Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Katzen vergesellschaften
Antworten
Aaprill14
-
Beiträge: 3
Registriert: Do 11. Jan 2024, 10:40

Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von Aaprill14 »

Hallo Zusammen,

Ich bin etwas verzweifelt und benötige euren Rat.

Um die Geschichte nicht allzu sehr ausufern zu lassen folgende Rahmenbedingungen: Bei mir leben von Kindesbeinen an zwei Katzengeschwister, Bruder und Schwester, beide kastriert und gechippt, inzwischen 10 Jahre alt und Freigänger.

Es ist eine sehr lange Geschichte wie es nun dazu kam, aber neu eingezogen ist Ende November ein ebenso kastrierter Freigänger Kater, dessen Vorgeschichte komplett unbekannt ist. Wir kennen sein Alter nicht und was er bisher erlebt hat und wieso er kein zu Hause mehr hatte aber nun sind sie zu dritt. Aufgrund seines selbstbewussten Auftretens gehe ich allerdings davon aus, dass er kein Jungtier mehr ist.

Die anfängliche Eingewöhnung hat dahingehen geklappt, dass er inzwischen auch die Katzenklappe benutzt und nach draußen geht und sich offensichtlich entschieden hat hier bleiben zu wollen. Allerdings versteht er sich mit den beiden Geschwistern überhaupt nicht. Zu Beginn haben sie ich bei jeder Begegnung "angejodelt" und angeschrien, inzwischen ärgern und verfolgen/verjagen sie sich oft, meine weibliche Katze rennt und flüchtet regelmäßig nach draußen vor ihm und hat Angst.

Auch mir und meinem Mann gegenüber verhält der neue Kater sich oft feindselig. Am Anfang hat er uns bei dem Versuch ihn zu streicheln immer wieder gebissen. Nun haut er ab und an mit der Pfote nach mir, schnappt oder deutet einen Biss an und "pöbelt" dazu. Er nimmt keinerlei Kontakt auf sondern ich habe den Eindruck, er möchte am liebsten einfach in Ruhe gelassen und nicht angefasst werden und einfach nur fressen und da sein. Er ist aber nicht Menschenscheu, ganz im Gegenteil, er ist was das betrifft sehr entspannt und ich habe nicht den Eindruck, dass er schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Die Gesamtsituation frustriert meinen Mann und mich inzwischen sehr, weil wir uns große Mühe geben und mit viel Liebe und Verständnis auf den neuen kleinen Mann eingehen. Habt ihr ein paar Ratschläge, Tips oder Erfahrungsberichte für mich, da dies meine erste Katzenzusammenführung ist und ich überhaupt nicht einschätzen kann, ob sich das alles nach ein paar Monaten mit viel Geduld legt oder eher nicht?

Vielen herzlichen Dank vorab, freundliche Grüße

Benutzeravatar
Ottilie
Mäuse pflastern ihren Weg
.....
Beiträge: 2969
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 22:55
Usertitel: Mäuse pflastern ihren Weg
Alter: 60

Re: Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von Ottilie »

Hallo, grüß dich,
Herzlich willkommen hier im Forum.
Ich finde es toll, dass ihr ein älteres Tier aufgenommen habt und es tut mir sehr leid, dass ihr solche Schwierigkeiten habt. Könnt ihr die Katzen trennen, so dass der neue keinen Kontakt mit den Ureinwohnern hat?

Und ist der neue Kater schon mal beim Tierarzt angeschaut worden, ob er eventuelle gesundheitliche Probleme hat, die im so Schwierigkeiten machen, dass er nach außen abweisend reagiert?
Viele Grüße
Ottilie

Benutzeravatar
FlashErase
Bauchiflauscher
....
Beiträge: 1329
Registriert: Fr 26. Mai 2023, 10:41
Usertitel: Bauchiflauscher
Wohnort: Sachsen
Alter: 60

Re: Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von FlashErase »

Zu seinem Umgang mit Euch kann ich nur raten, ihn nicht zu beachten, anzusehen oder anzufassen sondern ihn komplett zu ignorieren. Kontakt muß von seiner Seite ausgehen wenn er bereit ist.

Bei den Katzen untereinander habe ich keine Ideen, da man Freigänger ja nicht separieren kann.
Wenn sich sein Umgang mit Euren beiden nicht bessert, bleibt wohl nur der Einbau einer chipgesteuerten Katzenklappe um Euren beiden im Haus einen sicheren Rückzugsort zu geben.
Zwei Coonies aus Sachsen


Fotogalerie "Kuno und Jonny - Vom Kitten zum Kater"

Bild


Früher oder später muß man sich eingestehen, daß ein Partner kein vollwertiger Ersatz für eine Katze ist

Aaprill14
-
Beiträge: 3
Registriert: Do 11. Jan 2024, 10:40

Re: Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von Aaprill14 »

Hallo Ottilie,

Ja wir waren schon beim Tierarzt und laut dem ist alles soweit in Ordnung. Wiegesagt wir wissen nicht wie alt er ist, aber es stört uns nicht, dass er ein älteres Tier ist.

Vielen Dank für deine Tips Flasherase zu seinem Umgang mit uns, dann werde ich das mal versuchen. Da allerdings alle drei Freigänger sind und wir bereits eine chipgesteuerte Klappe haben, weiss ich nicht wie das funktionieren sollte, dann käme er ja nicht mehr rein...

Benutzeravatar
FlashErase
Bauchiflauscher
....
Beiträge: 1329
Registriert: Fr 26. Mai 2023, 10:41
Usertitel: Bauchiflauscher
Wohnort: Sachsen
Alter: 60

Re: Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von FlashErase »

Aaprill14 hat geschrieben:
Do 11. Jan 2024, 11:07
Da allerdings alle drei Freigänger sind und wir bereits eine chipgesteuerte Klappe haben, weiss ich nicht wie das funktionieren sollte, dann käme er ja nicht mehr rein...
Na ja, das wäre dann halt leider die Konsequenz, wenn er das Mobben im Haus nicht irgendwann abstellt darf er nicht mehr mit hinein. Das wäre dann die letzte Option.
Ich hoffe, daß unsere Zusammenführungsprofis noch weitere Tipps für Dich haben. Ich hatte so ein Problem nie.
Zwei Coonies aus Sachsen


Fotogalerie "Kuno und Jonny - Vom Kitten zum Kater"

Bild


Früher oder später muß man sich eingestehen, daß ein Partner kein vollwertiger Ersatz für eine Katze ist

Benutzeravatar
nemesis
.....
Beiträge: 1697
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 14:20

Re: Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von nemesis »

Was wurde denn beim TA genau untersucht? Einmal kurz anschauen, abtasten und abhoeren ist oft nicht ausreichend.
Wie alt schaetzt ihn der TA?
Aaprill14 hat geschrieben:
Do 11. Jan 2024, 10:41
Auch mir und meinem Mann gegenüber verhält der neue Kater sich oft feindselig. Am Anfang hat er uns bei dem Versuch ihn zu streicheln immer wieder gebissen. Nun haut er ab und an mit der Pfote nach mir, schnappt oder deutet einen Biss an und "pöbelt" dazu. Er nimmt keinerlei Kontakt auf sondern ich habe den Eindruck, er möchte am liebsten einfach in Ruhe gelassen und nicht angefasst werden und einfach nur fressen und da sein. Er ist aber nicht Menschenscheu, ganz im Gegenteil, er ist was das betrifft sehr entspannt und ich habe nicht den Eindruck, dass er schlechte Erfahrungen gemacht hat.
Bitte schraubt eure Erwartungen an den Kater runter und versucht zu akzeptieren, das er keine menschliche Naehe moechte. Ignoriert ihn und wartet ab, ob er auf euch zukommt.
LG von nemesis mit Pummelzacken Odin und den Zwergen Khalida und Tokki
Prinzessin Lamia* fuer immer immer im Herzen
Bild

Futtermittelallergie - Odins Geschichte

Benutzeravatar
NicoCurlySue
.....
Beiträge: 22256
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 59

Re: Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von NicoCurlySue »

Kannst Du vielleicht einen Raum mit Klappe nur für Deine Uris einrichten? Dann könnten Sie sich in der Wohnung zurückziehen.
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten!
https://gofund.me/4a893496

Benutzeravatar
pingu
.....
Beiträge: 1727
Registriert: Di 26. Nov 2019, 09:40
Wohnort: Bodensee
Alter: 54

Re: Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von pingu »

Ich lese nicht raus, wie die Eingewöhnung war. Habt ihr den Neuzugang zunächst separiert und dann langsam mit Gittertür mit den Geschwistern bekannt gemacht?
Sonst könnte es auch sein, dass die Probleme daher kommen: dass die Drei zu schnell zusammenkamen. :idee:

Aaprill14
-
Beiträge: 3
Registriert: Do 11. Jan 2024, 10:40

Re: Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von Aaprill14 »

Zunächst erst noch mal vielen herzlichen Dank für Eure Rückmeldungen. Zu den Fragen:

@pingu Ja wir haben den Nezugang (Nemo) zu Beginn separiert und die drei erst langsam und nach und nach zusammen gelassen, allerdings ohne Gittertür. Selbst wenn das der Grund ist, können wir das jetzt ja nicht mehr rückgängig machen...

@NicoCurlySue Nein das ist leider nicht möglich, es gibt nur rein oder raus für alle. Und ihn alleine draussen aussperren würde gleichbedeutend sein mit ihn aussetzen, denn dann kann er nicht mehr rein und bekäme auch kein Futter mehr, das wäre dann meiner Definition nach aussetzen.

@nemesis Die Tierärztin hat 1-2 Jahre geschätzt aber das glaube ich auf keinen Fall, er muss um einiges älter sein. Keine Ahnung wie die darauf kam, alleine das selbstbewusste Auftreten und die Statue... welche weitere Untersuchungen gemacht wurden, müsste ich meine Freundin fragen die mit ihm dort war.

hat sich die Lage leider dahingehend zugespitzt, dass meine Leni inzwischen solche Angst vor ihm (Nemo) hat, dass sie schon wegrennt wenn sie ihn nur sieht, oder das Haus ganz verlässt. Es ist nämlich leider mehrmals in Folge vorgekommen, dass er sie gejagt hat, oder wenn sie kam und ihn gesehen hat ohne vorherigen Grund aufgesprungen und sie dann auch gejagt hat, einfach nur weil er natürlich bemerkt, dass sie Angst vor ihm hat. Das finde ich wirklich grenzwertig. Es kann nicht sein, dass Leni aus ihrem zu Hause verjagt wird von einem Kater der gerade mal wenige Wochen da ist und Angst hat teilweise überhaupt wieder nach Hause zu kommen. Ich bin da tatsächlich inzwischen ratlos... und frage mich ob es besser ist ihn zu vermitteln...

Benutzeravatar
Ottilie
Mäuse pflastern ihren Weg
.....
Beiträge: 2969
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 22:55
Usertitel: Mäuse pflastern ihren Weg
Alter: 60

Re: Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von Ottilie »

NicoCurlySue hat geschrieben:
Do 11. Jan 2024, 22:38
Kannst Du vielleicht einen Raum mit Klappe nur für Deine Uris einrichten? Dann könnten Sie sich in der Wohnung zurückziehen.
Schau mal, der Vorschlag von NCS, ist das machbar?
Viele Grüße
Ottilie

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 20727
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 63

Re: Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von Tiedsche »

Aaprill14 hat geschrieben:
Do 18. Jan 2024, 14:04

@nemesis Die Tierärztin hat 1-2 Jahre geschätzt aber das glaube ich auf keinen Fall, er muss um einiges älter sein. Keine Ahnung wie die darauf kam, alleine das selbstbewusste Auftreten und die Statue...
Gerade das Alter würde aber zB auch eure Probleme gut erklären. In diesem Alter sind Kater generell meist sehr anstrengend, weil im Rüpelalter (siehe Menschen :D ) Die Kater stehen in Saft und Kraft und wollen sich ausprobieren. Das heißt: Die Grenzen ihrer Möglichkeiten austesten und damit die Grenzen defensiver Katzen /Kater oft überschreiten. Wehren die sich nicht und ihr habt ein entsprechend charakterlich passendes Exemplar kann der sich schon mal gern als Despot aufspielen. Das ist keine Boshaftigkeit, sondern Katzennatur. Und Kätzinnen jagen kann ein lustiges Hobby werden, weil die sich so schön aufregen. :schwindlig: Das ist kein Spaß für eure Dame.
Wenn die Katzen ihre Grenzen nicht verteidigen müßt ihr ihnen unter die Arme greifen und dem Kater klare Grenzen setzen, sonst verfestigt sich diese Hierarchie.
Die Idee mit dem Rückzugsort ist auf jeden Fall die Notfallmöglichkeit, weil ihr ja nicht immer zuhause seid.
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Benutzeravatar
pingu
.....
Beiträge: 1727
Registriert: Di 26. Nov 2019, 09:40
Wohnort: Bodensee
Alter: 54

Re: Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von pingu »

Ich würde auch darüber nachdenken, den Reset-Knopf zu drücken und nochmals von vorn anzufangen mit der Vergesellschaftung. Und diesmal auch mit Gittertür, mit vieeeel Zeit - und Geduld.

Ich weiß nicht, wie ihr tagsüber zuhause seid. Aber wenn Nemo sich an Leni austobt und ihr nicht regelmäßig einschreiten könnt, könnte sich sein Verhalten eventuell so verfestigen, dass ihr gar kein normales Nebeneinander zwischen den Katzen mehr hinbekommt.

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 20727
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 63

Re: Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von Tiedsche »

Ich befürchte, dass neu anfangen keine wirklich gute Idee ist. Der Kater ist ja schon Zuhause und wird wahrscheinlich (wenn plötzlich in einem Raum eingesperrt)vor Frust komplett durchdrehen.
Es wird auch das Problem nicht lösen, dass er die Grenzen der anderen nicht akzeptiert und die sich nicht wehren.
Ich würde denken, dass man da massiv moderieren muss und das über längere Zeit. Und für die Ureinwohner muss es eine Möglichkeit geben stressfrei bei euch zu wohnen.
Es kann aber auch gut sein, dass die Gruppe einfach charakterlich nicht kompatibel ist. Katzen sind nachtragend und umso länger die schlechten Erfahrungen untereinander weitergehen, umso geringer ist die Chance auf ein langfristig stressfreies nebeneinander.
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Benutzeravatar
pingu
.....
Beiträge: 1727
Registriert: Di 26. Nov 2019, 09:40
Wohnort: Bodensee
Alter: 54

Re: Zwei Geschwister und ein neuer Krawall-Mitbewohner

Beitrag von pingu »

Tiedsche hat geschrieben:
Fr 19. Jan 2024, 13:55
Ich befürchte, dass neu anfangen keine wirklich gute Idee ist. Der Kater ist ja schon Zuhause und wird wahrscheinlich (wenn plötzlich in einem Raum eingesperrt)vor Frust komplett durchdrehen.
Da bin ich eigentlich ganz bei dir - nur muss man dazu halt tagsüber über einen längeren Zeitraum regelmäßig daheim sein. Wenn Aaprilll14 das leisten kann, wäre "dein" Weg natürlich am besten.

Antworten

Zurück zu „Zusammenführungen“