An die Administration

Fragen, Anregungen, Tipps, Kritik und Blumen ;-)
Benutzeravatar
Jomia
Laufbursche
.....
Beiträge: 19688
Registriert: Di 1. Jan 2019, 14:31
Usertitel: Laufbursche
Wohnort: Allgäu
Alter: 28

Re: An die Administration

Beitrag von Jomia »

Any hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2024, 19:48
Wie funktioniert so was? ...
Das ganze ist ein von den Admins iniziierter Alzheimertest, solange dir auffällt das du das aufgerufene schon einmal gelesen hast ist alles in Ordnung mit dir. ;-)
Meine Katze hat sieben Leben, hoffentlich verbringt sie die auch mit mir :lo:
Mia´s Schlangentanz

Bild

Mia´s lustiges Leben in Text und Bild

Benutzeravatar
micky
Foreneigentum
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 2047
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:18
Usertitel: Foreneigentum
Wohnort: Fluss

Re: An die Administration

Beitrag von micky »

Eine kurze Info von Claudia
Sie hat vorsichtig ein paar Optimierungen gemacht und wir hoffen, dass es zumindest etwas hilft.
Liebe Grüße von Micky

Benutzeravatar
EmilPhil
ausreichend merkwürdig
.....
Beiträge: 4123
Registriert: So 26. Jan 2020, 18:32
Usertitel: ausreichend merkwürdig

Re: An die Administration

Beitrag von EmilPhil »

@micky Schönen Gruß, bitte, wenn du mal wieder Kontakt hast. Ich vermisse sie, das Hampelkind und Finn. :traurigguck:
"They’re currently in an alien terrain surrounded by millions of the most vicious creatures on planet. Humans.“
Newt Scamander

Benutzeravatar
Hörnchen
.....
Beiträge: 4028
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 20:30

Re: An die Administration

Beitrag von Hörnchen »

micky hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2024, 20:15
Eine kurze Info von Claudia
Sie hat vorsichtig ein paar Optimierungen gemacht und wir hoffen, dass es zumindest etwas hilft.
Vielen Dank - auch an Claudia. Es scheint jetzt zu funktionieren.
Zumindest öffneten sich bei mir nun nacheinander 4 der "verdächtigen" Threads an der richtigen Stelle.

Hinzugefügt nach 15 Minuten 19 Sekunden:
Und nun doch wieder zweimal "Irrläufer". :frag: :hm:
Es grüßt das Hörnchen mit einer Handvoll Glück. :herz:
Bild

Benutzeravatar
Nepau
.....
Beiträge: 5832
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 09:54

Re: An die Administration

Beitrag von Nepau »

EmilPhil hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2024, 18:52
Leute, das gibt sich mit der Zeit. In einigen Strängen bin ich schon durch, in anderen geht es Stück für Stück voran. Geduld...
Geht mir auch so. :grins_gelb:

Und wenn ich mal davon genervt bin, denke ich mir: Das ist ein privates und (für mich) kostenloses und werbefreies Forum. Da kann ich doch mal mit so ein paar kleinen Widrigkeiten gelassen umgehen. ;-)
Die Gelassenheit würde mich eher verlassen, wenn @Claudia mit einem Update drohen würde. :kicher:

Benutzeravatar
Heiner
Catfather
..
Beiträge: 376
Registriert: Mo 29. Jan 2024, 11:20
Usertitel: Catfather
Wohnort: Münster
Alter: 61

Re: An die Administration

Beitrag von Heiner »

@Mickey Ich habe gelesen, dass das Löschbegehren einer Userin technische Probleme bereitet. Ich melde mich kurz, da ich Datenschutz hauptberuflich mache.
Die Löschung nach DSGVO heißt nicht vernichten, im Sinne von Platte putzen. (Versuch das mal mit dem Backup) Eine Sperrung des Users (also ausblenden) sollte erst einmal reichen. Wenn das Löschen technische Probleme macht, weil z.B. Datenbankbeziehungen zerstört würden, ist das genau das Argument für eine Sperrung statt Vernichtung. Ich kann mich übrigens an keine Frist zur Löschung erinnern. Wenn ich in solchen Angelegenheiten Kontakt mit der Aufsichtsbehörde habe, gehen schon mal Wochen ins Land.
Der Forenbetreiber als Verantwortlicher im Sinne der DSGVO hat unter Umständen ein berechtigtes Interesse am Erhalt der Beiträge des verloren Users. Wenn diese Beiträge in der Art vom Personenbezug befreit werden, dass der Bezug zur Person nicht mehr erkennbar ist, dürften diese Beiträge erhalten bleiben.
In der Praxis ist es so, dass man den User mit „Gast“ überschreibt, wie es hier bereits vorgeschlagen wurde.
Da die Userin, um die es geht, sowieso schon unter Pseudonym geschrieben hat, ist der Bezug zur Person nur für einen beschränkten Personenkreis möglich, der Schutzbedarf als eher gering einzustufen. Also tut euch Ruhe und Muße an, wenn ihr etwas löschen wollt.
Unfreiwilliger Katzenversorger:
Kitty - Streunerin, wir lieben sie und sie liebt ihre Freiheit.
Ihre Kinder Davy, Barbossa und Tia bestimmen unser Leben.
In den Nebenrollen: Oma und Nachbarskatzen

Benutzeravatar
Soenny
.....
Beiträge: 5066
Registriert: Mi 8. Dez 2021, 07:57
Wohnort: zwischen Bonn und Köln
Alter: 58

Re: An die Administration

Beitrag von Soenny »

EmilPhil hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2024, 18:52
Leute, das gibt sich mit der Zeit. In einigen Strängen bin ich schon durch, in anderen geht es Stück für Stück voran. Geduld...
Ich wollte auch gar keinen Streß machen, ich wußte ja nicht, daß ihr im Hintergrund daran arbeitet, das kam bei mir so nicht rüber, Entschuldigung.

Nach wie vor interessiert mich aber immer noch die Version die hier läuft.
❤️ Ich helfe den Straßenkatzen, bitte helft mit: www.wir-helfen-strassenkatzen.de❤️
______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Helft den Streunerkatzen "Garagen-Gang"! ICH HELFE!

Quartett
.....
Beiträge: 2105
Registriert: So 15. Jul 2018, 22:48

Re: An die Administration

Beitrag von Quartett »

Heiner hat geschrieben:
Di 14. Mai 2024, 10:31
@Mickey Ich habe gelesen, dass das Löschbegehren einer Userin technische Probleme bereitet. Ich melde mich kurz, da ich Datenschutz hauptberuflich mache.
Die Löschung nach DSGVO heißt nicht vernichten, im Sinne von Platte putzen. (Versuch das mal mit dem Backup) Eine Sperrung des Users (also ausblenden) sollte erst einmal reichen. Wenn das Löschen technische Probleme macht, weil z.B. Datenbankbeziehungen zerstört würden, ist das genau das Argument für eine Sperrung statt Vernichtung. Ich kann mich übrigens an keine Frist zur Löschung erinnern. Wenn ich in solchen Angelegenheiten Kontakt mit der Aufsichtsbehörde habe, gehen schon mal Wochen ins Land.
Der Forenbetreiber als Verantwortlicher im Sinne der DSGVO hat unter Umständen ein berechtigtes Interesse am Erhalt der Beiträge des verloren Users. Wenn diese Beiträge in der Art vom Personenbezug befreit werden, dass der Bezug zur Person nicht mehr erkennbar ist, dürften diese Beiträge erhalten bleiben.
In der Praxis ist es so, dass man den User mit „Gast“ überschreibt, wie es hier bereits vorgeschlagen wurde.
Da die Userin, um die es geht, sowieso schon unter Pseudonym geschrieben hat, ist der Bezug zur Person nur für einen beschränkten Personenkreis möglich, der Schutzbedarf als eher gering einzustufen. Also tut euch Ruhe und Muße an, wenn ihr etwas löschen wollt.
Mit der Anmeldung stimmt man ja den Nutzungsbedingungen zu.

"2. EINRÄUMUNG VON NUTZUNGSRECHTEN
a. Mit dem Erstellen eines Beitrags erteilst du dem Betreiber ein einfaches, zeitlich und räumlich unbeschränktes und unentgeltliches Recht, deinen Beitrag im Rahmen des Boards zu nutzen.
b. Das Nutzungsrecht nach Punkt 2, Unterpunkt a bleibt auch nach Kündigung des Nutzungsvertrages bestehen."

Da steht ja sogar noch nicht einmal drin, dass der Nutzername durch "Gast" oder ähnliches ersetzt wird.
Oder müsste hier etwas überarbeitet werden?
„Die Freiheit ist nicht die Willkür, beliebig zu handeln, sondern die Fähigkeit, vernünftig zu handeln.“
Rudolf Virchow

Benutzeravatar
micky
Foreneigentum
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 2047
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:18
Usertitel: Foreneigentum
Wohnort: Fluss

Re: An die Administration

Beitrag von micky »

Heiner hat geschrieben:
Di 14. Mai 2024, 10:31
@Mickey Ich habe gelesen, dass das Löschbegehren einer Userin technische Probleme bereitet. Ich melde mich kurz, da ich Datenschutz hauptberuflich mache.
Die Löschung nach DSGVO heißt nicht vernichten, im Sinne von Platte putzen. (Versuch das mal mit dem Backup) Eine Sperrung des Users (also ausblenden) sollte erst einmal reichen. Wenn das Löschen technische Probleme macht, weil z.B. Datenbankbeziehungen zerstört würden, ist das genau das Argument für eine Sperrung statt Vernichtung. Ich kann mich übrigens an keine Frist zur Löschung erinnern. Wenn ich in solchen Angelegenheiten Kontakt mit der Aufsichtsbehörde habe, gehen schon mal Wochen ins Land.
Der Forenbetreiber als Verantwortlicher im Sinne der DSGVO hat unter Umständen ein berechtigtes Interesse am Erhalt der Beiträge des verloren Users. Wenn diese Beiträge in der Art vom Personenbezug befreit werden, dass der Bezug zur Person nicht mehr erkennbar ist, dürften diese Beiträge erhalten bleiben.
In der Praxis ist es so, dass man den User mit „Gast“ überschreibt, wie es hier bereits vorgeschlagen wurde.
Da die Userin, um die es geht, sowieso schon unter Pseudonym geschrieben hat, ist der Bezug zur Person nur für einen beschränkten Personenkreis möglich, der Schutzbedarf als eher gering einzustufen. Also tut euch Ruhe und Muße an, wenn ihr etwas löschen wollt.
Danke Heiner, die Info beruhigt tatsächlich und hilft beim nächsten gelassener zu handeln.
Quartett hat geschrieben:
Di 14. Mai 2024, 11:50
Mit der Anmeldung stimmt man ja den Nutzungsbedingungen zu.

"2. EINRÄUMUNG VON NUTZUNGSRECHTEN
a. Mit dem Erstellen eines Beitrags erteilst du dem Betreiber ein einfaches, zeitlich und räumlich unbeschränktes und unentgeltliches Recht, deinen Beitrag im Rahmen des Boards zu nutzen.
b. Das Nutzungsrecht nach Punkt 2, Unterpunkt a bleibt auch nach Kündigung des Nutzungsvertrages bestehen."

Da steht ja sogar noch nicht einmal drin, dass der Nutzername durch "Gast" oder ähnliches ersetzt wird.
Oder müsste hier etwas überarbeitet werden?
Das wäre wirklich interessant zu wissen, ob wir da etwas überarbeiten müssen. @Heiner Kannst du uns da weiter helfen?
Die Software ändert automatisch den Usernamen in Gast, wenn wir jemanden löschen. Da müssen wir nichts mehr machen.
Liebe Grüße von Micky

Benutzeravatar
Heiner
Catfather
..
Beiträge: 376
Registriert: Mo 29. Jan 2024, 11:20
Usertitel: Catfather
Wohnort: Münster
Alter: 61

Re: An die Administration

Beitrag von Heiner »

Nein, da müsste aus meiner Sicht nichts überarbeitet werden.
Die Nutzungsbedingungen beschreiben ja den Vertrag, der abgeschlossen wird. Aus Sicht der DSGVO wäre damit die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten gegeben. Nun kann der Vertrag ja auch gekündigt werden. Damit entfällt die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. Der Verantwortliche hat aber das berechtigte Interesse, dass die Daten weiterhin verarbeitet werden und nutzt dies als Rechtsgrundlage für die weitere Speicherung von User und Beiträgen, was in den Nutzungsbedingungen ja auch transparent gemacht ist.
Der Username ist ein Pseudonym und damit personenbezogen. Unabhängig vom Vertrag kann die betroffene Person die Löschung ihrer Daten verlangen. Dies ist im vorliegenden Fall das Pseudonym (und Log-in Daten usw. die sowieso nach einem Turnus gelöscht werden und daher nicht extra gelöscht werden müssen). Anstelle der Löschung kann auch die unmittelbare Sperrung der Daten erfolgen. Das ist in vergleichbaren Fällen das Ausblenden des Pseudonym, so dass es nicht mehr sichtbar ist. Die endgültige Löschung kann erst nach Ablauf von etwaigen Aufbewahrungsfristen etc. erfolgen. Eine weitere Verarbeitung der gesperrten Daten darf nicht erfolgen.
Anders sieht es mit den veröffentlichten Beiträgen aus. Sollten die Beiträge notwendig zur Ausübung für das Recht auf freie Meinungsäußerung oder Information sein, so gilt der Rechtsanspruch auf Löschung schon mal nicht, soweit überhaupt personenbezogene Daten enthalten sind.

P.S.: Ich hoffe, ich konnte das verständlich ohne Paragraphengehudel darstellen.
Unfreiwilliger Katzenversorger:
Kitty - Streunerin, wir lieben sie und sie liebt ihre Freiheit.
Ihre Kinder Davy, Barbossa und Tia bestimmen unser Leben.
In den Nebenrollen: Oma und Nachbarskatzen

Benutzeravatar
Talamati
...
Beiträge: 837
Registriert: Di 2. Mär 2021, 20:39
Wohnort: Weltbürger

Re: An die Administration

Beitrag von Talamati »

Heiner hat geschrieben:
Di 14. Mai 2024, 10:31
Wenn diese Beiträge in der Art vom Personenbezug befreit werden, dass der Bezug zur Person nicht mehr erkennbar ist, dürften diese Beiträge erhalten bleiben.
also das, was ich schon am 2. Mai schrieb ;-)
Talamati hat geschrieben:
Do 2. Mai 2024, 17:46
*ähm* nein, nicht wirklich. Der User hat das Recht seine persönlichen Daten löschen zu lassen, erscheinen allerdings seine Beiträge dann als "Gast" sind sie nicht mehr persönlich zuordenbar und fallen somit nicht mehr unter "persönliche Daten" ;-)
viele Grüße Talamati

Benutzeravatar
Heiner
Catfather
..
Beiträge: 376
Registriert: Mo 29. Jan 2024, 11:20
Usertitel: Catfather
Wohnort: Münster
Alter: 61

Re: An die Administration

Beitrag von Heiner »

Im Prinzip ist es so.
Hier wäre sogar die Besonderheit, dass die freie Meinungsäußerung oder die Information einen Bezug zur Userin zulassen würde.
Also - es ist schon mal richtig, die gelöschte Userin als Gast umzubenennen. (Damit ist das Pseudonym gelöscht)
Zum zweiten müssen nicht alle Beiträge durchsucht und geändert werden, nur weil dort die Userin auftaucht. Das würde das Recht auf freie Meinungsäußerung von Dritten beschneiden, die der Userin geantwortet haben (oder auch umgekehrt)
Der worst case könnte sein, dass die Userin sich bei der Aufsichtsbehörde beschwert. Zuständig ist das LDA Bayern. Die Stellungnahme übernehme ich gerne fürs Forum. Dann klärt man das und Ruhe ist. Das sehe ich vollkommen gelassen.
Wenn’s ganz gruselig läuft, … nee, erzähl ich besser nicht. Sonst können die Admins nicht mehr ruhig schlafen. Also macht euch keinen Kopf. Lasst uns einfach untereinander über unsere Katzen erzählen und gemeinsam lachen und weinen. Ich fühl mich wohl hier im Forum und möchte, dass es so bleibt. Flirt-Glubsch
Unfreiwilliger Katzenversorger:
Kitty - Streunerin, wir lieben sie und sie liebt ihre Freiheit.
Ihre Kinder Davy, Barbossa und Tia bestimmen unser Leben.
In den Nebenrollen: Oma und Nachbarskatzen

Benutzeravatar
micky
Foreneigentum
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 2047
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:18
Usertitel: Foreneigentum
Wohnort: Fluss

Re: An die Administration

Beitrag von micky »

Talamati hat geschrieben:
Di 14. Mai 2024, 19:31
also das, was ich schon am 2. Mai schrieb ;-)
Ja, ich weiß. Das waren auch die Infos, die ich gegoogelt habe. Aber doppelt hält manchmal doch besser. :grins_gelb:
Heiner hat geschrieben:
Di 14. Mai 2024, 20:01

Der worst case könnte sein, dass die Userin sich bei der Aufsichtsbehörde beschwert. Zuständig ist das LDA Bayern. Die Stellungnahme übernehme ich gerne fürs Forum. Dann klärt man das und Ruhe ist. Das sehe ich vollkommen gelassen.
Lieber Heiner,
vielen Dank für dein liebes Angebot :blume:
Ich hoffe, wir werden es nie brauchen.
Liebe Grüße von Micky

Antworten

Zurück zu „Fragen zum Forum“