Stress beim Tierarztbesuch?

Spezialist gesucht, Empfehlungen...
Antworten
Benutzeravatar
Holly
-
Beiträge: 7
Registriert: So 14. Jun 2020, 20:03

Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von Holly » So 14. Jun 2020, 20:21

Hallo zusammen,

ich bin Holly und meine Dosenöffnerin Jessy ist Tierärztin und hat sich zur Aufgabe gemacht, dass Tierarztbesuche für mich nicht mehr so stressig sind.

Warum das Ganze?
Ich komm von einem Reiterhof, wo sich keiner mehr um mich gekümmert hat, aber mehr kann ich euch nicht erzählen. Wie auch immer ich bin am liebsten Zuhause und kuschel mich in meine Lieblingsdecke. Aber manchmal will mein Dosi mich untersuchen, weil ich Allergien habe und meine Zähne waren auch nicht die besten (ja, sind jetzt nicht mehr viele da...) und dann muss ich in den Korb und Auto fahren und dann landen wir in so einem Laden wo es nach Hund riecht... würg... aber ich seh ja ein, saß es sein muss, danach geht es mir immer besser.

Und was hat das jetzt mit mir zu tun?
Vielleicht geht's euch auch wie mir, aber vielleicht findet ihr Tierarztbesuche immer lustig, weil man da immer sooooo viele Leckerlies bekommt, wie man will.
Das würde meinen Dosi sehr interessieren. Vor allem möchte sie wissen, was Tierärzte besser machen können, damit wir da lieber hingehen (ich lass sie einfach mal in dem Glauben... als ob irgendeiner machen könnte, dass ich da gern hin gehe... :laugh:). Aber meine Dosenöffnerin hat sich sehr viel Mühe gemacht und alles neben ihrer normalen Arbeit, also in der Zeit, die eigentlich meine Schmuse-Zeit ist, gemacht und bekommt dafür kein Geld. Deshalb möchte ich ihr gerne helfen, dass ganz viele bei ihrer Umfrage mitmachen.

Wie kann ich helfen?
Geh auf https://surveys.hrz.uni-giessen.de/lime ... =Y&lang=de und den Rest lässt du dann deinen Dosi machen.

...achso... ich soll noch sagen, dass das mit Claudia abgesprochen ist und es in Ordnung geht, dass ich euch hier um Unterstützung bitte!

Danke an euch und eure Dosenöffner, dass ihr mitmacht!

Eure Holly mit Jessy
Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen.
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
claudiskatzis
....
Beiträge: 1211
Registriert: So 12. Mai 2019, 14:06

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von claudiskatzis » So 14. Jun 2020, 20:54

Hi Holly,
Vielleicht könntest du deiner Dosi Jessy dann mal flüstern, was Katzenhalter sich von TÄ wünschen....
Magst du dich auch mal mit nem Foto zeigen? 😉
Das Leben ist nur mit bunter Knete im Kopf zu ertragen

LG Claudi

viewtopic.php?f=71&t=1940

Benutzeravatar
Jana
Spielzeugtester
.....
Beiträge: 6073
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 11:39
Münster
Alter: 30

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von Jana » So 14. Jun 2020, 20:55

Liebe Holly,

Willy, Theo und ich haben sehr gerne an deiner Umfrage teilgenommen.
Leider konnten wir als Mehrkatzenhaushalt manche Fragen nicht richtig beantworten (z.B. Geschlecht und Herkunft), aber wir haben uns Mühe gegeben.
Hoffentlich kannst du deiner Dosi so helfen, Tierarztbesuche für uns entspannter zu gestalten.

Viele Grüße
Luna
Mehr von uns gibt es hier:
Lady Luna und ihr Katerzirkus


Bild

Benutzeravatar
huckelberry
Chaotendompteur
.....
Beiträge: 5776
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 10:16
Alter: 60

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von huckelberry » So 14. Jun 2020, 20:57

Ich habe die Umfrage dann mal ausgefüllt, ist allerdings schwierig bei Mehrkatzenhaushalt, wenn diese unterschiedlich beim TA reagieren.
Tom, Jim und Hucky , die drei Chaoten

Bild

Mit Cleo *15.05.1995- 22.06.2013 , Silvester *07.08.1991- 31.10.2011 und Felix *14.04..1996- 31.12.2015 im Herzen

Benutzeravatar
Gremlin01
.....
Beiträge: 2865
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 08:35
Hannover

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von Gremlin01 » So 14. Jun 2020, 21:11

Habs auch ausgefüllt.
LG Eva, Gismo, Mia und Jerry im Herzen

Benutzeravatar
Holly
-
Beiträge: 7
Registriert: So 14. Jun 2020, 20:03

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von Holly » So 14. Jun 2020, 21:19

claudiskatzis hat geschrieben:
So 14. Jun 2020, 20:54
Vielleicht könntest du deiner Dosi Jessy dann mal flüstern, was Katzenhalter sich von TÄ wünschen....
Wenn es irgendetwas gibt, was ihr loswerden wollt, wonach mein Dosi nicht gefragt hat, dann gerne hier schreiben. Die sammelt aaaaalles an Input, was sie bekommen kann. ;)

Im Ernst... jede Studie beinhaltet auch eine Diskussion und es soll ja auch was bei rum kommen. Und wenn ihr noch interessante Ideen habt, was euch auf dem Herzen liegt, dann kann man das auch in solch einer Diskussion unterbringen. Ich würde mir einfach wünschen, dass das Katzen-freundliche Tierarztpraxien viel flächendeckender in Deutschland auftauchen. Aber da fängt es schon im Studium an (zumindest was ich aus meiner Erfahrung sagen kann) dass das kaum oder gar nicht zur Sprache kommt.

Danke fürs mitmachen!

Hinzugefügt nach 3 Minuten 13 Sekunden:
huckelberry hat geschrieben:
So 14. Jun 2020, 20:57
Ich habe die Umfrage dann mal ausgefüllt, ist allerdings schwierig bei Mehrkatzenhaushalt, wenn diese unterschiedlich beim TA reagieren.
Das versteh ich, ich würd mich freuen, wenn man die Fragen in Hinblick auf die scheuste/ängstlichste/schwierigste Katze, die man hat, beantwortet. Weil für die wollen wir ja den Tierarztbesuch angenehmer gestalten ;)
Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen.
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Feline
..
Beiträge: 487
Registriert: Di 10. Mär 2020, 20:20

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von Feline » So 14. Jun 2020, 21:32

Ich habe die umfrage ebenfalls ausgefüllt, hätte mir gewünscht dass man selbst noch etwas schreiben kann, was man wichtig findet. Das ging zwar teilweise über "sonstiges", aber nicht bei den Fragen, die man mit "Ja" oder "nein" beantworten musste.

Mir persönlich ist es eigentlich wurscht ob mich mein Tierarzt über die optimale Einrichtung meiner Wohnung für die Katze(n) beraten kann, und eigentlich auch, ob er mir bei Verhaltensproblemen Auskunft geben kann. Natürlich ist das ein echter Bonus für einen Tierarzt, und ich gehe lieber zu Tierärzten bei denen ich den Eindruck habe, sie kennen sich mit Katzen gut aus. Aber in erster Linie sollen sie die richtigen Diagnosen stellen, die richtigen Maßnahmem empfehlen (auch da hilft natürlich Katzenverständnis weiter, keine Frage! Aber auch wer sich gut auskennt muss nicht zwingend gut beraten können...). Ich bin ganz zufrieden wenn ein Tierarzt seine Grenzen kennt, die zugeben kann und dann an kompetentere, passendere Stellen verweist.

Im Übrigen rührt meine Nervosität beim Tierarzt oft eher daher, dass ich Sorge habe dass die Diagnosen eben nicht stimmen und die falschen Dinge in Angriff genommen werden, denn ich hab vor drei Jahren erleben müssen wie viele Tierärzte sich mit Hunden blendend, mit Katzen aber eher nicht so gut auskennen. Da wurde 1 1/2 Jahre ein wiederkehrender Katzenschnupfen trotz bakterieller Abstriche zeitweise mit Allergien erklärt, was die Probleme ja nur verschärft hätte, falsche Antibiotika empfohlen die in der Behandlungsdauer weitere schwerwiegende Probleme geschaffen hätten oder auf weitere Diagnosemöglichkeiten, die offen gestanden hätten um dem Grund auf die Spur zu kommen, gar nicht erst hingewiesen. Ich bin keine studierte Tierärztin und mag es auch nicht werden. Ich mag meinen Ärzten vertrauen können, dass sie wissen was sie tun. In der Zeit hat das Vertrauen leider einen ziemlichen Knacks bekommen, und mich stresst diese Erfahrung heute noch - obwohl ich momentan eigentlich sehr zufrieden bin.

Benutzeravatar
Jana
Spielzeugtester
.....
Beiträge: 6073
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 11:39
Münster
Alter: 30

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von Jana » So 14. Jun 2020, 21:36

Feline hat geschrieben:
So 14. Jun 2020, 21:32
Ich bin ganz zufrieden wenn ein Tierarzt seine Grenzen kennt, die zugeben kann und dann an kompetentere, passendere Stellen verweist.
Das möchte ich dick und fett unterstreichen!
Leider habe ich oft das Gefühl, dass das nicht getan wird. Z.B. wenn es um Zahnbehandlungen bei Katzen geht, da wird oft nicht drauf hingewiesen, dass ein spezielles Dentalröntgen sinnvoll wäre und das halt nicht jeder Tierarzt macht. Ich wurde zuletzt sogar im Gegenteil noch darauf hingewiesen, dass das erst einmal total unnötig ist. (Ich hab’s dann zum Glück doch gemacht und es hat sich FORL herausgestellt.)
Mehr von uns gibt es hier:
Lady Luna und ihr Katerzirkus


Bild

Benutzeravatar
Holly
-
Beiträge: 7
Registriert: So 14. Jun 2020, 20:03

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von Holly » So 14. Jun 2020, 21:39

Feline hat geschrieben:
So 14. Jun 2020, 21:32
Aber auch wer sich gut auskennt muss nicht zwingend gut beraten können...). Ich bin ganz zufrieden wenn ein Tierarzt seine Grenzen kennt, die zugeben kann und dann an kompetentere, passendere Stellen verweist.
Absolut! Vielen Dank für deine Rückmeldung!

Ich freue mich über das ganze Feedback in der kurzen Zeit :begeistert:
Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen.
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
claudiskatzis
....
Beiträge: 1211
Registriert: So 12. Mai 2019, 14:06

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von claudiskatzis » So 14. Jun 2020, 21:43

Bei meinem TA gibt es zwar einen Wartebereich für Katzen , der ist aber sehr unglücklich gewählt. Direkt neben der Eingangstür, jeder Hund mit Halter muss an einem vorbei um in die Behandlungsräume zu kommen und die erhöhten Abstellflächen reichen nur für kleine Boxen und maximal zwei Katzen. Wenn ich nicht meine eigenen Decken mitbringen würde, müssten meine Katzen auf dem blanken Tisch hocken. Das wären u.a. Dinge , die anders sein dürften.
Dann würde ich mir noch wünschen, das TÄ gerade was das Thema Futter anbelangt, besser informiert sein könnten. Sicherlich sind RC ( o.ä.) Futter nicht grundsätzlich zu verteufeln aber ich denke es gibt gute andere Alternativen mit denen man arbeiten und der Katz gutes tun kann.
Als Beispiel: mir wurde für unseren Knopf bei einer BE mit Struviten das RC Trockenfutter empfohlen. Da er eh ein schlechter Trinker ist, wäre das Futter m.M.n. kontraproduktiv.
Das Leben ist nur mit bunter Knete im Kopf zu ertragen

LG Claudi

viewtopic.php?f=71&t=1940

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 3751
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Südhessen
Alter: 54

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von Barbarossa » So 14. Jun 2020, 22:30

Ich wünsche mir, dass sich insbesondere Klinik-TÄ Zeit für Rücksprache mit dem Halter nehmen. Mehrmals ist es mir passiert, dass der behandelnde / operierende TA nach Herausgabe des Patienten nicht mehr erreichbar war, sich auch später nicht telefonisch meldete. Frei nach dem Motto: Rechnung, Tier aushändigen, nächster Patient. Aufgrund dieser Anonymität und Hektik habe ich schon schwerwiegende Versäumnisse seitens der Kliniken erlebt, die mit wenig Pech tödlich geendet hätten.

Das ist zwar kein reines Katzenhalterproblem, mir aber dennoch sehr wichtig.
Viele Grüße
von meinen Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 und Moritz 01.05.98-25.11.16, von Tinka und Kai
Bild

Meine Fotos kommen von: Ipernity

Benutzeravatar
Holly
-
Beiträge: 7
Registriert: So 14. Jun 2020, 20:03

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von Holly » So 14. Jun 2020, 22:40

Barbarossa hat geschrieben:
So 14. Jun 2020, 22:30
Ich wünsche mir, dass sich insbesondere Klinik-TÄ Zeit für Rücksprache mit dem Halter nehmen. [...]
Das ist zwar kein reines Katzenhalterproblem, mir aber dennoch sehr wichtig.
Das finde ich auch super wichtig; wenn man sein Tier schon jemand "Fremden" anvertraut, sollte man auch ausführlich beraten und aufgeklärt werden.

Danke auch dir für die Rückmeldung!
Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen.
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 2669
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von Annette » Mo 15. Jun 2020, 07:53

Barbarossa hat geschrieben:
So 14. Jun 2020, 22:30
Ich wünsche mir, dass sich insbesondere Klinik-TÄ Zeit für Rücksprache mit dem Halter nehmen. Mehrmals ist es mir passiert, dass der behandelnde / operierende TA nach Herausgabe des Patienten nicht mehr erreichbar war, sich auch später nicht telefonisch meldete. Frei nach dem Motto: Rechnung, Tier aushändigen, nächster Patient. Aufgrund dieser Anonymität und Hektik habe ich schon schwerwiegende Versäumnisse seitens der Kliniken erlebt, die mit wenig Pech tödlich geendet hätten.
Entweder ist das kein flächendeckendes Problem oder ich habe bisher immer Glück gehabt. Gerade beim letzten Mal bei der Zahn-OP nahm sich die herausgebende TÄ sehr viel Zeit. Ich durfte erstmal Plum begrüssen und mit ihm schmusen, dann hatten wir etwa eine halbe Stunde ein Gespräch über die OP und den stationären Aufenthalt im Allgemeinen, über das weitere Vorgehen usw. Und das war noch nicht einmal die behandelnde Ärztin sondern eine andere, da die behandelnde Ärztin schon Dienstschluss hatte. Die TÄ hatte die wichtigsten Parameter von Plum parat, wusste, welche Wehwehchen er hatte, wie alt etc. Bisher habe ich dieses Verhalten mit einer Ausnahme bei allen Ärzten der Klinik erlebt.

In den beiden Kliniken davor habe ich in etwa ein ähnliches Verhalten erlebt.
LG, Annette und der Plummerich :flirty:

Benutzeravatar
fairydust
.....
Beiträge: 1656
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 12:47
Ireland

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von fairydust » Mo 15. Jun 2020, 11:31

Wie sieht's mit Katzenhaltern aus Irland aus? Dürfen die auch mitmachen? Ist ja an Katzenhalter aus ganz Deutschland gerichtet :cat-D:
Ach ich mach einfach mal mit und pick meine Mieze die ich in D. hatte, die war ein besonders spezielles Exemplar wenn es zum TA ging.

Für Lernzwecke:
https://thecathospital.ie
Das ist einmalig in Irland, soweit ich weiss.
Reine Katzen-Praxis, keine Hunde, keine anderen Tiere.
Wenn Katz über Nacht bleiben muss, soll der Halter bitte ein Bettchen mitbringen in dem Katz daheim gern schläft und das bevorzugte Futter plus Leckerlies.
Man kriegt ne laaaange Email mit Anweisungen bevor Miez zum übernachten da rein kommt.
Die sind auch bei youtube und FB. Lief monatelang im irischen TV, die haben viele Folgen gedreht, sind auch zu den Patienten nach Hause und haben die Dosis interviewed und so.
Die TÄ lebt auf dem Gelände wo die Praxis ist und schaut somit auch nachts nach ihren Patienten und am WE.
Never start a fight with a cat - you'll always bleed

Benutzeravatar
Holly
-
Beiträge: 7
Registriert: So 14. Jun 2020, 20:03

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von Holly » Mo 15. Jun 2020, 13:56

fairydust hat geschrieben:
Mo 15. Jun 2020, 11:31
Wie sieht's mit Katzenhaltern aus Irland aus? Dürfen die auch mitmachen? Ist ja an Katzenhalter aus ganz Deutschland gerichtet :cat-D:
Ach ich mach einfach mal mit und pick meine Mieze die ich in D. hatte, die war ein besonders spezielles Exemplar wenn es zum TA ging.
Das Cat Hospital ist natürlich ein Traum :begeistert:
Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen.
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 3751
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Südhessen
Alter: 54

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von Barbarossa » Mo 15. Jun 2020, 16:43

Brandaktuell: Ich wünsche mir, dass TÄ zusätzliche Untersuchungen - verbunden mit Schmerzen für den Patienten - telefonisch mit dem Halter abstimmen! Dieser Anruf hätte meiner Katze eine erneute Probeentnahme an der Zunge erspart.
Viele Grüße
von meinen Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 und Moritz 01.05.98-25.11.16, von Tinka und Kai
Bild

Meine Fotos kommen von: Ipernity

Benutzeravatar
Holly
-
Beiträge: 7
Registriert: So 14. Jun 2020, 20:03

Re: Stress beim Tierarztbesuch?

Beitrag von Holly » Sa 20. Jun 2020, 08:34

Ich freue mich wahnsinnig, dass schon einige mitgemacht haben. Ihr seid super :lo:
Vielleicht finden noch ein paar Katzenmamis und -papis am Wochenende Zeit teilzunehmen?!
Und nochmal vielen vielen Dank an alle, die meine Fragen schon beantwortet haben!
Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen.
Albert Schweitzer

Antworten

Zurück zu „Tierärzte“