albert hatte Kontakt mit diesem Deutschen und bei einem seiner Besuche sah er White Puss und er versprach ihr, dass er für sie zurückkommt.
Er hielt sein Versprechen. Er musste sie mit einer Falle fangen. Anfassen ging nicht. White Puss hatte die letzten Monate in einem ausrangierten Traktor geschlafen und ihr Fell war eine einzige Masse aus Beton und Motoröl. Wie Albert im Video sagt und auch mir sagte - da wäre keine Kugel durchgegangen.
White Puss blieb 1 Monat im Katzenkrankenhaus. Ihr Fell musste bis runter auf die Haut abgeschoren werden. Da war nix zu machen.
Im Hospital dann noch die Diagnose Hautkrebs an beiden Ohren - die wurden also amputiert.
Sie kam zur CACS. Dort stellte sich heraus dass sie eine Art chronische Lungenerkrankung hat. Sie ist ständig schnodderig, niest bis zu 60x am Tag, verteilt ihren Schnodder überall und es ist nicht heilbar...
Wer nimmt schon so eine Katze, die gerne nahe am Menschen schläft und ihn nächtens an-niest.... Sie bleibt also hier, schläft derzeit nachts bei Albert im Bett (yep, Schnodder inklusive) und ist einfach nur eine supersüsse, sehr, sehr anlehnungsbedürftige Mieze die einfach nur ein bisschen Liebe haben will.
Ein paar schlechte Fotos von ihr. Sie ist nicht super-fotogen. Kunststück mit ständiger Schnodder-Nase und Trief-Augen. :traurigguck:
Bild

Bild

Bild

Albert plus White Puss auf seinem Schoss und Angie auf seiner Schulter. Angie stelle ich gleich separat vor. Albert weiss von den Fotos und ja, ich darf sie hier öffentlich machen.
Bild

Hinzugefügt nach 13 Minuten 4 Sekunden:
Angie ist die Nächste auf der Liste.
Angie hatte eine liebevolle Besitzerin die alles für ihre Katzen tat.
Leider verstarb sie sehr plötzlich und die Angehörigen hatten nichts Besseres zu tun als die Katzen aus dem Fenster zu schubsen und sicherzustellen dass sie nicht mehr ins Haus können.
Was für ein traumatisches Erlebnis das sein muss für eine Katze. Wirst aus dem Haus geschmissen und darfst nicht mehr rein. :no:
Es bricht mir das Herz wenn ich solche Geschichten höre. Viele der hier lebenden Katzen haben eine ähnliche Geschichte und trotz alledem - sie finden Zweibeiner toll. Verdient haben wir ihr Vertrauen nicht wirklich. In vielen Fällen muss es mühsam zurück erarbeitet werden und wer kann es ihnen verdenken...
Egal, ich schweife ab.
Die Frau zu der Angie gehörte, arbeitete mit Albert zusammen. Er erfuhr natürlich dass sie plötzlich verstarb und er wusste um die Katzen, also tat er sein Bestes um sie zu retten.
Er konnte nur Angie retten.
Ihr Auge konnte er nicht mehr retten.
Es wurde vor vielen Jahren rausoperiert. Sie lebt recht gut damit, scharf beobachtet von Albert und allen hier Anwesenden.
Angie lebt seit gut 8 Jahren hier und wird das Anwesen auch nicht verlassen. Wer nimmt schon eine alte Katze mit nur einem Auge wenn da so viele süsse, knuddelige, tapsige Kitten zu haben sind.... :mauer:
Im Moment gibts leider nur schlechte Handy-Bilder von ihr. Das werd ich schnellstmöglich ändern und sie mit meiner Kamera jagen...
Bild

Bild

Bild

Hinzugefügt nach 33 Minuten 33 Sekunden:
Weiter gehts (nach kurzer Hunde-ich-muss-ganz-dringend-raus-in-den-Regen-Runde)
Der nächste in der Runde ist Goodie.
Er wurde vor 2 Jahren im Winter vor dem CACS-Anwesen ausgesetzt. Er war bereits kastriert und wird auf ca 7-8Jahre geschätzt. Als er ausgesetzt wurde, hatte Knochenkrebs sein rechtes Hinterbein zerfressen. Der Knochen rieb hörbar im Bein aneinander als Goodie hier aufgelesen und begutachtet wurde.
Nächster Halt war natürlich TA und die Diagnose Knochenkrebs.
Sein rechtes Hinterbein musste komplett bis hoch zur Hüfte entfernt werden und nach einer langen Erholungszeit hat Goodie sich gut damit arrangiert und hoppelt nun glücklich auf seinen 3 verbliebenen Beinen übers Gelände.
Er ist ein superlieber Schmusekater, der wie so viele andere hier sowohl bei Albert als auch bei Anne ein und ausgeht, da futtert wo es am besten schmeckt und sich Streicheleinheiten abholt wo er nur kann.
Auch ihn will natürlich keiner haben wenn man süsse, tapsige Kitten und so.... :wuetend:
Ich hab schon Fotos von ihm gepostet, hier nochmal zur Orientierung.
Bild

Bild

Bild

Hinzugefügt nach 33 Minuten 41 Sekunden:
So, die letzte für heut Nacht.
Millie... klar, oder?
Ohne-Halsband-Mieze Millie. - ist bereits vergeben.
Die meisten von euch kennen ihre Geschichte, für die anderen hier nochmal eine Zusammenfassung:
Millie lebte zusammen mit ca 50 Katzen auf dem Hof einer Frau, die jeglichen Überblick verloren hatte.
Sie bat um Hilfe und sie bekam Hilfe.
50 Katzen wurden gefangen, kastriert und wieder freigelassen. Trap-neuter-return nennt sich das hier in Irland. Viele der Katzen sind zu scheu um sie zu vermitteln und hier in Irland ist es ja eh nochmal ne Runde schwieriger.
Also zumindest Schadensbegrenzung durch kastrieren....
Millie....wurde von besagter Dame bereits als Kitten eingefangen, sie brachte Millie zum TA um sie kastrieren zu lassen und damit sie Millie identifizieren kann als "bereits kastriert", machte sie ihr ein Halsband um und liess Millie laufen. Bis zu dem Moment war Millie wohl eine liebe, menschenbezogene Katze. Das änderte sich schlagartig nachdem sie kastriert war und Halsband an hatte. Kein Mensch durfte ihr zu nahe kommen und das Halsband begann einzuwachsen in ihren Hals....
Wir schafften es sie mit einer speziellen Falle mit Fernauslöser einzufangen und ich erinnere mich noch sehr, sehr gut an alles.
Der Geruch, der Anblick... ich hab damals Tränen in den Augen gehabt... was hat diese Katze gelitten über Monate hinweg, bis wir sie einfangen konnten...
Wir fingen sie an einem Samstag ein, wo normalerweise kein TA arbeitet. Aber für Halsband-Mieze kam der TA postwended in die Praxis und legte sie noch am selben Tag in Narkose um dieses verdammte Halsband abzuschneiden/aus ihrer Haut zu entfernen.
Millie blieb einige Wochen in der Praxis. Die offenen Stellen wurden zugenäht so gut es ging (war besser für den Heilungsprozess. Eine scheue Mieze mal eben zurück zum TA zu bringen ist nicht so einfach...), eine Zeitlang hatte sie Drainagen in der Haut um all den Schnodder abzuleiten.
Millie hat gekämpft. Gegen die Infektion, gegen die TÄ und die Angestellten.... - ihr Überlebenswille war stark und ungebrochen.
Ich war auf Abruf um sie raus zur CACS zu bringen und hatte die Ehre, genau das zu tun. Hier erwartete Millie ein ruhiges, warmes Plätzchen mit reichlich Futter und allem was das Katzenherz begehrt und sie durfte in Ruhe genesen und zu Kräften kommen. Mit der ehemaligen "Besitzerin" war ausgemacht, dass Millie entweder hier bleibt, oder ein Zuhause bekommt.
Finde mal ein Zuhause für eine Katze die unsichtbar ist und keinen Menschen an sich ranlässt....
Millie wurde also nach geraumer Zeit auf freien Fuss...tschuldigung...Pfote gesetzt und schloss sich der Mouse-Gang an, mit denen sie seitdem tagsüber um die Hütten zieht und nachts angekuschelt selig schläft.
Oh...Mouse-Gang?
Mouse-Gang=ein kleiner Haufen Katzen die aufeinander eingeschworen sind. Mouse ist der Anführer und seine Gang hat derzeit ca 8 Mitglieder. Entweder du bist Mitglied oder du bist eine Katze zum verkloppen. Dazwischen gibts nichts. :cat-D:
Millie ist glücklich würde ich wagen zu behaupten. Kein Halsband mehr, kein Mensch kommt ihr zu nahe. Sie hat Futter, sie hat ihre Kumpels zum kuscheln und jagen und sie hat nachts ein warmes Plätzchen zum schlafen.
OhneHalsbandMieze hat es geschafft. Ein gutes Leben liegt vor ihr und sie geniesst es in vollen Zügen.
Ein einziges Foto habe ich von ihr. Und ich freu mich dass ich zumindest das habe.
Falls irgendwer für sie die Patenschaft übernehmen möchte - bitte keine regelmässigen Fotos erwarten. Sie ist schneller weg als ich blinzeln kann wenn ich auch nur in Richtung ihrer Hütte gehe.... Aber ich werd mich natürlich bemühen. Ab und zu Schnappschüsse von ihr inmitten ihrer Gang schlafend in ihrer Hütte sollte ich hinkriegen, wenn ich mich leise genug anschleiche :yes:
Ihr rechtes Ohr wurde nachträglich "kupiert" um sie als "kastriert" zu kennzeichnen, wie hier üblich mit Streunerkatzen. Halt statt Halsband... Wohl die bessere Alternative...
Bild

Und nun 2 kleine Geister. (Geisterkitten 2 vergeben :hurra: )
Nein, nein, sie sind nicht weiss, aber trotzdem Geister. Uns fiel unabhängig voneinander vor einigen Wochen ein kleines getigertes Kitten auf, was in der Dämmerung manchmal kurz gesichtet wird, aber beim leisesten Geräusch sofort weg ist. Woher es kommt, wissen wir nicht. Entweder hier ausgesetzt, oder von einem der umliegenden Höfe eingewandert und hiergeblieben wegen reichlich Futter. Als ich das Kitten das erste Mal sah, schätzte ich es auf ca 6 Monate.
Kur darauf sah ich ein weiteres getigertes Kitten auf, was kleiner aussah als das erste. Ich war mir nicht sicher, aber auch dieses wurde von anderen gesichtet. Genau wie Kitten 1 unsichtbar, rennt beim leisesten Geräusch davon und taucht nur in der Dämmerung und nachts auf.
Beide Kitten müssen nun also eingefangen werden um sie zumindest zu kastrieren vorm Frühjahr und sie mal durchzuchecken dass sie soweit gesund sind.
Für die beiden stehen also TA-Kosten an und somit sind beide als Patenkinder zur Verfügung.
Wer Kitten übernimmt, darf natürlich den Namen aussuchen (bitte männlichen und weiblichen parat haben, wir wissen nicht welches Geschlecht sie haben)
Und Bilder gibts natürlich nicht. Wenn wir sie in der Falle haben, werd ich schnellen Schnappschuss machen können, aber so wie sie wieder auf freiem Fuss sind, werden sie ihre Rolle als nächtliche Besucher wohl beibehalten.
Ich hab es irgendwo schon erwähnt.
Kastra Weibchen ca 80 Euro
Kastra Männchen ca 30 Euro.
Never start a fight with a cat - you'll always bleed

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 6440
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 55

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von NicoCurlySue » Sa 11. Jan 2020, 08:54

fairydust hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 23:45
Ich sitz grad hier mit Anne, hab ihr den Thread gezeigt und erklärt. Sie schüttelt nur mit dem Kopf und kann es nicht glauben.... :D
Vielleicht glaubt sie dann irgendwann auch, dass Katzen hier gut vermittelt werden können. *Hoff*

Das mit den Bildern und Erklärungen hast Du super gemacht. Jetzt habe ich eine Vorstellung, wie es bei Euch aussieht. Danke!
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Aine
-
Beiträge: 30
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 12:45

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von Aine » Sa 11. Jan 2020, 13:04

Ohne-Halsband-Mieze Millie,

für sie würde ich gerne eine Patenschaft übernehmen. Bei ihr habe ich angefangen, bei dir mitzulesen und daraufhin angefangen, alles andere nachzulesen. Puh, und jetzt freue ich mich jeden Tag wieder von dir zu lesen.

Millie passt auch ganz gut für mich, ich bin gerne in einer Gruppe und mache mich sonnst auch gerne unsichtbar :D

Benutzeravatar
fairydust
...
Beiträge: 850
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 12:47

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von fairydust » Sa 11. Jan 2020, 13:34

NicoCurlySue hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 08:54
Vielleicht glaubt sie dann irgendwann auch, dass Katzen hier gut vermittelt werden können. *Hoff*

Das mit den Bildern und Erklärungen hast Du super gemacht. Jetzt habe ich eine Vorstellung, wie es bei Euch aussieht. Danke!
Ich konnte förmlich sehen wie Anne's Kopf gestern qualmte während all die Zähnchen im Oberstübchen heiss liefen :laugh:
Ich hab es mir wohlweisslich verkniffen sie darauf hinzuweisen dass ihre Katzen genau zu diesen Menschen kommen würden. Sie hat die Verbindung selber herstellen können. Ich lass das jetzt mal ein bisschen arbeiten in ihrem Hirn und werde ihr weiterhin Fotos von hier zeigen und übersetzen was hier so passiert.
Ich bin auch in Taskalis Thread und hab Anne erzählt dass Taskali als Einzelperson letztes Jahr um die 50 Katzen vermittelt hat - schafft die CACS mit all dem Personal nicht mal ansatzweise. Und hab ihr auch erklärt wie viel Zeit Taskali sich für jede einzelne Katze nimmt, wie sie Scheuchen wieder davon überzeugt dass Zweibeiner nett sind usw. Anne sass nur stille da, hat zugehört und sich die Fotos angeguckt. Und mit dem Kopf geschüttelt natürlich :D

Danke für die Blumen, ich hab versucht euch einen guten Eindruck von hier zu vermitteln, eine etwaige Vorstellung wie es hier aussieht. Schön wenn mir das gelungen ist. :verliebt:
Aine hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 13:04
Ohne-Halsband-Mieze Millie,

für sie würde ich gerne eine Patenschaft übernehmen. Bei ihr habe ich angefangen, bei dir mitzulesen und daraufhin angefangen, alles andere nachzulesen. Puh, und jetzt freue ich mich jeden Tag wieder von dir zu lesen.

Millie passt auch ganz gut für mich, ich bin gerne in einer Gruppe und mache mich sonnst auch gerne unsichtbar :D
Vielen lieben Dank Aine. Dein Name ist übrigens recht häufig in Irland. Wollt ich schon lange mal erwähnt haben. Kenne einige mit diesem Vornamen.
Falls Du Whatsapp hast, würde ich Dich ab und zu mal anrufen mit Video und dann schleichen wir uns gemeinsam an und suchen Millie, was meinst? :gemein:
Ich geh per Whatsapp dauernd mit meiner Mutter und meiner Nichte einkaufen (andere Klamotten hier, grad meine Mutter hat derweil mehr irisches Zeug als deutsches...), also warum nicht auch auf Katzenjagd per Whatsapp. :cat-D:
Never start a fight with a cat - you'll always bleed

Benutzeravatar
Sandman64
Schwarzer Kater
.....
Beiträge: 1557
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:42

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von Sandman64 » Sa 11. Jan 2020, 14:16

Hi,

du solltest Anne vielleicht den 1. KC Taskaliländ nicht vorenthalten, dann kann sie noch ein bisschen kopfschütteln. ;-)

viewtopic.php?f=58&t=1632

Benutzeravatar
fairydust
...
Beiträge: 850
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 12:47

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von fairydust » Sa 11. Jan 2020, 14:31

Sandman64 hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 14:16
Hi,

du solltest Anne vielleicht den 1. KC Taskaliländ nicht vorenthalten, dann kann sie noch ein bisschen kopfschütteln. ;-)

viewtopic.php?f=58&t=1632
Ahhhh, danke dafür. Das werd ich ihr auf jeden Fall zeigen. :gemein:

War grad kurz bei Albert und hab ihm diese Seite hier in seine Bookmarks gestopft. Er ist Holländer, sprach mal fliessend deutsch, er versteht es immer noch recht gut, kann es nur nicht mehr sprechen. Er kann sich also selber da durchlesen und gucken was ich so mache.
Never start a fight with a cat - you'll always bleed

Benutzeravatar
Fairycat
Gruftikatze
....
Beiträge: 1175
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 21:31
Dortmund
Alter: 48

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von Fairycat » Sa 11. Jan 2020, 18:10

Ich sitze hier gerade mit Tränen in den Augen, weil ich das Alles so toll finde!
Kitty und ihre Flauschies in 
Fairycats Katzengeschichten

Bild

Benutzeravatar
fairydust
...
Beiträge: 850
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 12:47

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von fairydust » Sa 11. Jan 2020, 19:36

Fairycat hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 18:10
Ich sitze hier gerade mit Tränen in den Augen, weil ich das Alles so toll finde!
Frag mich mal. Ich renn hier seit Tagen wie Rumpelstilzchen mit Rasierklingen unter den Armen herum und muss jeden erzählen (ob er/sie es hören will oder nicht...) was wir hier zusammen innerhalb weniger Tage auf die Beine gestellt haben. :lo:
Hab das vorhin der anderen MA erzählt, die so ziemlich täglich für ein paar Stunden hier ist. Sie lachte und fragte ob sie hier evtl. auch nen Paten für sich selber findet. Hab ihr mitgeteilt sie braucht mehr Fell und 4 Pfoten, dann stelle ich sie ein. :cat-D:
Never start a fight with a cat - you'll always bleed

Tiffy 06
.
Beiträge: 90
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 13:35

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von Tiffy 06 » So 12. Jan 2020, 13:10

So, stressige Woche gehabt, nun komm ich endlich zum nachlesen und stelle fest, was ich alles verpasst hab..... :schwindlig:

Ok, erste Spende per Paypal ist raus (ich bin die trulla71 :D )

Was Patenkatze angeht, ich überlege noch..... irgendwie haben sie es ja alle verdient... das kann ich aber nun mal gar nicht, zumal ich noch andere Projekte unterstütze (unter anderem eben auch Taskali).
Ich würde daher eher sagen, ich unterstütze lieber allgemein, dann kann es da eingesetzt werden, wo es grad am dringendsten gebraucht wird. Viel kann ich leider eh nicht.

Toll, was hier in den paar Tagen jetzt auf die Beine gestellt wurde, und toll, was Anne und Albert da leisten. Und toll, dass du ihnen nun so super hilfst! :respekt:

Benutzeravatar
fairydust
...
Beiträge: 850
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 12:47

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von fairydust » So 12. Jan 2020, 13:21

Tiffy 06 hat geschrieben:
So 12. Jan 2020, 13:10
So, stressige Woche gehabt, nun komm ich endlich zum nachlesen und stelle fest, was ich alles verpasst hab..... :schwindlig:

Ok, erste Spende per Paypal ist raus (ich bin die trulla71 :D )

Was Patenkatze angeht, ich überlege noch..... irgendwie haben sie es ja alle verdient... das kann ich aber nun mal gar nicht, zumal ich noch andere Projekte unterstütze (unter anderem eben auch Taskali).
Ich würde daher eher sagen, ich unterstütze lieber allgemein, dann kann es da eingesetzt werden, wo es grad am dringendsten gebraucht wird. Viel kann ich leider eh nicht.

Toll, was hier in den paar Tagen jetzt auf die Beine gestellt wurde, und toll, was Anne und Albert da leisten. Und toll, dass du ihnen nun so super hilfst! :respekt:
Ja siehste, das passiert wenn du mal ein paar Tage nicht zum nachlesen kommst. :D
Dankeschön für Deine Spende. Es wird gut angelegt werden. :verliebt:
Macht nix wenn Du kein Patenkind übernehmen kannst, ist ja keine Verpflichtung hier, nech. ;-)
Never start a fight with a cat - you'll always bleed

Benutzeravatar
IceVajal
C8H10N4O2 Lover
.....
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 17:20
Essen
Alter: 51

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von IceVajal » So 12. Jan 2020, 15:52

@@Tiffy 06 - Auch das Geld was über Patenschaften reinkommt, geht in der Regel in den großen Topf aus dem alles bezahlt wird. Aber wie DreiM schrieb, man identifiziert sich mehr mit dem Tier als mit der Organisation und es hat etwas persönlicheres.
Bild
Patenkatzen Balu, Beauty & Bijou von den http://galdanacats.com & Marie von den Cats at Andros

Tiffy 06
.
Beiträge: 90
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 13:35

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von Tiffy 06 » So 12. Jan 2020, 18:04

IceVajal hat geschrieben:
So 12. Jan 2020, 15:52
@@Tiffy 06 - Auch das Geld was über Patenschaften reinkommt, geht in der Regel in den großen Topf aus dem alles bezahlt wird. Aber wie DreiM schrieb, man identifiziert sich mehr mit dem Tier als mit der Organisation und es hat etwas persönlicheres.

Schon, aber das brauch ich für mich nicht unbedingt. Im Gegenteil: immer, wenn es heißt, der und der Katze wurde so und so geholfen, dann kann ich mir so denken, cool, und ich hab da auch einen Beitrag zu geleistet :cat-D:
Taskali bekommt auch einfach jeden Monat eine (sehr) kleine Summe, ohne Hinweis, für wen das verwendet werden soll. Die armen Katzingers können es doch alle brauchen. Und auch da, für mich immer das schöne Gefühl, oh, der Katze konnte geholfen werden, und ich war irgendwie beteiligt ;-)

So identifiziere ich mich dann nicht nur mit einer bestimmten, sondern mit allen Katzen :begeistert:

Hinzugefügt nach 2 Minuten 37 Sekunden:
fairydust hat geschrieben:
So 12. Jan 2020, 13:21
Ja siehste, das passiert wenn du mal ein paar Tage nicht zum nachlesen kommst. :D

Jo, ist halt blöd, wenn man zwei Jobs hat.... Freizeit ist da nicht viel.....






Dankeschön für Deine Spende. Es wird gut angelegt werden. :verliebt:


Da bin ich von überzeugt!


Macht nix wenn Du kein Patenkind übernehmen kannst, ist ja keine Verpflichtung hier, nech. ;-)
Schon klar, aber man möchte ja gern helfen :flirty:

Benutzeravatar
IceVajal
C8H10N4O2 Lover
.....
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 17:20
Essen
Alter: 51

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von IceVajal » So 12. Jan 2020, 18:24

@@Tiffy 06, jeder ist halt anders, ist doch auch okay. Und Taskali bekommt auch regelmäßig ein wenig ohne daß ich da Pate bin.
Bild
Patenkatzen Balu, Beauty & Bijou von den http://galdanacats.com & Marie von den Cats at Andros

Tiffy 06
.
Beiträge: 90
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 13:35

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von Tiffy 06 » So 12. Jan 2020, 21:15

IceVajal hat geschrieben:
So 12. Jan 2020, 18:24
@@Tiffy 06, jeder ist halt anders, ist doch auch okay. Und Taskali bekommt auch regelmäßig ein wenig ohne daß ich da Pate bin.
Eben. Für mich ist das so gut, ich bin nur froh, wenn ich überhaupt ein wenig helfen kann. Eine weitere (zusätzlich zu meinen) Katze jeden Monat durchfüttern, ich hab Sorge, dass ich das evtl mal nicht jeden Monat gewährleisten kann.... hab es so dicke nun auch nicht, hat schon einen Grund, dass ich zwei Jobs hab.

Pate sein hat sicher auch was schönes, aber wie gesagt, ich brauch mich nicht mit einer bestimmten Katze identifizieren. ;)

Tina_Ma
..
Beiträge: 163
Registriert: So 9. Dez 2018, 15:46

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von Tina_Ma » Mo 13. Jan 2020, 13:58

Boh, ich hatte nicht gedacht, dass das so groß ist. :schwindlig:

Eine kleine Anmerkung. Ich weiss nicht wie es in Ireland ist, aber in D ist es so, das wenn Spenden zweckgebunden gemacht werden also z.B. Tierarztunterstützung für Katze A, dann darf das nicht für Katze B verwendet werden. Daher am besten bei Verwendungszweck irgend etwas in der Richtung reinschreiben: "Spende für Katze A, oder anderer Katze der TS-Orga.

In D müsste die Orga dann immer nachfragen, ob sie das Geld auch für Katze B verwenden dürfte, bevor sie es für eine anderer Katze (anderern Zweck) nutzt. Was ein riesiger Aufwand ist.

Benutzeravatar
Mäusele
Dosiwittchen
...
Beiträge: 652
Registriert: Di 6. Nov 2018, 13:52
Monnem
Alter: 53

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von Mäusele » Di 14. Jan 2020, 13:32

Also ich würde gerne das Geistertigerchen 2 als Patenkind nehmen.

Bräuchte dann die Kontodaten (Paypal mach ich nicht (mehr) hab damit schlechte Erfahrungen gemacht)

Es ist nicht viel, aber ein bissl jeden Monat geht doch

Namen überleg ich noch und sag Bescheid, wenn ich mich für einen bzw. zwei entschieden habe
Verspielte Pföteliwinker vum Monnemer Zwerge-Sechserpack

Bild

un ihren Dosiwittsche Bine

Benutzeravatar
fairydust
...
Beiträge: 850
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 12:47

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von fairydust » Di 14. Jan 2020, 13:48

Mäusele hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 13:32
Also ich würde gerne das Geistertigerchen 2 als Patenkind nehmen.

Bräuchte dann die Kontodaten (Paypal mach ich nicht (mehr) hab damit schlechte Erfahrungen gemacht)

Es ist nicht viel, aber ein bissl jeden Monat geht doch

Namen überleg ich noch und sag Bescheid, wenn ich mich für einen bzw. zwei entschieden habe
Herzlichen Dank :lo:
Bist vermerkt und Kontodaten kommen gleich per PN.

Danke :blume:
Never start a fight with a cat - you'll always bleed

Benutzeravatar
Mäusele
Dosiwittchen
...
Beiträge: 652
Registriert: Di 6. Nov 2018, 13:52
Monnem
Alter: 53

Re: CACS, irische Katzen bitten um Hilfe

Beitrag von Mäusele » Mi 15. Jan 2020, 04:57

Guten Morgen,

für Namen hab ich mich schon mal entschieden.

Sollte es ein Katerchen sein: Kenshi (japanisch für Schwertkämpfer) :biggrin:

Sollte es ein Mädchen sein: Yume (japanisch für Traum) :biggrin:

Ich werde beide Namen auf dem Dauerauftrag angeben (ab Anfang Februar),

bis klar ist, was es denn nun ist, so also: Patenschaft Kenshi/ Yume

Bis später, muss die Zwerge füttern :wink:
Verspielte Pföteliwinker vum Monnemer Zwerge-Sechserpack

Bild

un ihren Dosiwittsche Bine

Antworten

Zurück zu „Unterstützung erbeten“