Die Zukunft ist schwarz und lila

Benutzeravatar
Fairycat
Gruftikatze
.....
Beiträge: 2854
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 21:31
Usertitel: Gruftikatze
Wohnort: Dortmund
Alter: 50
Kontaktdaten:

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Fairycat »

Was für ein hübsches Pärchen! Flirt-Glubsch Hoffentlich freunden die Beiden sich schnell an.
Kitty und ihre Flauschies in 
Fairycats Katzengeschichten

Bild

Dudler
Gartenzwerg
.....
Beiträge: 3095
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 08:01
Usertitel: Gartenzwerg
Alter: 50

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Dudler »

Das Klo gefunden und etwas gefuttert!

Das ist ein guter Anfang und jetzt braucht es einfach Zeit.
Dann lehne ich mich mal entspannt zurück :grins_gelb:

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 14075
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Usertitel: Foreneigentum ;-)
Wohnort: Berlin
Alter: 52

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Claudia »

Wie sieht die Katzenkinderwelt heute aus? :)
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 6662
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Annette »

Ich bewundere deinen Mut, die Toilettenpapierrollen so offen liegen zu lassen. Hier bestünden sie nur noch aus einzelnen Fetzen :tanz: Plum konnte ihnen auch nicht widerstehen und hin und wieder hat er sich auch Küchenpapierrollen geklaut! :tanz:
LG, Annette mit Louis + Matisse und Plum auf der anderen Seite

Dudler
Gartenzwerg
.....
Beiträge: 3095
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 08:01
Usertitel: Gartenzwerg
Alter: 50

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Dudler »

Annette hat geschrieben:
Mi 13. Okt 2021, 07:56
Ich bewundere deinen Mut, die Toilettenpapierrollen so offen liegen zu lassen. Hier bestünden sie nur noch aus einzelnen Fetzen :tanz: Plum konnte ihnen auch nicht widerstehen und hin und wieder hat er sich auch Küchenpapierrollen geklaut! :tanz:
Das sind zarte Mädchen und keine Abrissbirnchen!
Wobei selbst Nikolaus kein Interesse an den Rollen hatte.

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 6662
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Annette »

Ooooch ... @Talamati hat auch zwei Mädchen und ihren Erzählungen zufolge stehen die beiden Mädels meinen Abrissbirnen in nichts nach :schwindlig:
LG, Annette mit Louis + Matisse und Plum auf der anderen Seite

Benutzeravatar
Schnurr13
Personal
.....
Beiträge: 1589
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 16:16
Usertitel: Personal
Wohnort: Potsdam
Alter: 50

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Schnurr13 »

Wir durften auch das Klopapier nicht in @stö s Pflegiebad lassen. Aber das war bestimmt wegen der Kater. :yes: :pfeif:

Viel Spaß beim Kennenlernen
Jeder Tag ist Katertag!
Grüße von
Sonnenkönig Elmo, Herr von und zu Fluff, Sir Lemmy von Katz
und Personal

Über uns: Die Herren des Hauses
Für die Unterstützung der Projekte die mir zu Herzen gehen schaut mal hier rein: Glücklichmachzeug

Benutzeravatar
Talamati
..
Beiträge: 192
Registriert: Di 2. Mär 2021, 20:39

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Talamati »

Annette hat geschrieben:
Mi 13. Okt 2021, 07:56
Ich bewundere deinen Mut, die Toilettenpapierrollen so offen liegen zu lassen. Hier bestünden sie nur noch aus einzelnen Fetzen :tanz: Plum konnte ihnen auch nicht widerstehen und hin und wieder hat er sich auch Küchenpapierrollen geklaut! :tanz:
Dudler hat geschrieben:
Mi 13. Okt 2021, 08:03
Das sind zarte Mädchen und keine Abrissbirnchen!
Wobei selbst Nikolaus kein Interesse an den Rollen hatte.
Mädelz und Abrissbirnen schliessen sich ganz und gar nicht aus! :D ich hatte ja nun wahrlich schon einige Katzeninder, aber meine jetzigen Nachwuchs-Abrissbirnen kommen auf Blödsinn-Idden, die bisher noch keine hatte :tanz: kaum 5 Minuten in der Wohnung, wurde schon hinter die Küchensockelleiste (wo ich im Traum nicht drauf gekommen bin, dass es da Lücken geben könnte) gekrabbelt :roll: , jeder Karton wird mit einem getackerten "proofed by - Siegel" versehen - JEDER! Gardinen musste ich erst einmal hoch hängen, sonst hätten sie den Tarzan gegeben ... mit dem Klopapier .... ich hoffe, sie lesen hier nicht mit, denn das ist der bisher einzige Blödsinn, dem sie noch nicht nachgegangen sind, Küchenrollen wurden schon gejagt, ebenso erfolgreich diverse Spülschwämme heldenhaft erlegt. Letztens wundere ich mich über mein Kallax-Regal im Schlafzimmer (Klamotten-Ablage), es sah so komisch aus, halt nicht wie gewohnt .... es wurde hinterrücks leer geräumt, axo und wenn ich Wäsche auf dem Wäscheständer trocknen will, dann bitte drauflegen, drauf hängen lädt zum Neudekorieren ein :flirty: der Dreckwäsche-Sammler wird auch regelmäßig leer geräumt, denn die Mädelz haben ja sonst keine Liegemöglichkeiten :unschuld: btw... die Sockelleisten habe ich mit Karton und Klebeband dicht gemacht, da geben die 2 recht regelmäßig Bob den Baumeister und wer meint, nur kleine Katzen könnten unter die Sockelleiste klettern ......



also bloß nicht drauf verlassen, dass Mädelz keinen Blödsinn machen :pfeif:
viele Grüße Talamati

Benutzeravatar
NicoCurlySue
.....
Beiträge: 14933
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 56

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von NicoCurlySue »

Boah, das Video. :tanz: Da sieht man ja gar nicht, dass da irgendwo eine Lücke ist. :schwindlig:
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
Jomia
Laufbursche
.....
Beiträge: 9623
Registriert: Di 1. Jan 2019, 14:31
Usertitel: Laufbursche
Wohnort: Allgäu
Alter: 28

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Jomia »

Talamati hat geschrieben:
Mi 13. Okt 2021, 13:02
...also bloß nicht drauf verlassen, dass Mädelz keinen Blödsinn machen....
:kicher: Eine kleine Copperfell.
Meine Katze hat sieben Leben, hoffentlich verbringt sie die auch mit mir :lo:
Mia´s Schlangentanz

Bild

Mia´s lustiges Leben in Text und Bild

Benutzeravatar
Night
-
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Okt 2021, 23:10

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Night »

Soo, Tag 2 für die kleine Farbmeute.

Also... ihr habt euch doch gefragt, was Lilla machen wird, wenn ihre Welt mal aus mehr als einem Bad bestehen sollte.
Die Antwort darauf lautet: Sich vom Rest der Welt fernhalten! :hm:

Ich kann es natürlich nicht mit Sicherheit sagen - so eine Videoüberwachung wäre noch cool - aber sowohl am Morgen als auch jetzt am Nachmittag traf ich Lilla wieder in ihrem Badschrank an.
Das Bad wurde wieder gründlich auf links gedreht (bis auf die Klopapierrollen, die leben noch!! xD), bisschen was gefressen (wobei ich jetzt natürlich nicht mehr sagen kann was Auril und was Lilla futtern), Katzenklo benutzt (wobei ich im Bad noch immer kein Häufchen gefunden habe, bislang nur Pipi - ob das ein Indikator ist, dass sie sich doch raus schleicht?).

Auril geht gerade wieder ihrer Routine nach als wäre da kein kleiner Schatten im Bad, also allzu viel hat sich an der Front auch noch nicht getan. Immerhin auch nicht zum schlechten. :nix:

Es ist natürlich auch möglich, dass Lilla den Badschrank / das Bad einfach nur als Basislager benutzt und doch schon mehr unterwegs ist - oder einfach noch kein besseres Versteck gefunden hat, aber irgendwie hätte ich dann eher damit gerechnet sie ganz oben auf dem Kratzbaum oder in einer "Höhle" hinter Spielen anzutreffen.

Dudler
Gartenzwerg
.....
Beiträge: 3095
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 08:01
Usertitel: Gartenzwerg
Alter: 50

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Dudler »

Möhrchen hat auch erst ein Zimmer nach dem anderen erkundet.

Dass sie ein Basislager beibehält finde ich durchaus nervenschonend. :grins_gelb:

Benutzeravatar
stö
Exilberlinerin
..
Beiträge: 287
Registriert: So 15. Jul 2018, 12:27
Usertitel: Exilberlinerin
Wohnort: Ostseeküste

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von stö »

Ich denke es ist noch zu früh um Lilla die Tür zu öffnen.

Sie war gestern Abend ja grad mal 24 Stunden bei euch und war sicherlich auch noch sehr erschöpft von dem für sie extrem anstrengenden Reisetag. Laß sie das erstmal verarbeiten und gib ihr die Sicherheit dieses kleinen Raumes um sich zu sortieren und sich einzurichten
Es ist ganz richtig und sehr wichtig Auril mit ins Bad zu nehmen, vielleicht sogar sie über eure Abwesenheit bei Lilla im Bad zu lassen, damit die beiden mitbekommen, daß es eine Spielkumpeline gibt. Das stärkt Lillas Mut, der im Moment einen argen Dämpfer bekommen hat und Auril hat sicher Spaß an und mit Lilla

Nur Tür auf und gucken was passiert, wird Lilla grad noch überfordern und ihr eher Angst einjagen als zur Neugier einzuladen. Soviel unbekannter Raum, den sie (ohne den Halt durch ihre Geschwister) erforschen und sich aneignen muss.. das sollte in kleinen Schritten und erst dann erfolgen, wenn SIE dazu bereit ist, also wenn sie sich im Bad ganz sicher fühlt, was im Moment wohl noch nicht der Fall ist...
Ich persönlich würde die Tür sogar erst dann aufmachen, wenn sie selbst raus möchte aus dem Bad, denn erst dann wird es ihr offensichtlich zu langweilig/ beengt im Bad...

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 11327
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 60

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Tiedsche »

Genau das habe ich auch schon gedacht :grins_gelb: Ich wollte mich nur nicht einmengen ;-)
Für die kleine Maus ist das wahnsinnig viel, was sie da gerade verarbeiten mußte. Da ist so ein kleiner intimer Ort ein richtiger Halt
Bild

Benutzeravatar
Night
-
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Okt 2021, 23:10

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Night »

Okay, dann haben wir wohl aneinander vorbei gesprochen @stö ich hatte dich nämlich so verstanden, dass die Tür zwecks Vergesellschaftung auf soll, sobald Lilla Futter und Klo gefunden hat. Persönlich hätte ich nämlich auch eine Spur langsamer geplant, aber um Lilla nicht länger als unbedingt nötig alleine zu lassen ist die Situation aktuell wie sie ist.

Wobei Lilla natürlich auch so alle Zeit der Welt kriegt und ich sie gewiss nicht drängen werde, die Sicherheit ihres Badezimmers aufzugeben. ;)
Auch Futter etc. bleiben selbstverständlich im Bad, solange Lilla das so annimmt und nutzt.

Jetzt kommt allerdings der Haken an der Sache: Es gibt in meinen Augen nur die Wahl zwischen Tür einen Spalt auf + Vergesellschaftung oder Tür zu + keine Vergesellschaftung.

Solange ich dabei bin, kann nach meiner Einschätzung da nämlich nicht viel auf Katzen-Beziehungsebene passieren. Auril ist vielleicht gelassen und neugierig, aber Lilla traut sich auch wenn ich weiter weg bin nicht aus dem Schrank und wirkt immer noch sehr verschüchtert. Ich glaube um mit mir warm zu werden müssen definitiv noch ein paar Tage ins Land ziehen und ich will sie aktuell auch nicht zu viel drängen, weil ich gefühlt der Faktor bin der erstmal am unwichtigsten ist, im Vergleich zu Katzen zueinander und Umgebung.

Während eine Katze ängstlich im Schrank hockt stelle ich mir eine erfolgreiche Vergesellschaftung aber ziemlich unmöglich vor. Das heißt, damit es da voran geht, brauche ich eine Basis wo Lilla sie selbst ist (und es schadet sicher auch nicht, wenn Auril nicht jede Minute einmal zu mir läuft um zu kuscheln/spielen oder einfach nur auf meine Schulter zu klettern).

Ich bin aber nicht bereit, die zwei Katzen einfach so alleine ins Bad einzuschließen. Die zwei sind definitiv noch Kitten und zeigen bisher keinerlei Anzeichen von Aggressionen, aber sie sind jetzt auch nicht mehr Mini-Mini und sollte doch etwas schief gehen ist Lilla ein ganzes Stück größer als Auril und im Bad gibt es keinerlei Fluchtmöglichkeiten.
Quasi die komplette restliche Wohnung ist darauf ausgelegt immer mindestens zwei Wege offen zu haben, aka keine Sackgassen zu bauen. Da würde ich ohne schlechtes Gewissen auch zwei erwachsene Katzen vergesellschaften - aber in einem kleinen Bad ohne echte Rückzugsmöglichkeit... das ist keine wirkliche Option.
Das letzte was Lilla jetzt braucht ist eine Vergesellschaftung die erstmal an die Wand gefahren wird, weil wir versuchen etwas zu erzwingen, wenn Eine der Beiden noch nicht so weit ist.

Ich persönlich finde die Situation wie sie gerade ist ok. Lilla bewegt sich offensichtlich auch durchs Bad wenn die Tür einen Spalt offen ist. Das sie nicht raus kommt (zumindest glaube ich das aktuell noch) zeigt auf jeden Fall wie unsicher sie noch ist, gar keine Frage, aber ich denke mir halt: Sie muss nicht raus. Sie kann gerne alle Zeit haben die sie braucht.
Denke so gegen Mitternacht ist hier Schlafenszeit, bis dahin nehme ich gerne noch Tipps an, ob ich es jetzt besser doch die Tür nochmal zu mache oder nicht.

Benutzeravatar
stö
Exilberlinerin
..
Beiträge: 287
Registriert: So 15. Jul 2018, 12:27
Usertitel: Exilberlinerin
Wohnort: Ostseeküste

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von stö »

Night hat geschrieben:
Mi 13. Okt 2021, 22:20
Okay, dann haben wir wohl aneinander vorbei gesprochen @stö ich hatte dich nämlich so verstanden, dass die Tür zwecks Vergesellschaftung auf soll, sobald Lilla Futter und Klo gefunden hat. Persönlich hätte ich nämlich auch eine Spur langsamer geplant, aber um Lilla nicht länger als unbedingt nötig alleine zu lassen ist die Situation aktuell wie sie ist.

Wobei Lilla natürlich auch so alle Zeit der Welt kriegt und ich sie gewiss nicht drängen werde, die Sicherheit ihres Badezimmers aufzugeben. ;)
Auch Futter etc. bleiben selbstverständlich im Bad, solange Lilla das so annimmt und nutzt.

Jetzt kommt allerdings der Haken an der Sache: Es gibt in meinen Augen nur die Wahl zwischen Tür einen Spalt auf + Vergesellschaftung oder Tür zu + keine Vergesellschaftung.
ups, dann haben wir in der Tat aneinander vorbei getextet. Aber es stimmt schon, es ist ein Balanceakt zwischen Lilla nicht "mutterseelenallein zu lassen" und sie aber auf der anderen Seite auch nicht zu überfordern.
Ich hatte gedacht, daß ihr Auril dann mit ins Bad reinnehmt, wenn ihr euch dort eine Zeitlang aufhaltet und vorlest oä, so daß die Kitten Kontakt aufnehmen können. So wie auf den Fotos von gestern im Unterschrank
Daß ihr dann aber, wenn ihr fertig seid, Auril auch wieder mitnehmt beim Rausgehen und die Tür wieder zumacht und Lilla die neuen Erlebnisse verarbeiten laßt.
Night hat geschrieben:
Mi 13. Okt 2021, 22:20
Solange ich dabei bin, kann nach meiner Einschätzung da nämlich nicht viel auf Katzen-Beziehungsebene passieren. Auril ist vielleicht gelassen und neugierig, aber Lilla traut sich auch wenn ich weiter weg bin nicht aus dem Schrank und wirkt immer noch sehr verschüchtert. Ich glaube um mit mir warm zu werden müssen definitiv noch ein paar Tage ins Land ziehen und ich will sie aktuell auch nicht zu viel drängen, weil ich gefühlt der Faktor bin der erstmal am unwichtigsten ist, im Vergleich zu Katzen zueinander und Umgebung.
Während eine Katze ängstlich im Schrank hockt stelle ich mir eine erfolgreiche Vergesellschaftung aber ziemlich unmöglich vor. Das heißt, damit es da voran geht, brauche ich eine Basis wo Lilla sie selbst ist (und es schadet sicher auch nicht, wenn Auril nicht jede Minute einmal zu mir läuft um zu kuscheln/spielen oder einfach nur auf meine Schulter zu klettern).
Jepp, ganz genauso seh ich das auch :) Und daß Auril dich spannender findet als den Neuzugang, zeigt mir, daß da noch nicht so rechte Kontaktaufnahme stattgefunden hat, also daß Lilla sich noch zu "unsichtbar" selbst für Artgenossen macht bzw. "nicht sie selbst ist", wie du es treffend formuliert hast
Night hat geschrieben:
Mi 13. Okt 2021, 22:20
Ich bin aber nicht bereit, die zwei Katzen einfach so alleine ins Bad einzuschließen. Die zwei sind definitiv noch Kitten und zeigen bisher keinerlei Anzeichen von Aggressionen, aber sie sind jetzt auch nicht mehr Mini-Mini und sollte doch etwas schief gehen ist Lilla ein ganzes Stück größer als Auril und im Bad gibt es keinerlei Fluchtmöglichkeiten.
Ok, das kann ich verstehen!
Night hat geschrieben:
Mi 13. Okt 2021, 22:20
Quasi die komplette restliche Wohnung ist darauf ausgelegt immer mindestens zwei Wege offen zu haben, aka keine Sackgassen zu bauen. Da würde ich ohne schlechtes Gewissen auch zwei erwachsene Katzen vergesellschaften - aber in einem kleinen Bad ohne echte Rückzugsmöglichkeit... das ist keine wirkliche Option.
Das letzte was Lilla jetzt braucht ist eine Vergesellschaftung die erstmal an die Wand gefahren wird, weil wir versuchen etwas zu erzwingen, wenn Eine der Beiden noch nicht so weit ist.
Ich persönlich finde die Situation wie sie gerade ist ok. Lilla bewegt sich offensichtlich auch durchs Bad wenn die Tür einen Spalt offen ist. Das sie nicht raus kommt (zumindest glaube ich das aktuell noch) zeigt auf jeden Fall wie unsicher sie noch ist, gar keine Frage, aber ich denke mir halt: Sie muss nicht raus. Sie kann gerne alle Zeit haben die sie braucht.
Denke so gegen Mitternacht ist hier Schlafenszeit, bis dahin nehme ich gerne noch Tipps an, ob ich es jetzt besser doch die Tür nochmal zu mache oder nicht.
Daß sich Lilla auch bei offener Tür im Bad frei bewegt ist ja schon mal gut.
Dann würde ich den Zustand der Tür von Auril abhängig machen: wenn sie nachts rumflitzt, also sich vermutlich auch mal ins Bad begibt und somit die offene Tür einen Fortschritt ermöglicht, dann mach sie auf.
Wenn aber Auril des Nachts eh bei euch ist und selbst Schlafenszeit hat, dann lass die Badtür ruhig nachts zu, dass Lilla sich sicher fühlt und in ihrem Tempo das Bad erkunden kann
:prost:

Du erkennst ja die Grenzen, die die Badsituation vorgibt und interpretierst das Verhalten, das die Kitten zeigen, ohne in die typischen "Anfängerfehler" zu geraten. Von daher denk ich, ist hauptsächlich dein kreativer Umgang mit der Situation gefragt und eben das Feingefühl, wann Lilla überfordert wird. ;-)

Benutzeravatar
Night
-
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Okt 2021, 23:10

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Night »

Vielen Dank Stö, das macht Mut!

In der Nacht haben wir Auril jetzt aus dem Schlafzimmer ausgesperrt, normalerweise wandert sie zwischen Wohnzimmer und Bett hin und her, spielt zwischendurch eine Runde und weckt uns dann um 7 Uhr früh ^^. Glaube daher das wird nicht allzu schlimm für sie, aber wie viel sie sich dann tatsächlich mit Lilla beschäftigt kann ich natürlich nur raten.
Ich glaube Lilla ist aber auf jeden Fall interessanter, wenn sie im Bad aktiv unterwegs ist und nicht ich noch irgendwo in einer Ecke hocke und lese.

Ich würde mich einfach wahnsinnig freuen, wenn die zwei möglichst bald zueinander finden, daher würde ich den Spalt noch beibehalten, sofern Lilla nicht irgendwie zu verstehen gibt, dass sie sich unwohl fühlt. Also das Bad muss sie schon täglich einmal auf den Kopf stellen, finde das ist ein guter Indikator für ihre Aktivität bisher.

Benutzeravatar
stö
Exilberlinerin
..
Beiträge: 287
Registriert: So 15. Jul 2018, 12:27
Usertitel: Exilberlinerin
Wohnort: Ostseeküste

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von stö »

Wenn Lilla das Bad auf den Kopf stellt bin ich beruhigt ;)
Sie liebt es einfach ihre Stinkemäuse in irgendwelche Decken, Bettchen oder Handtücher zu verbuddeln um sie dann wieder auszugraben und sich zu freuen was sie da tolles gefunden hat :kicher:

Dudler
Gartenzwerg
.....
Beiträge: 3095
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 08:01
Usertitel: Gartenzwerg
Alter: 50

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Dudler »

Einzüge sind ganz schön nervenaufreibend für mich....

Vermutlich spielt ihr es ja schon - "das Mäuschen unter der Decke Spiel". Ich habe meine schüchternen (und auch die anderen Neuzugänge) immer
damit begeistern können. Bei Mira hat es ein paar Tage gedauert, dann kam aber auch bei ihr die Pfote.

In Sichtweite des Spaltes mit einem Federpuschel oder ähnlichem Spielstab unter eine Decke hantieren. Dabei eine spannende Geschichte erzählen....
Wenn Lilla das Spiel mit Auril beobachtet, bekommt sie vielleicht auch Lust.
Wenn Auril ausgespielt hat, vielleicht noch ein Leckerchen oder Spielzeug unter der Decke verstecken, dann hat Lilla auf jeden Fall ein Erfolgserlebnis.

Benutzeravatar
Night
-
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Okt 2021, 23:10

Re: Die Zukunft ist schwarz und lila

Beitrag von Night »

Heute nur ein Kurzbericht: Für Spielen lässt sie sich noch nicht so begeistern, aber sie guckt immerhin schon raus und wirkt deutlich entspannter und gelassener.
Besonders das Waschbecken wird auch wirklich gründlich umgegraben, ich hoffe ich kann sie da mal live beobachten. ^^

Vergesellschaftung sieht leider noch recht unverändert aus. Hach, Geduld, jaja. xD

@Dudler Uh, das werde ich Morgen ausprobieren. Klingt auf jeden Fall verlockend! Vor allem mit dem Leckerchen am Ende, denke das könnte gut ankommen! :verliebt:

Antworten

Zurück zu „Einzug ins neue Zuhause“