Alte Katze hat sich schon mit neuer Katze verstanden - jetzt plötzlich nicht mehr

Katzen vergesellschaften
Antworten
janaha
-
Beiträge: 2
Registriert: Mo 4. Sep 2023, 10:46

Alte Katze hat sich schon mit neuer Katze verstanden - jetzt plötzlich nicht mehr

Beitrag von janaha »

Hallo ihr lieben,

wir haben uns vor 3 Wochen zu unserer 6 Jahre alten Katzendame ein Kitten geholt, das ist jetzt 17 Wochen alt.

Und bevor jetzt Schüsse kommen wie "Man gibt kein Kitten zu einer älteren Katze, das macht man einfach nicht.", dann bitte einfach nicht kommentieren :) Unsere Katzendame war immer sehr sehr verträglich mit den Nachbarskatzen und deswegen, haben wir uns gedacht wir holen ihr eine dazu, weil sie sehr einsam war.

So, nun zur Situation: am Anfang hat unsere Katzendame natürlich geknurrt und ist auf Abstand gegangen. Allerdings haben sich die beiden immer beobachtet und hin und wieder auch angenähert. Es gab auch keine Katzenhiebe von unserer Katzendame, sie hat nur geknurrt und gefaucht, was am Anfang ja völlig normal ist.

Nach ungefähr einer Woche hat sich die Situation massiv entspannt, unsere Katzendame hat kaum mehr geknurrt oder gefaucht. Die beiden haben dann sogar 2 mal gemeinsam bei uns im Bett geschlafen! Das war sehr schön :love:

Doch jetzt plötzlich seit ein paar Tagen kippt die Situation ins negative. Unsere Katzendame knurrt und faucht immer mehr und teilt auch Katzenhiebe aus und jagt die kleine Katze, obwohl die kleine Katze für ein kleines Kitten sehr ruhig und vorsichtig und langsam der Katzendame gegenüber ist.

Unsere Katzendame ist aber vorallem im Sommer nie lange zuhause, da sie Freigängerin ist und im Sommer immer nur kurz morgens und abends zum Fressen da ist. Sie kommt zwar immer wieder nach Hause und frisst, aber will sofort danach wieder raus. Das war früher aber auch schon so...
Unser Kitten darf allerdings noch nicht raus, weil sie einfach noch zu klein ist.

Habt ihr eine Idee warum sich die Situation verschlechtert hat? Es ist nichts vorgefallen zwischen den beiden, da ich sie ja immer beobachte wenn unsere Katzendame zuhause ist. Unser Kitten hat auch das Verhalten der Katzendame gegenüber nicht geändert...
Ich weiß, dass es bis zu 6 Wochen dauern kann, bis sie sich vertragen oder noch länger, jetzt haben wir quasi erst Halbzeit, aber ist es normal, dass sie sich schon verstanden haben und jetzt plötzlich nicht mehr?

Hab auch überlegt noch eine Katze zum Kitten dazuzuholen, hab dann aber Angst dass es unserer Katzendame endgültig reicht 😬 Oder entschärft das die Situation, weil unser Katzenbaby mit dem anderen Kätzchen spielen kann und unserer Katzendame gegenüber nicht mehr so aufdringlich ist?

Bin über jeden Rat dankbar..

LG

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 21950
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 63

Re: Alte Katze hat sich schon mit neuer Katze verstanden - jetzt plötzlich nicht mehr

Beitrag von Tiedsche »

Ich weiß, dass es bis zu 6 Wochen dauern kann, bis sie sich vertragen oder noch länger, jetzt haben wir quasi erst Halbzeit, aber ist es normal, dass sie sich schon verstanden haben und jetzt plötzlich nicht mehr?
Das Zeitfenster kannst du getrost vergessen. Das ist individuell.
Aber ansonsten: Ja, das ist häufig so. Zuerst schauen sich Katzen die Situation an und meist fängt dann nach 2-3 Wochen die eigentliche Zusammenführung an.
Und bevor jetzt Schüsse kommen wie "Man gibt kein Kitten zu einer älteren Katze, das macht man einfach nicht.", dann bitte einfach nicht kommentieren :) Unsere Katzendame war immer sehr sehr verträglich mit den Nachbarskatzen und deswegen, haben wir uns gedacht wir holen ihr eine dazu, weil sie sehr einsam war.
Und auch wenn du uns den Mund verboten hast...ich sag trotzdem was zu der Konstellation, die noch falscher als falsch ist, weil deine Erstkatze auch noch Freigang hat und somit das Kitten jetzt allein aufwächst. Freigänger wollen ihre Ruhe wenn sie heimkommen. Mit 6 Jahren ist sie in den besten Jahren und keine Katze die den ganzen Tag Umtrieb braucht. Das hat nix mit "Das macht man nicht zu tun, sondern damit, dass die Zweitkatze zur Erstkatze passen soll. Die Idee der Zweitkatze war super. Ein Kitten eine uninformierte Entscheidung. ( die ich in jungen Jahren auch schon getroffen habe, aber da gab es kein Internet für Infos)
Das Kitten hockt daheim und langweilt sich und freut sich wenn die Alte heimkommt. Auch wenn sie lieb ist wird sie Kontakt wollen und eure Erstkatze macht ihr ja deutlich, dass sie keine Lust auf Spiel und Co hat. Die Kleine wird schon lernen, dass mit der großen nix anzufangen ist und dann wird sich die Situation vielleicht wieder entspannen. Oder sie kommt in die Pubertät und beginnt Grenzen zu testen. Was dabei insgesamt herauskommt ist abhängig vom Charakter der Katzen.
Bist du tagsüber arbeiten? Sprich , ist die kleine Katze tagsüber auch noch alleine?

Hilfreich ist in dieser Situation nur, dass du dem Kitten viele Spielmöglichkeiten gibst und sie auspowerst. Das ersetzt zwar keinen Kumpel, nimmt aber den Druck von der "Alten"

Da du das nicht lesen möchtest, einfach überlesen. Vielleicht hat ja Jemand nen einfachen Zauberspruch :grins_gelb:

Und jetzt bin ich wieder nett:
Ja, die Idee mit dem 2ten Kitten könnte eine gute sein, zumindest ganz sicher für euer Kitten. Aber wenn nehmt bitte noch ein weibliches Kitten dazu, sonst kann es das nächste Problem geben, weil dem Kater ein raufiges Gegenüber fehlt, weil Katzendamen das meist nicht schätzen.
Eine Garantie, dass eure Erstkatze das besser wegsteckt gibt es aber auch nicht. Die Möglichkeit ist aber schon hoch, dass ein zweites Kitten den Druck von der Erstkatze nimmt. Vielleicht spielt sie auch später mal mit, wenn sie nicht muß.
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

janaha
-
Beiträge: 2
Registriert: Mo 4. Sep 2023, 10:46

Re: Alte Katze hat sich schon mit neuer Katze verstanden - jetzt plötzlich nicht mehr

Beitrag von janaha »

@Tiedsche So eine tolle und wirklich nette und ehrliche Antwort! Vielen lieben Dank, das hat mir sehr geholfen :)

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 21950
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 63

Re: Alte Katze hat sich schon mit neuer Katze verstanden - jetzt plötzlich nicht mehr

Beitrag von Tiedsche »

Oh, mit dieser Reaktion hätte ich jetzt nicht gerechnet :D :biggrin:

Es war mir ein Vergnügen. :haare: Ich hoffe ihr bekommt es so hin, dass es für alle wieder passt.
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 21950
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 63

Re: Alte Katze hat sich schon mit neuer Katze verstanden - jetzt plötzlich nicht mehr

Beitrag von Tiedsche »

Im Blauen gibts den Thread auch, hab ich gerade bei nem Kontrollgang festgestellt :D
Dass die Kleine BKH von einer Züchterin kommt, die die Kombi befürwortet hat, sagt gar nix. Auch Tierheime empfehlen das oft. Der vermutliche Grund dafür ist, dass eine Vergesellschaftung mit Kitten kurzfristig meist gut funktioniert und damit weniger Rückläufer erwartbar sind.
Schön ist aber anders. Die interaktion zwischen Kitten ist völlig anders als zwischen jung und alt, selbst wenn die Erwachsenen mit den Kleinen kuscheln (im besten Fall). Der sozialen Entwicklung der Kleinen fehlt ein gegenüber auf Augenhöhe, an dem man sich messen und ausprobieren kann. Erwachsene Katzen erziehen und setzen Grenzen, wie die Mamakatze (Zumindest im besten Fall)
In größeren "wilden" Katzengruppen sind die Katzen ja viel länger in der Familie als in privaten Haushalten. Entsprechend wird ihnen ohne Geschwister, Mama und Tanten viel Entwicklungspotential vorenthalten. Ne Tante für die Erziehung hat die Kleine jetzt. Gleichaltrige fehlen.
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Antworten

Zurück zu „Zusammenführungen“