Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Rubi
-
Beiträge: 23
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » Di 27. Nov 2018, 10:16

So, kleines Update zu Bonnie.

Es sind jetzt über 3 Wochen her, seit wir mit den Tabletten angefangen haben.
Bonnie hatte keinen Anfall mehr und nimmt ihre Tabletten mit Yums sehr schön.
Sie ist deutlich agiler, spielt, vertrimmt Clyde und nimmt am Leben teil.

Ich freue mich tierisch darüber. :lo:

Heute nachmittag ist Blutabnahme angesagt. Das wird wahrscheinlich wieder ein Kampf werden.
Wir haben seit Samstag angefangen, ihr eine Paste zu geben, die wie die Rescue-Tropfen wirken soll.
Tja, was soll ich sagen: Bonnie findet die Paste "igitt!!!!!"
Einmal am Tag ein bisschen geht, aber leider nicht mehr.
Vielleicht drückt uns ja jemand die Daumen, dass das heute nachmittag glimpflich über die Bühne geht.

Ach so: ich werde vorsichtshalber auch den Fructosaminwert mitbestimmen lassen.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Benutzeravatar
Fee
verpurzelt
.....
Beiträge: 2864
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:21
Alter: 49

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Fee » Di 27. Nov 2018, 18:43

:hurra: :hurra: :hurra:
Schön dass die Tabletten so gut wirken!
Und ich hoffe die Blutabnahme ist gut verlaufen heut! :frag:
Bildhier gehts zu uns: viewtopic.php?f=71&t=1408
Meine Sternchen, immer im Herzen :viewtopic.php?f=58&t=1407

Stolze Patin von Katzenschatz~s Findus :verliebt:

Rubi
-
Beiträge: 23
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » Di 27. Nov 2018, 19:27

Hihi, ja die Blutabnahme war ziemlich unspektakulär. Dank der Rescue-Paste und unserer TÄ.
Ich hatte angerufen, die Helferin meinte: Der erste Ansturm ist durch, eintüten und kommen.
Ich also mit Bonnie dahin. Wir konnten im Auto warten bis Behandlungszimmer leer war. Dann mussten die
Mädels ihre Telefone rauslegen. Und dann mit 3 Frauen Blut abgenommen.
Bonnie wieder in Kennel und direkt ins Auto verfrachtet, danach rein zum Bezahlen.
Hat super gklappt und Bonnie musste sich nicht soooo sehr aufregen.

Ergebnis kriegen wir Freitagnachmittag.
Ich bin gespannt...........
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Rubi
-
Beiträge: 23
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » So 2. Dez 2018, 09:31

Wir haben auch die Blutergebnisse.
Alle Werte in Ordnung, also können wir mit der Tablettendosis so weiter machen.

Und nu warten wir mal ab. Ich muss nur noch mal anrufen und fragen, wie oft man
den Spiegel kontrollieren muss. Das hat mein Mann vergessen zu fragen.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Rubi
-
Beiträge: 23
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » Fr 25. Jan 2019, 09:46

Neues Jahr ........... und kein weiterer Anfall bis jetzt.
Bonnie ist nun wieder ganz die alte, spielt und verkloppt Clyde und nimmt an unserem Leben teil.

Tabletten gehen nach wie vor gut mit den Yums. Und soweit sie keinen weiteren Anfall hat, reicht
Spiegelkontrolle 2 mal im Jahr.

Wir freuen uns und drücken uns und Bonnie selbst die Daumen.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Benutzeravatar
Elvira B
.....
Beiträge: 1541
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:09
Gera
Alter: 69

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Elvira B » Fr 25. Jan 2019, 10:00

Rubi hat geschrieben:
Do 18. Okt 2018, 15:13

Angefangen hat alles an einem Samstag im September. Da hat Bonnie aus heiterem Himmel (und aus dem Schlaf oder der Ruhe heraus) einen Grand-Mal Anfall gehabt.
Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie es mir ging. Ich furchtbar hektisch, die kleine im Anfall. :schwindlig:
Ich hab nich alles durchgelesen, vielleicht steht es ja irgendwo, wie genau hat sie sich denn nach den Anfall benommen?, war sie sehr hungrig oder "nur" desorientiert.
Liebe Grüsse von Elvi und Elli

Bild

Rubi
-
Beiträge: 23
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » So 10. Feb 2019, 11:01

Sie ist dann kurzzeitig desorientiert und hat danach einen Riesenhunger. Sie bekommt dann so viel zu essen, wie sie möchte.
Für den Fall, dass sie in unserer Abwesenheit einen Anfall hat, steht ein Napf mit Trockenfutter bereit. Und ja, ich weiss, dass
Trockenfutter nicht gut ist. Aber leider geht es anders nicht.

Die Tabletten wirken aber sehr gut, bis jetzt gab es keinen neuen Anfall. Und es gab keine Anzeichen für einen Anfall in unserer
Abwesenheit.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Rubi
-
Beiträge: 23
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » Fr 29. Mär 2019, 21:54

5 Monate anfallsfrei -- und heute morgen ein neuer Anfall. Wie immer mit Speicheln, zucken und desorientiert nachher.
Sie hat sich aber wieder recht schnell erholt und war eine halbe Stunde später schon wieder neugierig auf der Terrasse mit der Nase dabei.
Wir gestalten die Terrasse nämlich gerade um, da muss man ja Qualitätskontrolle machen.
Ich werde dann Montag mal bei unserer Tierärztin nachhören, ob wir eine vorzeitige Spiegelkontrolle machen sollen oder ob wir bei Mai bleiben.

Ich wußte ja, dass die Tabletten keine Anfallsfreiheit garantieren, aber schön wäre es trotzdem gewesen.
Nun hoffe ich, dass die Anfälle nicht so oft kommen und wir wieder einige Zeit bis zum nächsten haben werden.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Benutzeravatar
Hopeful
....
Beiträge: 1375
Registriert: Di 6. Nov 2018, 10:30

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Hopeful » Fr 29. Mär 2019, 22:08

Och nö. ... :traurigguck: aber immerhin war danach eine gute Ablenkung parat. :daumenhoch: schön,das ihr den Balkon neu macht. Ich bin in Gedanken bei euch. ..hatte letzte Woche auch ein Status und wenn ich mir die kleinen Körper vorstelle, die sich nicht wehren können gegen diesen :stumm: wird mir ganz anders.
Ich wünsche euch ganz große Pausen zwischendurch.
Gruß Petra
viewtopic.php?f=71&t=1439&start=20
Hinsetzen, Popcorn, klicken und sich über Crissy und Jenna freuen :verliebt:
Bild

Rubi
-
Beiträge: 23
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » Do 4. Apr 2019, 15:04

Vielen Dank liebe Petra.
Einen Status hatte Bonnie Gott sei Dank noch nicht. Da graut es mir wirklich wirklich vor. Die Anfälle waren bis jetzt recht kurz.
Aber ich habe ja eine Diazepam-Rektiole hier für den Fall eines Status.

Ich hoffe nur wirklich, dass uns dieser Fall erspart bleibt.

Ansonsten ist alles wieder beim Alten, kein weiterer Anfall bisher.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Rubi
-
Beiträge: 23
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » Mo 13. Mai 2019, 10:59

Seit dem letzten Beitrag hatte Bonnie noch 3 weitere Anfälle. Ist schon komisch, ich hab das Gefühl seit es wärmer wird, werden die Anfälle wieder mehr. :frag:

Die Anfälle sind weiterhin recht kurz, sie ist weiter schnell wieder orientiert. Aber so geht das ja eigentlich nicht.
Also geht es heute nachmittag zur TÄ um den Medikamentenspiegel zu kontrollieren und zu besprechen ob und was wir noch machen können.

In den Zeiten zwischen den Anfällen ist Bonnie eine ganz normale Katze, die spielt und rauft. Sie springt zielsicher auf alles drauf, und sei es noch so schmal. Und auszubrechen
versucht sie nach wie vor.

Ich werde auch weiter hier dokumentieren, allein um einen Überblick für mich zu haben.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Benutzeravatar
Hopeful
....
Beiträge: 1375
Registriert: Di 6. Nov 2018, 10:30

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Hopeful » Mo 13. Mai 2019, 11:47

Das ist nicht schön zu hören aber leider ist der Wetterumschwung gerade wenn es so ein plötzliches hin und her ist oft ein Auslöser. Letztes Jahr bei der großen Hitze....mir graut schon vor dem angeblichen Hitzerekord.
Bin gespannt was der Arzt sagt.
Gruß Petra
viewtopic.php?f=71&t=1439&start=20
Hinsetzen, Popcorn, klicken und sich über Crissy und Jenna freuen :verliebt:
Bild

Rubi
-
Beiträge: 23
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » Di 14. Mai 2019, 17:32

Die TÄ hat Blut abgenommen, für SD und ein paar andere Werte und natürlich auch den Spiegel.
Bonnie hat sich von ihrer Kampfseite gezeigt, dank Rescue-Paste hielt es sich aber für sie in
erträglichen Grenzen.
Die TÄ meinte, wir sollten die Dosis von 3/4 Tablette auf eine ganze erhöhen und schauen, wie
Bonnie sich damit macht. Sprich: ob sie weiter vermehrt Anfälle hat und ob sie durch die Erhöhung
gedämpfter im Verhalten ist.

Nach jetzt 2 ganzen Tabletten finde ich sie ein wenig ruhiger, kann aber auch an allem anderen liegen.
Mir ist aber irgendwie lieber sie ist etwas ruhiger, hat aber weniger Anfälle. Denn die regelmäßigen
Anfälle können ja für das Katzentier :verliebt: nicht gut sein.

Ach so: Ergebnisse kann ich morgen abrufen, und bin schon sehr gespannt.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Benutzeravatar
Hopeful
....
Beiträge: 1375
Registriert: Di 6. Nov 2018, 10:30

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Hopeful » Di 14. Mai 2019, 17:57

Hört sich alles prima an. Ich kann dich auf jeden Fall beruhigen das alte verhalten kommt von ganz alleine wieder :daumenhoch:
Gruß Petra
viewtopic.php?f=71&t=1439&start=20
Hinsetzen, Popcorn, klicken und sich über Crissy und Jenna freuen :verliebt:
Bild

Rubi
-
Beiträge: 23
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » Mi 15. Mai 2019, 16:11

Gerade Anruf von der TÄ: Megafreu!! :hurra:
Ich habe eine supergesunde Katze. Der Phenobarbital-Spiegel war im unteren Normbereich,
also machen wir mit der Dosiserhöhung absolut nix falsch.

Sehr schön, ich freu mich. Und wir sollen - vorausgesetzt es ist nichts weiter - in einem halben
Jahr zur erneuten Kontrolle des Spiegels kommen.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Benutzeravatar
Fee
verpurzelt
.....
Beiträge: 2864
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:21
Alter: 49

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Fee » Mi 15. Mai 2019, 19:40

Rubi hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 16:11
Gerade Anruf von der TÄ: Megafreu!!
Ich habe eine supergesunde Katze. Der Phenobarbital-Spiegel war im unteren Normbereich,
also machen wir mit der Dosiserhöhung absolut nix falsch.
Super, da freu ich mich sehr :hurra: :hurra: :hurra:
Bildhier gehts zu uns: viewtopic.php?f=71&t=1408
Meine Sternchen, immer im Herzen :viewtopic.php?f=58&t=1407

Stolze Patin von Katzenschatz~s Findus :verliebt:

Rubi
-
Beiträge: 23
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » Mo 10. Jun 2019, 19:26

Kleines Update: Wir hatten bis jetzt keinen beobachteten Anfall mehr.
Bonnie ist wie immer, wir können also getrost bei der Dosis bleiben.

Das ist megaschön, wir freuen uns sehr.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Benutzeravatar
Fee
verpurzelt
.....
Beiträge: 2864
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:21
Alter: 49

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Fee » Mo 10. Jun 2019, 22:36

Rubi hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 19:26
Das ist megaschön, wir freuen uns sehr.
:hurra: :hurra: :hurra: Ich freu mich sehr mit Euch, hoffentlich bleibt so stabil!
Bildhier gehts zu uns: viewtopic.php?f=71&t=1408
Meine Sternchen, immer im Herzen :viewtopic.php?f=58&t=1407

Stolze Patin von Katzenschatz~s Findus :verliebt:

Rubi
-
Beiträge: 23
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » Do 25. Jul 2019, 15:12

Hach, ich freu mich!
Bonnie hatte keinen Anfall mehr. :daumen:
Und sie hat abgenommen. von 5,1 kg auf 4,2kg. Seit November. Sie ist aber auch deutlich agiler und spielt vermehrt. Sowohl mit Spielzeug als auch mit Clyde.
Dafür hat jetzt Clyde zugelegt. Na, soll er ruhig, bei ihm ist das nicht so schlimm.

Alles in allem hat sich hier wieder alles normalisiert. Und Ersatz-Tablettengeber haben wir auch: meine Mutter und meine Schwester kriegen die Tabletten in Bonnie rein.
Das ist eine schöne Beruhigung, da können wir auch mal Sachen planen die etwas länger dauern oder mal in Urlaub fahren. :lo:

Nächste Spiegel-Kontrolle steht im November an. Dann bin ich auf den Wert gespannt.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Benutzeravatar
Fee
verpurzelt
.....
Beiträge: 2864
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:21
Alter: 49

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Fee » Mo 29. Jul 2019, 10:36

Das freu mich sehr für Bonnie und Euch :hurra: :hurra: :hurra:
Und Ersatztablettengeber ist auch super :cat-D:
Bildhier gehts zu uns: viewtopic.php?f=71&t=1408
Meine Sternchen, immer im Herzen :viewtopic.php?f=58&t=1407

Stolze Patin von Katzenschatz~s Findus :verliebt:

Antworten

Zurück zu „Sonstige Krankheiten oder ungewöhnliche Beobachtungen“