Tote Katze am Strassenrand

Adressen, Telefonnummern, Internetseiten
Antworten
sunshinekath

Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von sunshinekath » Mo 24. Sep 2012, 00:28

Hallo,

ich brauche dringend mal kurz eure Hilfe. Ich bin gerade auf dem Weg nach Hause an einer Bundesstrasse entlang und da lag rechts am Strassenrand eine tote katze. Das Blut war noch recht frisch und der Körper noch relativ weich, so dass ich vermute, dass es noch nicht lange her ist, dass sie gestorben ist. Ich hab sie jetzt ins Auto gepackt und bei der Notfallnummer vom Tierarzt angerufen, weil ich davon ausgegangen bin, dass man sie dann dorthin bringen kann und die sich weiter kümmern wegen Besitzer suchen etc. Der Notfalldienst vom Tierarzt wollte jedoch von der Katze nichts wissen, verwies mich an die Polizei und die meinte, sie hätte auch nichts damit zu tun.

Was mache ich denn nun? Ich kann sie jetzt erstmal bis morgen früh hier bei mir lagern, aber an wen wendet man sich denn in so einem Fall???? :frag: :frag: :frag: :frag: :frag:

Habt ihr sowas auch schon mal erlebt und wisst wie man da am besten vorgeht.

Also die Katze sieht jetzt nicht nach einem Streuner aus, sondern nach einer normalen Hauskatze. Ich denke auf jeden Fall, dass sie einen Besitzer hat... :traurigguck:

Wäre toll, wenn ihr mir so schnell wie möglich weiterhelfen könnt.

LG
Sunshinekath

Benutzeravatar
locke1983
....
Beiträge: 1121
Registriert: Sa 5. Nov 2011, 23:58
Alter: 34

Re: Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von locke1983 » Mo 24. Sep 2012, 01:59

Ich persönlich sammle Katzen nicht ditekt ein sondern lasse sie noch eine Nacht liegen.
Hier in der Gegend sind viele Katzen weder gechippt noch kastriert. Wenn die Katze vermisst wird wird es für die Besitzer schwer ihre Katze zu finden.
Meine Purzel habe ich 3 Tage gesucht und dann tot gefunden. Gott sei dank hat sie keiner eingesammlt!

Du kannst die Polizei anrufen. Die werden aber nicht viel tun.
Selbst die Straßenmeisterei und die Tierkorperbeseitigungsanlage schauen weden nach Tättoo noch nach einem Chip.

Du kannst morgen zu einem Tierarzt fahren und nach einem Chip schauen lassen.
Die Katze kannst du dann auch dort lassen - der Arzt kümmert sich dann um die "Entsorgung".

Ansonsten das Tier beim Fundamt / Fundbüro melden und bei Tasso nach Suchmeldungen schauen.
Ach, und im Tierheim bescheid geben - falls die Besitzer sich dort melden und ihre Katze suchen.
Es grüßt Bianca mit den "Zicken" Luna & Piper und dem Kämpfer Wookie
Bild

Förderverein Eifeltierheim e.V.
Eifeltierheim Altrich

sunshinekath

Re: Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von sunshinekath » Mo 24. Sep 2012, 10:44

Ich hab dann gestern Nacht noch in der Notrufzentrale vom Tierarzt angerufen und die haben mich an die Polizei verwiesen. Der Typ beim Notruf hat einen riesen Aufstand gemacht, warum ich denn wegen einer toten Katze anrufen würde und die Leitung blockiere! :irr:

Also gestern wollte keiner was von der toten Katze wissen. Hab dann heute morgen beim Förderverein angerufen, da hiess es nur: Das kostet alles Geld (Überprüfung Besitzer, Einäscherung etc.). Irgendwann hatte ich dann so das Gefühl, es wäre vielleicht wirklich besser gewesen, ich hätte die Katze am Strassenrand liegen lassen. Nur, wie ich heute morgen erfuhr, ist offiziell die Stadt für die Entsorgung der toten Katzen zuständig, d.h. die Müllabfuhr, die nehmen dann sowas mit und bringen es zur Tierkörperbeseitigungsstelle der Stadt. Nur was ist, wenn die Katze noch nicht mal 24h vermisst ist und direkt von der Müllabfuhr eingesammelt wird? Die Besitzer (falls vorhanden) erfahren doch nie was mit ihrem Tier geschehen ist. An dieser Stelle bin ich echt froh, dass ich keine Freigänger habe....

Ich hab dann noch einen letzten Versuch gemacht und hab bei meinem Haus-Tierarzt angerufen und endlich mal auf positives gestossen: Die waren sehr betroffen und haben mich gebeten die Katze vorbeizubringen, sie würden sie auf Chip oder Tätowierung untersuchen und dann den Besitzer ausfindig machen und falls nicht vorhanden, ein Foto machen und es aushängen bei den vermissten Katzen (!) und das alles kostenlos. Der Tierarzt zu dem ich sie jetzt auch gebracht habe, sorgt dann auch für die Einäscherung.

Also wenn ich nicht das positive Erlebnis mit dem Tierarzt heute morgen gehabt hätte, dann würde ich dir zustimmen und das nächste Mal die Katze lieber liegen lassen.

Aber vielleicht ist sie ja wirklich gechippt und dann denke ich mal ist es für die Besitzer so besser wie ich es jetzt gemacht habe.

Benutzeravatar
locke1983
....
Beiträge: 1121
Registriert: Sa 5. Nov 2011, 23:58
Alter: 34

Re: Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von locke1983 » Mo 24. Sep 2012, 21:33

So hart sich das anhört, aber wenn eine Katze gechippt und/oder tätowiert ist, dann wird sie auch gesucht.
Die meisten Menschen hier in der Gegend schauen sicher nicht in den "Gefunden Meldungen" bei Tasso sondern gehen dir Wege ab, die ihre Katzen immer gelaufen sind.

Daher lasse ich Katzen generell immer mindestens noch eine Nacht liegen.
Am nächsten Tag kann man dann schauen ob man sie evtl mitnimmt.

Hätte jemand meine Purzel eingesammelt, dann hätte ich sie nie wieder gefunden und würde noch heute darüber nachdenken was ihr wohl passiert sein soll.
Es grüßt Bianca mit den "Zicken" Luna & Piper und dem Kämpfer Wookie
Bild

Förderverein Eifeltierheim e.V.
Eifeltierheim Altrich

Tina

Re: Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von Tina » Mo 24. Sep 2012, 22:18

sunshinekath hat geschrieben:Ich hab dann noch einen letzten Versuch gemacht und hab bei meinem Haus-Tierarzt angerufen und endlich mal auf positives gestossen: Die waren sehr betroffen und haben mich gebeten die Katze vorbeizubringen, sie würden sie auf Chip oder Tätowierung untersuchen und dann den Besitzer ausfindig machen und falls nicht vorhanden, ein Foto machen und es aushängen bei den vermissten Katzen (!) und das alles kostenlos. Der Tierarzt zu dem ich sie jetzt auch gebracht habe, sorgt dann auch für die Einäscherung.

Also wenn ich nicht das positive Erlebnis mit dem Tierarzt heute morgen gehabt hätte, dann würde ich dir zustimmen und das nächste Mal die Katze lieber liegen lassen.

Aber vielleicht ist sie ja wirklich gechippt und dann denke ich mal ist es für die Besitzer so besser wie ich es jetzt gemacht habe.
Ich finde es toll, dass du das gemacht hast! Bitte sei doch so lieb und ruf morgen bei deinem TA an und lass dir die Nummer geben, dann kannst du sie auch bei http://www.tierschutzverzeichnis.de melden

-- Mo 24. Sep 2012, 21:23 --
locke1983 hat geschrieben:So hart sich das anhört, aber wenn eine Katze gechippt und/oder tätowiert ist, dann wird sie auch gesucht.
Die meisten Menschen hier in der Gegend schauen sicher nicht in den "Gefunden Meldungen" bei Tasso sondern gehen dir Wege ab, die ihre Katzen immer gelaufen sind.

Daher lasse ich Katzen generell immer mindestens noch eine Nacht liegen.
Am nächsten Tag kann man dann schauen ob man sie evtl mitnimmt.

Hätte jemand meine Purzel eingesammelt, dann hätte ich sie nie wieder gefunden und würde noch heute darüber nachdenken was ihr wohl passiert sein soll.
Bianca, ganz ehrlich, wenn ich einen Freigänger habe, dann kennzeichne ich ihn auch (selbst meine Wohnungskatzen sind gekennzeichnet). Wenn jemand meint, das ist nicht nötig, dann soll er auch mit den Konsequenzen leben, in diesem Fall dann mit der Ungewissheit.
Ich bin sehr froh, dass es Menschen gibt, die sich des Tieres annehmen. Und eine Katze irgendwo liegen lassen kann bedeuten, dass sie morgen schon nicht mehr da ist - nicht weil sie vom Besistzer gefunden wurde, sondern von fleißigen Mitmenschen in den Graben geworfen, von hungrigen Tieren (an)gefressen wurde etc.

Benutzeravatar
Schnuffi
...
Beiträge: 733
Registriert: Di 15. Nov 2011, 09:41

Re: Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von Schnuffi » Mo 24. Sep 2012, 23:18

sunshinekath hat geschrieben:Nur, wie ich heute morgen erfuhr, ist offiziell die Stadt für die Entsorgung der toten Katzen zuständig, d.h. die Müllabfuhr, die nehmen dann sowas mit und bringen es zur Tierkörperbeseitigungsstelle der Stadt. Nur was ist, wenn die Katze noch nicht mal 24h vermisst ist und direkt von der Müllabfuhr eingesammelt wird? Die Besitzer (falls vorhanden) erfahren doch nie was mit ihrem Tier geschehen ist. An dieser Stelle bin ich echt froh, dass ich keine Freigänger habe....
So ist es ja mit meinem Tommy passiert. Hier ist auch die Stadt verantwortlich. Sie sammeln sie ein und bringen sie zur Tierkörperbeseitigungsanlage.
Mein Glück wr ja, dass der Stadtmitarbeiter, der Tommy fand, es seiner Kollegin erzählte, falls jemand eine Katze vermisst und nach fragt. Er hat ja dann meinen Aushang gesehen und seiner Kollegin gesagt, sie solle mich anrufen.
Ich war diesen zwei Menschen sehr dankbar. Somit hatte die Ungewissheit ein Ende. Ich hätte gar keine Chance gehabt, Tommy selbst zu finden. Überhaupt sieht man hier ganz selten eine tote Katze. Scheinbar räumen sie sie immer schnell weg.

Ich hab mir dann überlegt, dass es doch echt toll wäre, wenn von der Stadt aus jede Katze auf Tatoos oder Chip kontrolliert werden könnte. Da könnte doch mal die Stadtverwaltung auch was für die Tierhalter tun. Wäre doch ein gutes Zeichen. Aber da muss ich wohl weiter träumen, wer will denn den Aufwand bezahlen?

Hab mal ne dumme Frage. Könnte man eigentlich dem Tierschutz die Aufgabe der Erkennungsüberprüfung übergeben? Dann könnten doch die Stadtmitarbeiter die toten Katzen dort hin bringen. Für die Stadt wäre es dann kein größerer Aufwand. Ob sie jetzt das Tier da oder hier hin fahren, ist doch egal. Klar, das Tier kann nicht mehr geschützt werden, was eigentlich die Arbeit des Tierschutzes ist, aber dadurch würden sie den Tierhaltern viel Leid ersparen.
Grüßle aus dem Blackforest von Esther, Päddy, Emmy und Tommy im Herzen

Benutzeravatar
locke1983
....
Beiträge: 1121
Registriert: Sa 5. Nov 2011, 23:58
Alter: 34

Re: Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von locke1983 » Di 25. Sep 2012, 08:23

Schnuffi hat geschrieben: Hab mal ne dumme Frage. Könnte man eigentlich dem Tierschutz die Aufgabe der Erkennungsüberprüfung übergeben? Dann könnten doch die Stadtmitarbeiter die toten Katzen dort hin bringen. Für die Stadt wäre es dann kein größerer Aufwand. Ob sie jetzt das Tier da oder hier hin fahren, ist doch egal. Klar, das Tier kann nicht mehr geschützt werden, was eigentlich die Arbeit des Tierschutzes ist, aber dadurch würden sie den Tierhaltern viel Leid ersparen.
Klar könnte man das tun.
Nur leider hat der Tierschutz (zumindest hier) kein Chip Lesegerät.
Das bedeutet, dass das Tier eh zu einem Tierarzt muss.
Dieser könnte dann den evtl Besitzer informieren.
Tina hat geschrieben: Bianca, ganz ehrlich, wenn ich einen Freigänger habe, dann kennzeichne ich ihn auch (selbst meine Wohnungskatzen sind gekennzeichnet). Wenn jemand meint, das ist nicht nötig, dann soll er auch mit den Konsequenzen leben, in diesem Fall dann mit der Ungewissheit.
Ich bin sehr froh, dass es Menschen gibt, die sich des Tieres annehmen. Und eine Katze irgendwo liegen lassen kann bedeuten, dass sie morgen schon nicht mehr da ist - nicht weil sie vom Besistzer gefunden wurde, sondern von fleißigen Mitmenschen in den Graben geworfen, von hungrigen Tieren (an)gefressen wurde etc.
Tina, meine Purzel war gekennzeichnet.
Gechippt und tätoowiert - und bei Tasso gemeldet.

Als ich auf der Tierkörperbeseitigungsanlage angerufen habe sagte man mir, das nicht kontrolliert wird ob die Katze gekennzeichnet ist.
Daher bin ich froh, das keiner von der Straßenmeisterei sie dort hin gebracht hat - denn dann hätte ich nie gewusst was passiert ist.
Das schlimmste ist, das nicht kontrolliert wird.
Mein Papa hat mal bei der Gemeinde gearbeitet - er war dafür zuständig die toten Katzen am Straßenradn aufzusammeln.
Erst ich habe ich darauf hin gewiesen, das er schauen soll, ob die Katze tätoowiert ist - er wusste das von sich aus gar nicht (ältere Generation).
Es grüßt Bianca mit den "Zicken" Luna & Piper und dem Kämpfer Wookie
Bild

Förderverein Eifeltierheim e.V.
Eifeltierheim Altrich

Benutzeravatar
Mikesch
Pissnelken Dosi
...
Beiträge: 851
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 11:33
Alter: 55

Re: Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von Mikesch » Di 25. Sep 2012, 08:50

Zu dem Thema "Tote Katze aufsammeln und prüfen lassen, ob sie gechipt ist" habe ich auch ganz spezielle Erfahrungen machen müssen.

Ich habe die Miezen auch aufgesammelt und bei einem Tierarzt vorbei gebracht, um zu schauen, ob sie gechipt sind. Ein Tierarzt in Schwanewede war lieb, hat geprüft und gesagt, es ist okay, ich kann sie unentgeltlich da lassen (sie waren nicht gechipt). Die Frau konnte mich verstehen. Einmal hab ich die leider morgens nicht erreicht und bin dann zu meiner TA gefahren (ich habe 4 Katzen bei ihr in Behandlung - wenn etwas ist!). Sie hat geprüft - unentgeltlich. Und dann durfte ich 30,- Euro für die "Entsorgung" der Katze bezahlen oder ich solle sie wieder an den Strassenrand legen :wuetend:
Ich habe bezahlt.

Seitdem habe ich einen kleinen Chipleser in der Tasche und prüfe selber, wenn ich eine Katze auffinde. Ist sie gechipt, informiere ich TASSO. Die Katze selbst muss ich nach den Erfahrungen leider liegen lassen. :traurigguck:
Liebe Grüße von
Meike mit den Lümmelkatzen Ole, Polly, Maya, Nico, Moritz, Hasi, Teddy, Cameron und Tommy
und meinen Sternchen Miezi, Lilly, Minka, Lasse und Emma


http://www.katzenhilfe-bremen.de

Benutzeravatar
locke1983
....
Beiträge: 1121
Registriert: Sa 5. Nov 2011, 23:58
Alter: 34

Re: Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von locke1983 » Di 25. Sep 2012, 09:29

Mikesch hat geschrieben: Seitdem habe ich einen kleinen Chipleser in der Tasche und prüfe selber, wenn ich eine Katze auffinde. Ist sie gechipt, informiere ich TASSO. Die Katze selbst muss ich nach den Erfahrungen leider liegen lassen. :traurigguck:
Wo hast du denn diesen Chipleser her? Und Wie sieht es da preislich aus?
Ich habe da auch schon drüber nachgedacht so etwas für den Verein zu kaufen.
Es grüßt Bianca mit den "Zicken" Luna & Piper und dem Kämpfer Wookie
Bild

Förderverein Eifeltierheim e.V.
Eifeltierheim Altrich

Benutzeravatar
Mikesch
Pissnelken Dosi
...
Beiträge: 851
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 11:33
Alter: 55

Re: Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von Mikesch » Di 25. Sep 2012, 09:35

Hallo Bianca!

Ich habe der Katzenhilfe-Bremen einen gespendet. Hier der Link:
http://einsatzfuer4pfoten.de.tl/TRANSPO ... R-Ae-T.htm

Von den 89,- Euro bleiben 4,- Euro bei Vier Pfoten.

Als der kam, hatte ich mal auf der Seite des Herstellers geschaut und gesehen, dass die auch so einen ganz kleinen (wie ein kleiner MP3-Player) für die Handtasche haben. Kostenpunkt 63,- Euro. Den habe ich für mich dann im Nachgang gekauft. Ich komme im Moment nicht auf den Namen des Hersteller :rotwerd: Aber ich schaue zu Hause noch einmal nach und sage Dir gern noch Bescheid.

Edit: 98,- Euro - Sorry - Zahlendreher

-- Di 25. Sep 2012, 08:46 --

Hier, hab ich über ebay gekauft:

http://www.ebay.de/itm/Chiplesegeraet-U ... 0882348898
Liebe Grüße von
Meike mit den Lümmelkatzen Ole, Polly, Maya, Nico, Moritz, Hasi, Teddy, Cameron und Tommy
und meinen Sternchen Miezi, Lilly, Minka, Lasse und Emma


http://www.katzenhilfe-bremen.de

Benutzeravatar
locke1983
....
Beiträge: 1121
Registriert: Sa 5. Nov 2011, 23:58
Alter: 34

Re: Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von locke1983 » Di 25. Sep 2012, 12:24

Dankeschön.
Ich habe mir das direkt abgespeichert und werde das mal besprechen.
Es grüßt Bianca mit den "Zicken" Luna & Piper und dem Kämpfer Wookie
Bild

Förderverein Eifeltierheim e.V.
Eifeltierheim Altrich

Tina

Re: Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von Tina » Di 25. Sep 2012, 22:26

locke1983 hat geschrieben:Tina, meine Purzel war gekennzeichnet.
Gechippt und tätoowiert - und bei Tasso gemeldet.

Als ich auf der Tierkörperbeseitigungsanlage angerufen habe sagte man mir, das nicht kontrolliert wird ob die Katze gekennzeichnet ist.
Daher bin ich froh, das keiner von der Straßenmeisterei sie dort hin gebracht hat - denn dann hätte ich nie gewusst was passiert ist.
Das schlimmste ist, das nicht kontrolliert wird.
Mein Papa hat mal bei der Gemeinde gearbeitet - er war dafür zuständig die toten Katzen am Straßenrand aufzusammeln.
Erst ich habe ich darauf hin gewiesen, das er schauen soll, ob die Katze tätoowiert ist - er wusste das von sich aus gar nicht (ältere Generation).
Wahrscheinlich reden wir gerade aneinander vorbei... Genau DAS ist ja auch einer der Gründe, warum ich dafür bin, dass man die Katze mitnimmt und beim TA danach suchen lässt (und dann natürlich über die entsprechenden Portale informiert) ;-)

Sylle
.
Beiträge: 73
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 21:51
Schermbeck
Alter: 46

Re: Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von Sylle » So 4. Nov 2018, 13:09

Ich bin auf FB in einer Gruppe die heißt "Überfahrene, tot aufgefundene Katzen Deutschland". Dort weisen sie deutlich darauf hin das es nicht erlaubt ist ein totes Tier mitzunehmen. Ich hatte am Mittwoch eine tote Katze von der Straße geholt, habe sie an den Straßenrand ins Gras gelegt und dann in der Gruppe gemeldet. Ich war so mega gerührt, weil sofort jemand mit einem Lesegerät raus gefahren ist und nach Chip, Geschlecht und besondere Merkmale geschaut hat. Das ging innerhalb einer Stunde.
Bild

Benutzeravatar
rübe
...
Beiträge: 512
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 23:22

Re: Tote Katze am Strassenrand

Beitrag von rübe » So 11. Nov 2018, 23:25

Interessantes Thema, lohnt sich sicherlich, das wieder aufzugreifen. Nur - ich bin nicht bei Facebook (und werde es sicherlich auch nie sein)! In diesem Fall hört sich das allerdings echt toll an. Ich habe vor einigen Wochen eine tote Katze neben einer Bundesstraße liegen sehen, habe sie fotografiert und das Bild an den örtlichen Tierschutzverein geschickt; die Katze war allerdings auch sehr auffällig gezeichnet. Ehrlich gesagt, mitnehmen wollte ich sie nicht, und habe mir auch gedacht, dass sie ja möglicherweise gesucht und gefunden wird...
BildBildBild

Antworten

Zurück zu „An wen kann ich mich im Notfall wenden?“