Grundlegendes zur Homöopathie

Homöopathie, Bachblüten und weiteres
Antworten
Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 6447
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Grundlegendes zur Homöopathie

Beitrag von Claudia » Mo 7. Nov 2011, 21:58

Die klassische homöopathische Behandlung für Tiere eignet sich auch bei seelischem Ungleichgewicht, weil jedes homöopathische Mittel auch die psychische Ebene umfasst.

Auch der Einsatz begleitend zur tierärztlichen Behandlung steht in keinem Widerspruch: Hier kann sie lindernd und unterstützend eingesetzt werden, z. B. bei bevorstehenden Operationen, Einsatz von konventionellen Pharmaka und daraus entstehenden Nebenwirkungen oder Folgeerkrankungen.

Das Ähnlichkeitsgesetz (sog. Simile-Regel) der von Samuel Hahnemann (1755- 1843) begründeten Homöopathie bildet das Grundprinzip:
"Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden."

Durch Selbstversuche u. Arzneimittelversuche an Gesunden ergaben sich die sog. Arzneimittelbilder als Grundlage. Hahnemann erkannte, dass die Einnahme bestimmter Mittel ein Krankheitsbild hervorrufen u. die Anwendung von kleinsten potenzierten, verdünnten Dosen des gleichen Mittels den gegenteiligen Effekt haben können, also die Krankheit heilen.
Man kann die Homöopathie als " Anstoßmedizin" betrachten, die bei sinnvoller Anwendung die Selbstregulationen zur Überwindung der Krankheit in Gang setzt.

Hinweis: Jedes Tier hat seine individuelle Reaktionsweise, die sich zudem auch während der Behandlung ändern kann.


Irrtümer

Pflanzlich = homöopathisch?
Nein, erst durch die spezielle Aufbereitung (Potenzierung) erhalten homöopathische Mittel ihre Wirksamkeit. Hierbei werden nur geringe Dosen des ursprünglichen Mittels (Pflanzen, Mineralien, Metalle, Gifte, Tiere) benötigt.

"Kann man ja nichts verkehrt machen bei den kleinen Kügelchen!"
Vorsicht bei Versuchen, es gibt über 4000 Mittel und manche Mittel vertragen sich nicht untereinander oder mit anderen kombiniert.
Erstreaktionen sind möglich und es gibt Mittel, die langsam oder schnell wirken, deshalb ist eine genaue Kenntnis in Bezug auf Dosierung, Dauer der Anwendung, Mittelwechsel und Potenzstufen unbedingt erforderlich.

"Ich hab da ein Buch"
Es gibt durchaus empfehlenswerte homöopathische Ratgeber, die sich meistens auf sog. bewährte Indikationen (Anwendungsgründe) beziehen. Allerdings sind auch bei harmlosen Krankheitsbildern, wie etwa akuter Schnupfen, sehr viele unterschiedliche Symptome möglich, so dass ein bewährtes Mittel nicht unbedingt bei allen (Schnupfen-)Patienten greifen muss.

Mit freundlicher Genehmigung von: Tierheilpraxis Regensburg Cornelia Tschischke
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

DocNina
-
Beiträge: 1
Registriert: So 21. Jul 2019, 00:20

Re: Grundlegendes zur Homöopathie

Beitrag von DocNina » So 21. Jul 2019, 11:06

Hallo Ihr Lieben,

Ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen.

Obwohl ich als Ärztin aus der schulmedizinischen Ecke komme, habe ich mich aufgrund der Erkrankung einer unserer Katzen vor ein paar Jahren immer mehr mit der Tierhomöopathie auseinandergesetzt und letztendlich noch eine Ausbildung zur Klassischen Veterinärhomöopathin gemacht. Und weil mich das Theme echt gepackt hat, absolviere ich momentan noch eine zweijährige Weiterbildung in Klassischer Humanhomöopathie in einer Praxis.

Nachdem ich nun gute Erfolge bei der Behandlung von verwandten, bekannten, befreundeten und benachbarten Katzen (und auch dem ein oder anderen Hund) hatte, habe ich mich entschlossen im Rahmen einer mobilen Praxis auch fremden Katzen eine Therapie zu ermöglichen. Ich möchte damit nicht reich, werden sondern wirklich helfen

Gerade Katzen sind ja extrem sensibel und reagieren teilweise erstaunlich schnell und positiv auf homöopathische Arzneimittel, nicht nur bei akuten auch bei chronischen und seelischen Krankheiten gibt es dabei tolle Erfolge.

Meldet euch gern per Mail, wenn ihr Fragen habt!

Liebe Grüße Nina mit Cookie und Clio

www.katzen-homoeopathie.com

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 6447
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Re: Grundlegendes zur Homöopathie

Beitrag von Claudia » So 21. Jul 2019, 12:31

Off Topic
Herzlich willkommen, Nina!
Nur kurz: Es wäre höflicher gewesen, erst zu fragen, ob Werbung erwünscht ist. ;-)
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Antworten

Zurück zu „Alternative Heilmethoden“