Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

... weil jeder einmal angefangen hat
Benutzeravatar
Vitellia
.....
Beiträge: 2975
Registriert: Fr 24. Apr 2020, 22:31

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Vitellia »

So. Habe soeben eine satte Erhöhung des Versicherungsbeitrags von der Allianz erhalten (da ist Sally versichert). Da werde ich mich wohl nach einer anderen Versicherung umschauen - für eine knapp vierjährige Katze ohne Vorerkrankungen sollte ja was unter 45 Euro pro Monat zu finden sein.

Also wühle ich mich mal wieder durch den Angebotsdschungel *seufz*
Bild

Viele Grüße von Frauke mit Willy, Fienchen & Sally
Thaleia (2001-2019) immer im Herzen :verliebt:

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 8599
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Usertitel: Foreneigentum ;-)
Wohnort: Hessen
Alter: 58

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Barbarossa »

Um wieviele € hat sich der Betrag erhöht?
Viele Grüße von Kai mit Dunja (01.09.20), ihren Kindern Kim (01.06.21), Alex und Micky (06.10.21)
Unvergessen Matzi 01.05.98-05.05.14 - Moritz 01.05.98-25.11.16 - Tinki 06.12.12-30.04.21

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 18075
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Annette »

Louis habe ich bei der SantéVet untergebracht, allerdings mit Ausschluss der Anämie, und Matti ist bei der Hanse Merkur. Die letzte Prügelrechnung wurde nach drei Tagen vollständig überwiesen. Pro Katernase um die 30 Euro.
"... et la terre est plate! :naegel: "
______________________________________________________________
LG, Annette mit Louis + Matti und dem Plummerich auf der anderen Seite

Benutzeravatar
Vitellia
.....
Beiträge: 2975
Registriert: Fr 24. Apr 2020, 22:31

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Vitellia »

Vitellia hat geschrieben:
Di 9. Jan 2024, 23:28
....für eine knapp vierjährige Katze ohne Vorerkrankungen sollte ja was unter 45 Euro pro Monat zu finden sein.
Ich revidiere meine Aussage. So einfach scheint das doch nicht zu sein. :schwindlig:
Barbarossa hat geschrieben:
Mi 10. Jan 2024, 08:08
Um wieviele € hat sich der Betrag erhöht?
Um gut 15 Euro, von knapp 30 auf 45
Annette hat geschrieben:
Mi 10. Jan 2024, 08:31
Louis habe ich bei der SantéVet untergebracht, allerdings mit Ausschluss der Anämie, und Matti ist bei der Hanse Merkur. Die letzte Prügelrechnung wurde nach drei Tagen vollständig überwiesen. Pro Katernase um die 30 Euro.
Von der Hanse Merkur habe ich mal ein Angebot angefordert. Allerdings weiß ich nicht, wie die das mit Sallys Zähnen sehen. Sie hatte ja 2022 eine Extraktion wegen entzündeter Speicheldrüse oder so. War auf jeden Fall kein FORL und seitdem war auch nichts mehr.
Preislich wären sie mit Zahnzusatz nur moderat günstiger als die Allianz, allerdings hätte ich eine höhere Deckungssumme und eine bessere Vorsorgepauschale.

Die Lassie ist natürlich preislich attraktiv, aber da schrecken mich die Berichte ab,dass die bei der Erstattung von Rechnungen wohl etwas schwierig sein sollen.
Bild

Viele Grüße von Frauke mit Willy, Fienchen & Sally
Thaleia (2001-2019) immer im Herzen :verliebt:

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 18075
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Annette »

Vitellia hat geschrieben:
Mi 10. Jan 2024, 09:07

Die Lassie ist natürlich preislich attraktiv, aber da schrecken mich die Berichte ab,dass die bei der Erstattung von Rechnungen wohl etwas schwierig sein sollen.
Ich meinte eigentlich die SantéVet, falls du auf mich anspielst ;-)
"... et la terre est plate! :naegel: "
______________________________________________________________
LG, Annette mit Louis + Matti und dem Plummerich auf der anderen Seite

Benutzeravatar
Vitellia
.....
Beiträge: 2975
Registriert: Fr 24. Apr 2020, 22:31

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Vitellia »

Annette hat geschrieben:
Mi 10. Jan 2024, 09:25
Ich meinte eigentlich die SantéVet, falls du auf mich anspielst ;-)
Nein, das war völlig unabhängig davon. ;-) Bei der SantèVet hat man aber eine Selbstbeteiligung, oder? Zumindest wird mir das bei der Berechnung ausgespuckt.
Bild

Viele Grüße von Frauke mit Willy, Fienchen & Sally
Thaleia (2001-2019) immer im Herzen :verliebt:

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 18075
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Annette »

Vitellia hat geschrieben:
Mi 10. Jan 2024, 09:28
Nein, das war völlig unabhängig davon. ;-) Bei der SantèVet hat man aber eine Selbstbeteiligung, oder? Zumindest wird mir das bei der Berechnung ausgespuckt.
stimmt, aber nur wahlweise 10 oder 15 Prozent.

@Gissies Bande ist bei Lassie versichert und soweit ich weiss erfolgte die Erstattung zügig.
"... et la terre est plate! :naegel: "
______________________________________________________________
LG, Annette mit Louis + Matti und dem Plummerich auf der anderen Seite

Benutzeravatar
Gissie
schrullige Katzentante
.....
Beiträge: 10574
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:38
Usertitel: schrullige Katzentante
Wohnort: Thüringen

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Gissie »

Annette hat geschrieben:
Mi 10. Jan 2024, 10:00
stimmt, aber nur wahlweise 10 oder 15 Prozent.

@Gissies Bande ist bei Lassie versichert und soweit ich weiss erfolgte die Erstattung zügig.
Petolo. Mal zahlten sie flott und einmal hat es 14 Tage gedauert. Allerdings sind die Erstattungen in den ersten zwei Jahren gedeckelt.
Ich bin bisher trotzdem zufrieden.
Für Paulchen zahle ich 30,90 Euro und für die Biene 38,90 Euro im Premium Plus Tarif.
Premium ist günstiger, allerdings muss man vorher den Online TA kontaktieren, um 100 % erstattet zu bekommen.
Man kann den Tarif jederzeit wechseln.

Wenn man die Versicherung ersten Jahr in Anspruch nimmt, verlängert sich die Kündigungsfrist.
Ich glaube, man muss dann mindestens 12 Monate dabei bleiben, bevor die Kündigung wirksam ist.
Danach kann man wieder jederzeit kündigen.

Bei jeder Versicherung gilt, unbedingt die Verträge gründlich lesen. Aber das wisst ihr ja. ;-)
Wehrt euch, leistet Widerstand!

Biene und Paulchen

Benutzeravatar
Vitellia
.....
Beiträge: 2975
Registriert: Fr 24. Apr 2020, 22:31

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Vitellia »

Gissie hat geschrieben:
Mi 10. Jan 2024, 10:28
Petolo. Mal zahlten sie flott und einmal hat es 14 Tage gedauert. Allerdings sind die Erstattungen in den ersten zwei Jahren gedeckelt.
Ich bin bisher trotzdem zufrieden.
Für Paulchen zahle ich 30,90 Euro und für die Biene 38,90 Euro im Premium Plus Tarif.
Premium ist günstiger, allerdings muss man vorher den Online TA kontaktieren, um 100 % erstattet zu bekommen.
Man kann den Tarif jederzeit wechseln.

Wenn man die Versicherung ersten Jahr in Anspruch nimmt, verlängert sich die Kündigungsfrist.
Ich glaube, man muss dann mindestens 12 Monate dabei bleiben, bevor die Kündigung wirksam ist.
Danach kann man wieder jederzeit kündigen.

Bei jeder Versicherung gilt, unbedingt die Verträge gründlich lesen. Aber das wisst ihr ja. ;-)
Danke dir. Allerdings würde Sally im Premium-Plus-Tarif jetzt auch schon um die 45 Euro kosten. Sieht ein bisschen so aus, als hätte ich die Wahl zwischen einer Versicherung um den Preis (dann allerdings mit besseren Konditionen als bei der Allianz) oder einer günstigeren, wo ich aber nicht sicher bin, dass es dann im Schadensfall nicht zu irgendwelchen Problemen kommt. Hmmm ....

Edit: Wobei die SantéVet nicht so verkehrt klingt. Ich glaub da lag auch ein Flyer in unserer einen TA-Praxis aus.
Bild

Viele Grüße von Frauke mit Willy, Fienchen & Sally
Thaleia (2001-2019) immer im Herzen :verliebt:

Benutzeravatar
Vitellia
.....
Beiträge: 2975
Registriert: Fr 24. Apr 2020, 22:31

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Vitellia »

So, ich habe mich jetzt für die SantéVet entschieden. Es wird sich zeigen, ob das klug war. :haare:
Bild

Viele Grüße von Frauke mit Willy, Fienchen & Sally
Thaleia (2001-2019) immer im Herzen :verliebt:

Benutzeravatar
Gissie
schrullige Katzentante
.....
Beiträge: 10574
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:38
Usertitel: schrullige Katzentante
Wohnort: Thüringen

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Gissie »

Vitellia hat geschrieben:
Fr 12. Jan 2024, 13:12
So, ich habe mich jetzt für die SantéVet entschieden. Es wird sich zeigen, ob das klug war. :haare:
:daumenhoch:

Ich frage mich immer wieder, ob wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Das weiß man vermutlich erst, wenn der Ernstfall eintrifft.
Aber den wollen wir nicht. Die Versicherung ist nur zur Beruhigung und wird kaum benötigt.
So! ;-)
Wehrt euch, leistet Widerstand!

Biene und Paulchen

Benutzeravatar
Vitellia
.....
Beiträge: 2975
Registriert: Fr 24. Apr 2020, 22:31

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Vitellia »

Genau. So! :yes:
....
Bild

Viele Grüße von Frauke mit Willy, Fienchen & Sally
Thaleia (2001-2019) immer im Herzen :verliebt:

Benutzeravatar
Gissie
schrullige Katzentante
.....
Beiträge: 10574
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:38
Usertitel: schrullige Katzentante
Wohnort: Thüringen

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Gissie »

Ich hab jetzt gestern mal den Tarifvergleich gemacht.
Bei der Hansemerkur würde ich für Paulchen inzwischen 4 Euro mehr zahlen, als bei der Petolo.
Dafür gibt es keine Deckelung, in den ersten zwei Jahren. ( glaube ich :schwindlig:)
Bei der SantèVet hätte ich erst sämtliche Daten angegeben müssen, deshalb habe ich abgebrochen.
Bei keiner anderen Versicherung grübeln wir so sehr, ob wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Es ist echt irre. :tanz:

Hab neulich die Haftpflicht und KFZ gewechselt. Das ging so einfach.
Unfallversicherung gekündigt...kein Problem.
Aber wenn es um die Versorgung der Katzen geht, sieht die Sache schon ganz anders aus.
Wehrt euch, leistet Widerstand!

Biene und Paulchen

Benutzeravatar
Gissie
schrullige Katzentante
.....
Beiträge: 10574
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:38
Usertitel: schrullige Katzentante
Wohnort: Thüringen

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Gissie »

Juhu. Ich hätte mal eine Frage zur SantèVet.
Ich hab das berechnet und wäre mit Paulchen auf 26 Euro gekommen.
Oben stand was mit Selbstbeteiligung. Ich schätze, bei 10 % wird es etwas teurer.
Steht irgendwo im Vertrag was zu Preiserhöhungen?

Biene würde ich ja bei der Petolo lassen, aber ich überlege, ob wir Paulchen vorsichtshalber woanders versichern sollten.
Damit wir nicht plötzlich komplett ohne Versicherung da stehen, siehe Uelzener...
Wehrt euch, leistet Widerstand!

Biene und Paulchen

Benutzeravatar
Vitellia
.....
Beiträge: 2975
Registriert: Fr 24. Apr 2020, 22:31

Re: Wichtig: Katzenkranken- und OP-Versicherungen

Beitrag von Vitellia »

Gestern die Rechnungen von Fienchens Behandlung wegen erhöhter Pankreaswerte und komischem Kot bei der Helvetia eingereicht, heute kam die Zusage, dass ein Teil übernommen sind (Nahrungsergänzungsmittel und alternative Medikamente sind ausgeschlossen). Das nenne ich mal fix. :haare:
Bild

Viele Grüße von Frauke mit Willy, Fienchen & Sally
Thaleia (2001-2019) immer im Herzen :verliebt:

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“