Massive Verhaltensänderung: Sabbern, Fauchen, Miauen

Wie verstehe ich meine Katze?
Antworten
WolfS
-
Beiträge: 2
Registriert: So 12. Apr 2020, 09:06

Massive Verhaltensänderung: Sabbern, Fauchen, Miauen

Beitrag von WolfS »

Hallo Leute!

Ich habe einen 11 jährigen Perserkater. Bis vor kurzem war sein verhalten "katzentypisch": Fressen, schlafen, Toilette, streicheln lassen.

Vor drei Tagen hat er jedoch eine komplett neue Verhaltensroutine entwickelt, die mich etwas verstört.

1) Er schreckt aus dem Schlaf auf und "sucht in der Gegend". Er fokussiert dabei nicht einen "Geist" sondern es sieht eher so aus, als ob er irgend etwas sucht.

2) Dabei fängt er unheimlich an zu sabbern. Es tropft dabei so stark, dass sich mehrere Sabberflecken am Boden bilden. So stark sabbert er sonst nur, wenn wir mit dem Auto fahren und ihm dabei so schlecht wird, dass er sich übergibt.

3) Er fängt unmittelbar danach an zu fauchen. Wie schon oben, nicht einen "Geist" sondern in alle Richtungen.

4) Folgend fängt er an in der Wohnung herumzugehen und zu miauen.

5) Nach 10-15 Minuten ist alles wie verflogen und er kommt zum Streicheln oder legt sich wieder hin.


Diese "Anfälle" kommen zu allen Uhrzeiten und ich konnte kein Muster erkennen.


Hat irgendwer von Euch schon so etwas erlebt oder weiß wer, was das sein könnte?

Danke für Eure Hilfe!

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 10593
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Massive Verhaltensänderung: Sabbern, Fauchen, Miauen

Beitrag von Annette »

Willkommen im Forum :grins_gelb:

Mein erster Gedanke: Dein Kater hat Schmerzen. Und zwar so massive Schmerzen, dass er sogar im Schlaf hochschreckt weil die Schmerzen so stark sind. Das Sabbern könnte auf Zahnschmerzen hindeuten. Wann wurden denn zuletzt die Zähne untersucht? Mit elf Jahren gehört er schon zur Seniorenklasse, da können die Zähne schon erhebliche Schäden aufweisen.
"... et la terre est plate! :naegel: "
______________________________________________________________
LG, Annette mit Louis + Matti und dem Plummerich auf der anderen Seite

Benutzeravatar
Ottilie
Mäuse pflastern ihren Weg
.....
Beiträge: 2400
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 22:55
Usertitel: Mäuse pflastern ihren Weg
Alter: 58

Re: Massive Verhaltensänderung: Sabbern, Fauchen, Miauen

Beitrag von Ottilie »

Hallo, grüß Dich, willkommen hier im Forum!
Ja, ich würde auch mal als an die Zähne denken.
Oder auch an Übelkeit, das kann von den Nieren kommen.
Ein Gang zum Tierarzt wird euch nicht erspart bleiben.
Dort, falls noch nicht geschehen, auch ein geriatrisches Blutbild machen lassen, dann hat man klare Werte, denn in die Katzen kann man ja nicht reinschauen
Ist bei einer elfjährige Katze immer eine gute Idee .
Viele Grüße
Ottilie

WolfS
-
Beiträge: 2
Registriert: So 12. Apr 2020, 09:06

Re: Massive Verhaltensänderung: Sabbern, Fauchen, Miauen

Beitrag von WolfS »

@Ottilie Ja, die Nieren werde ich wohl überprüfen lassen müssen. Das mit dem Blutbild ist eine gute Idee. Danke für den Tip!

@Plum Die Zähne sind nicht die Besten. Das Sabbern auf Zahnschmerzen hinweise kann, das ist ein super Tip! Danke, werde ich mal die Zähne ansehen lassen.

Für mich ist eben so verstörend, dass er das Verhalten "nur" ein paar Mal am Tag zeigt. Wenn er Schmerzen hat, wären dann sein Verhalten nicht "permanent" so?

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 15562
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Usertitel: Foreneigentum ;-)
Wohnort: Berlin
Alter: 53

Re: Massive Verhaltensänderung: Sabbern, Fauchen, Miauen

Beitrag von Claudia »

Letztlich können ja hier nur Tipps und Hinweise gegeben werden.
Vorsichtshalber solltest du das filmen und mit zum Tierarzt nehmen.
Wenn es doch ein Anfallsgeschehen ist, könnte so eine Aufnahme helfen.

Alles Gute für euch!
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Benutzeravatar
Ottilie
Mäuse pflastern ihren Weg
.....
Beiträge: 2400
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 22:55
Usertitel: Mäuse pflastern ihren Weg
Alter: 58

Re: Massive Verhaltensänderung: Sabbern, Fauchen, Miauen

Beitrag von Ottilie »

Sehr gerne.
Katzen können Schmerzen sehr gut verbergen. Das ist ja das Problem. Insgesamt kann man nur auf die von dir beschriebenen Verhaltensveränderungen einfach reagieren, in dem man sie mal gründlich untersuchen lässt.
Wenn du Blutbild machen lässt:
Vielleicht am besten sogar den Kater nüchtern Blut nehmen lassen, dann kannst du den Bauchspeicheldrüsenwert FPLi ( Feline Pankreas Lipase) gleich mit bestimmen lassen. Die Bauchspeicheldrüse ist auf oft Ursache für Übelkeit. Und den Schilddrüsenwert T4 würde ich auch machen lassen. Die beiden Werte muss man glaube ich extra angeben. Dann hast du ein vollständiges Profil.
Ich muss mir immer alles aufschreiben, sonst vergesse ich beim Gespräch oder momentan wahrscheinlich Telefonat mit dem Arzt immer die Hälfte.
Viele Grüße
Ottilie

Benutzeravatar
CrazyTime
QM-Beauftragte
.....
Beiträge: 1629
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:52
Usertitel: QM-Beauftragte
Alter: 38

Re: Massive Verhaltensänderung: Sabbern, Fauchen, Miauen

Beitrag von CrazyTime »

Naja, wenn wir Zahnschmerzen haben, sibd die ja auch nicht den ganzen Tag konstant. Genauso ist es mit Übelkeit. Es ist durchaus denkbar, dass dein Kater das eher „schubweise“ wahrnimmt.

Das geriatrische Blutbild halte ich auch für wichtig. Nicht bei die Nieren, sondern auch Leber und Bauchspeicheldrüse können bei Erkrankungen zu Übelkeit führen.

Halte uns doch auf dem Laufenden, wenn du magst. Ich wünsche deinem Kater alles Gute!
Viele Grüße von den kleinen Schweinchen Piggeldy und Frederick und Dosi Tine.

Für immer im Herzen: Sternchen Fips. Du fehlst uns....

Bild

Benutzeravatar
Petra-01
...
Beiträge: 511
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 23:13
Alter: 61

Re: Massive Verhaltensänderung: Sabbern, Fauchen, Miauen

Beitrag von Petra-01 »

Für mich klingt es als ob das auch epileptische Anfälle sein könnten.
Bitte den Tierarzt auch darauf ansprechen.
Petra-01 mit den Sternenkatzen: "Paul, der beste für immer!", "Herzenskater Indi" und "Hi-Maus-Ilse" mein Gartenschatz, "Lotte, mein Augenstern" "dem liebsten Kater Klausi fest im Herzen und aktuell noch mit Gräfin Mausi an meiner Seite.

Grace
-
Beiträge: 1
Registriert: Mo 6. Jun 2022, 06:42

Re: Massive Verhaltensänderung: Sabbern, Fauchen, Miauen

Beitrag von Grace »

WolfS hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 09:32
Hallo Leute!

Ich habe einen 11 jährigen Perserkater. Bis vor kurzem war sein verhalten "katzentypisch": Fressen, schlafen, Toilette, streicheln lassen.

Vor drei Tagen hat er jedoch eine komplett neue Verhaltensroutine entwickelt, die mich etwas verstört.

1) Er schreckt aus dem Schlaf auf und "sucht in der Gegend". Er fokussiert dabei nicht einen "Geist" sondern es sieht eher so aus, als ob er irgend etwas sucht.

2) Dabei fängt er unheimlich an zu sabbern. Es tropft dabei so stark, dass sich mehrere Sabberflecken am Boden bilden. So stark sabbert er sonst nur, wenn wir mit dem Auto fahren und ihm dabei so schlecht wird, dass er sich übergibt.

3) Er fängt unmittelbar danach an zu fauchen. Wie schon oben, nicht einen "Geist" sondern in alle Richtungen.

4) Folgend fängt er an in der Wohnung herumzugehen und zu miauen.

5) Nach 10-15 Minuten ist alles wie verflogen und er kommt zum Streicheln oder legt sich wieder hin.


Diese "Anfälle" kommen zu allen Uhrzeiten und ich konnte kein Muster erkennen.


Hat irgendwer von Euch schon so etwas erlebt oder weiß wer, was das sein könnte?

Danke für Eure Hilfe!


Hey, darf ich fragen, was bei deiner Katze rausgekommen ist?
Meine kleine Katze hat gleiche Symptome und ich kann bis morgen nicht still sitzen.

Benutzeravatar
cyber-cat
...
Beiträge: 624
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 20:13

Re: Massive Verhaltensänderung: Sabbern, Fauchen, Miauen

Beitrag von cyber-cat »

Grace hat geschrieben:
Mo 6. Jun 2022, 06:46
Hey, darf ich fragen, was bei deiner Katze rausgekommen ist?
Meine kleine Katze hat gleiche Symptome und ich kann bis morgen nicht still sitzen.
Fragen darfst Du natürlich, allerdings ist der Beitrag schon mehr als zwei Jahre alt und der/die Beitragserstellerin seitdem nicht mehr im Forum aktiv. Du wirst also vermutlich keine Antwort bekommen :traurigguck:

Trotzdem herzlich willkommen und es tut mir leid, wenn es Deiner Katze nicht gut geht. Ich drück Dir die Daumen, dass Dein Tierarzt die Ursache findet und es gut behandelt werden kann :daumen: :daumen:

Ich würde mich freuen, wenn Du weiter berichtest und Dich und Deine Katze bei Gelegenheit näher vorstellst.
Patin der Andros-Katzen :verliebt: Sia, Elaia, Nerida, Gaia, Timos, Kalomoira, Talia, Liakada, Liara, Zoi, Diona, Philis

Meine Fellnasen

Antworten

Zurück zu „Verhalten und Erziehung“