Gefahr! Katzenhaare als Nistmaterial für Vögel

Antworten
Benutzeravatar
Ninabella
....
Beiträge: 1071
Registriert: Di 8. Nov 2011, 10:31
Wohnort: im tiefen Pott
Alter: 52

Gefahr! Katzenhaare als Nistmaterial für Vögel

Beitrag von Ninabella »

Ich zitiere hier mal Nepau‘s Post, denn hier lesen es wohl mehr.
Nepau hat geschrieben:
So 20. Jun 2021, 18:21


Ah gut, du hast es schon gehört. :daumenhoch:
Aber einen entsprechenden Link schiebe ich trotzdem noch mal hier rein (für alle, die es interessiert): Gefahr von Tierhaaren als Nistmaterial
Ich hab auch übers Jahr immer fleißig Haare für die Pieper gesammelt :hm:
Liebe Gruesse

Alex mit Mara, Jessie, Taiga & Sternchen Djeby
Bild

Benutzeravatar
Nepau
.....
Beiträge: 4414
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 09:54

Re: Gefahr! Katzenhaare als Nistmaterial für Vögel

Beitrag von Nepau »

@Ninabella: Danke.
Ich hatte schon überlegt, ob ich den Link nochmal woanders einstelle, damit ihn noch mehr lesen können, wusste aber nicht genau wo.
Jetzt hast du mir das abgenommen. :)

Benutzeravatar
NicoCurlySue
.....
Beiträge: 13646
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 56

Re: Gefahr! Katzenhaare als Nistmaterial für Vögel

Beitrag von NicoCurlySue »

Danke für's Einstellen. Ich dachte auch, ich tue den Vögeln etwas Gutes und werde das sofort wieder einstellen!
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 4555
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Usertitel: Foreneigentum ;-)
Wohnort: Hessen
Alter: 56

Re: Gefahr! Katzenhaare als Nistmaterial für Vögel

Beitrag von Barbarossa »

Dann haben meine Vögel jahrzehntelang riesiges Glück gehabt, gesunden Nachwuchs großzuziehen. Weder hat sich jemals ein Küken erdrosselt noch wollten sie Freundschaft mit den geruchlich vertrauten Katzen schließen. Mich würde auch wundern, wenn Vögel ihre lebenserhaltenen Instinkte so derb ausschalten und selbst dafür sorgen, dass ihr Nachwuchs nicht überlebt.

Beim winterlichen Säubern des Nistkastens habe ich auch noch nie ein reines Katzenhaarnest entfernt, sondern nur in Moos und dürre Gräser fein eingearbeitete Katzenhaare. Alles also instinktiv in Maßen.

Ich bin also insgesamt sehr verhalten, wenn ich derartige Aufrufe lese.

Dass Pferdehaare hingegen eine Gefahr darstellen, kann ich mir gut vorstellen.

Dieses Jahr hat es übrigens wieder sehr viele Fehlbruten gegeben. Teils hat kein Junges die Nestlingsphase überlebt. Es lag an der viel zu kalten Witterung und dadurch bedingten absoluten Nahrungsmangel. (Die Fütterung während der Brutphase einzustellen, wird ja auch auf diversen Seiten gefordert und geflissentlich erhört. Das kann das Problem durchaus verschärft haben.) Den Nahrungsmangel hatten die Vögel 2020 und 2019 auch, da aber durch Trockenheit. Tote Jungvögel werden dann von den Eltern aus Bruthöhle / Nest entfernt. Die lassen sie nicht drin. Ebenso werden die schwächsten Jungvögel bei Nahrungsknappheit hinausgeworfen, da die Altvögel instinktiv handeln (müssen).

Nun noch meine Warnung: Eine echte Gefahr für unsere Singvögel sind diese unsäglichen Plastiknetze für Meisenknödel. Ich hatte vor einigen Jahren eine Amsel im Garten, die völlig hysterisch und bereits fast am Ende war, weil sie dieses fürchterliche Netz nicht mehr vom Bein bekam. Leider konnte ich sie nicht fangen. Bei den Nachbarn hing mal ein ausgerissenes Vogelbein in einem dieser Netze. Beides selber erlebt, nicht Hörensagen. Die Hersteller stellen sich dumm und viele Vogelfreunde hängen sich begeistert diesen Plastikmüll in den Garten. Dabei gibt es längst gute Alternativen.
Viele Grüße von Kai
meine Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 - Moritz 01.05.98-25.11.16 - Tinki 06.12.12-30.04.21

Benutzeravatar
Geisterlicht
.....
Beiträge: 7864
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 09:11
Alter: 47

Re: Gefahr! Katzenhaare als Nistmaterial für Vögel

Beitrag von Geisterlicht »

Das Langhaar von Pferden, also Mähne und Schweif ist ein Problem. Das ist deutlich dicker und stärker als das normale Fell und reißt nicht.

Letztes Jahr hatte ich zur Bausaison eine frisch gewaschene Satteldecke umgedreht zum Trocknen rausgehängt. Weil Fellwechselzeit hatte ich auch keine Chance, das Fell selbst komplett raus zuziehen. Das haben dann die Spatzen und Meisen erledigt.
Viele Grüße vom Mönchen, dem Kleinen Panther, Stoljan und dem kleinen Wirbelwind Cassy mit Dosi Geisterlicht und Mini, Tigerchen und Carlotti im Herzen

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 4555
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Usertitel: Foreneigentum ;-)
Wohnort: Hessen
Alter: 56

Re: Gefahr! Katzenhaare als Nistmaterial für Vögel

Beitrag von Barbarossa »

Und da mir diese im Netz kursierenden Behauptungen gestern Abend keine Ruhe ließen, habe ich Herrn Professor Peter Berthold kontaktiert und ihn um seine Meinung zu Katzenhaaren gebeten.

Seine sehr schnelle Antwort dazu: "Wie die meisten Tierhaare sind auch die von Katzen gut geeignet für Nestauspolterung, ohne Gefahr für Vögel."

Und damit ist das Thema "gefährliche" Katzenhaare für mich erledigt.
Viele Grüße von Kai
meine Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 - Moritz 01.05.98-25.11.16 - Tinki 06.12.12-30.04.21

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 5673
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Gefahr! Katzenhaare als Nistmaterial für Vögel

Beitrag von Annette »

Barbarossa hat geschrieben:
Mo 21. Jun 2021, 16:56


Seine sehr schnelle Antwort dazu: "Wie die meisten Tierhaare sind auch die von Katzen gut geeignet für Nestauspolterung, ohne Gefahr für Vögel."

Und damit ist das Thema "gefährliche" Katzenhaare für mich erledigt.
Ich sehe das genauso, zumindest was die Haare von Kurzhaarkatzen betrifft. Nehmt ein Haar von euren Katzen und versucht es um einen Bleistift zu wickeln. Das funktioniert nicht, die Haare sind viel zu unelastisch und bleiben nicht um den Bleistift oder dergleichen gewickelt. Was anderes ist es bei längeren Menschen- und Tierhaaren, also mindestens 10 cm lang, das könnte tatsächlich zu Strangulierungen führen. Aber nicht die "normalen" Katzenhaare. Schon gar nicht die Unterwolle.
LG, Annette und der Plummerich :flirty:

Antworten

Zurück zu „Tierschutz - andere Tiere“