Zur Pflege oder fuer immer? Oder auch: Unverhofft kommt oft.

Katzen vergesellschaften
Nekosan
-
Beiträge: 35
Registriert: So 23. Sep 2018, 13:00

Re: Zur Pflege oder fuer immer? Oder auch: Unverhofft kommt oft.

Beitrag von Nekosan » Mo 29. Okt 2018, 12:24

Ja, die drei doesen viel und meistens so eintraechtig. :flirty:

Die Maedels sind eine wunderbare Gruppe geworden, auch ein Grund weshalb wir so mit Duracell ;) gehadert haben. Hoffentlich passt sie langfristig dazu, die naechsten Wochen/ Monate werden uns schlauer machen :))

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 3226
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Re: Zur Pflege oder fuer immer? Oder auch: Unverhofft kommt oft.

Beitrag von Claudia » Mo 29. Okt 2018, 20:23

Es bleibt also spannend bei euch... :-)
Freundliche Grüße von Claudia

Nekosan
-
Beiträge: 35
Registriert: So 23. Sep 2018, 13:00

Re: Zur Pflege oder fuer immer? Oder auch: Unverhofft kommt oft.

Beitrag von Nekosan » Di 30. Okt 2018, 07:26

Ja es bleibt spannend :)) :roll:

Maenne hat Laska und Nami gestern nachmittag fuer ein Stuendchen zusammen gelassen, die beiden bespielt. Das muss wohl ganz gut funktioniert haben, abgesehen von dem einen oder anderen Faucher seitens Laska.
Heute morgen haben wir das Gitter fuers Fruehstueck aufgemacht, Nami und Laska haben voellig entspannt gefressen. Honey war das alles nicht geheuer und obwohl sie eigentlich Fressmaschine Nr. 1 ist, hat sie sich lieber unters Bett verzogen. Sie kam aber spaeter und alle drei haben zusammen gefressen. Sowohl vor als auch nach dem Urlaub waren die Begegnungszeiten ja bisher eher knapp bemessen. Trotzdem: Sollte Nami bei uns bleiben, wird sie aller Wahrscheinlichkeit die Hosen an haben in der Katzengruppe. Sie ist sehr selbstbewusst. Problem momentan: Sie kann die Grenzen der anderen nicht so richtig einschaetzen bzw. scheint alles fuer sie ein Spiel zu sein. Honey geht momentan sehr auf Abstand, das akzeptiert sie auch. Sie beobachtet Honey aber (kein starren), was nicht dazu beitraegt, dass Honey entspannen kann. Laska fuehlt sich genervt, wenn Nami naeher als ca. 30 cm kommt. Nami kassiert dann immer ein Fauchen, sie sucht trotzdem den Kontakt - immer und immer wieder. Auch hier scheint es nicht wirklich aufdringlich zu sein, allerdings kuemmern sie die Faucher von Laska eben auch nicht.

Wir werden wohl weiter diese taeglichen Uebungen machen. Bis wir in Sachen Hund-Nami einen Durchbruch haben. Sollten die beiden sich verstehen, koennte endlich bei den Katzen-Meetings auch das Wohnzimmer als Ausweichflaeche hinzukommen. Obwohl jeden Tag mehrmals und in etwa 30 Minuten taeglich am Gitter geuebt wird, lassen wir uns fuer Hope und Nami jetzt lieber zu viel als zu wenig Zeit, hoffend, dass die naechste Begegnung dann friedlich ablaeuft.

Nekosan
-
Beiträge: 35
Registriert: So 23. Sep 2018, 13:00

Re: Zur Pflege oder fuer immer? Oder auch: Unverhofft kommt oft.

Beitrag von Nekosan » Mi 31. Okt 2018, 08:00

Peu a peu schleichen wir durch die Zusammenfuerung. Nix Nennenwertes passiert, wir freuen uns ueber jede friedliche Begegnung. Es ist noch ein langer Weg.

Nami findet alles total klasse, bar jeder Feinfuehligkeit fuer die Emotionen ihrer Mitkatzen stolziert sie durch die halbe Wohnung.
Laska ist schnell genervt, fauchelt viel, fuehlt sich wohl um ihre Einmaligkeit als einzige Glueckskatze bei uns betrogen.
Honey trauert in sicherem Abstand ihrer Pole Position hinterher, schwach brummt und singt sie hier und da noch, doch sie Stimme versiegt schnell, sie bleibt bedroeppelt zurueck.

Hier Eindruecke des gestrigen Abends, keine gute Qualitaet, aber in der Hitze des Futtergefechts musste es schnell gehen.
Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.
Kleiner Kommentar zum zweiten Bild: Da, wo Honey unter dem Stuhl rauslugend Futter muemmelt, frisst eigentlich Nami. Die hat auch dort gefuttert, aber anstandslos ihren Napf an Honey abgetreten (gab keinen Streit, kurz frass man sogar aus dem gleichen Napf). Nami trollte sich daraufhin zur naechstbesten Schuessel, wo Laska futterte. Die quittierte das Ganze mit einem entsetzten und giftigen Fauchen, doch dann fiel ihr ein, dass da ja noch ein Napf stand. Da hat Madame sich sehr schnell beruhigt und eben dort weiter diniert. :verliebt: :verliebt: :verliebt:

Nekosan
-
Beiträge: 35
Registriert: So 23. Sep 2018, 13:00

Re: Zur Pflege oder fuer immer? Oder auch: Unverhofft kommt oft.

Beitrag von Nekosan » Di 6. Nov 2018, 08:00

Hallo ihr Lieben,

die vergangene Woche ist relativ ereignislos verlaufen. Die Mietzen duerfen taeglich miteinander, das funktioniert auch recht gut. Beste Freunde sinds noch nicht, aber aergste Feinde scheinbar auch nicht.

Diese Woche musste Laska zum Impfen. Wir wollten sie sowieso kurz einem Arzt vorstellen, da uns ihr Stuhl nicht immer gefaellt (oefter mal formlos und stinkerich). Stuhlprobe wurde im Sommer bereits untersucht, wird jetzt nochmal genauer unter die Lupe genommen. Der Arzt hofft auf einen reinen Vitaminmangel. Da gabs ne Vitaminspritze in den Boppes und ein paar Tabletten sowie Prokolin zur Darmunterstuetzung, er guckt sich unsere zwei Stuhlproben nochmal genauer an und naechste Woche muessen wir nochmal antreten. Beim Thema Tabletten und Prokolin sank mir dann das Herz in die Hose. Prokolin hatten wir im Sommer schonmal und Liebchen Laska ist da zur kompletten Furie geworden (mit Futter laesst sie sich nicht bestechen). Und jetzt wieder ne Woche dieser Zirkus. Und da kommt jetzt mein Held vom Erdbeerfeld ins Spiel. Maenne wird ja gemocht aber nicht geliebt von Laska. Deshalb uebernehme ich alles Unangenehme, weil ich sie besser fassen kann. Allerdings bin ich auch recht zimperlich und trau mich nicht, richtig zuzupacken. Heute deutete sich bei der Tabletten- und Prokolingabe schon wieder ein Drama an. Da murmelte Maenne: "Hab jetzt keine Zeit fuer sowas, muss auf Arbeit, gib die mal her, ich mach das jetzt". Zack fixiert, Tablette rein in den Schlund, nach ein paar Sekunden wars vorbei. Und ich nur so :schwindlig: :schwindlig: :schwindlig: Tja, jemand hat nen neuen Job gewonnen :e-t:
Sonst ist Laska aber sehr fit, hat seit Sommer auch 400g zugenommen, ist also nicht mehr Magermodel. Das Leichtgewicht ist nun Nami. Die haben wir auch gleich mitgeschleift zum Arzt. Nami hatte die letzte Woche ab und an geniesst, an sich nicht so bedenklich. Da wir aber 120km zum Arzt fahren, haben beide Glueckskatzen nen Ausflug nach Dubai zum Onkel Doktor gewonnen, bevor doch noch was Ernsten draus wird. Nami hat eine gaaanz leichte Erkaeltung, aber nichts besorgniserregendes.

Hier mal noch ein Link, der die Tabletteneingabe bei Katzen sehr treffend beschreibt. Der eine oder andere kennt den Witz bestimmt schon, doch es hat gestern so sehr gepasst, ich musste direkt lachen, da muss ich das doch teilen :))

https://www.familie-ahlers.de/witze/pille_in_katze.html

Benutzeravatar
Perron
-
Beiträge: 33
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 19:55

Re: Zur Pflege oder fuer immer? Oder auch: Unverhofft kommt oft.

Beitrag von Perron » Mi 7. Nov 2018, 17:51

:laugh:
Kannte ich noch nicht
Viele Grüße von
Ilona mit
Ronja Räubertochter und Shadow
Perron*16.12.13 - immer im Herzen
Meine Patenmaus sucht ein zu Hause: https://www.streunerhilfe-ni-no.de/verm ... ger/shiva/

Antworten

Zurück zu „Zusammenführungen“