Kitten und Treppen

Antworten
Benutzeravatar
LiLiLuLe
-
Beiträge: 12
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:40

Kitten und Treppen

Beitrag von LiLiLuLe » So 5. Aug 2018, 21:59

Ich bräuchte mal euren Rat:

Luke und Lenny sind aktuell ca. 14 Wochen alt und ca. seit drei Wochen bei uns. Unser Haus hat ein offenes Treppenhaus und die einzelnen Stufen sind nach hinten offen.

Bisher habe ich mich nicht getraut, die beiden unbeaufsichtigt ins Treppenhaus zu lassen, weil ich Angst habe, dass sie in ihrem kindlichen Leichtsinn durch die Stufen segeln.

Das heißt aber, dass die beiden im (sehr großen) sind und ich den ganzen Tag Türöffner für meine beiden erwachsenen Katzen spiele.
Ist grundsätzlich kein Problem, nur die beiden kleinen versuchen natürlich, durch die Tür zu flutschen.

Ab wann würdet ihr die Tür auflassen? Oder bin ich nur überbesorgt?

Budlea
-
Beiträge: 11
Registriert: Sa 4. Aug 2018, 16:33

Re: Kitten und Treppen

Beitrag von Budlea » So 5. Aug 2018, 23:23

Überbesorgt würde ich nicht sagen.
Beim toben können die Kleinen schon mal durch die Stufen flutschen.
Wir haben, wenn Kleine da waren, die Stufen immer mit Styrodur gesichert.
Passgenau zugeschnitten und zwischen die Stufen geklemmt.
Eine andere Möglichkeit wäre ein Netz dahinter zu spannen, geht aber nicht immer.

Benutzeravatar
Lucky
.
Beiträge: 52
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 19:30

Re: Kitten und Treppen

Beitrag von Lucky » So 5. Aug 2018, 23:26

Ich hab eine offene Wendeltreppe im Wohnzimmer und hab sie nie gesichert gehabt (ich hätte auch nicht gewißt, wie). Als Satchmo klein war, war ich auch immer etwas besorgt, aber er hat nie Anstalten gemacht, da runterspringen zu wollen. Paco, der als Erwachsener zu uns kam, hat es einmal versucht und dabei meinen drunterstehenden Plattenspieler zerstört, ihm selbst ist dabei nichts passiert.
Silbi und Leia
Bild

Benutzeravatar
LiLiLuLe
-
Beiträge: 12
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:40

Re: Kitten und Treppen

Beitrag von LiLiLuLe » So 5. Aug 2018, 23:32

Vor dem Runterspringen hab ich keine wirkliche Angst. Viel besorgter bin ich, dass sie beim Rennen einfach zwischendurchsegeln. Die offene Treppe geht vom Keller bis in den ersten Stock, im ungünstigsten Fall wäre ein Sturz schon ganz schön hoch.

Bei meinen Mädels hab ich mir da nie Sorgen gemavcht, die kamen erst im Erwachsenenalter zu mir und hätten gar nicht durchgepasst.

Sichern ist schwierig, weil es eben über zwei Stockwerke geht

Benutzeravatar
Lucky
.
Beiträge: 52
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 19:30

Re: Kitten und Treppen

Beitrag von Lucky » So 5. Aug 2018, 23:55

Und wenn du nur die einzelnen Stufen möglichst rutschfest machst?
Silbi und Leia
Bild

Benutzeravatar
Kerstin67
-
Beiträge: 40
Registriert: Do 19. Jul 2018, 08:18
Kontaktdaten:

Re: Kitten und Treppen

Beitrag von Kerstin67 » Mo 6. Aug 2018, 07:55

Hallo Lililule,

EIGENTLICH sollten sie mit 14 Woche alt genug sein für die Treppe.
Wobei meiner Erfahrung nach ja nicht das hoch und runter gehen das Problem ist, sondern das
Spielen und Toben auf der Treppe.

Wenn du also die Stufen nicht abdichten kannst und auch kein Netz möglich ist, solltest du
dafür sorgen, dass die Stufen nicht rutschig sind. Dafür eignen sich diese “formschönen“
und “optisch ansprechenden“ Filz Stufenmatten zu Aufkleben am besten.

Schon während des Tobens bleiben die Kleinen immer wieder darin hängen und suchen
sich meist direkt einen anderen Ort zum Spielen. :D
Wenn sie doch weiter spielen sollten, können sie im Falle eines Falles jedoch guten Halt auf
den Matten finden.

Eine Sicherheits Garantie wirst du nie haben, meiner Erfahrung nach bietet
die Küche aber mehr Gefahrenpotential für kleine Katzen.

Liebe Grüße
Kerstin

Benutzeravatar
Tante
Böse/Lieb/Doof/Hilfreich
..
Beiträge: 245
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:31
Heppenheim (Bergstraße)
Alter: 34
Kontaktdaten:

Re: Kitten und Treppen

Beitrag von Tante » Mo 6. Aug 2018, 09:34

Also bei hohen Sturzmöglichkeiten würde ich schon etwas überlegen.. bin da aber auch eher übervorsichtig.

Neben Styropor wäre eine andere Sicherungsmöglichkeit Bretter passgenau für die Zwischenräume zuzuschneiden und mit Winkel o.ä. an der Wandseite der Treppe zu befestigen. So rutscht auch nichts weg wenn mit vollem Karacho gegengedonnert wird.
Katzenpsychologin und stolze Pflegestelle der KH Uelzen. Tagebuch über meine Pflegis.
Zuhause gesucht ~1j. Ivy & Linneo sowie ~4j. Blacky & Sir Patric.

Bild

Einmal Schützling, immer Schützling.

Benutzeravatar
Leona
.
Beiträge: 135
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:14
Hamburg
Alter: 53

Re: Kitten und Treppen

Beitrag von Leona » Mo 6. Aug 2018, 10:49

Du könntest auch versuchen, hinter den Stufen Stoff zu spannen. Es geht ja nur darum, dass sie nicht runterfallen, falls sie im Eifer des Gefechts doch mal durchschlittern. So Minikitten haben ja kaum Gewicht, da reicht es bestimmt, wenn man mit einem Elektrotacker den Stoff so spannt, dass die Treppen dicht sind. Mit entsprechender Farbe/Muster könnte es dann evtl auch ok aussehen und es wäre, wenn sie etwas größer sind, unproblematisch zu entfernen.
Grüße von Leona
*
Bild

Unsere Geschichte und bald auch aktuelle Fotos gibt es hier
Leo & Orlando & Chico - und ich, total verkatert

Geisterlicht
.
Beiträge: 65
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 09:11

Re: Kitten und Treppen

Beitrag von Geisterlicht » Mo 6. Aug 2018, 13:03

Als meine Kleinen zu mir zogen, waren sie schon 6 und 8 Monate alt, aber ich habe eben auch über das komplette Treppenhaus (Keller bis 1,5 Geschoss) offene Holztreppen. Als sie einzogen, zogen sie auch erstmal in die "Bibliothek". Die hat auch eine 2. Ebene mit einer offenen Treppe hinauf. Da wäre die Fallhöhe aber maximal 1,80 m gewesen. Nach sehr kurzer Zeit hatten die verstanden, dass man von überall her durch die Treppe durchspringen kann :sehrwütend: und nutzten das dann auch weidlich.

Mir wurde das zu heiß fürs ganze Haus. Also habe ich mit Ausnahme der letzten Treppe in den Keller alles mit Schutznetzen versehen. Optisch schön ist anders. Mit jetzt 2 Jahren sind sie eigentlich alt genug, um verstanden zu haben, wie offene Treppe funktioniert, aber... Jetzt versenkt man gerne das Spielzeug im Netz oder lässt sich ein bisschen nach hinten rutschen, quasi wie in einer Hängematte. Mit etwas über einem Jahr haben sie das Netz tatsächlich als Hängematte genutzt. Also bleibt es weiter hängen, man weiß ja nicht, was denen noch einfällt :schwindlig:
Viele Grüße vom Mönchen und dem Kleinen Panther mit Dosi Geisterlicht und Mini, Tigerchen und Carlotti im Herzen

Benutzeravatar
LiLiLuLe
-
Beiträge: 12
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:40

Re: Kitten und Treppen

Beitrag von LiLiLuLe » Mo 6. Aug 2018, 21:08

Danke für den Input

ich denke mal, dass ich es mit den rutschfesten Matten (vielleicht gibts die ja auch in nicht ganz so hässlich :cool: ) versuchen werde.

Das normale hoch und runterlaufen seh ich auch nicht als Problem, mir geht es tatsächlich darum, dass sie beim Toben nicht rechtzeitig bremsen können

Vielfellchen
-
Beiträge: 12
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 08:54

Re: Kitten und Treppen

Beitrag von Vielfellchen » Di 7. Aug 2018, 14:14

Als meine drei Kitten mit 12 Wochen eingezogen sind, hatten wir die Treppen mit selbstgemachten Schutzbrettern versperrt.
Allerdings ist Hexe einige Jahre später beim Toben durch die Stufen geplumpst. Zum Glück ist ihr nichts passiert.

Curie
-
Beiträge: 11
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 22:07

Re: Kitten und Treppen

Beitrag von Curie » Mi 8. Aug 2018, 23:58

Ich hatte sogar bei meiner erwachsenen Katze Sorge, vor allem Nachts, aber sie hat das gut gemacht.

Bei Kleinen würde ich auch tatsächlich absichern. Wobei der Bericht zum Netz, das Hängematte wurde ja echt aufschlussreich ist. War ja eigentlich klar, oder? :D

Antworten

Zurück zu „Einzug ins neue Zuhause“