Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Katzen vergesellschaften
jasmin
.
Beiträge: 72
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 13:17

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von jasmin » Mi 12. Sep 2018, 18:29

Leona hat geschrieben:
Mi 12. Sep 2018, 17:43
Ist es mit der Dauer der Verunsicherung von Nikita ähnlich? Beruhigt sie sich jedesmal etwas schneller? Dann wären beide bereits auf dem richtigen Weg und Bachblüten können so einen Prozess bestimmt gut unterstützen.

Gibt es in der Wohnung viele Rückzugsorte? Achte darauf, dass in den "wichtigsten" Räumen viele Rückzugsorte sind, auf dem Boden Versteckhöhlen aber auch erhöhte Rückzugsorte, von denen sie den Raum gut überblicken können.

Also Nikita läuft jetzt schon wieder frei in der Wohnung rum und gestern haben ich mit den Beiden eng zusammen gespielt d.h. zwei Angel für jede eine und dann ziemlich nah gewedelt. Beide haben wunderbar mitgespielt, Nikita hatte sogar letzten Freitag mal ein Spielangebot zu Emmi gemacht, aber Emmi hat es entweder nicht verstanden oder Sie wollte nicht. DIe Wohnung hat sehr viele Ausweichs- und Versteckmöglichkeiten. Das sind 3 1/2 Zimmer auf zwei Ebenen (100 qm ), aber verstecken will sich keine von Beiden, auch Nikita liegt offen rum und läuft jetzt auch wieder ziemlich entspannt durch die Gegend.

Mit den Bachblüten muss ich mich erst einmal einlesen.

jasmin
.
Beiträge: 72
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 13:17

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von jasmin » Fr 14. Sep 2018, 16:25

Gestern Abend habe ich mit einer Freundin telefoniert und bin dann irgendwann vom Schlafzimmer ins Wohnzimmer gegangen und habe das gesehen


https://www.pic-upload.de/view-35954201 ... 0.jpg.html


Alls das Telefon geklingelt hat und ich ins Schlafzimmer ging, lag Emmi auf dem Sofa, das heißt das meine NIkita sich dann dazu gelegt hat. :grins_gelb:

Benutzeravatar
Leona
..
Beiträge: 437
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:14
Hamburg
Alter: 53

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von Leona » Fr 14. Sep 2018, 16:58

die zwei Plüschladys :verliebt:
Grüße von Leona

*

Bild

Unsere Geschichte und bald auch aktuelle Fotos gibt es hier
Leo & Orlando & Chico - und ich, total verkatert

jasmin
.
Beiträge: 72
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 13:17

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von jasmin » Sa 22. Sep 2018, 14:14

Wollt mal wieder berichten, wie es bei uns so läuft.

Eigentlich läuft es sehr gut. Die Begegnungen zwischen den Beiden sind zu 80 Prozent immer positiv, gestern z.B. lagen Beide bei mir im Bett
Nikita lag auf mir drauf ( Ihr absoluter Lieblingsplatz :D ) und Emmi kam dann dazu und sass genau neben mir. Gottseidank habe ich ja zwei Hände.
Beide also gestreichelt und Beide haben leise geschnurrt. Dann gab es auch einmal eine süße Situation, wo Nikita gerade an den Katzengras gekaut hat und Emmi dazu gekommen ist. Sie saßen ganz eng zusammen, haben wieder Nase an Nase sich gegenseitig beschnüffelt und dann ist Nikita gegangen, während Emmi Gras gekaut hat.
es gibt auch schon Augenblicke, wo Beide ziemlich nah Ihre Fressnäpfe hatten und ganz in Ruhe gefressen haben.

Wenn ich es richtig beobachtet habe gab es auch zweimal Spielangebote von den Zweien. Einmal lag Nikita auf dem Sofa und direkt unter Ihr sass Emmi auf dem Boden.
Nikita hat Ihre Pfote leicht zu Emmi runtergelegt und sich dann richtig süß auf dem Sofa mit dem Rücken hin und her gedreht, Emmi ist dann leider gegangen.
Leider gibt es aber immernoch Augenblicke wo Emmi Nikita jagen möchte , deswegen ist Nikita immernoch etwas vorsichtig und macht manchmal noch einen Bogen um Emmi und huscht an Ihr vorbei, was Emmi Abends wieder reizt Ihr hinterher zu rennen. Normalerweise ist es bei Emmi wirklich kein Spiel, aber gestern war es das erstemal , das Emmi Nikita nicht gejagt hat sondern mit Ihr Spielen wollte, nur ist NIkita weggerannt. Auch wenn Nikita noch vorsichtig ist, ängstlich scheint Sie nicht zu sein, Sie liegt überall offen herum sogar mit dem Rücken zu Emmi und wenn Sie in der Wohnung rumläuft ist Ihr Schwanz immer oben. Emmis Schwanz zur Zeit nur zu 60 %

Das jagen von Emmi sehe ich als Unsicherheit von Emmi, denn auch ich werde angeknurrt, wenn Emmi sich unsicher fühlt. Doch auch die Beziehung zwischen Emmi und mir wird immer besser, Sie lässt sich jetzt viel öfter streicheln.

Also Ihr seht, es läuft aber sehr langsam. Lieber aber langsam und stetig positiv, als schnell und es kracht vielleicht irgendwann, deswegen bin ich sehr zufrieden, mit der derzeitigen Lage und bin mir sicher, das es noch besser wird

jasmin
.
Beiträge: 72
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 13:17

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von jasmin » Mi 3. Okt 2018, 18:33

Bei uns gibt es wieder mal einen kleinen Fortschritt. Nikita und Emmi fressen jetzt nebeneinander ohne das Emmi fauchen muss, selbst wenn Nikita versucht etwas von Emmi zu stibitzen passiert von der Seite Emmis nichts. Ich passe aber auf, das Nikita nicht stibitzen kann, da ja Nikita Nierenfutter bekommt und Emmi normales Futter. Finde es ganz süß, wie Sie jetzt manchmal gemeinsam in die Küche laufen, wenn es Fressen gibt. Das Kapitel Futterneid bei Emmi gibt es also nicht mehr.

Beide liegen gerne auf meinem Bett und Nikita geht immer öfter direkt auf Emmi zu und dann beschnüffelt sie sich Nase an Nase , Nikita geht dann aber wieder weg.

Denn leider gibt es noch einen Wehrmutstropfen. Emmi lässt manchmal immer noch am Abend Ihren Hulk raus, aus diesem Grund geht Nikita auch noch manchmal einen Bogen um Emmi. Doch der Bogen wird kleiner und Nikita wird auch mutiger trotz Hulk.

Nach dem Tod von Eddie hat Nikita die meiste Zeit nur geschlafen und wollte auch nicht spielen. Jetzt ist Nikita wieder viel lebendiger, Sie spielt wieder sehr gerne, auch wenn es noch nicht mit Emmi sondern nur mit mir ist. Emmi kommt hier auch langam an und wird wenn auch langsam sehr entspannt. Streicheln geniesst Sie , aber nur bis zur Mitte, am Schwanzanfang darf ich nicht ran. Auch wenn man direkt hinter Ihr läuft reagiert Sie noch sehr ängstlich und knurrt dann auch mich an.
Ich merke aber, daß Emmi langsam lerne, das hier bei uns, weder Nikita noch Ich Ihr was böses will.

Also auch wenn es noch diesen Hulk Wehrmutstropfen gibt, bin ich sicher, daß es für beide Tiere unser Drei Mädels Haushalt keine schlechte Zusammenstellung ist.

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 4059
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von Claudia » Mi 3. Okt 2018, 18:53

Das liest sich richtig gut. :)

Finn rennt heute noch vor mir weg, wenn ich "plötzlich" hinter ihm bin (Menschen sind ja für ihre Leichtfüßigkeit bekannt :cool: ).
Ich denke, diesen Teil seiner Vergangenheit wird er nicht mehr ganz abschalten können.

Für Hulks Verschwinden drücke ich natürlich die Daumen. :cat:
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Benutzeravatar
Leona
..
Beiträge: 437
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:14
Hamburg
Alter: 53

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von Leona » Mi 3. Okt 2018, 19:15

Ich finde auch, das liest sich richtig gut an.

Zum hulken nochmal - was genau macht Emmi dann, wie verhält sie sich jetzt aktuell? Hunger kann es ja nicht sein, aber könnte es evtl sein, dass es Spielaufforderungen sind? Beschreib mal, was sie genau macht, vielleicht möchte sie gern mit Nikita spielen, ist es aber im vorherigen Zuhause nicht gewohnt und sendet von daher etwas ungeschickte Spielaufforderungen. Evtl könntest Du etwas gegensteuern.
Grüße von Leona

*

Bild

Unsere Geschichte und bald auch aktuelle Fotos gibt es hier
Leo & Orlando & Chico - und ich, total verkatert

jasmin
.
Beiträge: 72
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 13:17

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von jasmin » Mi 3. Okt 2018, 19:34

Leona hat geschrieben:
Mi 3. Okt 2018, 19:15
Ich finde auch, das liest sich richtig gut an.

Zum hulken nochmal - was genau macht Emmi dann, wie verhält sie sich jetzt aktuell? Hunger kann es ja nicht sein, aber könnte es evtl sein, dass es Spielaufforderungen sind? Beschreib mal, was sie genau macht, vielleicht möchte sie gern mit Nikita spielen, ist es aber im vorherigen Zuhause nicht gewohnt und sendet von daher etwas ungeschickte Spielaufforderungen. Evtl könntest Du etwas gegensteuern.
Leona genau das habe ich mir auch schon gedacht doch ich denke es nicht, denn wenn es Spielaufforderung wäre, denke ich würde das meine NIkita wissen.

Emmi sitzt dann gerne an Strategie guten Plätze wie z.B. direkt am Eingang vom Schlafzimmer, Ihre Ohren gehen nach hinten und wenn Nikita vorbei läuft, dann stürzt Emmi direkt auf Sie zu. Nikita rennt dann immer gleich weg und ich muss nur mit ganz normaler Stimme Emmi sagen, dann bleibt Emmi stehen und setzt sich hin. Es kann auch passieren, das wenn Nikita an Emmi vorbei huscht, Emmi hinter Nikita her rennt. Situationen die tagsüber ganz normal sind und wo Emmi nichts macht, kann dann am Abend Emmi veranlassen, wieder hinter Nikita her zu jagen.

Aber vielleicht hast Du recht und Emmi kennt ein normales Spielverhalten nicht, denn wenn Nikita schon Spielaufforderungen bei Emmi gemacht hat, passierte gar nichts. Hast Du eine Idee , wie ich gegensteuern könnte ?

Benutzeravatar
Leona
..
Beiträge: 437
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:14
Hamburg
Alter: 53

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von Leona » Mi 3. Okt 2018, 20:56

jasmin hat geschrieben:
Mi 3. Okt 2018, 19:34
Leona genau das habe ich mir auch schon gedacht doch ich denke es nicht, denn wenn es Spielaufforderung wäre, denke ich würde das meine NIkita wissen.
nicht unbedingt. Katzen, die im vorherigen Zuhause aus welchem Grund auch immer, nie "richtig" mit ihren Artgenossen spielen konnten, machen manchmal Spielaufforderungen, mit denen andere Katzen nichts anfangen können - zB Chico fing plötzlich an, unvermittelt zu raufen, viel zu grob. Das war meinen an sich schon rauflustigen Katern viel zu ruppig und Chico musste erstmal "lernen" gesittete Spielaufforderungen zu starten. Er wollte tatsächlich nur bissl raufen, das habe ich schon gesehen, dass er "eigentlich" nicht aggressiv unterwegs war - aber eben er war es nicht gewohnt und ging es von daher für die anderen Kater viel zu stürmisch an.
jasmin hat geschrieben:
Mi 3. Okt 2018, 19:34
Emmi sitzt dann gerne an Strategie guten Plätze wie z.B. direkt am Eingang vom Schlafzimmer, Ihre Ohren gehen nach hinten und wenn Nikita vorbei läuft, dann stürzt Emmi direkt auf Sie zu.
Hm, sie lauert. Es könnte sein, dass Emmi dann einfach nur hulken will. Stänkern. Dampf ablassen. Nikita "auflauert" wie einem Opfer. Es macht ja auch "Spaß" wenn das "Opfer" dann verschreckt wegläuft...
Es kann aber auch eine ganz normale Spielaufforderung sein. Kater raufen tendenziell lieber, Kätzinnen spielen tendenziell lieber gern fangen und dazu gehört dieses "auflauern" und "aus dem Versteck hervorflitzen". Meist flitzt die andere Katze dann "wie gewünscht" weg, aber eben um das fang-mich-doch-Spiel einzuläuten. Man sieht dann aber schon deutlich, dass es ein spielerisches Wegflitzen ist und kein ängstliches.
Also ich meine, Nikita möchte (noch?) nicht fangen spielen, jedenfalls abends nicht, Emmi aber vielleicht (?) schon...
jasmin hat geschrieben:
Mi 3. Okt 2018, 19:34
Nikita rennt dann immer gleich weg und ich muss nur mit ganz normaler Stimme Emmi sagen, dann bleibt Emmi stehen und setzt sich hin.
Also wirklich aggressiv scheint sie dann ja nicht zu sein, wenn sie sich so gut abrufen lässt.
jasmin hat geschrieben:
Mi 3. Okt 2018, 19:34
Es kann auch passieren, das wenn Nikita an Emmi vorbei huscht, Emmi hinter Nikita her rennt. Situationen die tagsüber ganz normal sind und wo Emmi nichts macht, kann dann am Abend Emmi veranlassen, wieder hinter Nikita her zu jagen.
Ich meine schon, es liest sich an wie normale Spielaufforderungen. Nur evtl zu aufdringlich, wenn Nikita gerade ängstlich reagiert. Es ist aber aus der Ferne schwer zu beurteilen. Vielleicht ergibt sich ja mal die Gelegenheit ein Hulk-Video zu machen?
Vielleicht (?) versteht Emmi "nur" nicht, dass Nikita sich ab und zu ganz gern mal jagen lässt, aber abends nunmal nicht sone Lust dazu hat.
jasmin hat geschrieben:
Mi 3. Okt 2018, 19:34
wenn Nikita schon Spielaufforderungen bei Emmi gemacht hat, passierte gar nichts.
Was meinst Du damit? Hat Nikita Emmi zum Nachlaufen animiert? Oder sie mal jagen wollen und Emmi hat das komplett ignoriert?
Das würde mich wundern, da sie ja gern fangen spielen würde - von daher kann es schon sein, dass Emmi zwar gern mal dazu auffordert, es aber selbst missdeutet, wenn sie aufgefordert wird, weil siees im alten Zuhause von den anderen Katzen nicht gewohnt war....
Oder sie denkt, sie "darf" nicht.
jasmin hat geschrieben:
Mi 3. Okt 2018, 19:34
Hast Du eine Idee , wie ich gegensteuern könnte ?
Es kommt darauf an, wie Emmi reagiert, wenn Nikita ängstlich vor ihr wegläuft. Wenn Emmi dann hinter ihr herflitzen möchte, dann würde ich sie auf jeden Fall weiterhin ermahnen. Aber wenn Emmi stoppt, ohne dass du sie ermahnst, würde ich es dabei belassen und sie nicht mehr ermahnen, selbst wenn Nikita ängstlich wegflitzt.
Denn dann "hört" sie ja auf Nikitas Unlust und stoppt entsprechend. Es reicht, dass Nikita das mitbekommt, sie wird dann schon irgendwann anfangen, gelassener zu reagieren bzw andere Stopp-Signale zu signalisieren, wenn sie in Ruhe gelassen werden möchte.
Aber wie gesagt, aus der Ferne ist das schlecht zu beurteilen.

Was ich auf jeden Fall versuchen würde - mit Emmi "lauern" spielen. Machst Du Angelspiele mit ihr? Dann versuch mal, bevor sie dem Angelanhänger hinterherwetzt, sie dazu zu animieren, das Teil schön ausgiebig anzulauern. Nicht gleich am Anfang des Spiels mit dem Anhänger wedeln und zum hinterherlaufen animieren, sondern ihn etwas weiter entfernt "still" hinlegen und einfach abwarten, was passiert. Wenn Nikita "nur guckt" aber sich ansonsten nichts tut, tut sich schon eine Menge - dann fängt sie an, das Teil zu fixieren. Lass ihr Zeit dazu, beweg das Teil mal nicht, sondern lass sie gucken, bis sie in diese typische Lauerstellung geht und mit dem Po wackelt. Das kann mitunter dauern, gerade bei Katzen, die gern lauern, sie mögen es, wenn das Angelteil sich dann wie eine "versteckte Beute" verhält.
Wenn sie dann den Anhänger packen will, sei schneller, lass ihn entwischen und wenn sie gleich hinterherflitzen willl, lass sie ruhig ne Runde flitzen - aber vielleicht (?) hüpft sie nur erstmal auf das Teil zu und hält dann etwas inne, dann lass die "Beute" nicht gleich loswetzen, sondern nur kurz zum nächsten Versteck flitzen und wieder still und reglos in Deckung gehen. Evtl lauert Emma dann gern weiter.
Versuch beim Angelspiel dieses "lauern" schön auszudehnen, manche Katzen mögen das sehr und wenn sie das beim Angelspiel schön ausleben können, triezen sie die Kumpeline damit evtl etwas weniger.

Wenn sie beim Angel-anlauern nicht mitmacht, macht nix, dann flitzt sie eben lieber und hat eben auf diese Weise Dampf abgelassen.
Trotzdem würde ich vor jedem Angelspiel erstmal versuchen, die "Lauerphase" anfangs etwas auszudehnen, vielleicht kommt sie dann mit der Zeit auf den Geschmack.
Chico ist als Kater eher rauflustig, aber er lauert auch total gern. Manchmal guckt und guckt er und mir wirds am anderen Ende der Angel langweilig... Aber das ist auch eine Art Spiel und "Dampf-ablassen" für ihn und wenn ich das recht regelmäßig mit ihm mache, lauert er seine Kumpels nicht so penetrant an. Nunja, Orlando macht schon gern mal mit, er liebt es manchmal, aufgelauert und gejagt zu werden und dreht den Spieß auch gern mal um. Irgendwann, wenn deine beiden Damen noch unbefangener miteinander umgehen wird es evtl ähnlich ablaufen, aber bis dahin würde ich versuchen, Emmi regelmäßig zum lauern zu animieren. Nach dem Motto "jetzt darfst du!" :grins_gelb:
Grüße von Leona

*

Bild

Unsere Geschichte und bald auch aktuelle Fotos gibt es hier
Leo & Orlando & Chico - und ich, total verkatert

jasmin
.
Beiträge: 72
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 13:17

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von jasmin » So 16. Dez 2018, 21:06

Hallo Ihr Lieben

ich wollte mich mal wieder melden und ein kurzes Update über meine zwei Diven geben. :grins_gelb:

Wir machen gute Fortschritte, aber in wirklich sehr sehr kleinen Schritten. Emmi spielt immer noch Hasch mich mit Nikita, aber den nur noch selten, den richtigen Hulk hat Sie schon lange nicht mehr rausgelassen. Ich muss jetzt auch nicht mehr die ganze Wohnung in ein Lichtermeer versetzen.

Das Thema Kratzbaum ist jetzt aufgetreten. Mir war klar, daß dies ein Problem geben wird, da ja Nikita den Eddie auch immer vom Kratzbaum gejagt hat, wenn er drauf war. Bei Emmi ist es nicht anders. Dadurch sind aber zwei gute Sachen passiert, ersten Emmi hat jetzt auch Respekt vor Nikita, weil diese das erstemal mit Emmi ein kleinen Streit hatte, wo Beide wirkliche ebenbürtig waren.
Zweitens habe ich versucht Nikita durch Spielen davon abzuhalten, Emmi vom Kratzbaum zu jagen, wenn diese drauf ging. Das hat wunderbar funktiert, Nikita lässt es schon manchmal zu und Emmi hat jetzt auch Lust am Angelspiel gefunden, wir spielen jeden Abend zu Dritt miteinander.

Nikita ist wieder viel verspielter, agiler und aktiver unterwegs, seit Emmi bei uns ist. Emmi fängt immer mehr Vertrauen zu mir und sucht jetzt die Nähe zu mir und auch zu Nikita mit einem Abstand natürlich. Keiner der Katzen hat Angst vor der anderen,wenn z.B. Nikita die Emmi vom Kratzbaum jagt, dann bleibt die unten sitzen und sucht wieder eine Möglichkeit um nach oben zu kommen oder NIkita die gerne manchmal das Essen von Emmi stibitz. Fressen ist überhaupt kein Problem mehr Sie können wunderbar nebeneinander fressen.

Zwei Dinge sind noch die ich erzählen muss, wenn ich nach Hause komme begrüsst mich Emmi immer und damit Nikita nicht auch kommen kann, steht oder läuft Emmi immer vor Nikita her und bremst So Nikita aus. Ich schaffe es aber immer, Beide gleichzeitig zur Begrüssung zu streicheln.
Morgens haben wir jetzt ein schönes Ritual. Nikita schläft ja bei mir im Bett, Emmi traut sich noch nicht. Aber Morgens wenn ich aufwache und das Licht anmache kommt Emmi ins Bett. Nikita und Emmi begrüssen sich dann mit Nasen beriechen und Sie werden von mir Beide gleichzeitig gestreichelt, dann bekommen Beide ein Leckerlie und ich gehe in die Küche um Ihr Fressen zu richten. Dadurch fängt der Morgen immer schon sehr entspannt und friedlich bei uns an.

jasmin
.
Beiträge: 72
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 13:17

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von jasmin » Fr 15. Feb 2019, 17:33

Habe den Text heute Morgen im blauen Forum geschrieben.

Das Zusammenleben zwischen den zwei Diven lief recht gut, es gab immer noch Phasen wo Emmi Nikita gescheucht hat. Emmi macht dann immer so ansätze auf Nikita zu zurennen, Nikita rennt dann weg und Emmi bleibt im Lauf stehen und geht wieder. Es kommt auch vor das Emmi daliegt, Nikita geht vorbei und Emmi versucht Nikita im liegen ein Bein zu stellen. Bei Nikita ist es so, daß Sie Ihren Deckenspanner im Schlafzimmer immer Verteidigt, war schon bei meinen Kater Eddie so. Emmi versucht trotzdem immer wieder auf den Kratzbaum zu gehen und Nikita will Sie da dann runterjagen und es gibt kurzen Streit mit den Pfoten.

Diese Begenheiten die ich gerade aufgelistet habe kommen aber nicht immer vor und wurden in der Zeit immer weniger. Es gab auch Situationen wo Beide gemeinsam auf dem Kratzbaum sassen ohne das etwas passiert ist. Einmal hat Nikita die Nase vornen und Emmi ist etwas degenmässig und an anderen Tagen hat Emmi das sagen im Haus das wechselt immer.

Nun zu heute morgen, alles lief ganz entspannt ab, Beide waren wie jeden Morgen in meinem Bett und holten Ihre Streicheleinheiten ab es würde gefrüstückt und Sie sassen Beide ganz nah (also Fell an Fell ) beieinander um ein wenig von meinem Frühstücksbrötchen zu erhaschen. Ich hatte bereits meine Schuhe an und wollte ins Büro gehen, als Nikita von oben die Treppen runter gekommen ist. Ich muss dazu sagen oben ist/war Emmis Saferaum und früher hat Sie Nikita immer runtergejagt, wenn diese oben war, das ist aber eigentlich schon lange Geschichte gewesen. An diesem Morgen leider nicht , Emmi hat Nikita gejagt und Nikita ist leider so blöd geflüchtet , dass Sie zwischen Bett und Wand war und nicht mehr rauskam, da kam es dann zu einem kleinen Kampf aber ohne Laute und ohne Blut. Ich habe dann Emmi geschnappt und auf meinen Arm hat Sie sich dann beruhigt, danach lies ich Emmi wieder laufen und wollte nach Nikita schauen die abgehauen ist. Nikita ist dann vor lauter Panik nach oben abgehauen und als ich nach Ihr schaute ist Sie wieder die Treppe runter gerannt, dabei ist Emmi die unten war wieder hinter Nikita her. Ich habe dann Emmi geschnappt und oben in Ihr Zimmer gebracht und die Türe zugemacht. Nikita habe ich unten nicht mehr gesehn.

Ich muss ja ins Büro, deswegen habe ich jetzt Beide getrennt. Jetzt gehe ich gleich nach Hause und meine Frage ist, was soll ich am besten machen. Emmi wieder aus dem Zimmer lassen und schauen was passiert ? Emmi im Zimmer lassen und mit Gittertür arbeiten, was wahrscheinlich nicht gehen wird, weil Nikita dann einfach nicht nach oben geht und Emmi somit tagelang da oben wäre ohne das was passiert. Emmi könnte doch dies dann als Strafe sehen.

War das ein ganz normaler Streit ? einmal die Fronten geklärt ? Ich muss dazu sagen, das ich da extrem ängstlich bin und eigentlich immer gerne hätte das alles in Harmonie oder zumindestens in einen kampflosen Miteinander ist.

Nachdem niemand im Blauen geschrieben hat, bin ich nach meinem Bauchgefühl gegangen und habe Emmi heute Mittag wieder rausgelassen. Sie ist sofort runtergekommen ist in der Wohnung rumgeschlichen und hat Nikita gesucht. Nikita hat wie immer unter der Heizung auf Ihrem Kissen geschlafen. Nachdem Emmi Nikita gesehen hat , haben sich Beide angeschaut, Nikita hat dann weiter geschlafen und Emmi hat sich auch im Wohnzimmer hingelegt. Als Nikita einmal in der Wohnung rumgelaufen ist, wollte Emmi sich wieder an Sie ranschleichen ich habe mich aber Emmi in den Weg gestellt und mit Ihr geredet. Gerade ist Nikita nochmal rumgelaufen und Emmi ist auf Ihrem Minikratzbaum gelegen und hat weitergeschlafen. Meinem Bauchgefühl denke ich das dieser Streit heute Morgen natürlich ein Rückschritt war aber auch nicht mehr. Ich denke in ein paar Wochen werden wir wieder das entspannte Miteinander haben indem sich Beide akzeptieren und manchmal auch sich ein wenig ärgern aber immer im Rahmen.

Hinzugefügt nach 8 Minuten 41 Sekunden:
Bild


Die Zwei können nämlich auch sehr nett miteinander sein.

jasmin
.
Beiträge: 72
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 13:17

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von jasmin » Sa 16. Feb 2019, 14:02

Nachdem der gestrige Tag und auch die Nacht sehr gut gelaufen war. Beide Tiere liefen frei durch die Wohnung , wir haben gespielt und Emmi ist sogar ins Bett zu mir und Nikita gekommen. Ich habe Beide gestreichelt, bis Emmi sich ans Fußende zusammengerollt hat und eingeschlafen ist, Nikita lag auf mir drauf.

Heute morgen dann leider wieder ein Angriff, der war nicht so stark wie der von gestern und ich war wahrscheinlich diesmal mitschuldig. Nikita war in der Küche, Emmi lauerte hinter der Theke auf Nikita (das ist normal ) Ich wollte aber nicht das es Unstimmigkeiten gibt, deswegen habe ich mich neben Emmi gestellt. Nun kam Nikita so nicht mehr raus und war in Panik und ist über Emmi drüber gesprungen, das Emmi so erschreckt, das Sie hinter Nikita ist. Ich konnte Emmi in mein Schlafzimmer bringen und machte die Türe zu und Nikita ist nach oben in das Safe Zimmer gerannt und liegt jetzt seit ca. sechs Stunden hinter der Heizungsverkleidung (da hat Sie früher auch immer Schutz gesucht vor mir, als Sie ganz neu bei mir war ) .


Ich muss dazu sagen das obwohl Nikita bei Mensche aufgewachsen ist, ein Verhalten hat wie ein Scheuchen also eigentlich null Vertrauen zu Menschen. Mir vertraut Sie aber nur zum Teil, wenn wir z.B. beim Tierarzt waren, rennt Sie dann tagelang vor mir weg bis Sie mir endlich wieder vertraut. Ich kann also nicht einfach zu Ihr hin Sie auf den Arm nehmen und trosten, da würde Sie Panik verfallen. Bei Gefahr vertraut Sie keinem . Sie hatte gestern überhaupt keine Angst vor Emmi, also es war wirklich wieder alles ganz normal wie immer. Ich denke wenn ich Emmi das auflaueren gelassen hätte, wäre gar nichts passiert, es war warscheinlich meine Schuld.

Gerade als ich das schrieb, ist Nikita runtergekommen, ich habe es nicht gesehen aber den Krach gehört, Emmi scheint wieder auf Sie los und hat gefaucht. Ich habe Emmi geschnappt und in mein Zimmer gesperrt, und NIkita ist jetzt wieder nach oben abgehauen hinter den Heizungsverkleidung.

Was kann ich tun damit sich die Beiden wieder näher kommen ?

Benutzeravatar
Leona
..
Beiträge: 437
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:14
Hamburg
Alter: 53

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von Leona » Sa 16. Feb 2019, 14:43

Deine beiden Ladys leben *eigentlich* also mehrheitlich einen entspannten Alltag und es ist normal, dass es Phasen gibt, in denen der Haussegen auch mal schiefhängt.
Die Frage stellt sich dann nur, meine ich, ab wann man auf welche Weise eingreift.
Meist renkt es sich aber von allein ein. Die beiden sind inzwischen im Alltag so gut aufeinander eingespielt, dass sie mit einer stressigen Phse gut umgehen können, meine ich.

Meine erste Überlegung wäre, wenn es plötzlich ungewohnt viele Zickereien gibt, ob einer der Beteiligten kränkeln könnte.
jasmin hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 17:42
Das Zusammenleben zwischen den zwei Diven lief recht gut, es gab immer noch Phasen wo Emmi Nikita gescheucht hat. Emmi macht dann immer so ansätze auf Nikita zu zurennen, Nikita rennt dann weg und Emmi bleibt im Lauf stehen und geht wieder.
Ist natürlich aus der Ferne schlecht zu beurteilen, aber für mich liest sich das nach Spielaufforderungen an, bzw einem kleinen Fang-Mich-Doch-Versuch zwischendurch. Machen meine Kater recht oft.
jasmin hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 17:42
Es kommt auch vor das Emmi daliegt, Nikita geht vorbei und Emmi versucht Nikita im liegen ein Bein zu stellen. Bei Nikita ist es so, daß Sie Ihren Deckenspanner im Schlafzimmer immer Verteidigt, war schon bei meinen Kater Eddie so. Emmi versucht trotzdem immer wieder auf den Kratzbaum zu gehen und Nikita will Sie da dann runterjagen und es gibt kurzen Streit mit den Pfoten.
Beides kommt hier auch öfter mal vor, ich finde es liest sich nach ganz normalen "herumgezicke" an... Oder, freundlicher formuliert, was sich liebt, das neckt sich.
jasmin hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 17:42
Diese Begenheiten die ich gerade aufgelistet habe kommen aber nicht immer vor und wurden in der Zeit immer weniger. Es gab auch Situationen wo Beide gemeinsam auf dem Kratzbaum sassen ohne das etwas passiert ist. Einmal hat Nikita die Nase vornen und Emmi ist etwas degenmässig und an anderen Tagen hat Emmi das sagen im Haus das wechselt immer.
Das liest sich insgesamt nach einer sehr ausgeglichenen Katzenbeziehung an, finde ich.

Zur Treppensituation -
jasmin hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 17:42
Ich muss dazu sagen oben ist/war Emmis Saferaum und früher hat Sie Nikita immer runtergejagt, wenn diese oben war, das ist aber eigentlich schon lange Geschichte gewesen. An diesem Morgen leider nicht , Emmi hat Nikita gejagt und Nikita ist leider so blöd geflüchtet , dass Sie zwischen Bett und Wand war und nicht mehr rauskam, da kam es dann zu einem kleinen Kampf aber ohne Laute und ohne Blut. Ich habe dann Emmi geschnappt und auf meinen Arm hat Sie sich dann beruhigt, danach lies ich Emmi wieder laufen und wollte nach Nikita schauen die abgehauen ist. Nikita ist dann vor lauter Panik nach oben abgehauen und als ich nach Ihr schaute ist Sie wieder die Treppe runter gerannt, dabei ist Emmi die unten war wieder hinter Nikita her. Ich habe dann Emmi geschnappt und oben in Ihr Zimmer gebracht und die Türe zugemacht. Nikita habe ich unten nicht mehr gesehn.
Gut, das war unglücklich, dass Nikita da nicht raus kam und gut, dass du dann dazwischengegangen bist. Ich meine aber, es hätte gereicht, Emmi in dem Moment von ihr abzulenken, meinetwegen nach unten zu bugsieren, einfach dass diese Situation deutlich von dir *abgebrochen* wird. Hochnehmen, beruhigen, herumtragen, etc, damit bleibst Du quasi in der Situation und mischst aus Katzensicht gesehen mit. Lieber die Situation deutlich abbrechen - was du dann letztendlich ja getan hast.
Getrennt hätte ich sie allerdings nicht. Außer wenn Du den Einduck hattest, dass sie nun beide sehr aufgebracht sind und irgendwie *nicht runterkommen*
jasmin hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 17:42
War das ein ganz normaler Streit ? einmal die Fronten geklärt ? Ich muss dazu sagen, das ich da extrem ängstlich bin und eigentlich immer gerne hätte das alles in Harmonie oder zumindestens in einen kampflosen Miteinander ist.
Ich würde es als an sich harmlose Differenz bezeichnen, die dann durch die unglückliche Flucht eine Brisanz bekommen hat, die sie sonst gar nicht gehabt hätte. Das ist für eine flüchtende Katze natürlich blöd, wenn sie einen "Fluchtweg" erwischt, aus den sie nicht mehr raus kann...
Du hast sie dann recht schnell wieder zusammen gelassen, das hätte ich auch so gemacht.
jasmin hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 17:42
Sie ist sofort runtergekommen ist in der Wohnung rumgeschlichen und hat Nikita gesucht. Nikita hat wie immer unter der Heizung auf Ihrem Kissen geschlafen. Nachdem Emmi Nikita gesehen hat , haben sich Beide angeschaut, Nikita hat dann weiter geschlafen und Emmi hat sich auch im Wohnzimmer hingelegt. Als Nikita einmal in der Wohnung rumgelaufen ist, wollte Emmi sich wieder an Sie ranschleichen ich habe mich aber Emmi in den Weg gestellt und mit Ihr geredet. Gerade ist Nikita nochmal rumgelaufen und Emmi ist auf Ihrem Minikratzbaum gelegen und hat weitergeschlafen. Meinem Bauchgefühl denke ich das dieser Streit heute Morgen natürlich ein Rückschritt war aber auch nicht mehr. Ich denke in ein paar Wochen werden wir wieder das entspannte Miteinander haben indem sich Beide akzeptieren und manchmal auch sich ein wenig ärgern aber immer im Rahmen.
Als Rückschritt würde ich das gar nicht bewerten. Ein wenig bedenklich finde ich, dass Emmi kurz nach dem rauslassen sehr auf Nikita fixiert war, aber das hat sich ja dann schnell gelegt und rührt vielleicht auch nur daher, dass es für sie ungewohnt war, "eingesperrt" zu sein.
Ich hätte sie nach der Treppensituation nicht getrennt, weil ich solche Kabbeleien einchließlich unglücklichem Ausgang noch im Rahmen finde - aber wie gesagt, wenn Du den Eindruck hattest, beide sind sehr aufgebracht und du musstest ja das Haus verlassen, dann war es bestimmt besser so. Im Zweifelsfall ieber etwas zu vorsichtig als zu nachsichtig, meine ich.

Auch der Vorfall heute morgen würde ich eher als unglücklichen Unfall bezeichnen, der einfach vorkommen kann.
Blöd ist, dass Emmi sich so vielen Stunden nicht aus dem Versteck hervortraute.
jasmin hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 14:02
(da hat Sie früher auch immer Schutz gesucht vor mir, als Sie ganz neu bei mir war )
...
Ich muss dazu sagen das obwohl Nikita bei Mensche aufgewachsen ist, ein Verhalten hat wie ein Scheuchen also eigentlich null Vertrauen zu Menschen. Mir vertraut Sie aber nur zum Teil, wenn wir z.B. beim Tierarzt waren, rennt Sie dann tagelang vor mir weg bis Sie mir endlich wieder vertraut. Ich kann also nicht einfach zu Ihr hin Sie auf den Arm nehmen und trosten, da würde Sie Panik verfallen. Bei Gefahr vertraut Sie keinem .
Dann ist es auch besser, wenn du sie in ihrem Versteck allein lässt. Wenn Du sie dann auf den Arm nehmen und trösten könntest, könnte das sogar den ungewollten Effekt haben, dass du ihre Angst bestätigst (wenn Dosi mich tröstet, muss ja Gefahr in der Luft liegen) oder dass sie den Eindruck bekommt, du belohnst sie für ihre Unsicherheitt (auch Emmi würde ich on solchen Situationen nicht hochnehmen, wenn es sich nicht vermeiden lässt). Also besser Nikita einfach in Ruhe lassen und abwarten bis sie von selbst wieder hervorkommt. Auch nicht mit beruhigender Stimme mit ihr sprechen. Am meisten Sicherheit gibt es ihr, wenn alles wie gewonht weiterläuft und Du dich so verhältst *wie immer* als sei überhaupt nichts Besorgniserregendes geschehen.
jasmin hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 14:02
Gerade als ich das schrieb, ist Nikita runtergekommen, ich habe es nicht gesehen aber den Krach gehört, Emmi scheint wieder auf Sie los und hat gefaucht. Ich habe Emmi geschnappt und in mein Zimmer gesperrt, und NIkita ist jetzt wieder nach oben abgehauen hinter den Heizungsverkleidung.

Was kann ich tun damit sich die Beiden wieder näher kommen ?
Achshit. Aber überbewerten würde ich es jetzt auch nicht. Es kommt manchmal zu einer Art Kettenreaktion - Nikita verhält sich ängstlich (fällt in eine "Opferrolle"), was widerum Nikita irgendwie "anstachelt" ("Täterrolle" verstärkt) und so kann es sich hochschaukeln, obwohl es zwischendurch ja friedlich war.
Ich würde sagen, mach jetzt erstmal gar nichts. Lass die Tür zu und kümmere dich nicht um die beiden, führ den Alltag fort wie gewohnt.
Nach einer Weile würde ich mal Futter ins Zimmer stellen und gucken, ob Nikita deutlich entspannter wirkt - aber nicht betüdeln ;) verhalte dich dann neutral zu ihr - aber wennn du den Eindruck hast sie ist wieder ganz entspannt, lobe sie dafür.
Die Tür würde ich recht zügig wieder aufmachen, sowie du den Eindruck hast, beide sind wieder normal und entspannt drauf.
Vielleicht wäre es gut, dann erstmal eine entspannte Situation zu schaffen, zB dass sie erstmal nett futtern, oder etwas anderes Nettes, aber "erzwing" keine Nähe zueinander. Schaff im Gegenteil etwas Abstand zwischen ihnen, zB die Näpfe etwas weiter auseinanderstellen, dann sind sie erstmal mit ihren Näpfen beschäftigt, erleben etwas Nettes auf Abstand miteinander und du hast Zeit zu gucken, ob sie dann von sich aus wieder etwas Nähe schaffen wollen oder erstmal ein bisschen auf Absatand bleiben. Letzteres wäre normal nach diesen beiden Vorfällen. Beobachte sie aber unauffällig und eher aus dem Hintergrund. Wenn es wieder angespannt wird, würde ich aber direkt zur Ruhe mahnen.

Bist Du sicher, dass beide komplett gesund sind? Gerade in den kälteren Monaten könnte eine der beiden etwas schwächeln und auch von daher etwas ängstlicher aber auch etwas aggressiver als üblich unterwegs sein, von daher vielleicht mal beide vom TA durchchecken lassen...
Aber ich meine, das liest sich normal an. Blöd ist eben, dass Nikita doch recht nachhaltig verunsichert wird...
So sehe ich es.
Grüße von Leona

*

Bild

Unsere Geschichte und bald auch aktuelle Fotos gibt es hier
Leo & Orlando & Chico - und ich, total verkatert

jasmin
.
Beiträge: 72
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 13:17

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von jasmin » Sa 16. Feb 2019, 16:15

Vielen Dank Leona

das hat mich ein wenig beruhigt.

Zur Zeit sind alle Türen offen, Nikita würde bei geschlossen Türen panisch reagieren, wärend Emmi geschlossen Türen überhaupt nicht schlimm findet, aber wie gesagt gerade könnten beide frei rumlaufen. Nikita ist aber wieder oben bei der Heizung. Das Emmi gerade wieder Stress gemacht hat weil Nikita von oben gekommen ist, ist halt weil Emmi es nicht mag, wenn Nikita oben ist. Was aber in der letzten Zeit in Ordnung war. Hätte NIkita heute morgen auch wieder ein Versteck hier unten gesucht, wäre sicher jetzt schon wieder alles in Ordnung.

Gestern musste ich Emmi einsperren, da ich leider zur Arbeit musste, Ich hatte schon meine Schuhe an und wollte gehen, als es passiert ist, deswegen habe ich Emmi eingesperrt, aber gleich einen halben Tag Urlaub eingereicht und war um 13 Uhr wieder daheim um Emmi zu befreien.

Ich habe für den Montag den 25.2. eh einen TA Termin mit Beiden, bei Nikita ist es Ihr jährlichen Check und Emmi wollte ich meiner TÄ nur vorstellen. Nikita hat seit gestern ein wenig geschnieft aber eigentlich nicht besorgniserregend, so ein - zweimal am Tag, sonst ist Sie aber fit, vielleicht hat das schon gereicht. Leider kann ich nicht früher zum TA, da meine Kollegen nächste Woche bis Dienstag noch Urlaub hat und ich deswegen keinen bekomme.

Jetzt hoffe ich , das Nikita irgendwann runterkommt, ich werde die ganze Zeit im Wohnzimmer bleiben, wenn ich es dann mitbekomme muss ich nur Emmi kurz daran hinder, NIkita zu jagen das sollte mir gelingen ich denke dann kann es wieder ein entspannter Abend werden.

Benutzeravatar
Leona
..
Beiträge: 437
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:14
Hamburg
Alter: 53

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von Leona » Sa 16. Feb 2019, 16:25

jasmin hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 16:15
Zur Zeit sind alle Türen offen, Nikita würde bei geschlossen Türen panisch reagieren, wärend Emmi geschlossen Türen überhaupt nicht schlimm findet, aber wie gesagt gerade könnten beide frei rumlaufen. Nikita ist aber wieder oben bei der Heizung.
Und Emmi lässt sie aber nun ganz in Ruhe und macht ihr Ding? Oder lauert sie irgendwie auf Nikita?
Hauptsache, Nikita fühlt sich jetzt erstmal in Sicherheit und nicht bedrängt.
jasmin hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 16:15
Ich habe für den Montag den 25.2. eh einen TA Termin mit Beiden, bei Nikita ist es Ihr jährlichen Check und Emmi wollte ich meiner TÄ nur vorstellen. Nikita hat seit gestern ein wenig geschnieft aber eigentlich nicht besorgniserregend, so ein - zweimal am Tag, sonst ist Sie aber fit, vielleicht hat das schon gereicht.
Das kann durchaus sein. Es muss nichts Schlimmes sein, ein kleines Unwohlsein kann schon ausreichen, dass sie sich insgesamt ein wenig geschwächt fühlt und vielleicht von daher wieder nach oben "geflüchtet" ist.
jasmin hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 16:15
Jetzt hoffe ich , das Nikita irgendwann runterkommt, ich werde die ganze Zeit im Wohnzimmer bleiben, wenn ich es dann mitbekomme muss ich nur Emmi kurz daran hinder, NIkita zu jagen das sollte mir gelingen ich denke dann kann es wieder ein entspannter Abend werden.
Vielleicht, wenn Du bemerkst, dass Nikita runter möchte, so tun als bemerkst du es nicht und mit Emmi schonmal zum Futtern in die Küche gehen, so dass Nikita sich dazugesellen kann... Oder so... irgendwie unauffällig aber mit Abstand erstmal...
Grüße von Leona

*

Bild

Unsere Geschichte und bald auch aktuelle Fotos gibt es hier
Leo & Orlando & Chico - und ich, total verkatert

jasmin
.
Beiträge: 72
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 13:17

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von jasmin » Sa 16. Feb 2019, 17:20

Leona hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 16:25
Und Emmi lässt sie aber nun ganz in Ruhe und macht ihr Ding? Oder lauert sie irgendwie auf Nikita?
Hauptsache, Nikita fühlt sich jetzt erstmal in Sicherheit und nicht bedrängt.

Ja Emmi war sogar oben im Zimmer, ich habe Sie aber nicht in die Nähe von der Heizung gelassen, was Ihr nichts ausgemacht hat, Emmi ist einfach wieder gegangen. Wie gesagt Emmi reagiert bei Nikita nur, wenn diese schnell an Ihr vorbei rennt oder wenn Sie von oben kommt und das vielleicht auch noch schnell, wenn Nikita normal vorbei läuft oder irgendwo sitzt oder liegt macht Emmi gar nichts. Beide gehen sogar immer zum anderen und richen Nase an Nase um dann gleich wieder Ihre Wege zu gehen.

Genau so habe ich es vor, ich sitze an meinem Esstisch und lese ein Buch , den von da sehe ich den Anfang von der Treppe und kann dann hoffentlich rechtzeitig und richtig reagieren um Emmi abzulenken, damit Nikita in Ruhe runter kommen kann. Ich hoffe nur das Nikita irgendwann auch runter kommt, sollte Sie nicht runter kommen werde ich heute Nacht oben bei Ihr schlafen.

jasmin
.
Beiträge: 72
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 13:17

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von jasmin » Sa 16. Feb 2019, 19:59

Meine Nikita kommt leider nicht runter, nun meine Überlegung.

Wenn Nikita heute Nacht runter kommt und auf Emmi trifft wird es Ärger geben, weil 1) Sie von Oben kommt, was Emmi nicht gefällt 2 ) Emmi nachts (wegen Ihrer Vergangenheit ) Sehr nervös ist und deswegen auf Angriff gehen wird. Sollte das passieren, wird Nikita so Angst für Emmi haben, das ich nicht weiß wie ich Sie da dann wieder rausholen kann.

Da Emmi mit geschlossen Räumen ( Sie scheint es gewohnt zu sein) keine Probleme hat, Sie schläft dann einfach, habe ich mich jetzt mit Emmi in mein Schlafzimmer eingeschlossen (alos Türe ist zu, Katzenclo trinken und etwas Trofu ist vorhanden) ich werde also bis ca. 21:30 jetzt mich um Emmi kümmern und mit Ihr spielen , dann lasse ich Emmi alleine in meinem Schlafzimmer, da schläft Sie ja eh immer Nachts und gehe nach oben zu Nikita um bei Ihr in dem Zimmer zu schlafen mit der Hoffnung das Sie Nachts rauskommt. Morgen früh dann wenn Nikita hoffentlich wieder runterkommt und sich etwas aklimatiersiert hat so ca. 08 oder 09 Uhr werde ich Emmi wieder rauslassen, dann vorallem mit Emmi spielen und schauen wie es weiter geht.

Soll ich dann das Zimmer oben zu machen, damit NIkita da nicht wieder hin flüchten kann ?

Benutzeravatar
Leona
..
Beiträge: 437
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:14
Hamburg
Alter: 53

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von Leona » So 17. Feb 2019, 06:23

jasmin hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 19:59
Soll ich dann das Zimmer oben zu machen, damit NIkita da nicht wieder hin flüchten kann ?
Ich würds offen lassen. Zum einen, weil ich davon ausgehe, dass die Trennung über Nacht schon etwas gebracht haben wird und beide ruhiger sein werden, und zum anderen, damit Nikita weiterhin diesen gewohnten Zufluchtsort hat, falls sie meint, ihn wieder brauchen zu müssen.
Gut, Emmi "gefällt" das nicht, aber ich meine, wichtiger ist im Momrnt, dass Nikita Sicherheit schöpft.
Oder gibt es evtl auch andere Orte, in die sie sich zurückziehen kann? Deinen Beschreibungen nach würde sie die nutzen, wäre sie momentan nicht so arg verunsichert und auch von daher meine ich, besser ihr den Weg dorthin lassen.
Ich drücke die Daumen, dass sich über Nacht alles etwas entspannt hat und sie das Versteck nun erstmal nicht mehr braucht.

Falls du bemerken solltest, dass Nikita noch sehr unsicher ist, könnte eine Alternative sein, dass du bevor sie wieder nach oben flitzt, evtl die Schlafzimmertür wieder zu machst, so dass Emmi separiert ist und Nikita sich weiterhin frei in de Wohnung bewegen kann. So es denn möglich ist...
Grüße von Leona

*

Bild

Unsere Geschichte und bald auch aktuelle Fotos gibt es hier
Leo & Orlando & Chico - und ich, total verkatert

jasmin
.
Beiträge: 72
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 13:17

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von jasmin » So 17. Feb 2019, 10:27

Gestern Abend so um 22 Uhr habe ich Emmi verlassen ( Sie hat auf dem Bett fest geschlafen ) und bin hoch zu Nikita um da meine zweite Nachschicht einzulegen. Ich musste dann feststellen, dass Nikita das Versteck an der Heizung verlassen hat, gefunden habe ich Sie aber nicht, die kleine Maus kann sich sehr gut verstecken. Mein Überlegung war dann mich Oben hinzulegen und zu hoffen, dass Sie dann zu mir ins Bett kommt, bin also nach oben und da stand Nikita an der Treppe und ist sofort abgehauen , als Sie mich gesehen hat. Leider vertraut Sie mir jetzt auch nicht mehr, also eigentlich der selbe Modus nachdem ich mit Ihr beim Arzt immer war, da versteckt Sie sich auch tagelang vor mir. Sie war nachts im oberen Zimmer (in der Zeit wo ich geschlafen habe ) und war dort auf der Toilette (das untere ist jetzt gerade in meinem Schlafzimmer für Emmi ) zu mir ins Bett kam Sie leider nicht. Gerade war ich ca 1 1/2 Stunden unterwegs ( Emmi noch im Schlafzimmer) und als ich kam lag Nikita oben auf der Galerie auf der Armlehne vom Sofa und hatte da alles im Blick. Ich habe etwas mit Ihr gesprochen und geblinzelt, Sie hat zurück geblinzelt, da versuchte ich das Sie ein wenig frisst was mir nur zum Teil gelungen ist. Als ich jetzt in der Küche hantiert habe ist Sie wieder weggegangen, aber ein kleiner Fortschritt gegenüber gestern ist , dass Sie sich oben jetzt nicht mehr nur im Versteck aufhält, sondern oben auch rumläuft, ich vermute auch das Sie gestern Nacht auch kurz einmal unten war.

nur wird Nikita dies einstellen und sich wieder verstecken, sobald Emmi im Wohnzimmer frei rumläuft und Emmi wird sofort nach oben rennen, wenn Sie sieht das Nikita oben ist. Wie gesagt die zwei Damen hat jeder für sich eine Macke , Emmi wollte nicht das Nikita oben ist und Nikita wollte Emmi nicht auf dem Deckenspanner. Diese Macken war aber bis 70 % erledigt und wir waren auf einem sehr guten Weg, seit Freitag sind es halt keine 70 % mehr

Damit Nikita wieder etwas Stabilität bekommt, muss Emmi leider im Schlafzimmer bleiben. Meine zwei Damen sind klein und sehr flink, und leider für mich zuflink und ich könnte auch nur Emmi hochheben, die Gefahr das es heute gewaltig Krachen könnten, wenn ich Emmi raus lasse ist grösser , als den Unmut von Emmi das Sie jetzt in diesem Zimmer ist. Persönlich bin ich natürlich nicht begeister Emmi ins Zimmer zu verbannen, aber ich hoffe das wenn Nikita wieder mehr Stabilität hat und auch unten ist, das Zusammentreffen mit Emmi nicht mehr schlimm ist, anderseits habe ich aber auch Angst, das es zu einer neuen Zusammenführung kommen könnte.

Dann das Problem mit meiner Arbeit, da meine Kollegin erst am Mittwoch kommt, werde ich für Montag und Dienstag kein Urlaub bekommen, deswegen müsste ich die Zwei sowieso separieren. Also deswegen mein Gedanke heute abwechseln versuchen die Katzen zu bespassen und zu beruhigen also immer einmal Nikita draussen und Emmi hier drin ( bin gerade bei Emmi und werde gleich mit Ihr ein wenig spielen ) dann gegen späten Mittag oben das Zimmer für Emmi herrichten ( es ist einfach grösser und hat ein grosses Fenster, wo Emmi gerne rausschaut ). Dann wird Emmi Montag und Dienstag leider oben im Zimmer verbringen und ab Mittwoch wenn ich Urlaub habe, muss ich entscheiden ob ich wieder mit Gittertür arbeite oder Emmi laufen lasse. Ab Mittwoch habe ich dann 5 Tage Zeit und ich hoffe einfach das die Beide sich wieder vertragen werden. Ich weis das ist nicht die beste Lösung aber auf Hinblick von Nikitas Verhalten zur Zeit denke ich geht es nicht anders und was denkt Ihr ?

jasmin
.
Beiträge: 72
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 13:17

Re: Emmi ist zu Nikita und Mir gezogen

Beitrag von jasmin » So 17. Feb 2019, 14:21

Verbringe mein Sonntag mit Katzenhopping. Ich wechsle gerade immer zwischen NIkita und Emmi. Gerade ist aber bei Beide Ihr Mittagsschlaf , das ist normal bei Ihnen. Nikita versteckt sich nicht mehr im Zimmer oben, Sie liegt jetzt offen oben auf der Galerie, denke das macht Sie , weil Sie weiß das Emmi nicht hoch kommen kann. Ich darf jetzt auch schon wieder zu Ihr nach oben und auch ziemlich nah bei Ihr sein ohne das Sie flüchtet, was ich auch positiv finde. Emmi hat es genossen, dass ich soviel mit Ihr Spiel und jetzt schläft Sie , später machen wir dann noch eine Bürstenorgie. Ich kann ohne Probleme rein und raus bei Emmi, da Sie nicht versucht nach draußen zu kommen, das beruhigt mich ein wenig, schlechtes Gewissen habe ich aber trotzdem. Später werde ich noch das Zimmer oben für Emmi richten, ich werde aber Emmi erst Morgen früh nach oben setzen, weil ich ersten hoffe, das die nächste Nacht bei Nikita noch was tut und weil ich heute Abend mit Emmie hier einfach mehr machen kann. Trotzdem wenn ich arbeite ist das Zimmer oben dann besser für Emmi, weil es 10 qm größer ist und ein schönes grosses Fenster hat wo Sie rausschauen kann.

Antworten

Zurück zu „Zusammenführungen“