Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Rubi
-
Beiträge: 16
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » Di 27. Nov 2018, 10:16

So, kleines Update zu Bonnie.

Es sind jetzt über 3 Wochen her, seit wir mit den Tabletten angefangen haben.
Bonnie hatte keinen Anfall mehr und nimmt ihre Tabletten mit Yums sehr schön.
Sie ist deutlich agiler, spielt, vertrimmt Clyde und nimmt am Leben teil.

Ich freue mich tierisch darüber. :lo:

Heute nachmittag ist Blutabnahme angesagt. Das wird wahrscheinlich wieder ein Kampf werden.
Wir haben seit Samstag angefangen, ihr eine Paste zu geben, die wie die Rescue-Tropfen wirken soll.
Tja, was soll ich sagen: Bonnie findet die Paste "igitt!!!!!"
Einmal am Tag ein bisschen geht, aber leider nicht mehr.
Vielleicht drückt uns ja jemand die Daumen, dass das heute nachmittag glimpflich über die Bühne geht.

Ach so: ich werde vorsichtshalber auch den Fructosaminwert mitbestimmen lassen.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Benutzeravatar
Fee
verpurzelt
.....
Beiträge: 1828
Registriert: So 15. Jul 2018, 10:21
Alter: 49

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Fee » Di 27. Nov 2018, 18:43

:hurra: :hurra: :hurra:
Schön dass die Tabletten so gut wirken!
Und ich hoffe die Blutabnahme ist gut verlaufen heut! :frag:
Bildhier gehts zu uns: viewtopic.php?f=71&t=1408
Meine Sternchen, immer im Herzen :viewtopic.php?f=58&t=1407

Stolze Patin von Katzenschatz~s Findus :verliebt:

Rubi
-
Beiträge: 16
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » Di 27. Nov 2018, 19:27

Hihi, ja die Blutabnahme war ziemlich unspektakulär. Dank der Rescue-Paste und unserer TÄ.
Ich hatte angerufen, die Helferin meinte: Der erste Ansturm ist durch, eintüten und kommen.
Ich also mit Bonnie dahin. Wir konnten im Auto warten bis Behandlungszimmer leer war. Dann mussten die
Mädels ihre Telefone rauslegen. Und dann mit 3 Frauen Blut abgenommen.
Bonnie wieder in Kennel und direkt ins Auto verfrachtet, danach rein zum Bezahlen.
Hat super gklappt und Bonnie musste sich nicht soooo sehr aufregen.

Ergebnis kriegen wir Freitagnachmittag.
Ich bin gespannt...........
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Rubi
-
Beiträge: 16
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » So 2. Dez 2018, 09:31

Wir haben auch die Blutergebnisse.
Alle Werte in Ordnung, also können wir mit der Tablettendosis so weiter machen.

Und nu warten wir mal ab. Ich muss nur noch mal anrufen und fragen, wie oft man
den Spiegel kontrollieren muss. Das hat mein Mann vergessen zu fragen.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Rubi
-
Beiträge: 16
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » Fr 25. Jan 2019, 09:46

Neues Jahr ........... und kein weiterer Anfall bis jetzt.
Bonnie ist nun wieder ganz die alte, spielt und verkloppt Clyde und nimmt an unserem Leben teil.

Tabletten gehen nach wie vor gut mit den Yums. Und soweit sie keinen weiteren Anfall hat, reicht
Spiegelkontrolle 2 mal im Jahr.

Wir freuen uns und drücken uns und Bonnie selbst die Daumen.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Benutzeravatar
Elvira B
...
Beiträge: 881
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:09
Gera
Alter: 68

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Elvira B » Fr 25. Jan 2019, 10:00

Rubi hat geschrieben:
Do 18. Okt 2018, 15:13

Angefangen hat alles an einem Samstag im September. Da hat Bonnie aus heiterem Himmel (und aus dem Schlaf oder der Ruhe heraus) einen Grand-Mal Anfall gehabt.
Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie es mir ging. Ich furchtbar hektisch, die kleine im Anfall. :schwindlig:
Ich hab nich alles durchgelesen, vielleicht steht es ja irgendwo, wie genau hat sie sich denn nach den Anfall benommen?, war sie sehr hungrig oder "nur" desorientiert.
Liebe Grüsse von Elvi und Elli

Bild

Rubi
-
Beiträge: 16
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 15:18

Re: Bonnie - Epilepsie oder Unterzuckerung?

Beitrag von Rubi » So 10. Feb 2019, 11:01

Sie ist dann kurzzeitig desorientiert und hat danach einen Riesenhunger. Sie bekommt dann so viel zu essen, wie sie möchte.
Für den Fall, dass sie in unserer Abwesenheit einen Anfall hat, steht ein Napf mit Trockenfutter bereit. Und ja, ich weiss, dass
Trockenfutter nicht gut ist. Aber leider geht es anders nicht.

Die Tabletten wirken aber sehr gut, bis jetzt gab es keinen neuen Anfall. Und es gab keine Anzeichen für einen Anfall in unserer
Abwesenheit.
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille. Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte dich in meiner Tatze. Ich bin die Katze. (A. Schach)

Antworten

Zurück zu „Sonstige Krankheiten oder ungewöhnliche Beobachtungen“