Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Katzen vergesellschaften
Leiadera
-
Beiträge: 16
Registriert: Sa 14. Sep 2019, 19:13

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Leiadera » Sa 21. Sep 2019, 21:04

Frodos Fieber geht langsam runter, er glüht nicht mehr, er atmet auch ruhiger. Matschig ist der arme Kerl. Ist heute nur dreimal aufgestanden, jeweils einmal trinken, dann Klo und zurück unter meine Decke. Die Astronautenkost hat er ohne Gegenwehr angenommen. Auch drei Lieblingsleckerlis hat er genommen. Jetzt liegt er unter meinen Knien mit seinem Lieblingsspielzeug zwischen den Pfoten und schläft. Stehe ich mal auf, werde ich angemaunzt.
Leo bekommt heute leider nur die Minimalversorgung. Dafür habe ich ihm aber eine Kiste mit Seidenpapier und Leckerchen ins Zimmer gestellt, die er plündern kann. Da hat es ihn gar nicht interessiert, dass die Tür zugeht. Ist also als neue Möglichkeit notiert. Sollte ich nur nicht zu oft machen, der Kleine ist schon schlau.

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 6388
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Claudia » Mo 23. Sep 2019, 21:47

Wie geht es deinem Patienten inzwischen?
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Benutzeravatar
Herzspecht
..
Beiträge: 391
Registriert: Do 26. Jul 2018, 15:57
Alter: 29

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Herzspecht » Di 24. Sep 2019, 10:14

Ohje, ich habe deine neuen Beiträge erst heute entdeckt. An erster Stelle schließe ich mich Claudia an, wie geht es deinem Patienten inzwischen?
So ein Infekt kann ja durch Stress schnell mal rauskommen, dann hat euer Neuling sicherlich auch Bakterien mit reingeschleppt, die Frodos Immunsystem erst einmal verarbeiten muss... Positiv ist es dabei immerhin, dass er sich laut deiner Schilderung von Samstag bereitwillig die Astronautennahrung (Recoactive oder Reconvales?) verabreichen lässt. Auf Dauer kurbeln die auch den Appetit wieder an. Als es meinem Johnny mal so schlecht ging, habe ich ihm das Futter dann irgendwann aus der Hand gegeben, so hat er es dann genommen.

Zu Bilbos Verhalten: das klingt tatsächlich auch ein bisschen nach Sassy... sie hat in ihrem Raum irgendwann einen richtigen Lagerkoller bekommen, ist mir wortwörtlich die Wände (und die Gittertür) hochgegangen. Da half kein Spielen und kein Toben mehr. Ich habe sie dann auch phasenweise ins Haus gelassen, blöderweise mit dem Ergebnis, dass sie immer mehr Freiheit verlangt hat. Das Verhalten passt ja auch zu dem von deinem Bilbo. Ich glaube weniger, dass sich da der Macho in ihm zeigt, sondern eher, dass er das Gefühl hat für seine Freiheit kämpfen zu müssen.
Die Nächte hat Sassy auch durchgejammert... es war schlimm und ging mir wirklich alles sehr nah. Ich war extrem angespannt und auch traurig, weil ich das Gefühl hatte, keinem einen wirklichen Gefallen getan zu haben. Du bist also nicht alleine, ich kann dich wirklich gut verstehen.

Was für mich aber schon mal wirklich positiv klingt, ist, dass es dir ja wohl gelungen ist, beide an der Gittertür zu füttern, ohne Fauchdrama. Hast du sie nochmal direkt "aufeinander losgelassen"? Ich weiß, dass ein Fehlversuch vieles zerstören kann, nur, bevor du wirklich den Schritt gehst und Bilbo zurückgibst, würde ich das nochmal wagen. Manchmal überraschen und unsere Tiger ja auch und inzwischen haben beide ja zumindest mal verstanden, dass da ein jeweils anderer ist. Und sie kennen die Gerüche. Bilbo kennt deine Wohnung.

Das aber natürlich erst, wenn es deinem Frodo wieder gut geht. Für ihn schicken wir mal eine riesen Portion Genesungswünsche :daumen:
Liebe Grüße von Caro mit Johnny und Sassy

Meine Sternchen Rosie und Lissy: Kleine Schnappschildkröte und kleines Nervi, ihr fehlt.
Teddy: Johnny, Herrchen und ich vermissen dich ganz arg


Bild

Leiadera
-
Beiträge: 16
Registriert: Sa 14. Sep 2019, 19:13

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Leiadera » Di 24. Sep 2019, 20:49

Das Wochenende war echt doof. Frodo war aber mal so richtig krank und hat sich wie ein kleines krankes Kind benommen, hatan mir geklebt wie Pattex und gemault und gejammert, wenn ich aufgestanden bin. Und natürlich habe ich ihm auch das Futter mit der Hand gegeben... Jetzt leidet er noch ein bisschen, aber das Fieber ist weg. Er schnüpfelt noch etwas vor sich hin. Wir inhalieren zusammen (also Frodo im Transportkorb und ich mit dem Kopf davor unter der Decke) dreimal täglich mit Emser Salz. Das macht er gut mit. Er frisst auch wieder, allerdings noch viel zu wenig, also bekommt er weiter Astronautenkost ergänzend (Reconvales). Er bewegt sich auch mehr. Der Tierarzt ist zufrieden mit ihm und meint, ich solle nicht zu lange warten, bis ich beide wieder zueinander lasse.

Bilbo hat die ruhige Einzelhaft nicht geschadet, glaube/ hoffe ich. Er ist ruhiger geworden. Klar will er noch raus, aber er ist gerade nicht mehr so hochgepuscht. Ich verstecke jetzt immer Leckerlis bevor ich gehe. Das hat er schon geblickt, aber die Gier siegt dann doch. :pfeif: Trotzdem "weint" er noch viel, wenn er alleine ist. Das klingt echt herzzerreißend.

Beide bekommen seit heute Zylkene und ich werde sie wohl in 2-3 Tagen wieder an der Gittertür zusammenlassen, wenn es Frodo dann noch besser geht. Frodo faucht die Tür nicht mehr an, was ich als Fortschritt interpretiere.
Ja, an der Gittertür hat es schon annähernd gut geklappt, mit wenig Gegrummel. Fauchen geht mit Leckerlis im Maul auch gar nicht. Ich werde wohl mit kurzen Begegnungen an der Gittertür wieder einsteigen - möglich mit positivem Drumherum. Leckerlis, streicheln, loben und säuseln... und dann beenden, bevor was Doofes passiert.

Ich hoffe das Beste. Dieses Gefühl, womöglich einem der beiden zu schaden oder mich so blöd anzustellen, dass es für die beiden nicht gut ist, ist echt doof. Das kann ich nur schlecht aushalten. Aber ich gebe, auch nach Rücksprache mit meinem TA, noch nicht auf. Im Gegensatz zu mir ist er etwas "robuster", aber er hat ein gutes Gespür für die Katzis, geht toll mit ihnen um und ermutigt mich auch immer wieder, die Dinge entspannter anzugehen, ohne meine Vorsicht aufzugeben. Im Scherz hat er mir für die Zusammenführung Diazepam angeboten - nicht für die Katzingers sondern für mich... :roll:

Aber mal ehrlich, Ende letzter Woche war ich mit den Nerven runter.

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 6388
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Claudia » Sa 28. Sep 2019, 09:31

Entschuldige bitte, dass hier keine Antwort mehr kam.
Wie geht es euch inzwischen?
Ich drück ganz fest die Daumen. :daumen:
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.


NicoCurlySue
.....
Beiträge: 5256
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 54

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von NicoCurlySue » Sa 28. Sep 2019, 20:21

Sprosse hat geschrieben:
Sa 28. Sep 2019, 19:56
Oh ja, das interessiert mich auch! :-)
Mich auch! :verliebt:
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Leiadera
-
Beiträge: 16
Registriert: Sa 14. Sep 2019, 19:13

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Leiadera » So 29. Sep 2019, 10:26

Guten Morgen,
Seit Donnerstag begegnen Frodo und Bilbo sich wieder an der Gittertür. Da lief die letzten Tage alles prima. Beide freundlich. Nun habe ich gerade die Tür mal vorsichtig geöffnet... Scheiße. Bilbo ist ohne Verwarnung auf Frodo losgegangen. Der liegt nun unterm Sofa, lässt sich nicht vorlocken, ich habe Bilbo wieder weggesperrt.

Meint irgend jemand, dass das noch was wird? Ich verliere langsam den Mut...

Hinzugefügt nach 40 Sekunden:
Ach ja, Frodo hat sich mit der Inhalation prima erholt, hat diese sogar fast eingefordert.

Benutzeravatar
Tiedsche
.....
Beiträge: 2780
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Kassel
Alter: 58

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Tiedsche » So 29. Sep 2019, 11:48

Nun habe ich gerade die Tür mal vorsichtig geöffnet... Scheiße. Bilbo ist ohne Verwarnung auf Frodo losgegangen.
Das ist ein Verhalten bei dem ICH immer vermuten würde, dass das nix mehr wird. Eine Freundschaft und Bereicherung auf gar keinen Fall. :traurigguck:
Das Szenario gabs vor kurzem bei einer anderen Userin auch viewtopic.php?f=71&t=1879&start=500
Grüße vom Weiberquartett Naris (9), Trielo(12), Kabisa(16) und Moni (noch viel älter)
Bild
Glück ist eine kontrasterfahrung

Benutzeravatar
Sprosse
Rennsemmelfan
...
Beiträge: 978
Registriert: So 20. Jan 2019, 19:22
Dresden

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Sprosse » So 29. Sep 2019, 12:25

Erstmal freue ich mich sehr, daß Frodo sich erholt hat. :daumenhoch:

Was jedoch Bilbo und Frodo angeht, hört es sich eher so an, als würde die Schere weiter auseinandergehen... :traurigguck:


Benutzeravatar
FunnyCH
Kackstelzenmama ;-))
...
Beiträge: 677
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 14:25
Alter: 65

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von FunnyCH » Mi 9. Okt 2019, 10:47

Nicht aufgeben, es ist noch nichts verloren. Gittertür drin lassen, Katertiere getrennt lassen, bis sie sich freundlich und gurrend an der Gittertür begegnen, kein Raumtausch. Das wird schon, ich vermute mal, sie sind beide unsicher, was noch durch deine "Angst" verstärkt wird.

Du musst unbedingt ruhiger und gelassener werden, notfalls mit Bachblüten o.ä. Ich weiss, leichter gesagt als getan, wir haben auch gerade eine Zusammenführung hinter uns, etwas mehr "Hau-Ruck", aber auch 160 m2 zum einander aus dem Weg gehen und so ;-) Ist hier nachzulesen: viewtopic.php?f=71&t=1121&start=120

Ich wünsche dir gutes Durchhaltevermögen, Gelassenheit und gute Nerven :biggrin:
Liebe Grüsse vonner Funny (aka Françoise) mit Schwarzkröte Mausi (04/2014), Tigerprinz Peppino (09/2016) und Schwarzfellchen Pelle (05/2018)
Kroatienurlaub mit Folgen (ganze Story im Roten)
Die Sternchen Frimousse, Gribouille, Paula und Prinzesschen Minou für immer im Herzen

Benutzeravatar
Tiedsche
.....
Beiträge: 2780
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Kassel
Alter: 58

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Tiedsche » Mi 9. Okt 2019, 11:22

Ich finde ja man darf auch mal aufgeben.
Warum soll man sich und den Tieren sooo eine Vergesellschaftung antun?
Aus solchen Tieren werden keine dicken Freunde. Vielleicht bekommt man es irgendwann tatsächlich hin,
dass sie sich nicht zerfleischen....aber was hat man davon.
Da gibts sicher bessere Optionen für alle - zumindest in den meisten Fällen
Grüße vom Weiberquartett Naris (9), Trielo(12), Kabisa(16) und Moni (noch viel älter)
Bild
Glück ist eine kontrasterfahrung

Benutzeravatar
Khitomer
Dompteur
..
Beiträge: 325
Registriert: Do 19. Jul 2018, 14:15

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Khitomer » Mi 9. Okt 2019, 12:31

Ich bin Tietsches Meinung. Ich hab 2 Jahre vergesellschaftet und meine waren nicht aggressiv gegeneinander. Der eine hatte Angst und der andere spielte Jagd. Jetzt hab ich eine Gruppe, die sich zwar nicht offen bekriegt, aber sie treiben mich mit markieren in den Wahnsinn.
Liebe Grüsse, Khito

Bild
__________________________________________________________
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen
__________________________________________________________
Von Tigern, Leoparden und einem Panther

Benutzeravatar
FunnyCH
Kackstelzenmama ;-))
...
Beiträge: 677
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 14:25
Alter: 65

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von FunnyCH » Mi 9. Okt 2019, 14:35

Der Neuzugang ist doch gerade mal 3.5 Wochen da....??? :hm: Und soooo schlimm liest sich das ja nun wirklich nicht. Peppino hat Pelle ja auch ein paar Mal gejagt, seit er von einer THP gemischte Bachblüten bekommt, hat das aufgehört. Mit Pelle und Mausi gibt's gar keine Probleme mehr, Pelle und Peppino nähern sich langsam freundschaftlich an.... (merke: Pelle kam am 10.8. zu uns)

@Leiadera , wie sieht's denn jetzt aus?
Liebe Grüsse vonner Funny (aka Françoise) mit Schwarzkröte Mausi (04/2014), Tigerprinz Peppino (09/2016) und Schwarzfellchen Pelle (05/2018)
Kroatienurlaub mit Folgen (ganze Story im Roten)
Die Sternchen Frimousse, Gribouille, Paula und Prinzesschen Minou für immer im Herzen

Benutzeravatar
Tiedsche
.....
Beiträge: 2780
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Kassel
Alter: 58

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Tiedsche » Mi 9. Okt 2019, 16:19

Zeit ist nicht alles....dann begründe ich mal

Ein bißchen Gejage und Gezicke ist ja auch nicht so schlimm. Und natürlich sind 3 Wochen nix, aber wie die Zwei aufeinander reagieren ist sehr heftig und das von Anfang an-
Vielleicht wäre es etwas gemäßigter, wenn diese schlechten Erfahrungen am Anfang nicht wären, weil zu schnell zusammen gelassen. Aber charakterlich liest sich das für mich mal grundsätzlich nicht passend...
Und zusätzlich noch ein Mensch, der damit schlecht umgehen kann (was nicht schlimm ist, aber es ist halt so)

Das ist heftig und kein Gezicke. Die Erfahrung wurde 2x kurz hintereinander gemacht
Bilbo geht als Neuer! über jede Grenze, obwohl Frodo verzweifelt versucht ihn auf Distanz zu halten.
Keine gute Voraussetzung für eine Vergesellschaftung mit einem eher defensiven Tier
und habe entsprechend der Vermittlerin beide nach 2 Tagen zusammengelassen unter Aufsicht. Leider hat Frodo starke Angst gezeigt, sich verkrochen, gefaucht, geknurrt und geschrien, wenn Bilbo auf 2 m an ihn herankam. Als diese näher kam ist mein Frodo explodiert, sie haben sich kurz gekabbelt und sind dann in die jeweiligen Zimmer zurück. Ein zweiter Versuch ging ähnlich aus, nur das Frodo nicht mehr aus seiner Ecke rauskam und regelrecht vor Angst stank.
Dieses Geknurre weil Feind in Sicht ist das Resultat. Bei Bilbo reicht ja Fauchen nicht, da muß man schon bei Stufe 2 anfangen...was aber auch nicht hilft
Heute konnte ich Frodo beruhigen und er hat vor der geschlossenen Tür gesessen, wenn er nicht geknurrt hat, hat er Leckerlis bekommen, viiiiiiele Leckerlis mit viel Lob und Streicheln. Er hat dort gefressen, auch wenn Bilbo Radau gemacht hat.Wenn er geknurrt hat, hab ich natürlich aufgehört. Er hat sich dann auch in meiner Nähe hingelegt. Soweit so gut. Beim Raumwechsel war Bilbo an der Gittertür und Frodo hat ordentlich geknurrt. Auch Leckerlis haben da nicht geholfen.
Bilbo reagiert massiv auf Stress (und Pöbelei, falls Frodo mal wieder vorsichtshalber geknurrt hat). Frustrationstoleranz ist auch nicht seins. Und das in Kombi mit nem ängstlichen Kater...
Leiadera hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 20:07
Bilbo, ist auch gestresst und zwar durch das eingesperrt sein. also ich ihn zurückgehalten habe, meine Hand angegriffen. Ich war ziemlich geschockt.

Bilbo verhält sich offensichtlich territorial. Gestern nacht hat er Frodo, der neugierig schnuppern kam, am Gitter angesprungen.
Gerade eben ist Bilbo mit Flaschenbürstenschwanz und aufgestellten Haaren ohne große Vorwarnung volle Kanne gegen die Gittertür, hinter der Frodo saß, gesprungen. Dabei habe die beiden vorhin noch (in umgekehrter Raumkonstellation) relativ friedlich am Gitter Leckerlis genascht.
Außerdem hat er eine Schranktür im Raum markiert
Seit Donnerstag begegnen Frodo und Bilbo sich wieder an der Gittertür. Da lief die letzten Tage alles prima. Beide freundlich. Nun habe ich gerade die Tür mal vorsichtig geöffnet... Scheiße. Bilbo ist ohne Verwarnung auf Frodo losgegangen. Der liegt nun unterm Sofa, lässt sich nicht vorlocken, ich habe Bilbo wieder weggesperrt.
Frodo hat jetzt in kürzester Zeit so massiv schlechte Erfahrungen mit Bilbo gemacht, dass es Ewigkeiten dauern würde um das mit guten Erfahrungen zu überdecken.
Man hätte anfangs länger mit Gitter trennen müssen. Nach dem ersten Kampf erstmal komplett trennen und wieder bei Null anfangen. Hier wurden innerhalb kürzester Zeit eine schlechte Erfahrung nach der anderen zu einem großen Feindbild gebündelt. Zusätzlich scheint Bilbo nicht der höflichste Kater zu sein, sondern einer der bei Provokation oder Frust erstmal drauf haut. Und Frodo wird ganz sicher über einen längeren Zeitraum mit Abwehr reagieren, was wiederum Bilbo dazu treiben wird dem frechen Frodo eine über zu ziehen usw
Katzen sind nachtragend und vergessen nix, auch wenn das immer behauptet wird.
Vielleicht liege ich hier ja falsch...ich kanns nicht beweisen. Allerdings traue ich meinem Katzeninstinkt und lag bisher auch nicht so oft falsch. Aber ich habe mich schon geirrt.

Entscheiden, ob man durch so eine Vergesellschaftung gehen will muß man eh selber.
Ich persönlich möchte mit Niemandem zusammenwohnen vor dem ich Angst habe
Grüße vom Weiberquartett Naris (9), Trielo(12), Kabisa(16) und Moni (noch viel älter)
Bild
Glück ist eine kontrasterfahrung

Benutzeravatar
FunnyCH
Kackstelzenmama ;-))
...
Beiträge: 677
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 14:25
Alter: 65

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von FunnyCH » Do 10. Okt 2019, 08:30

Danke für die ausführliche und nachvollziehbare Begründung, @Tiedsche - so gesehen hast du natürlich nicht unrecht ;-)

Es nähme mich jetzt trotzdem wunder, wie der Stand ist. Und ob man vielleicht mit "alles von vorne", d.h. konsequent mit Gittertür trennen, noch was retten könnte.... Aber stimmt schon, ich möchte auch nicht mit jemandem zusammen leben, vor dem ich Angst habe. :schwindlig:
Liebe Grüsse vonner Funny (aka Françoise) mit Schwarzkröte Mausi (04/2014), Tigerprinz Peppino (09/2016) und Schwarzfellchen Pelle (05/2018)
Kroatienurlaub mit Folgen (ganze Story im Roten)
Die Sternchen Frimousse, Gribouille, Paula und Prinzesschen Minou für immer im Herzen

Leiadera
-
Beiträge: 16
Registriert: Sa 14. Sep 2019, 19:13

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Leiadera » Fr 11. Okt 2019, 22:30

So, nach einer anstrengenden Woche ein kurzes Update: Frodo ist neugierig auf Bilbo, geht zur Tür hin, schnuppert, aber immer außer Reichweite (völlig ok). Bilbo ist wie vor freundlich (erhobener Schwanz, blinzeln), was sich aber im Bruchteil einer Sekunde ändert, vor allem dann, wenn ich bei ihm drin bin. Allerdings ohne das mir ansonsten bekannte Katergetöse wie Fauchen, Knurren etc. Der haut einfach zu, bzw. springt ins Gitter. Die Ressource "Mensch" scheint er nicht teilen zu wollen. Sämtliche Angebote mit meiner Zuwendung (Spiel, Clickertraining, Kuscheln) scheinen das Problem nicht zu mindern, eher im Gegenteil. Wobei das Klickern schon seine überschießende Energie mindert.
Ich sehe hier im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten keine echte Chance auf ein friedliches und freundliches Zusammenleben. Daher bleiben die Türen jetzt öfters komplett zu. Für mich mehr, für die Kater weniger Stress. Ich wende jetzt fast meine komplette Freizeit auf, um beide Katzen zu bespaßen...
Ich kümmere mich nun um ein neues Zuhause für Bilbo. Es tut mir in der Seele weh, er ist ein süßer Kerl, den ich schon sehr in mein Herz geschlossen habe, aber das tut uns allen hier nicht gut.

Benutzeravatar
Khitomer
Dompteur
..
Beiträge: 325
Registriert: Do 19. Jul 2018, 14:15

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Khitomer » Fr 11. Okt 2019, 22:40

Du bist unglaublich tapfer. Auf die Länge ist das die beste Lösung für alle, auch wenn es weh tut. Manchmal heisst Liebe auch loslassen. Ich bewundere dich dafür.
Liebe Grüsse, Khito

Bild
__________________________________________________________
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen
__________________________________________________________
Von Tigern, Leoparden und einem Panther

Willi Winzig
..
Beiträge: 156
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 09:18
Alter: 46

Re: Zusammenführung, ich brauch seelische Unterstützung und den ein oder anderen Rat

Beitrag von Willi Winzig » Sa 12. Okt 2019, 08:28

Ich habe auch zwei Kater hier, die sich nicht mögen und die auch vom Charakter her total unterschiedlich sind. Einer ist eher britisch distanziert und mag gerne Mädchenspiele und der andere ist ein Voll-Kontakt-Kater der sich wie ein junger Dackel benimmt, wenn er eine Katze sieht ist er sofort total aufgeregt und rennt auf sie zu.

Die kommen einfach nicht auf einen Nenner!

Da ich in einem Haus wohne, insgesamt drei Kater da sind und alle Freigänger sind, ist hier genug Platz und Ausweichmöglichkeit und irgendwie kann man sich arrangieren.

Aber als Zweierteam in einem Wohnung wäre die Kombination unmöglich!

Du hast eine gute Entscheidung getroffen. Ich drück die Daumen, dass du ein gutes Zuhause für Bilbo findest.

Antworten

Zurück zu „Zusammenführungen“