Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

... weil jeder einmal angefangen hat
Benutzeravatar
engelsstaub
...
Beiträge: 985
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 21:34

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von engelsstaub » Mi 30. Jan 2019, 19:21

Danke @Inseldeern Ich finde das für zwei Katzen echt in Ordnung, auch wenn es echt teurer geworden ist. Ab drei Katzen überlegenswert, aber ich schätze die bisher unkomplizierte Abwicklung, Erstattungen und ich hatte wirklich nie Probleme. Eine 100%-tige Übernahme der Behandlungskosten beim 2-fachen Satz ohne Leistungsgrenze ist natürlich bestechend.

Aktuell habe ich keinen Bedarf, aber ich wurde von einer Arbeitskollegin gefragt, wie ich mir die Tierarztkosten leisten kann und ich würde ihr gerne ein wenig beiseite stehen bezüglich einer Empfehlung der Versicherung.
Bild

Benutzeravatar
Inseldeern
...
Beiträge: 878
Registriert: Di 17. Jul 2018, 19:53

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Inseldeern » Mi 30. Jan 2019, 19:44

Ich finde es Preis Leistung mäßig auch gerade noch im Rahmen und im Notfall also am Wochenende zum Beispiel wird wohl auch der 3 fache Satz erstattet, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
Ich bin mal gespannt wie das dann nachher so läuft, falls es mal dazu kommen sollte, dass ich die Versicherung in Anspruch nehmen muss. Aber eigentlich mache ich mir da keine großen Sorgen, weil ich bis jetzt nur positives gelesen habe in der Abwicklung.
Grüße von Ina mit Kamilla und Piet
Bild Bild

Benutzeravatar
engelsstaub
...
Beiträge: 985
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 21:34

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von engelsstaub » Mi 30. Jan 2019, 20:00

Inseldeern hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 19:44
Ich finde es Preis Leistung mäßig auch gerade noch im Rahmen und im Notfall also am Wochenende zum Beispiel wird wohl auch der 3 fache Satz erstattet, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
Ich bin mal gespannt wie das dann nachher so läuft, falls es mal dazu kommen sollte, dass ich die Versicherung in Anspruch nehmen muss. Aber eigentlich mache ich mir da keine großen Sorgen, weil ich bis jetzt nur positives gelesen habe in der Abwicklung.
Bei Josie war das damals der 2,7-fache Satz, da ich sie als Notfall in eine Tierklink sonntags gebracht hatte. Die Kostenübernahme war weit vierstellig und die Uelzener hatte 80% komplett übernommen (Josie war auch später versichert worden) und es folgte ein sehr nettes Schreiben und automatische Kündigung des Vertrages, da sie euthansiert werden musste und ich bekam eine Rückzahlung des laufenden Monatsbetrages. Das sehe ich auch als absoluten Vorteil und auch wenn die Uelzener einen Bericht von der Klinik, nebst allen Vorbehandlungen der vorbehandelnden TÄ wollte, hatten sie die Kosten dann übernommen. Das hatte mich damals gerettet. Es war für mich mehr ein Monatslohn.
Bild

Benutzeravatar
Inseldeern
...
Beiträge: 878
Registriert: Di 17. Jul 2018, 19:53

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Inseldeern » Mi 30. Jan 2019, 20:05

engelsstaub hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 20:00
Bei Josie war das damals der 2,7-fache Satz, da ich sie als Notfall in eine Tierklink sonntags gebracht hatte. Die Kostenübernahme war weit vierstellig und die Uelzener hatte 80% komplett übernommen (Josie war auch später versichert worden) und es folgte ein sehr nettes Schreiben und automatische Kündigung des Vertrages, da sie euthansiert werden musste und ich bekam eine Rückzahlung des laufenden Monatsbetrages. Das sehe ich auch als absoluten Vorteil und auch wenn die Uelzener einen Bericht von der Klinik, nebst allen Vorbehandlungen der vorbehandelnden TÄ wollte, hatten sie die Kosten dann übernommen. Das hatte mich damals gerettet. Es war für mich mehr ein Monatslohn.
Das tut mir sehr leid mit deiner Josie :traurigguck:
Aber die Reaktion der Versicherung war dann ja eine Erleichterung in der Situation und bestärkt mich wieder in meiner Entscheidung für diese Versicherung.
Grüße von Ina mit Kamilla und Piet
Bild Bild

Benutzeravatar
Saija
..
Beiträge: 328
Registriert: So 6. Nov 2011, 11:41
Berlin
Alter: 49

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Saija » Do 31. Jan 2019, 08:45

engelsstaub hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 17:37
417 Euro Vollschutz beim 2-fachen Satz bei der Helvetia? Gibts eine Leistungsgrenze?

Bei Leonard und Emily werden die Kosten zu 100% übernommen, da sie eben noch so jung versichert wurden. Beim Bruno sind es auch 80% bei der Uelzener.
Im Basistarif der Helvetia gilt eine Grenze von 2.000 € pro Jahr. Meine Katzen waren bisher immer teuer, aber diese Grenze wurde bis auf Lilly mit ihrer Herzgeschichte( und der abzockenden Klinik) nie erreicht. Daher hoffe ich, damit gut zu fahren.
Grüße von Anne mit Grazie Thais, Jungkater Emil und Freitag und für immer im Herzen Tigris † 08.12.18 und Lilly † 25.02.19

Bild
https://www.cats-at-andros.de

Benutzeravatar
engelsstaub
...
Beiträge: 985
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 21:34

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von engelsstaub » Do 31. Jan 2019, 13:17

Inseldeern hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 20:05
Das tut mir sehr leid mit deiner Josie :traurigguck:
Aber die Reaktion der Versicherung war dann ja eine Erleichterung in der Situation und bestärkt mich wieder in meiner Entscheidung für diese Versicherung.
Danke. :grins_gelb:
Das hatte mich echt erleichtert und ich habe immer das gute Gefühl, dass ich auch mit meinem Verdienst immer alles an medizinischer Behandlung für die Katzen ermöglichen kann.
Ich war damals auch noch im Krankengeld, was noch weniger Geld im Monat bedeutete. Für mich kommt da erst mal nichts anderes in Frage.
Saija hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 08:45
Im Basistarif der Helvetia gilt eine Grenze von 2.000 € pro Jahr. Meine Katzen waren bisher immer teuer, aber diese Grenze wurde bis auf Lilly mit ihrer Herzgeschichte( und der abzockenden Klinik) nie erreicht. Daher hoffe ich, damit gut zu fahren.
Das ist "trotzdem" ein guter Tarif. Ich gebe die Info auch mal weiter. Danke!
Bild

Benutzeravatar
Inseldeern
...
Beiträge: 878
Registriert: Di 17. Jul 2018, 19:53

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Inseldeern » Do 31. Jan 2019, 14:25

@engelsstaub Das glaube ich dir sofort!
Ich habe sehr lange hin und her überlegt, mich nun aber doch dafür entschieden aus genau diesem Grund. Man muss sich keine Gedanken über die Rechnung machen und wie man die nun bezahlt bekommt :)
Grüße von Ina mit Kamilla und Piet
Bild Bild

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“