Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Wie verstehe ich meine Katze?
Antworten
Benutzeravatar
Tiggerchen
..
Beiträge: 304
Registriert: So 15. Jul 2018, 13:38

Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Tiggerchen »

Hallo zusammen,

ich hoffe, das ich hier im Bereich richtig bin.
Und zwar geht es um Rooney.
Ich befrüchte, Rooney hatte am 03.04 und 04.04 einen ganz schlimmen Schub/Anfall von dem RollingSkinSyndrom. Das wurde aber auch nur gegoogelt, da es gegen mittag am 04.04. plötzlich verschwunden war, war ich noch nicht beim Tierarzt, habe allerdings nächste Woche einen Termin in der TK, wegen eventueller Rückenproblemen.

Ihm geht es wieder super, als wenn nichts gewesen wäre am Wochenende.
Nichts destotrotz, das was er gezeigt hat, passt 100%ig zu dem RSS, aber eben ein ganz schlimmer Schub.

Nun lese ich in sämtliche Richtungen... Was aber immer auftaucht, wenn die Katzen gestresst bzw unsicher sind, begünstigt dies einen Schub, bzw die Krankheit. Ganz genau ist es ja noch nicht erforscht, warum diese Krankheit auftritt.

Jetzt würde ich Rooney als kleines Sensibilchen einschätzen, der eher Unsicher durch die Welt geht. Er ist generell schnell verunsichert, erschrickt schnell und prüft drei mal, ob die Luft rein ist, wenn etwas passiert ist.


Nun zu meiner Frage, wie kann ich das Selbstbewusstsein von ihm etwas puschen? Das er etwas selbstsicherer durch die Welt geht.

Zylkene und Feliway-Optimum sind bestellt (das Classic habe ich schon im Einsatz, hilft aber irgendwie nicht).

Ich hatte schon an Clickern gedacht, nun ist aber das Problem, das er zu Verstopfungen neigt, da möchte ich nicht noch Leckerchen geben, die eh trocken sind. Malzpaste hat doch auf dauer zu viel Zucker, oder?
Vom Tierarzt hatte ich mal eine Paste bekommen, die Fischöl enthält, die soll er alle zwei bis drei Tage bekommen. Könnte man damit Clickern?
Oder gibt es andere Dinge, die ihm helfen können?

Das Problem ist auch zusätzlich, seit August ist es bei uns im Haus unruhiger als sonst. Meine drei kennen eigentlich nur ein wirklich ruhiges Haus, aber durch die neuen Nachbarn oben und unten herscht halt öfter eine Unruhe im Haus, plus der Hund unten. Könnte dies auch ein Problem sein? Das er gestresst ist, zu dem ganzen?

Wir gucken schon nach neuen Wohnungen (oder am besten ein Haus), aber momentan ist das alles ja nicht so einfahc :traurigguck:

Oder solche Leckmatten, beschäftigen die den Kopf? Oder ist das "nur" stumpfes Ablecken?

Ich bedanke mich schon mal für eure Anworten :)

Liebe Grüße
Bild


Liebe Grüße von Rooney, Randy, Lilly und meinem Sternenbärchen... Du bist unvergessen...

Benutzeravatar
Sandman64
Schwarzer Kater
.....
Beiträge: 2222
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:42
Usertitel: Schwarzer Kater

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Sandman64 »

Hallo Tiggerchen,

spontan fällt mir dazu der folgende Beitrag eines bekannten Blogs ein https://haustierwir.blogspot.com/search ... 0Verhalten

Benutzeravatar
Tiggerchen
..
Beiträge: 304
Registriert: So 15. Jul 2018, 13:38

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Tiggerchen »

Oh super, vielen Dank :)

Habe schon mal angefangen zulesen :)
Bild


Liebe Grüße von Rooney, Randy, Lilly und meinem Sternenbärchen... Du bist unvergessen...

Benutzeravatar
MajaLilly
Stolperfallendosi
...
Beiträge: 989
Registriert: Mo 3. Jun 2019, 19:53
Usertitel: Stolperfallendosi
Wohnort: Tief im Westen
Alter: 52

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von MajaLilly »

Ich möchte dich jetzt nicht beunruhigen, aber ich denke bei solchen Zuckungen auch in evtl andere Richtungen z.B. an fokale Anfälle bei Epilepsie usw.

Aber auch da wäre ein gutes Selbstbewusstsein eine Hilfe.

Meine Maja ist auch ein sehr sensibles und unsicheres Mäuschen.
Nach einem Absturz vom Kratzbaum und einer damit verbundenen Knieverletzung hat sie sich nach ihrer Genesung lange nicht mehr auf größere Höhen getraut.

Durch viel Erfolg bei Spielen und Klickertraining wurde sie wieder mutiger und kann jetzt auch wieder ausgelassen in der Höhe toben. Dabei hat sie beim Klickern ganz normale Sachen gelernt wie HighFive und Slalom und so, also ich habe sie nie in die Höhe gelockt. :verliebt:

Hinzugefügt nach 7 Minuten 48 Sekunden:
Bei Maja habe ich Trockenfleisch in ganz kleine Stückchen geschnibbelt, das liebt sie.

Von diesen Schleckmatten halte ich persönlich nicht viel, da meine beiden sehr anfällig für Kinnakne sind und ich deshalb Plastik, Edelstahl und Silikon meiden muss. Ist aber nur mein persönlicher Eindruck. :hm:
Liebe Grüße von Petra mit Kuschelmaus Lilly und Neugierhummelchen Maja

Benutzeravatar
Tiggerchen
..
Beiträge: 304
Registriert: So 15. Jul 2018, 13:38

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Tiggerchen »

Ich danke dir, für deine Antwort :)

Es ist ja auch nur meine Laienhafte Einschätzung. Er hatte auch noch andere Dinge, wie plötzlich wie von der Tarantel gestochen, durch die Bude zu rasen um sich zu verkriechen, hecktisches putzen, Schwanz peitschen, kurz vorm los rennen mit riesigen Augen uns hilfesuchen angucken usw...

Epilepsie habe ich auch auf dem Schirm, bzw generell Neurologische Probleme, aber deswegen bin ich ja nächste Woche in der TK :)

Aber das er ein eher sensibler Kater-Mann ist, weiß ich, und deswegen die Fragen :)

Clickern würde ich ja gerne, eben nur nicht mit trockenen Leckerein :grins_gelb:
Bild


Liebe Grüße von Rooney, Randy, Lilly und meinem Sternenbärchen... Du bist unvergessen...

Benutzeravatar
Sandman64
Schwarzer Kater
.....
Beiträge: 2222
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:42
Usertitel: Schwarzer Kater

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Sandman64 »

Hi,
ich hab auch nochmal ein wenig gelesen. ;-)
Das Thema Angst/Angststörungen ist sehr umfangreich und läst sich allgemein nur begrenzt mit Tipps beraten, eigentlich ist da eine individuelle Beratung für das betreffende Tier am besten gerde weil sich das aus der Angst resultierende Verhalten stark unterscheidet.

Aber die geschilderten allgemeinen Maßnahmen sind auf jeden Fall schon mal gut und können sehr helfen.

Pascha ist auch eher ängstlich veranlagt aber eher gegenüber ungewohnten/neuen Geräuschen ( das knarrende Bett hat in Anfangs zur Flucht getrieben z.B. ) aber genau die geschilderten Mßnahmen haben ihm viel geholfen.
Also Spielzeiten nur für ihn, wenn er mich mit der Schnute markiert wird er gelobt und ich versuche ihn zu mehr zu animieren und auch Rituale zum kuscheln und ich lass ihm oft seinen Kopf und der Boss sein, z.B. wenn er unbedingt will das ich mit ins Schlafzimmer ( sein Safeplace ) komme zum kuscheln, spielen oder auch nur mit ihm abhängen.
Zum Klickern und den Leckerlis, hast du es schon mal diese Leckerlistreifen von Multifit gesehen, das ist Hühnerbrust, Hühnermagen oder auch Thunfisch in kleinen Streifen, die kann man gut dosieren. Die Vitakraft Yums sind auch nicht so trocken und auch Kaustangen sind nicht so trocken wie TroFu.
Oder mag er vielleicht rohes Fleisch?

Was mir noch einfällt, loben im Alltag, ihm sagen was er doch für ein toller Kater ist wenn er kratzen geht oder auch nur Wasser trinkt. :D

Was du da an Beobachtungen beschreibst ist zum gut Teil völlig normales Verhalten bei Katzen, läuft unter "die fünf Minuten" oder Übersprungsverhalten ( hektisches putzen ), es ist die Frage wann tritt es auf und wie oft.
Dieser "ängstliche Blick" und dann losrennen, sowas zeigen die meisten Katzen hin und wieder, weshalb ja auch oft gewitzelt wird Katzen können Geister sehen.
Los rennen und verstecken ist auch eine Aufforderung zum Spiel, los verfolge und finde mich, bist du dann schon mal hinterher?
Man muß das von dir geschilderte Verhalten immer auch im Kontext sehen, wann tritt es auf und wie oft.

Benutzeravatar
Tiggerchen
..
Beiträge: 304
Registriert: So 15. Jul 2018, 13:38

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Tiggerchen »

Guten Morgen :)

Ja, ich lobe ihn schon ziemlich oft :)) Schon alleine, wenn er aufs Sofa zum kuscheln kommt, was er für ein toller und hübscher Kater-Mann ist :herz: :)) :-)

Die besagten"5Minuten" kenne ich, habe meine drei ja schon etliche Jahre... Auch das mal intensiver geputzt wird... Aber das Samstag Nachmittag bis Sonntags war kein normales Verhalten bzw "5Minuten". Das war teilweise wirklich Angst mit großen Schmerzen....
Auch das Zucken am Rücken kenne ich von ihm, das Katzen mal zucken, kommt ja durchaus vor :) Aber das war so intenvis und viel..

Er lief dann auch nur geduckt, panisch in eine dunkle Ecke..
Und ich meine, es wurde auch besser, wenn es dunkel und ruhig war...

Er war nicht er selbst, er war nicht mein Rooney... Er schnurrte auch überhaupt nicht mehr, spielte überhaubt nicht und war nebensich...

Heute ist er endlich wieder Rooney, mit dem Schalk im Nacken :)
Bild


Liebe Grüße von Rooney, Randy, Lilly und meinem Sternenbärchen... Du bist unvergessen...

Benutzeravatar
Sandman64
Schwarzer Kater
.....
Beiträge: 2222
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:42
Usertitel: Schwarzer Kater

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Sandman64 »

Ok, das hört sich gant anders an als in dem Beitrag vorher, ich hatte es so verstanden das er das von dir vorigen Beitrag beschriebene Verhalten öfter zeigt.
Was du da jetzt nochmal über das WE schreibst ist natürlich eine andere Baustelle.
Die ungewohnte Unruhe im Haus könnte durchaus als Auslöser oder Verstärker eines vorhandenen Problems verantwortlich sein, gerade bei einem sensibelen Tier kann das Stress bedeuten der sich auf eine vorhandene bzw. schlummernde Erkrankung auswirkt.

Das Loben beim kuscheln gehört ja schon dazu, ist sozusagen normal, Alltag. ;-) Wenn du ihn puschen willst solltest du wirklich zusätzlich loben, auch hilft es wenn du zusätliche Situationen schaffst wo er dich markieren darf, dieses mit der Schnute über die Hand streichen z. B.

Ich drücke auf jeden Fall die Daumen das in der TK, wenn, was behandelbares rauskommt. :daumen:

Benutzeravatar
Tiggerchen
..
Beiträge: 304
Registriert: So 15. Jul 2018, 13:38

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Tiggerchen »

So, gestern waren wir in der TK.


Rooney hat tatsächlich ein Wirbelsäulenproblem...

So ganz weiß ich noch nicht, wie ich die Sache einschätzen soll...

Im Lendenwirbelbereich ist eine Bandscheibe weniger "da". Man sieht auf dem Röntgenbild das zwei Wirbel ziemlich dicht zusammen sind als die anderen...

Da es so plötzlich kam, kann es ein Sturz gewesen sein... Oder einfach "altersbedingt" aber er ist doch erst 6?

Der Rücken ist auch bretthart..

Habe nunerstmal nur Metacam bekommen, um die Schmerzen und eventuelle Entzündungen zu lindern....

Ich würde gerne mal bei einer Physio anfragen, aber irgendwie machen alle nur Hunde?

Zumindest laut Homepage... Sind Katzen so unkooperativ? :))

Naja trotzdem behalten wir erstmal das positive Bestärken bei, ein sensibelchen ist er ja trotzdem, und wenn es ihm hilft, ist ja alles gut :)
Bild


Liebe Grüße von Rooney, Randy, Lilly und meinem Sternenbärchen... Du bist unvergessen...

Benutzeravatar
Sandman64
Schwarzer Kater
.....
Beiträge: 2222
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:42
Usertitel: Schwarzer Kater

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Sandman64 »

Och Menno, armes Katerchen, hätte das jetzt nicht was einfaches sein können. :cat:
Was sagt denn die TK zur Behandlung?

Dudler
Gartenzwerg
.....
Beiträge: 2673
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 08:01
Usertitel: Gartenzwerg
Alter: 50

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Dudler »

Tiggerchen hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 08:43
So, gestern waren wir in der TK.



Ich würde gerne mal bei einer Physio anfragen, aber irgendwie machen alle nur Hunde?

Zumindest laut Homepage... Sind Katzen so unkooperativ? :))

Naja trotzdem behalten wir erstmal das positive Bestärken bei, ein sensibelchen ist er ja trotzdem, und wenn es ihm hilft, ist ja alles gut :)
Ich habe bei mir in der Nähe eine mobile Physiotherapeutin gefunden, die auch Katzen behandelt.
Es gibt sie also.

Im Zweifelsfall einfach mal fragen.

Benutzeravatar
Tiggerchen
..
Beiträge: 304
Registriert: So 15. Jul 2018, 13:38

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Tiggerchen »

@Sandman64
Ja, was einfaches wäre schön.

So ganz ausgedrückt hat er sich nicht.
Wir haben jetzt erstmal Metacam für 10 Tage mitbekommen und er soll ruhig gehalten werden...
Also ist spielen erstmal verboten... Allerdings springt er trotzdem auf den Kratzbaum :(

Wenn es in 10 Tagen nicht besser ist, sollen wir wieder kommen... Allerdings war das jetzt auch kein Orthopäde, sondern der Arzt, mit dem ich für Randy einen Termin hatte. Der hat Rooney dann auch angesehen, und das dann noch gemacht...

Fand es erst sehr nett, dadurch hatten wir weniger Wartezeit... Naja aber irgendwie jetzt im Nachhinein wäre ich doch lieber zum Orthopäden. Wenn es nicht besser wird, mache ich auf jeden Fall wieder den Termin beim Orthopäden.

@Dudler
Oh super, dann werde ich das mal machen :)
Ist jetzt nur die Frage, wie lange ich damit warten sollte/kann...

Warum hattet ihr Physio?
Bild


Liebe Grüße von Rooney, Randy, Lilly und meinem Sternenbärchen... Du bist unvergessen...

Dudler
Gartenzwerg
.....
Beiträge: 2673
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 08:01
Usertitel: Gartenzwerg
Alter: 50

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Dudler »

Tiggerchen hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 13:17

Fand es erst sehr nett, dadurch hatten wir weniger Wartezeit... Naja aber irgendwie jetzt im Nachhinein wäre ich doch lieber zum Orthopäden. Wenn es nicht besser wird, mache ich auf jeden Fall wieder den Termin beim Orthopäden.

@Dudler
Oh super, dann werde ich das mal machen :)
Ist jetzt nur die Frage, wie lange ich damit warten sollte/kann...

Warum hattet ihr Physio?
Pia hat "Rücken" - also Arthrose am Rücken und es geht darum, ihre Rückenmuskulatur zu stärken.
Ich hatte auch nur eine Sitzung, denn es geht ja um Übungen, die ich mit ihr machen kann. Da habe ich sehr viel gezeigt bekommen.
Da arbeiten Katzen dann ja doch mehr mit ihrem Besitzer.

Vielleicht geht das auch per Ferndiagnose, solltest du niemand finden.

Sie war übrigens auch erst knapp über 8 Jahre alt als die Probleme auftraten.

Benutzeravatar
Tiggerchen
..
Beiträge: 304
Registriert: So 15. Jul 2018, 13:38

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Tiggerchen »

Ohje, das ist aber doch kein alter für Rückenprobleme :traurigguck:

Habe mal eine Dame angeschrieben, die auch Hausbesuche anbietet, und ihr das Problem erklärt. Mal gucken was sie sagt :)

Ich denke auch, bei Katzen ist es einfacher der Besitzer und vorallem zu Hause ist es einfacher sie zu behandeln.

Danke für den Tipp :)
Bild


Liebe Grüße von Rooney, Randy, Lilly und meinem Sternenbärchen... Du bist unvergessen...

Benutzeravatar
Sandman64
Schwarzer Kater
.....
Beiträge: 2222
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:42
Usertitel: Schwarzer Kater

Re: Unsicherer Kater - Selbstbewusstsein puschen?

Beitrag von Sandman64 »

Tiggerchen hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 13:17
Wenn es in 10 Tagen nicht besser ist, sollen wir wieder kommen...
Der Herr Doktor belieben zu scherzen??!
Wie soll da was besser werden? Ich würde in so einem Fall Kontakt zu einem Orthopäden aufnehmen und eine zweite Meinung einholen.
► Text zeigen

Antworten

Zurück zu „Verhalten und Erziehung“