Zoff im Paradies

Wie verstehe ich meine Katze?
Antworten
Katzen-herz
-
Beiträge: 2
Registriert: Mo 18. Apr 2022, 16:02

Zoff im Paradies

Beitrag von Katzen-herz »

Hallo und guten Abend!

Ich habe mich auf einen Tipp hier angemeldet, da wir wirklich am verzweifeln sind…

Wir leben seit 4 Jahren glücklich mit unserer Katzen-Wg 2 Siam (M+W) und 1 Bengal(M). Alle kastriert bzw. sterilisiert. Problemlose Vergesellschaftung. Auch auf unseren Nachwuchs haben alle super reagiert und bisher war alles sehr harmonischen.

Anfang März hatte unser großer Siam eine Op. Alles gut überstanden und auch der Abend nach dem Eingriff war zuhause alles wie immer.

In der Nacht habe ich schon gemerkt, dass er etwa unruhig wurde habe aber erstmal nicht weiter reagiert, da die Tierärztin meinte, wir sollen ihm erst am Morgen Schmerzmittel geben, da er bereite was bekommen hatte…
Etwas später wurden wir dann von heftigen kampfgeräuschen geweckt. In unsrem Wohnzimmer ging es wirklich zu wie auf der Straße wenn sich fremde Tiere bekämpfen. Unsere großer Kater war nicht mehr wieder zu erkennen…
Haben ihn dann erstmal separiert da ich dachte, er ist vllt von den Schmerzen oder der Operation gestresst, da er auch gegen uns recht ruppig war. Das war er wirklich noch nie!!!
Am nächsten Morgen bekam er dann wir verordnet sein Schmerzmittel. Nach einiger Zeit hat er sich gegen uns dann beruhigt und wir dachten es waren wirklich nur die Schmerzen und haben ihn wieder zu den anderen gelassen… weit gefehlt! Sofort ging er wieder auf die anderen beiden los… nach Rücksprache mit der Tierärztin haben wir ihn dann ein paar Tage in Ruhe auskurieren lassen.

Die Situation wird aber einfach nicht besser!
Mit unserem Mädchen, der zweiten Siam, versteht er sich Mitleiterinnen wieder. Mit unserem Bengalen nicht… sie fressen nebeneinander, nehmen Leckerei an, lassen sich streichen und beschnuppern sich und sobald ich einen Meter weg gehe geht der große wirklich aufs übelste auf den kleinen los. Das hat nichts mit den typischen kleinen kabbeleien zutun!!!

Jetzt haben wir eine Katze, die nur auf die andere los geht. Ein Mädchen, das leider wenn ein Kater alleine ist weil sie zu beiden möchte und einen Kater der die Welt nicht versteht und super verängstigt ist weil sein Kumpel sofort wenn er ihn ohne essen begegnet auf ihn los geht…
Dazwischen ein kleines Kind das ständig vom einem Teil des Hauses in den anderen rennt weil plötzlich nur zwei Katzen da sind statt drei.

Haben schon mit der Tierärztin pflanzliche Mittel zur Beruhigung versucht, auch ein Angstlösendes Präparat… nichts hilft.
Versuchen wie bei einer neuen Vergesellschaftungen Räume und Gegenstände zu tauschen, die werden dann vom Großen erstmal ewig angefaucht…

Hat jemand eine Idee was wir noch machen können? Können ja nicht auf Dauer immer einen separieren 😥
vielen Dank!!!

Zicklein
.....
Beiträge: 1698
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 23:52
Wohnort: Odenwald
Alter: 43

Re: Zoff im Paradies

Beitrag von Zicklein »

Ich wünsche dir erstmal einen guten Abend Katzen-herz. Helfen kann ich dir leider nicht weil ich so eine Situation nicht hatte. Vom Gefühl her würde ich komplett trennen und dann mit Gittertür arbeiten.

Aber das ist mein Gefühl ob das funktioniert weiß ich nicht. Habt ihr Feliwqy probiert?

Ich drücke aber die Daumen das sie sich wieder vertragen.

LG sina
Sina mit Sunita und Mäuschen. Neu dazu Jolie.

Für immer im Herz! Mati! :traurigguck:

Benutzeravatar
NicoCurlySue
.....
Beiträge: 18367
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 57

Re: Zoff im Paradies

Beitrag von NicoCurlySue »

Hallo und Herzlich Willkommen hier im Forum.

Ich bin jetzt keine Spezialistin, aber ich könnte mir vorstellen, dass es sich um eine umgeleitete Aggression handelt. Vielleicht verbindet Dein Kater die Schmerzen irgendwie mit dem anderen Kater oder so. :nix:

Ich würde zunächst einmal vollständig trennen und die Katze abwechselnd zu den Katern lassen. Dann würde ich mit Gittertür arbeiten und eine langsame Wieder-Zusammenführung machen.
Wichtig wäre, dass es erst einmal wirklich nur positive Begegnungen gibt, damit sich nichts noch weiter verfestigt. Also, vielleicht können sie ja durchaus ohne Tür nebeneinander fressen, dann aber sofort wieder trennen. :nix:

Ich hatte eine umgeleitete Aggression zwischen zwei Schwestern. Das hat Monate gedauert, ist aber alles wieder gut geworden?

Vielleicht könnte Dir die Userin @Ina1964 helfen. Sie war mir damals mir Rat und Bachblüten eine großartige Unterstützung.

Hinzugefügt nach 41 Sekunden:
Ach ja, ich habe damals auch Zylkene gegeben. Die doppelte Dosis.
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
Khitomer
Dompteur
....
Beiträge: 1398
Registriert: Do 19. Jul 2018, 14:15
Usertitel: Dompteur

Re: Zoff im Paradies

Beitrag von Khitomer »

NicoCurlySue hat geschrieben:
Di 19. Apr 2022, 04:34
Ich würde zunächst einmal vollständig trennen und die Katze abwechselnd zu den Katern lassen. Dann würde ich mit Gittertür arbeiten und eine langsame Wieder-Zusammenführung machen.
Wichtig wäre, dass es erst einmal wirklich nur positive Begegnungen gibt, damit sich nichts noch weiter verfestigt. Also, vielleicht können sie ja durchaus ohne Tür nebeneinander fressen, dann aber sofort wieder trennen. :nix:
Genau so. Unbedingt jede weitere schlechte Eefahrung vermeiden, da das die neue Vergesellschaftuhg immer schwieriger macht. Ich würde sie am Anfang nicht eimnal ohnem Gitter nebeneinander essen lassen sondern mit der Gittertür dazwishen.

Und erst beaufsichtigt ohne Gitter zusammen arbeiten, wenn die ausgetauschten Decken und Spielzeuge nicht mehr angefaucht werden. Bis dahin mit beiden mit dem Gitter dazwischen arbeiten.

Ich wünsche dir starke Nerven, viel Geduld und viel Erfolg.
Liebe Grüsse, Khito

Bild
__________________________________________________________
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen
__________________________________________________________
Von Tigern, Leoparden und einem Panther

Benutzeravatar
NicoCurlySue
.....
Beiträge: 18367
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 57

Re: Zoff im Paradies

Beitrag von NicoCurlySue »

Ach ja: ich hatte phasenweise sogar die Türen ganz zu, also ohne Netz.
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 13595
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 61

Re: Zoff im Paradies

Beitrag von Tiedsche »

Und ich würde mich während der Trennungszeit (anfangs ohne Sichtkontakt und das gern 1-2 Wochen= Adrenalin baut sich sehr langsam ab und wird sonst immer wieder aufgebaut, wenn die "Feinde" sich sehen) auch mit Clickern beschäftigen . Mit beiden Katern täglich getrennt. Das lastet jetzt aus und dezimiert den Stress der durch die Trennung /bzw das getrennte Revier entsteht. Eure Beziehung wird enger. Und während der Zusammenführung später ist das eine sehr hilfreiche Sache weil der Aufmerksamkeitsfokus nicht auf dem Feind liegt sondern beim Clickern. Der verängstigte Bengale baut außerdem wieder mehr Selbstbewußtsein aus. Das ist wichtig, weil eine ängstliche Katze auch Druck vom Gegenüber provoziert.
Das in Kürze vorne weg als Standardvorgehen. Stell dich ruhig auf Wochen ein. Lieber zu langsam als zu schnell. Dadurch, dass die Kater jetzt schon mehrfach aufeinander losgegangen sind hat sich das Verhalten leider schon gefestigt. Das sollte nicht mehr passieren. Jetzt dürfen nur noch positive Erfahrungen stattfinden.
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Katzen-herz
-
Beiträge: 2
Registriert: Mo 18. Apr 2022, 16:02

Re: Zoff im Paradies

Beitrag von Katzen-herz »

Hallo,
Vielen Dank für die vielen und schnellen Antworten!

Feliway haben wir bereits in Benutzung.

Wir trennen gerade komplett und „teilen“ die Katze auf. Tauschen Zimmer, das Fauchen vom großen wird weniger. Allerdings pinkelt uns der kleine jetzt ins Eck sobald das Weibchen weg ist 😭. Das ist zum verrückt werden. Das mit dem Klickern versuchen wir jetzt mal 😊 danke für die zahlreichen Tipps!!!

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 13595
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 61

Re: Zoff im Paradies

Beitrag von Tiedsche »

Der Bengale ist ja gerade sehr verunsichert. Da ist das Pinkeln fast erwartbar. Wenn alles nach ihm riecht gibt ihm das Sicherheit.
Dann würde ich das Mädel vielleicht erstmal nicht zwischen den Welten pendeln lassen. Sie bringt ja auch immer wieder den Geruch vom "Feind" mit.
Ihr wißt, dass ihr die Pinkelstellen mit Enzymreiniger behandeln müßt, damit da nicht dauerhaft Cloecken entstehen?! ZB Biodor.
Der Kleine braucht viel Zuwendung und Erfolgserlebnisse (zB über Clickern). Und nicht Bemitleiden. Er soll sich ja nicht als Opfer kultivieren, sondern wieder selbstbewußter werden.

Ah, und Zimmer würde ich nicht tauschen, das verunsichert wegen des Geruchs und der Kleine muß immer wieder seine Duftmarken setzen. Die sollen erstmal komplett runter kommen und sich in ihren Bereichen sicher fühlen.
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Benutzeravatar
Sereknitty
.....
Beiträge: 1940
Registriert: Do 15. Okt 2020, 08:51

Re: Zoff im Paradies

Beitrag von Sereknitty »

Es gab hier doch noch irgendjemanden, der seine Katzen trennen musste weil einer übelst auf den anderen losgegangen ist. War das @Shaja :hm:.
Meine Tigermädels Lieke (15) und Lisa (16) und das Fledermäuschen Thali (1 Jahr)

Phoebe 1.11.2004-12.09.2021, wir vermissen dich

Benutzeravatar
Shaja
.....
Beiträge: 2623
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:07

Re: Zoff im Paradies

Beitrag von Shaja »

Sereknitty hat geschrieben:
Mi 20. Apr 2022, 16:43
Es gab hier doch noch irgendjemanden, der seine Katzen trennen musste weil einer übelst auf den anderen losgegangen ist. War das @Shaja :hm:.
Ja, bei Simba und Nepi gab es auch große Probleme. Bei uns ist das Problem durch umgeleitete Aggression entstanden. Die Jungs haben sich um den besten Platz im Kratzbaum gekabbelt, sind abgestürtzt, Simba hat sich dabei verletzt und bei der weiteren Kabbelei am Boden dann den Schmerz seinter Verletzung vermutlich Nepi zugeschrieben... Simba ist dann auch so richtig heftig auf Nepi losgegangen.

Wir haben es erst auch nur mit relativ kkurzer Trennung versucht und es schien auch erst so als würde es wieder gutgehen. Leider war das nicht der Fall.

Dann haben wir erstmal komplett getrennt und es in etwa so gemacht, wie es hier schon beschrieben wurde. Mit Gitter dazwischen langsam wieder zusammenführen... z.B. am Gitter Futter oder Leckerli geben... dann nach längerer Zeit phasenweise kurz zusammenlassen und dabei positive Erfahrungen machen lassen (meist mit Leckerli :D )... und dann irgendwann haben wir sie immer länger zusammen gelassen, aber sehr gut beobachtet und sofort wieder getrennt, sobald die Stimmung auch nur ein klein wenig kippte... das konnten wir immer weiter ausbauen. Außerdem hat Simba sich mit der Zeit immer besser "abrufen" lassen, so dass wir ihn zurückhalten konnten, sobald er auch nur ein klein wenig "aufdringlich" wurde. Wir haben sie dann irgendwann nur noch getrennt, wenn wir nicht da waren, dann haben wir sie auch schon mal 2-3 Stunden alleine gelassen und irgendwann brauchten wir gar nicht mehr trennen.

Außerdem habe ich auch mit beiden (also jeweils einzeln) geklicktert. Für Simba hat es zur Auslastung beigetragen und für Nepi hat es deutlich zum Selbstbewustsein Steigern geholfen.

Es hat allerdings mehrere Monate gedauert bis wir sie wieder komplett zusammengelassen haben. Ich war da wahrscheinlich etwas zu vorsichtig... aber lieber so als dass es dann doch zu früh gewesen wäre. Mein Freund und ich haben in der Zeit getrennt geschlafen, weil kein Kater nachts alleine sein wollte :D Mein Freund hat die ganzen Monate im Wohnzimmer auf dem Sofa oder dem Luftbett geschlafen...

Inzwischen verstehen die beiden sich wieder richtig gut. Es ist zwar nicht wieder so eng zwischen den beiden Katern geworden wie früher (die haben früher richtig gekuschelt), aber sie spielen wieder zusammen und liegen auch manchmal mit Berührung nebeneinander.

Hinzugefügt nach 6 Minuten 31 Sekunden:
Hier viewtopic.php?p=51036#p51036 habe ich auch ein wenig darüber berichtet. Im blauen Forum hatte ich die ganze Geschichte recht ausführlich beschrieben. Wenn gewünscht, kann ich mal schauen, ob mein Thread da noch online ist und den Link hier posten.

Hinzugefügt nach 1 Minute 37 Sekunden:
Was ich gerade noch vergessen hatte... anfangs haben wir auch Zylkene gegeben und Felliway hatten wir auch im Einsatz. Das Felliway hat bei Nepi allerdings zu angedeutetem Kotzen geführt, wenn er nah dran war, daher haben wir das wieder weggelassen. Dann haben wir eine lange Zeit Bachblüten gegeben, die wir von einer THP haben zusammenstellen lassen.
Liebe Grüße von Shaja mit Nepomuk und Simba
Bild

Hier geht es zu unserem Fotothread: https://www.das-katzen-forum.de/viewtop ... f=58&t=887

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 13595
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 61

Re: Zoff im Paradies

Beitrag von Tiedsche »

Katzen-herz hat geschrieben:
Mi 20. Apr 2022, 13:17
Hallo,
Vielen Dank für die vielen und schnellen Antworten!

Feliway haben wir bereits in Benutzung.

Wir trennen gerade komplett und „teilen“ die Katze auf. Tauschen Zimmer, das Fauchen vom großen wird weniger. Allerdings pinkelt uns der kleine jetzt ins Eck sobald das Weibchen weg ist 😭. Das ist zum verrückt werden. Das mit dem Klickern versuchen wir jetzt mal 😊 danke für die zahlreichen Tipps!!!
Ist ja erst ne Woche her, aber ich frage trotzdem mal wie es aussieht. Hast du das clickern mal probiert?
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Antworten

Zurück zu „Verhalten und Erziehung“