Marly und ihre Baustellen

Benutzeravatar
Tiedsche
...
Beiträge: 706
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Tiedsche » Do 6. Sep 2018, 17:04

Schön, dass es Marly ganz gut geht. Dann belastet dich das wenigstens nicht noch zusätzlich.
Ich schick dir ein paar gute Gedanken und den obligatorischen Sack Kraft :grins_gelb:
Grüße vom Weiberquartett Naris (6), Trielo(11), Kabisa(15) und Moni (noch älter)
Bild

Benutzeravatar
Katy-Lea-Marly
..
Beiträge: 154
Registriert: So 22. Jul 2018, 13:00
Whm. ad. Bergstraße
Alter: 25

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Katy-Lea-Marly » Do 27. Sep 2018, 19:15

Hallo Zusammen,

heute mal wieder ein Update.

Und ein liebes danke mal noch, für die lieben Worte :verliebt: Das tut gut.

3Wochen ist das letzte Update nun schon her. Marly hat sich stabilisiert und wir waren bisher nichtmehr beim Tierarzt.

Ihr Kot wurde vollständig fest, auch wenn das dauerte, bis das stabil so war. Ich erfreute mich an superschönen Häufchen... Verrückt.
Auch habe ich es geschafft, dass Marly endlich wieder bereit war, ihr Trofu zu fressen.

Ich dachte, yeah, jetzt wird alles gut. Nur darf man sich wohl manchmal nicht zu früh freuen. Es gab vor einigen Tagen ein einmaliges Erbrechen, auf das Trofu. Okay, dann habe ich halt wieder Fleisch gekocht. Wurde wieder gut, dann gab es wieder Trofu.
Inzwischen sind wir wieder bei dem Satus "sehr weicher, bis dünner" Kot angekommen, - ich schiebs auf Trofu. Gerade gibt es also wieder pures Hühnchen. Gedämpft.

Ich gehe davon aus, dass Marly das nicht verträgt. Irgendetwas definitiv nicht verträgt. Nun warte ich ab und hoffe, dass sich der Kot unter purem Huhn wieder stabilisiert und dann muss eine Lösung her.
Dann muss ich es versuchen, das Huhn zu supplementieren (passt das wort?) ...

Marly verträgt leider auch kein Rindfleisch. Das hatten wir mal probiert, als Abwechslung. Andere Fleischsorten habe ich bisher noch nicht versucht. Es ist nach wie vor sehr schwierig.

Das Gewicht ist aber mittlerweie wieder bei 4kg, was sich nun auch beim streicheln bemerkbar macht. Man streichelt nichtmehr ein hubbeliges Knochengerüst. Das ist schonmal eine wohltat.
Marlys Fell ist nicht schön, da es fettig ist. Ich weiß nicht warum. Ich nehme an, es kann durchaus an einem Nährstoffmangel liegen.

Insgesamt kann man aber sagen, Marly geht es okay. Sie spielt wieder, wirkt guter Dinge, ist zwar auch mal grummelig, aber nichtmehr die Katze, der man direkt ansieht, dass es ihr schlecht geht. Also Besserung.
Ein lieber Gruß von Katy mit den Katzen Lea und Marly
In unserem Avatar sowie im Herzen ist außerdem immer unser Sternchen Lucy mit dabei.

Benutzeravatar
irlandfan
Zweifache Oberkatze
....
Beiträge: 1402
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 10:09
Rheinhessische Toskana

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von irlandfan » Do 27. Sep 2018, 20:14

Und dafür, dass es jetzt weiter aufwärts geht, drücke ich die Daumen und wünsche euch das von Herzen.

NicoCurlySue
.....
Beiträge: 1626
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von NicoCurlySue » Do 27. Sep 2018, 20:43

Ich drücke auch ganz fest die Daumen, dass es weiter aufwärts geht! :daumen:
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
Slimmys Frauli
..
Beiträge: 154
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 15:49

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Slimmys Frauli » Fr 28. Sep 2018, 12:02

Auch von mir wieder einmal gedrückte Daumen! :daumen:
Sieht wohl ganz so aus, als wollte hier jemand gebarft werden. ;-) Vielleicht hast du ja Glück und es sind eher Zusatzstoffe im kommerziellen Futter, die nicht vertragen werden, dann stünde zumindest eine breitere Auswahl an Fleischsorten zur Verfügung.

Susi Sorglos
...
Beiträge: 533
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 23:38

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Susi Sorglos » Fr 28. Sep 2018, 15:34

Katy-Lea-Marly hat geschrieben:
Do 27. Sep 2018, 19:15
Ihr Kot wurde vollständig fest, auch wenn das dauerte, bis das stabil so war. Ich erfreute mich an superschönen Häufchen... Verrückt.
Auch habe ich es geschafft, dass Marly endlich wieder bereit war, ihr Trofu zu fressen.

Ich dachte, yeah, jetzt wird alles gut. Nur darf man sich wohl manchmal nicht zu früh freuen. Es gab vor einigen Tagen ein einmaliges Erbrechen, auf das Trofu. Okay, dann habe ich halt wieder Fleisch gekocht. Wurde wieder gut, dann gab es wieder Trofu.
Inzwischen sind wir wieder bei dem Satus "sehr weicher, bis dünner" Kot angekommen, - ich schiebs auf Trofu. Gerade gibt es also wieder pures Hühnchen. Gedämpft.

Ich gehe davon aus, dass Marly das nicht verträgt. Irgendetwas definitiv nicht verträgt. Nun warte ich ab und hoffe, dass sich der Kot unter purem Huhn wieder stabilisiert und dann muss eine Lösung her.
Dann muss ich es versuchen, das Huhn zu supplementieren (passt das wort?) ...
Ich habe jetzt auch nicht alles nachgelesen, und ich freue mich , daß es Marly besser geht.

Was ich jetzt nicht verstehe ist,.....warum muß Marly TroFu essen ? Wenn sie darauf doch negativ reagiert ...?

Sicher sind es Konservierungsstoffe, Getreide oder weiß der Geier, welches sie nicht verträgt.

Ich habe damals Baldur auch erst gebarft, weil er lange DF hatte. Supplementiert habe ich mit TC Premix vom Tatzenladen und Felini complete, einfacher geht es wirklich nicht.

Beim Tatzenladen gibt es noch super Rezepte dazu . Und außer Rind und Huhn hast Du noch unendliche Möglichkeiten..... Baldur vertrug damals auch kein Rind.
Liebe Grüße

Susann

Benutzeravatar
Katy-Lea-Marly
..
Beiträge: 154
Registriert: So 22. Jul 2018, 13:00
Whm. ad. Bergstraße
Alter: 25

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Katy-Lea-Marly » Fr 28. Sep 2018, 19:19

Lieben Dank, für die weiter gedrückten Daumen :)


Thema Barf ist problematisch. Es ist zumindest nichts, was ich einfach mal eben, so wieder einführen würde... Ich habe Lea und damals noch Lucy über einige Zeit hinweg gebarft und fand das auch gut, denn es hatte so viele Vorteile, schon alleine der Kotgeruch.... Und über die Tatsache das es artgerecht ist, brauch man ja garnicht zu reden.

Dennoch habe ich das barfen 2016 eingestellt und Lea und Lucy mit Dosenfutter gefüttert. Lea frisst das ja immernoch. Lucy ist tot, Marly nun hier, aber die ist ja ein Hoffnungsloser TroFu-Junkie, sozusagen...
NF rührt sie ja nicht an, lieber verhungert sie.

Gekochtes Fleisch wollte sie ja auch nie, nun nimmt sie es gedämpft. Toll. Rohes Fleisch, findet sie ja offenbar noch toller, das will sie mir immer klauen, bevor es zum dämpfen im topf landet...
Und ja, wenn man eins und eins zusammenzählt, will marly sicherlich sehr gerne rohes Fleisch essen und dann ist das barfen naheliegend.

Sofern sie sich mit suppies überhaupt anfreunden kann. Bisher gabs das ja nur pur und ich meine, ich habe ich zur anfangszeit mal rohes fleisch mit restuppie aus der barfzeit angeboten und sie fand das genauso unfressbar, wie NF.
Da war sie noch nicht lange bei mir, das war 2016.

Ich fütter Marly sehr ungern mit TroFu, also wegen mir, muss sie das in dem Sinne nicht fressen.

Ich muss gucken, was ich jetzt mache.... ich habe auch gelesen, das Katzen mit IBD kein rohes Fleisch fressen sollen. Marly hat offizielle keine IBD. Trotzdem weiß ich nicht, ob der Darm eigentlich wieder normal ist, oder trotzdem noch entzündet.
Dazu müsste der TA nochmal draufgucken.

Also zusammengefasst ist es so:

ich weiß noch nicht, wie ich weiter vorgehe, außer, dass ich jetzt erstmal einige Tage das pure Huhn weiter fütter, bis der Kot hoffentlich wieder normal ist und dann mal
sowas probiere wie easy barf oder was es da so gibt. Müsste halt was sein, was man auch an nicht-rohes fleisch dranmachen kann. muss mich da mal erkundigen...

ich habe aus mehrfachen gründen das barfen damals eingestellt und die gründe herrschen immernoch. Deswegen kann ich jetzt leider auch nicht - so gerne ich es würde - einfach mal eben wieder das barfen anfangen. :idee: :traurigguck:

nährstoffe müssen aber zwingend in die katze. also suppie an gedämpftes fleisch muss mal irgendwie klappen, wenn ich keine andere lösung finde.
Ein lieber Gruß von Katy mit den Katzen Lea und Marly
In unserem Avatar sowie im Herzen ist außerdem immer unser Sternchen Lucy mit dabei.

Susi Sorglos
...
Beiträge: 533
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 23:38

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Susi Sorglos » Fr 28. Sep 2018, 22:33

Tut mir leid , ich wollte Dir keineswegs auf die Füße treten....war wirklich nur mein Gedankengang.

Eigendlich müßten die Supplemente mit jedem Fleisch gehen , denen ist es wohl egal , ob sie sich an roh oder gedämpft oder gekocht heften :grins_gelb:

Der Einstieg dürfte bei mäkeligen Katzen sicher , wie bei anderen Umgewöhnungssachen auch , schleichend erfolgen.

Ich war erfreulicherweise nie in so einer Situation, unsere Kandidaten mochten das supplementierte Fleisch sehr gerne.

Ich führe unglaublich gerne unsere Aimee bei den Mäkelkatzen an...... die aß über laaange Jahre kein rohes Fleisch,...gekocht und gedünstet ja, aber Roh? Nee, igitt!!

Als ich Baldur gebarft habe und alle anderen voll auf roh abfuhren, habe ich Aimee auch immer was angeboten,....nee , kein Geschäft zu machen

Ich habe es teilweise so klein geschnitten , daß ich dachte, das merkt sie nicht ....denkste!

Sie hatte das Fleisch im Mund und hat sich so geekelt , daß sie sich fast übergeben hat.

Da hörte ich auf , ihr davon anzubieten, ist ja kein Barfzwang hier.

Irgendwann , Jahre später gab es wieder Fleisch für alle und auch Aimee bekam durch Zufall was in ihren Napf .

Als der Napf leer war , war ich irretiert, hähhh ?

Ich dachte erst , wer anders hätte es gegessen und probierte es nochmals,....was soll ich sagen, plötzlich war Madmoiselle auf den Geschmack gekommen und mag es bis heute. Seltsam....

Als ich damals Siddy adoptierte , hieß es plötzlich sie ißt nur TroFu, ach Du .......Bild, bei uns steht das gar nicht auf dem Speiseplan, und ich wollte es auch nicht einführen, aber hungern lassen konnte ich sie ja schlecht.

Sie bekam ich nach 2-3 Tagen über Thunfisch zum Feuchtfutter und Fleisch , da war ich auch sehr froh, daß ich das ganze gekaufte TroFu weggeben konnte. Die PS versicherte mir damals , daß es dort immer Zugang zu Dose und Fleisch gab, Siddy aber nur trocken aß. Ich hatte bislang immer unglaubliches Glück mit dem Essen bei meinen lieben.
Liebe Grüße

Susann

Benutzeravatar
Katy-Lea-Marly
..
Beiträge: 154
Registriert: So 22. Jul 2018, 13:00
Whm. ad. Bergstraße
Alter: 25

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Katy-Lea-Marly » So 30. Sep 2018, 11:35

Hallo zusammen, heute mal wieder was von uns

erstmal:
Susi Sorglos hat geschrieben:
Fr 28. Sep 2018, 22:33
Tut mir leid , ich wollte Dir keineswegs auf die Füße treten....war wirklich nur mein Gedankengang.
Alles gut, du bist mir nicht auf die Füße getreten :grins_gelb:
Ich bin froh über jeden Gedankengang.

-------

Momentan scheint es so zu sein, als ob es wieder doof ist bei Marly. Ich hoffe, es liegt/lag wirklich nur am TroFu. Bin da aber nun etwas unsicher.
Heute morgen habe ich ihr mal MCP gegeben, da sie sowohl gestern, als auch heute ihr Frühstück wieder erbrochen hat.
Außerdem hat sie ganz ekelhafte Blähungen.
Ansonsten verhält sie sich normal, wodurch wir uns wenigstens noch in dem Rahmen bewegen, dass es ihr nicht sichtlich schlechter geht. DF hat sie in dem Sinne auch keinen. Gestern gabs keinen Kotabsatz, daher weißt es darauf hin, dass es wieder eher fest wird.

Das Fell ist auch nichtmehr fettig. Das war nur ein Tag, keine Ahnung warum.

So der Stand von heute.

Ich bleib mal ruhig, mache mich jetzt nicht verrückt.
Ein lieber Gruß von Katy mit den Katzen Lea und Marly
In unserem Avatar sowie im Herzen ist außerdem immer unser Sternchen Lucy mit dabei.

Benutzeravatar
Slimmys Frauli
..
Beiträge: 154
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 15:49

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Slimmys Frauli » So 30. Sep 2018, 12:55

Hoffentlich beruhigt sich das Bäuchlein ohne TroFu bald wieder! :daumen:
Wenn es nur das wäre, wärt ihr ja zumindest schon einen Schritt weiter. Hoffe es sehr für euch!

Benutzeravatar
Katy-Lea-Marly
..
Beiträge: 154
Registriert: So 22. Jul 2018, 13:00
Whm. ad. Bergstraße
Alter: 25

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Katy-Lea-Marly » Mo 1. Okt 2018, 15:01

:hurra:

Heute auch ohne MCP kein erbrechen, uuund es gab Kotabsatz, der zu 95% aus einem guten, astreinen Kot bestand, nur 5% waren breiig.

Ich finde, das ist super.

Es wird jetzt halt darauf hinauslaufen, dass ich in Sachen fütterung eine gute Lösung finden muss. Weiß ich grade so konkret noch nicht, wie ich das anstelle.
Ein lieber Gruß von Katy mit den Katzen Lea und Marly
In unserem Avatar sowie im Herzen ist außerdem immer unser Sternchen Lucy mit dabei.

DreiM
..
Beiträge: 227
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:55

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von DreiM » Mo 1. Okt 2018, 15:42

Schön, dass sich Marly's Kot verbessert hat. :hurra:

Benutzeravatar
Fee
verpurzelt
....
Beiträge: 1381
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:21
Alter: 48

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Fee » Mo 1. Okt 2018, 18:18

Ich freu mich über die Verbesserung bei Marly, und hoff, du findest eine für euch gute Lösung mit der Fresserei! :d-dr:
Bildhier gehts zu uns: viewtopic.php?f=71&t=1408
Meine Sternchen, immer im Herzen :viewtopic.php?f=58&t=1407

Stolze Patin von Katzenschatz~s Findus :verliebt:

Benutzeravatar
Katy-Lea-Marly
..
Beiträge: 154
Registriert: So 22. Jul 2018, 13:00
Whm. ad. Bergstraße
Alter: 25

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Katy-Lea-Marly » Fr 5. Okt 2018, 19:30

Heute mal wieder eine Meldung,

ich bin immernoch so wahnsinnig fertig, durch meine eigenen Baustellen, -würde so gerne mich mehr hier Beteiligen

Marly hat jetzt endlich wieder vollständig festen Kot. Ich werde jetzt felini Complete bestellen und hoffe, sie frisst das. Und wenn sie es frisst, dass sie es dann natürlich auch verträgt.

Ich weiß dann zwar trotzdem nicht, wie es längerfristig weitergehen soll, weil das mit dem barf halt nicht geht, aber erstmal ein Schritt. Ich bin momentan echt überfordert.

Leider hat Marly schubweise voll tränende augen, sie sind dauernd verkrustet, das fell ist schon rotbraun von tränen. es gab mal Husten und ich weiß garnicht ob die Halsentzündung eigentlich weg ist, die damals mal diagnostiziert wird. Ich kann bei marly theoretisch sogar husten auslösen, wenn ich sie fest am hals kraule.

Lea schnuffelt/niest auch immer mal herum.

Ich kriegs bald nichtmehr auf die reihe. Jetzt müsste ich demnach Marly wieder zum arzt schleppen, ich fürchte wir haben es im zweifel mit den caliciviren oder wie der ganze kram heißt zu tun, wer weiß... naja, wie auch immer, vmtl müsste da dann wieder abstriche und antibiogramm her.
ich hoffe auf ein "zug" weil es plötzlich so kalt wurde - auch wenn grade wieder warm - und das sich allein wieder reguliert.

Ich hoffe grade sehr, dass marlys augen einfach übers WE aufhören zu "sabbern" und es auch sonst ok ist.

Marly geht es nicht schlecht. Lea und sie spielen vor allem sehr viel miteinander. Das haben sie lange nicht gemacht, wo es marly so schlecht ging. nun seit vielen Tagen toben sie wieder wie die wilden.

achman, weiß auch nicht momentan... diesen monat wollte ich auch eigentlich die organwerte von marly nochmal nachkontrollieren lassen. gucken ob die leber wieder okay ist.
Ein lieber Gruß von Katy mit den Katzen Lea und Marly
In unserem Avatar sowie im Herzen ist außerdem immer unser Sternchen Lucy mit dabei.

Benutzeravatar
Katy-Lea-Marly
..
Beiträge: 154
Registriert: So 22. Jul 2018, 13:00
Whm. ad. Bergstraße
Alter: 25

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Katy-Lea-Marly » Sa 13. Okt 2018, 21:25

Heute mag ich mal wieder Updaten.

Marly hat unmittelbar nach meinem letzten Post hier beschlossen, dass sie kein Hühnchen mehr fressen will. Mich hatte das tierisch genervt und ich gab ihr TroFu mit den Worten "dann kotzt und kackste halt wieder, dann soll es so sein, keine Ahnung was ich mit dir noch machen soll" ... ich war echt verzweifelt :down:

Nunja... seitdem isst sie ihr TroFu, ich habe ihr kein Fleisch mehr gegeben. Das Felini Complete steht ihr nun in der Küche rum, unberührt. Bestellt hatte ich es halt am selben Abend meines Postes, da wusste ich ja nicht, das Marly in den Verweigerungsmodus geht.

Wir hatten nun innerhalb der letzten Woche mehrfach erbrechen, - welches, warum auch immer zu 95% morgens passiert -Konkrete Frage, kennt das jemand, weiß dazu jemand was, ob morgendliches erbrechen irgendeine Bedeutung hat?

Die letzten 3Tage war jedoch kein erbrechen. Und wie gesagt nur morgens, und wenn sie danach gefressen hat, blieb es auch drin. Das MCP habe ich ihr nur zweimal gegeben.

Zum Kot... Sie hat jeden Tag Absatz und der ist vorwiegend fest. Am Donnerstag gabs mal nen eher flüssigen Ausrutscher, aber heute zB. war das wieder ok.

Unterm Strich bin ich mit meinen Nerven in dieser Geschichte echt am Ende. So lange sie aber ihr TroFu nun immer wieder frisst und haben will ohne zu meckern, belasse ich es jetzt auch dabei, trotz schwankenter Kotkonsitenz und gelegenheitserbrechen, vielleicht braucht der Verdauungstrakt ja auch einfach nur Zeit, sich wieder einzupendeln.

Achja, die Augen tränen auch nichtmehr, seit sie wieder TF frisst. Zufall? Zusammenhang? Keine Ahnung... Husten gabs ebenfalls nichtmehr. Ein bisschen komme ich mir ja vor, als hätte ich Halluziniert, - habe ich aber nicht.
Ich kann mir daraus keinen Reim bilden.

Insgesamt geht es Marly echt gut. Sie hat auch momentan kaum mehr Akne, hat wieder komplett überall Fell, kratzt nichtsmehr Kahl oder so... spielt, tobt, kuschelt... ist bei 4,0kg zuletzt noch gewesen, habe sie die letzten Tage nicht gewogen, aber abgenommen hat sie auf keinen Fall, eher zu.
Ein lieber Gruß von Katy mit den Katzen Lea und Marly
In unserem Avatar sowie im Herzen ist außerdem immer unser Sternchen Lucy mit dabei.

Benutzeravatar
Slimmys Frauli
..
Beiträge: 154
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 15:49

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Slimmys Frauli » Sa 13. Okt 2018, 22:18

Freut mich zu hören, dass es der Maus halbwegs gut geht. Ich kann deinen Frust gut nachvollziehen. Ich könnt Slimmy auch zwischendurch würgen, wenn sie immer wieder ihr Fleisch verweigert obwohl sie es zwischendurch ja recht gerne frisst....
Vielleicht habt ihr beide nach einer kleinen Pause in einiger Zeit wieder die Kraft und die Nerven für einen neuen Versuch.

Benutzeravatar
Fee
verpurzelt
....
Beiträge: 1381
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:21
Alter: 48

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Fee » Mo 15. Okt 2018, 06:12

:trost: ach Mensch, das ist schon sehr zermürbend..
Ich denke auch, der Verdauungstrakt ist so empfindlich, das dauert bestimmt lange bis sich alles wieder erholt hat!
Alles in Allem liest es sich gar nicht so schlecht! :d-dr:
Bildhier gehts zu uns: viewtopic.php?f=71&t=1408
Meine Sternchen, immer im Herzen :viewtopic.php?f=58&t=1407

Stolze Patin von Katzenschatz~s Findus :verliebt:

Benutzeravatar
Tishi
.
Beiträge: 85
Registriert: Di 21. Aug 2018, 09:01
Krefeld

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Tishi » Mo 15. Okt 2018, 11:21

Katy-Lea-Marly hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 21:25
Wir hatten nun innerhalb der letzten Woche mehrfach erbrechen, - welches, warum auch immer zu 95% morgens passiert -Konkrete Frage, kennt das jemand, weiß dazu jemand was, ob morgendliches erbrechen irgendeine Bedeutung hat?
Unser Brutus hatte das immer mal wieder, bei ihm lag es an dem zu großen Abstand zwischen den Mahlzeiten. Er hatte zwar immer was stehen, ist aber mitten in der Nacht nicht mehr rangegangen. Morgens war dann zu viel Magensäure da, die erstmal rausmusste, mit Omeprazol haben wir das aber in den Griff bekommen. Hast Du vielleicht die Möglichkeit mit einem Futterautomaten oder ähnlichem noch eine kleine Mahlzeit nachts anzubieten? Es muss ja nicht daran liegen, aber einen Versuch ist es wert denke ich.
Viele Grüße von Tishi mit Vega

Benutzeravatar
Tiedsche
...
Beiträge: 706
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Tiedsche » Mo 15. Okt 2018, 12:52

Wir hatten nun innerhalb der letzten Woche mehrfach erbrechen, - welches, warum auch immer zu 95% morgens passiert -Konkrete Frage, kennt das jemand, weiß dazu jemand was, ob morgendliches erbrechen irgendeine Bedeutung hat?
Dazu kann ich auch mal was beitragen.

Meine Kabisa kotzt ihr Futter morgens auch postwendend wieder aus. Morgens hat sie echt Hunger und schlingt. Ich habe gelernt, dass ich ihr nicht ein gramm mehr als 50 geben darf und dann nach einer halben Stunde gibt's Nachschlag. Dann bleibts drin. Mehrfach gegenkontrolliert und bestätigt.

Inzwischen gibt's auch nachts ein paar Trofustücke auf Abruf nachts (Ich werde geweckt und öffne die Dose im Halbschlaf bis sie fertig ist). Isst sie nachts nix steigt die Magensäure so an, dass sie sich gegen morgen mehrfach übergibt.
Grüße vom Weiberquartett Naris (6), Trielo(11), Kabisa(15) und Moni (noch älter)
Bild

Benutzeravatar
Slimmys Frauli
..
Beiträge: 154
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 15:49

Re: Marly und ihre Baustellen

Beitrag von Slimmys Frauli » Mo 15. Okt 2018, 13:05

Hier die nächste Bestätigung für die Möglichkeit eines zu großen Abstandes zwischen den Mahlzeiten. Kenne ich so auch von Slimmy - hat sie letzte Woche mal wieder unter Beweis gestellt, als sie bei meiner Mutter, die extra zum Füttern gekommen ist, das Fressen verweigert hat...und ich konnte bei meiner Heimkehr am Abend erst einmal Boden aufwischen. (Ich stehe übrigens auch mindestens einmal in der Nacht auf und füttere normalerweise im Halbschlaf. Schön zu lesen, dass man nicht alleine ist. :schwindlig: )

Antworten

Zurück zu „Sonstige Krankheiten oder ungewöhnliche Beobachtungen“