Hilfe - Kater kratzt und beisst

Wie verstehe ich meine Katze?
Antworten
Wu3stenfuchs
-
Beiträge: 1
Registriert: Di 13. Sep 2022, 07:24

Hilfe - Kater kratzt und beisst

Beitrag von Wu3stenfuchs »

Hallo zusammen,

Wir haben leider ein kleines Problem mit unserem 3 Jährigen Kater Tom. Diesen haben wir seit Baby an. Tom ist Freigänger und Kastriert. Nun haben wir das Problem, dass er immer wieder beisst und kratzt. Gerne in die Waden von hinten wenn man nur drinnen an ihm vorbei geht, oder wenn man mit ihm kuschelt erst liegt er da und genießt und plötzlich beisst er in den Arm. Wenn er in seinem Karton liegt und man ihn einfach nur vorsichtig streichelt wird ebenfalls versucht in die Hand zu beissen, gleiches geschieht wenn er auf dem Arm ist. Da wir auch ein 6 Jähriges Kind haben sind solche Angriffe alles andere als schön.

Wir üben nun schon mehrere Monate mit lautem NEIN wenn er in Angriffsposition geht aber so wirklich zum erfolg führt dies leider nicht.

Hat jemand noch Ideen wie man ihm das beissen / angreifen „abtrainieren“ kann?

Dazu muss man noch sagen, dass er auch draussen ein Rabauke ist und alles an Tieren angreift welche ihm über den Weg laufen, auch bei großen Hunden geht er eher auf Angriff als auf verstecken.

Ich hoffe auf zahlreiche Ideen :)

Vielen lieben Dank schonmal

Benutzeravatar
Froschn
...
Beiträge: 576
Registriert: So 27. Feb 2022, 10:47

Re: Hilfe - Kater kratzt und beisst

Beitrag von Froschn »

Das hört sich nach - katertypischen - Raufspielen an. Hat er Gesellschaft, wo er das ausleben kann?

Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner, grüner Haufen. (Kermit)

Bild

Quartett
....
Beiträge: 1244
Registriert: So 15. Jul 2018, 22:48

Re: Hilfe - Kater kratzt und beisst

Beitrag von Quartett »

Sehe ich auch so, das ist typisches Katerverhalten und Aufforderung zum Raufen und Rangeln.

Als uns unser erster Kater zugelaufen war, sah ich immer aus, als hätte ich mit einer Rolle Stacheldraht gespielt. Nachdem dann ein Raufkumpel eingezogen war, hat Cato zwar immer noch kurz zum Raufspielen angesetzt, hat aber schnell wieder aufgehört, sich Leo zugewandt und ihn dann bearbeitet (bzw. die beiden sich gegenseitig). Mit einem kätzischen Spielpartner macht es eben einfach mehr Spaß, der menschliche Raufkumpel war wohl doch nur eine Notlösung und minderwertiger Ersatz.
"Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall." Friedrich Dürrenmatt

''Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.'' Max Frisch

Benutzeravatar
Feline
.....
Beiträge: 5829
Registriert: Di 10. Mär 2020, 20:20

Re: Hilfe - Kater kratzt und beisst

Beitrag von Feline »

Noch eine zusätzliche Idee dazu (dass ihm Gesellschaft fehlt, mit der er Raufen kann glaube ich auch) wann ist er denn bei euch eingezogen? Du schreibst ihr habt ihn von Baby an…
Wenn er zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt wurde lernt er u.U. nicht seine Kräfte richtig einzuschätzen und abzulassen wenn bzw. gar nicht erst so heftig zu spielen dass es weh tut. Drei Monate sollten Katzenbabys mindestens bei ihren Müttern sein, deutlich besser sind vier (16 Wochen) weil in der Zeit gerade solche Dinge spielerisch mit den Geschwistern erlernt werden.
-- Behandele einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier, und ein Tier wie einen Menschen.

Indianische Weisheit

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 14981
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 61

Re: Hilfe - Kater kratzt und beisst

Beitrag von Tiedsche »

Wie alt war der Kater als ihr ihn bekommen habt?
Edit Feline hat ja schon gefragt :D

Da der Kater nicht nur euch gegenüber so übergriffig ist, sondern auch draußen keine Grenzen kennt drängt sich mir der Gedanke auf, dass der Kater einfach keine ausreichende Erziehung im Familienverband gelernt hat. Dort lernen sie auch Grenzen zu akzeptieren, die von Mutter und Geschwistern durchgesetzt werden. Geht er viel zu früh auf einen Einzelplatz lernt er das nicht. Als Baby rauft Mensch dann ja gerne noch mit dem süßen Tierchen und verstärkt die fehlende Erziehung.
Und gerade Kater raufen ja gerne und suchen ein Gegenüber, das ihm zeigt wo seine Grenzen sind oder auch nicht. Und mit 3 ist er im besten Kateralter.
Einfach jetzt nach 3 Jahren noch nen Kater dazu zu setzen kann richtig nach hinten losgehen.
Das müte ein robuster kater sein. Der ihm paroli bieren kann und will, ( ihm also grenzen setzt), aber auch nicht auf krieg aus ist.....wäre jetzt mein erster gedanke. Falls euer kater den neuen aber so behandelt wie alles um ihn herum ist das sicher nichtso einfach.

Einfach dieses Fehlverhalten mit NEIN zu verbieten bringt auch nix, weil es noch mehr Frust erzeugt.
Ihm muß dann auch ne Alternative angeboten werden, um das Verhalten zu ändern. Eine ganz einfache Lösung wirds da nicht geben, vermute ich. An eurer Stelle und mit kleinem Kind würde ich mir nen Profi suchen der euch für euren Kater ein ganz spezielles Trainingsprogramm erarbeitet. Irgendwann könnte man vielleicht über eine 2te Katze nachdenken, aber die sollte sehr ausgesucht sein.
Das macht sicher viel Arbeit und das muß man wollen und auch nen guten Profi zu finden ist nicht so leicht.
Das mal als kurze Einleitung :D
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 14981
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 61

Re: Hilfe - Kater kratzt und beisst

Beitrag von Tiedsche »

Scheinbar ist das Interesse an einer Lösung doch nicht so groß :cool:
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Benutzeravatar
Sandman64
Schwarzer Kater
.....
Beiträge: 2383
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:42
Usertitel: Schwarzer Kater

Re: Hilfe - Kater kratzt und beisst

Beitrag von Sandman64 »

Tiedsche hat geschrieben:
Do 15. Sep 2022, 11:19
Scheinbar ist das Interesse an einer Lösung doch nicht so groß :cool:
Der TE hat auch im Blauen gepostet und dort war die Mehrheitsmeinung das es einen zweiten Kater braucht, was wohl nicht so die "richtige" Meinung/Antwort war.

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 14981
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 61

Re: Hilfe - Kater kratzt und beisst

Beitrag von Tiedsche »

Ist auch ein wenig zu kurz gegriffen....bei einem schlecht sozialisierten 3jährigem Kater, der sich für Gott hält.
Da möchte ich nicht Kater Nr, 2 sein
....finde ich
aber Danke für die Info (ich dachte mir sowas schon) Hier hat sie ja nicht mal mehr rein geschaut...
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Benutzeravatar
Sandman64
Schwarzer Kater
.....
Beiträge: 2383
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:42
Usertitel: Schwarzer Kater

Re: Hilfe - Kater kratzt und beisst

Beitrag von Sandman64 »

@Tiedsche

Drüben kam raus das der Kater mit zehn Wochen in Einzelhaltung gekommen ist, da ist das mit einem zweiten Kater natürlch viel zu kurz gegriffen.
Ein vom Mensch gemachtes Problem und wer weiß welchen Weg das Tier jetzt geht.

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 14981
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 61

Re: Hilfe - Kater kratzt und beisst

Beitrag von Tiedsche »

Ich hätte noch jünger vermutet. 10 Wochen geht ja fast noch ....
Schade fürs Katerchen
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Antworten

Zurück zu „Verhalten und Erziehung“