HILFE bei Laborergebnis: Struvit oder Oxalat?

Wenn du meinst, dein Thema passt nirgends richtig...
Benutzeravatar
Geisterlicht
.....
Beiträge: 7864
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 09:11
Alter: 47

Re: HILFE bei Laborergebnis: Struvit oder Oxalat?

Beitrag von Geisterlicht »

Bei einem pH-Wert von 5 ist Guardacid definitiv das Falsche. Und wie schon gesagt sind die Leukozyten definitiv zu hoch und gehören da nicht hin.

Wenn ich es richtig im Kopf habe, kam sie auch erst im Februar ins Tierheim? Das war also die Erstuntersuchung dort. Da passt irgendwas gar nicht zusammen. Ich würde auch mit den Befunden zum TA und nochmal versuchen, vom TH die Medikamentenliste zu bekommen. Dann würde ich einen Schlachtplan entwickeln. Wie schon gesagt auch zuhause versuchen, den pH-Wert zu messen. Wenn der in Richtung 8 geht, dann wird es in die andere Richtung kritisch. Aber ich glaube, bei der Katze liegt gesundheitlich was ganz anderes im Argen.
Viele Grüße vom Mönchen, dem Kleinen Panther, Stoljan und dem kleinen Wirbelwind Cassy mit Dosi Geisterlicht und Mini, Tigerchen und Carlotti im Herzen

neko
.....
Beiträge: 1642
Registriert: So 14. Okt 2018, 18:57

Re: HILFE bei Laborergebnis: Struvit oder Oxalat?

Beitrag von neko »

Ich stimme den anderen zu, dir sagen, dass sich die Werte + bisherige Behandlung (Medikamentenplan, Wann, was, wieviel) nochmal ein anderer TA angucken soll.
Irgendwas passt da sowas von garnicht zusammen... ob nun Tier verwechselt, Werte verbaselt, Urin zu spät untersucht oder, oder.

Als Depot-AB fällt mir nur Convenia ein. Das wurde auch für BE entwickelt und hält so um die 14 Tage, wenn ich mich recht erinnere. Aber ich weiss nicht, ob mittlerweile auch andere Depot-AB auf dem Markt sind.

Klar willst du das Plüsch nicht gleich mit einem Tierarztbesuch schocken, aber wenn es sich nicht umgehen lässt, dann pack sie ein und bring sie zum Doc.
Sie wird, wenn ihr wieder bei dir zu Hause seid, bald merken, dass sie nicht wieder irgendwo anders leben muss, sondern bei dir bleiben darf und sich bestimmt bald wieder ganz entspannen.
So war es bei Glenn und Gregor auch. Ich musste die beiden nach ein paar Tagen bei mir zum TA bringen und sie waren schrecklich verschreckt und angststarr. Aber es war dringend nötig mit Rotze-schnupfen und total kaputten FORL-Zähnen. Die folgende OP, (also der 2. TA Besuch innerhalb kürzester Zeit) haben sie aber auch gut gemeistert und danach waren sie deutlich realxter, wenn sie mal wieder zum TA mussten. Seit so etwa 4 Jahren werde ich empört angebrüllt aus der Transportbox... :D und zu Hause wird wieder ausgestiegen und nicht mal ein bisschen "ich bin beleidigt"-Verhalten.

Gute Besserung für Nelly und hoffentlich ist da nix allzuschlimm durcheinandergewürfelt worden.
Ich bin die Signatur, die noch nicht weiss, wie sie werden will.
Das nennt sich Enscheidungsfreude by neko.
Ganz pur.

Benutzeravatar
Cyclopterus
Kuschelunterlage :)
.....
Beiträge: 2420
Registriert: Mo 27. Jul 2020, 16:43
Usertitel: Kuschelunterlage :)
Wohnort: Bremen
Alter: 30

Re: HILFE bei Laborergebnis: Struvit oder Oxalat?

Beitrag von Cyclopterus »

Bist du mittlerweile schlauer, was bei Nelly im Argen ist?
Liebe Grüße von Melanie mit "Puschelinchen" Roxy und "Staubsauger" Lilly :cat:

Unser Thread: Katzenhaare im Küchen- und Kühlschrank ;-)

Antworten

Zurück zu „Sonstiges zum Thema Krankheiten“