Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Benutzeravatar
CasaLea
Vielfell-Dosi
.....
Beiträge: 2773
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Usertitel: Vielfell-Dosi
Wohnort: Erlangen
Alter: 64

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von CasaLea »

Barbarossa hat geschrieben:
Fr 20. Jan 2023, 09:22
Das steht alles im 1. Beitrag.
Dann lese ich nen andren Beitrag als Du :idee: ... da steht doch nix davon, dass ein andrer Tierarzt konsultiert wurde (und Orozyme ist ein Zahnpflegegel, das rezeptfrei im Web zu kaufen ist).

Also außer dem (von mir bereits zitierten) Satz in Post 4, als Antwort auf Deinen "verbockt"-Post, steht da nix näheres ...
MimiZahn hat geschrieben:
Do 19. Jan 2023, 21:11
Der andere TA hat’s bestimmt verbockt, allerdings war das Maul des Katerle genauso schlimm mit Zahnfleischentzündung übersäht. Wahrscheinlich wäre nichts mehr zu retten gewesen.

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 7493
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Usertitel: Foreneigentum ;-)
Wohnort: Hessen
Alter: 57

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von Barbarossa »

CasaLea hat geschrieben:
Fr 20. Jan 2023, 10:02
Dann lese ich nen andren Beitrag als Du :idee: ... da steht doch nix davon, dass ein andrer Tierarzt konsultiert wurde (und Orozyme ist ein Zahnpflegegel, das rezeptfrei im Web zu kaufen ist).
Du hast Recht! Ich bin fest davon ausgegangen, dass es die Salbe vom TA gab. :tuete:
Viele Grüße von Kai mit Dunja (01.09.20), ihren Chaotenkindern Kim (01.06.21), Alex und Micky (06.10.21)
Meine Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 - Moritz 01.05.98-25.11.16 - Tinki 06.12.12-30.04.21

petras
.....
Beiträge: 1767
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 19:20
Wohnort: Rosenheim

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von petras »

Tuppes hat geschrieben:
Di 17. Jan 2023, 09:01
Uhi, das sieh nicht schön aus, vielleicht hat @CleverCat eine Idee wegen Tierarzt, sonst fällt mir gerade niemand in der Nähe von München ein.

Auf die schnelle hab ich beim Googeln die hier gefunden:

https://www.tierarzt-pasing.de/leistung ... handlungen

Bei den anderen stand zwar röntgen dabei, aber nicht speziell Dental-Röntgen, hab ich bei Nelly letztes Jahr auch machen lassen, nachdem sie Leckerchen so komisch fraß, Direkt in einem Termin, Röntgen und dann 4 Zähne raus, seitdem gehts ihr besser.... und jetzt muss ich auch nach nem neuen Zahnartz suchen, wegen Umzug.

Liebe Grüße,

Mami von Vielen
Bei Dr Mantel war ich auch schon. Ich fand ihn echt gut. Und er hat auch Dentalröntgen.

Ansonsten war ich auch in der LMU Tierklinik.
Bild
Mein geliebtes Sternchen Mausi
01.10.2005-24.03.2018

Benutzeravatar
CasaLea
Vielfell-Dosi
.....
Beiträge: 2773
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Usertitel: Vielfell-Dosi
Wohnort: Erlangen
Alter: 64

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von CasaLea »

petras hat geschrieben:
Fr 20. Jan 2023, 11:51
Bei Dr Mantel war ich auch schon. Ich fand ihn echt gut. Und er hat auch Dentalröntgen.

Ansonsten war ich auch in der LMU Tierklinik.
Hat die LMU Kleintierklinik Dentalröntgen ? ... wäre eigentlich anzunehmen, aber auf der Website finde ich nichts und das Foto hier (unter Klinik -> Zahnmedizin) sieht auch eher nach normalen digitalem Kopfröntgen aus (oder liege ich da falsch)
https://www.chir.vetmed.uni-muenchen.de ... index.html

Ich kenne die Kleintierklinik der LMU aus Studentenzeiten (Jahrzehnte her) ... die waren immer soo günstig (meist nehmen ja unversitäre Einrichtungen einen ganzen Tacken weniger als "normale" TKs).

MimiZahn
-
Beiträge: 9
Registriert: Mo 16. Jan 2023, 14:20

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von MimiZahn »

wann warst Du beim "andren" TA und was genau hat der untersucht und welche Medfikamente verordnet?
Die Zahnfleischentzündung wurde bisher nur mit OROZYNE-Salbe behandelt.
Wenn dein Katerle alle Zähne lassen muss, ist der Preis natürlich auf den ersten Blick recht heftig, kommt mir aber in der Relation relativ "normal" vor?
Die Tierklinik möchte nur die Zähne ziehen wo es erforderlich wäre, deswegen wurde eine Kostenspanne angegeben. Je mehr Zähne gezogen werden, desto näher die Behandlungskosten von 3000 €
Ich habe nun die Sorge: Wenn nur ein Teil / die Hälfte der Zähne gezogen wird und die verbleibenden Zähne sich nach 1 Jahr erneut entzünden, dann müssen auch die verbleibenden Zähne gezogen werden. Das wären dann 2x 2.500€ behandlungskosten.

Macht es denn nicht mehr Sinn, dem Katerle mit der ersten Behandlung gleich alle Zähne zu ziehen?

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 7493
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Usertitel: Foreneigentum ;-)
Wohnort: Hessen
Alter: 57

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von Barbarossa »

Oh, dann kannst du natürlich keinen TA verantwortlich machen, wenn zuvor kein TA-Besuch stattgefunden hat.

Kein verantwortungsvoller TA wird deiner Katze alle Zähne entfernen, nur weil die irgendwann mal Probleme machen könnten und das dann wieder Geld kostet.

Ich habe in der Tat rein aus Interesse mal einen Zahn-TA gefragt, ob er auch alle Zähne auf einmal entfernen würde, wenn die Zähne alle von FORL befallen wären. Er erklärte, dass dies früher gemacht wurde, aber da es dann in der Folge auch zu schweren Komplikationen, wie Kieferbrüche kam, macht man das heute nicht mehr.
Viele Grüße von Kai mit Dunja (01.09.20), ihren Chaotenkindern Kim (01.06.21), Alex und Micky (06.10.21)
Meine Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 - Moritz 01.05.98-25.11.16 - Tinki 06.12.12-30.04.21

Benutzeravatar
Jana
Spielzeugtester
.....
Beiträge: 9570
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 11:39
Usertitel: Spielzeugtester
Wohnort: Münster
Alter: 32

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von Jana »

Bei meinem Kater wurden nur absolut ausnahmsweise alle Zähne auf einmal entfernt, vor hatte die Zahn-TÄ das ursprünglich nicht, sondern wollte es auch eher in 2 Sitzungen machen. Das Röntgenbild hat aber leider offenbart, dass es absolut keinen Spielraum zum Warten gibt. Bei ihm hat es damals leider zu lange gedauert, bis man oberflächlich sehen konnte, dass etwas nicht stimmt. Da waren die Kieferknochen schon stark angegriffen.
Wenn ich die Wahl gehabt hätte, hätte ich nicht alle auf einmal ziehen lassen. Der Heilungsprozess war in dem Fall sehr langwierig.
Mehr von uns gibt es hier:
Lady Luna und ihr Katerzirkus


Bild

Benutzeravatar
CasaLea
Vielfell-Dosi
.....
Beiträge: 2773
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Usertitel: Vielfell-Dosi
Wohnort: Erlangen
Alter: 64

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von CasaLea »

MimiZahn hat geschrieben:
Mo 23. Jan 2023, 11:01
Die Zahnfleischentzündung wurde bisher nur mit OROZYNE-Salbe behandelt.
Das Problem ist, dass das Orozyme Zahnpflege-Gel (das ist keine Heil-Salbe!) lediglich vorbeugende Wirkung gegen Zahnbelag (Plaque) hat bzw. wird laut Beschreibung lediglich "die Zerstörung existierender Plaques unterstützt".
Orozyme hilft nicht bei bereits vorhandenen Zahnfleischentzündungen und auch nur sehr bedingt gegen bereits vorhandenen Zahnbelag (das lässt sich aber durchaus aus dem Beipackzettel herauslesen, auch wenn es nicht deutlich geschrieben wird).
MimiZahn hat geschrieben:
Mo 23. Jan 2023, 11:01
Die Tierklinik möchte nur die Zähne ziehen wo es erforderlich wäre, deswegen wurde eine Kostenspanne angegeben. Je mehr Zähne gezogen werden, desto näher die Behandlungskosten von 3000 €
Ich habe nun die Sorge: Wenn nur ein Teil / die Hälfte der Zähne gezogen wird und die verbleibenden Zähne sich nach 1 Jahr erneut entzünden, dann müssen auch die verbleibenden Zähne gezogen werden. Das wären dann 2x 2.500€ behandlungskosten.

Macht es denn nicht mehr Sinn, dem Katerle mit der ersten Behandlung gleich alle Zähne zu ziehen?
Bei uns in der Tierklinik werden auch nicht vorsorglich gesunde Zähne gezogen ... das wäre ja eine immens lange OP und große Narkosebelastung. Außerdem wäre das auch nicht ganz einfach hinterher bei der Wundheilung, vor allem bei den Canini (mit ihren tiefen Wurzeln).

Und wie @Barbarossa schon schrieb, die Entfernung aller Zähne bzw. der Canini aus dem Unterkiefer ist eine ganz heikle Geschichte für die Stabilität des Kiefers.

MimiZahn
-
Beiträge: 9
Registriert: Mo 16. Jan 2023, 14:20

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von MimiZahn »

Wir waren gestern bei einem anderen Tierarzt um eine zweite Meinung einzuholen.

Der neue Tierarzt untersuchte die Katerle, betonte, dass die Zahnfleischentzündung schlimm aussieht und teilte mit, dass er eine so schlimme Zahnfleischentzündung bei anderen Katzen erfolgreich mit Antibiotika-Tabletten behandelt habe.
Das Katerle bekommt jetzt für 10 Tage Suanatem 23,81 mg + 16,67 mg Tabletten. Täglich eine Tablette.

Den nächsten Termin haben wir am Freitag nächster Woche in der Hoffnung, dass sich die Zahnfleischentzündung bessert.
Ich werde über das Ergebnis schreiben.

Benutzeravatar
NicoCurlySue
.....
Beiträge: 21412
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 58

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von NicoCurlySue »

Du wirst aber doch trotzdem die Zähne röntgen und gegebenenfalls ziehen lassen oder nicht?
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Wyse
..
Beiträge: 268
Registriert: Mi 21. Dez 2022, 11:06

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von Wyse »

@MimiZahn das muss trotzdem dringend geröntgt werden, es kann auch sein, dass dein Kater FORL hat und die ganzen Wurzeln schon hinüber sind, da helfen leider keine Antibiotika...

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 7493
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Usertitel: Foreneigentum ;-)
Wohnort: Hessen
Alter: 57

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von Barbarossa »

MimiZahn hat geschrieben:
Mi 25. Jan 2023, 16:30
Wir waren gestern bei einem anderen Tierarzt um eine zweite Meinung einzuholen.
War die Zweitmeinung ebenfalls ein zertifizierter Zahn-TA?
MimiZahn hat geschrieben:
Mi 25. Jan 2023, 16:30
Den nächsten Termin haben wir am Freitag nächster Woche in der Hoffnung, dass sich die Zahnfleischentzündung bessert.
Das ist auch wichtig. Aber wann ist der Termin beim Zahn-TA mit Dentalröntgen und Entfernung der nicht mehr zu rettenden, schmerzhaften Zähne?
Viele Grüße von Kai mit Dunja (01.09.20), ihren Chaotenkindern Kim (01.06.21), Alex und Micky (06.10.21)
Meine Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 - Moritz 01.05.98-25.11.16 - Tinki 06.12.12-30.04.21

MimiZahn
-
Beiträge: 9
Registriert: Mo 16. Jan 2023, 14:20

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von MimiZahn »

War die Zweitmeinung ebenfalls ein zertifizierter Zahn-TA?
Leider kein zertifizierter Zahn-TA, jedoch ein Tierarzt der seiner Berufung als Arzt mehr als nur erfüllt und das Wohl des Tieres an erster Stelle stellt.
Der neue Nur-Tierarzt (ohne Zahnarzt Zertifizierung) hat bei der vorgestrigen Untersuchung zusätzlich eine Bindehautentzündung beim Katere festgestellt.
Mir stellt sich die Frage, ob die Tierklinik die Bindehautentzündung 5 Tage zuvor übersehen hat, oder sich die Bindehautentzündung in dieser 5-Tage Zeitspanne erst entwickelt hat und damit für die Tierklinik noch nicht erkennbar war.

Der TA (ohne Zahnarzt Zertifizierung) ist dafür bekannt besitzerlose Tiere zu behandeln, ohne Kostennote.
Es ist meiner Meinung nach beruhigend, einen Arzt aufzufinden, für den das Wohl des Tieres mehr Wert ist als die Gewinnmaximierung.

Wir werden auf das Ergebnis der Antibiotikabehandlung gespannt sein und berichten.
Das ist auch wichtig. Aber wann ist der Termin beim Zahn-TA mit Dentalröntgen und Entfernung der nicht mehr zu rettenden, schmerzhaften Zähne?
In zwei Monaten, die Tierklinik hat keinen früheren Termin für das Dentalröntgen und Entfernung der kritischen Zähne.

Benutzeravatar
cyber-cat
....
Beiträge: 1266
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 20:13

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von cyber-cat »

MimiZahn hat geschrieben:
Do 26. Jan 2023, 12:53
Der neue Nur-Tierarzt (ohne Zahnarzt Zertifizierung) hat bei der vorgestrigen Untersuchung zusätzlich eine Bindehautentzündung beim Katere festgestellt.
Mir stellt sich die Frage, ob die Tierklinik die Bindehautentzündung 5 Tage zuvor übersehen hat, oder sich die Bindehautentzündung in dieser 5-Tage Zeitspanne erst entwickelt hat und damit für die Tierklinik noch nicht erkennbar war.
Eine Bindehautentzündung entwickelt sich sehr schnell, das ist gut möglich, dass er sie in der TK noch nicht hatte.
Der TA (ohne Zahnarzt Zertifizierung) ist dafür bekannt besitzerlose Tiere zu behandeln, ohne Kostennote.
Es ist meiner Meinung nach beruhigend, einen Arzt aufzufinden, für den das Wohl des Tieres mehr Wert ist als die Gewinnmaximierung.
Mich beruhigt es hauptsächlich, wenn ich das Gefühl habe, dass der TA sein Handwerk versteht. Zwischen Gut-Mensch und Abzocker gibt es ein sehr breites Feld und es sagt zunächst nichts über die Qualifikation als Arzt aus.
Darum erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht, warum Du für eine Zweit-Meinung nicht zu einem Facharzt gegangen bist.

Ich wünsche Deinem Kater, dass die AB-Behandlung gut anschlägt und die spätere Zahn-OP seine Probleme dauerhaft löst.
Patin der Andros-Katzen :verliebt: Sia, Elaia, Nerida, Gaia, Timos, Kalomoira, Talia, Liakada, Liara, Zoi, Diona, Philis, Sammy, Lousi, Simba

Meine Fellnasen

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 7493
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Usertitel: Foreneigentum ;-)
Wohnort: Hessen
Alter: 57

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von Barbarossa »

cyber-cat hat geschrieben:
Do 26. Jan 2023, 13:50
warum Du für eine Zweit-Meinung nicht zu einem Facharzt gegangen bist.
Das verstehe ich auch nicht. Meine Hausärztin will von mir eher wissen, was der Spezialist gesagt hat, aber stellt ihr Wissen nicht über das des Facharztes.
MimiZahn hat geschrieben:
Do 26. Jan 2023, 12:53
In zwei Monaten, die Tierklinik hat keinen früheren Termin für das Dentalröntgen und Entfernung der kritischen Zähne.
Oh, das ist ja leider noch eine lange Wartezeit. Aber denke bitte daran, selbst wenn ihr die Zahnfleischentzündung mit AB zurück drängt, auf die stark geschädigten Zähne/Wurzeln hat das keinen Einfluss. Die müssen von einem Spezialisten behandelt bzw. entfernt werden. Auch wenn euch dieser neue Haus-TA ein wunderbar günstiges Angebot unterbreitet, geht bitte (!) dennoch zum Zahnspezialisten. Ganz so, wie wir es bei uns selber auch halten. Wir kämen ja auch nie auf die Idee, uns vom Hausarzt die Zähne behandeln zu lassen.
Viele Grüße von Kai mit Dunja (01.09.20), ihren Chaotenkindern Kim (01.06.21), Alex und Micky (06.10.21)
Meine Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 - Moritz 01.05.98-25.11.16 - Tinki 06.12.12-30.04.21

Wyse
..
Beiträge: 268
Registriert: Mi 21. Dez 2022, 11:06

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von Wyse »

Also es tut mir leid, für mich hört sich das alles sehr schwammig an und eher danach, als würdest du @MimiZahn dir Geld sparen wollen. Natürlich ist die Zahnsanierung sehr teuer aber sehen wir es mal realistisch, du hast diese Zahnfleischentzündung verbummelt und versucht die selbst zu behandeln, wahrscheinlich schon von vorneherein um Geld zu sparen. Dein Kater hatte zwischenzeitlich höllische Schmerzen, jeder der mal was an den Zähnen hatte weiß wie weh das tut und jetzt schleppt man den armen Kater wieder zu einem allgemeinen TA, warum? Um Geld zu sparen. Dass es zwischenzeitlich so teuer geworden ist, ist deine Schuld und hätte vermieden werden können. Nun lass den armen Kater anständig behandeln. Tut mir leid aber hier leidet ein Tier, das überhaupt nichts dafür kann.

Benutzeravatar
Kristanca
Nordlicht
....
Beiträge: 1157
Registriert: Di 4. Nov 2014, 09:39
Usertitel: Nordlicht

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von Kristanca »

Ich würde definitiv röntgen lassen. Selbst wenn es ursprünglich kein FORL war, glaube ich kaum, dass die Zähne 1 Jahr Zahnfleischentzündung schadlos überstanden haben...
Ich fürchte, du verpulverst nur Geld fürs Antibiotikum was vielleicht kurzfristig minimal hilft, langfristig aber eher schadet als hilft. Oder wurde ein Abstrich genommen?
Bild

Benutzeravatar
CasaLea
Vielfell-Dosi
.....
Beiträge: 2773
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Usertitel: Vielfell-Dosi
Wohnort: Erlangen
Alter: 64

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von CasaLea »

MimiZahn hat geschrieben:
Do 26. Jan 2023, 12:53
In zwei Monaten, die Tierklinik hat keinen früheren Termin für das Dentalröntgen und Entfernung der kritischen Zähne.
Damit meinst Du die Tierklinik in Oberhaching ... habe ich auch schon gehört, dass die ewig lange Wartezeiten haben ... aber die genießen halt auch einen ausgezeichneten Ruf.
MimiZahn hat geschrieben:
Mo 16. Jan 2023, 23:24
Wir wohnen in München [...] Wenn jemand eine Empfehlung hat in und um München wäre das super!
Ich persönlich würde halt noch andre Tierkliniken/-praxen mit Schwerpunkt Zahnmedizin abtelefonieren ... in/um München gibt es doch mehr wie genug.
Kann natürlich sein, dass die auch lange Wartezeiten haben.

Dr. Mantel in Pasing wurde Dir schon genannt/empfohlen
https://www.tierarzt-pasing.de/
oder
Dr. Katja Riedel am Zentrum für Kleintiermedizin in Obersendling
https://www.zk-muc.de/fachbereiche/zahngesundheit/

Die Kleintierklinik der Uni München (LMU) in Schwabing fällt leider momentan raus ...
die haben aktuell keinen Zahnspezialisten (für Dentalröntgen + OP) ... das kann in 2-3 Monaten schon wieder anders aussehen, ist damit aber null planbar.

MimiZahn
-
Beiträge: 9
Registriert: Mo 16. Jan 2023, 14:20

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von MimiZahn »

Also es tut mir leid, für mich hört sich das alles sehr schwammig an und eher danach, als würdest du @MimiZahn dir Geld sparen wollen. Natürlich ist die Zahnsanierung sehr teuer aber sehen wir es mal realistisch, du hast diese Zahnfleischentzündung verbummelt und versucht die selbst zu behandeln, wahrscheinlich schon von vorneherein um Geld zu sparen. Dein Kater hatte zwischenzeitlich höllische Schmerzen, jeder der mal was an den Zähnen hatte weiß wie weh das tut und jetzt schleppt man den armen Kater wieder zu einem allgemeinen TA, warum? Um Geld zu sparen. Dass es zwischenzeitlich so teuer geworden ist, ist deine Schuld und hätte vermieden werden können. Nun lass den armen Kater anständig behandeln. Tut mir leid aber hier leidet ein Tier, das überhaupt nichts dafür kann.
So wie ich das hier im Forum gelesen habe gibt es in und um München nur 2 Tierärzte mit Dentalröntgen Möglichkeit.

Wir haben den Termin für das Dentalröntgen für erst in 2 Monaten bekommen. Dieser wird wahrgenommen.

Natürlich hoffen wir, dass Zähneziehen nicht möglich ist, einerseits für das Katerle und das andere was ich nicht erwähnen sollte ;).

Wir haben in 2022 insgesamt vier oder fünf Mal bei TA und Felmo war auch drei Mal hier. Also Kosten scheuen wir nicht für das Wohl der Tiere.

Also wenn erforderlich, werden die Zähne selbstverständlich für 3.000€ behandelt!

3000€ sind trotzdem viel Geld, zumal die Gefahr besteht, dass die Behandlung in einem Jahr nochmal für min 2.000€ durchgeführt werden muss.

Wyse
..
Beiträge: 268
Registriert: Mi 21. Dez 2022, 11:06

Re: Über 1 Jahr lang Zahnfleischentzändung

Beitrag von Wyse »

MimiZahn hat geschrieben:
Sa 28. Jan 2023, 17:04
So wie ich das hier im Forum gelesen habe gibt es in und um München nur 2 Tierärzte mit Dentalröntgen Möglichkeit.

Wir haben den Termin für das Dentalröntgen für erst in 2 Monaten bekommen. Dieser wird wahrgenommen.

Natürlich hoffen wir, dass Zähneziehen nicht möglich ist, einerseits für das Katerle und das andere was ich nicht erwähnen sollte ;).

Wir haben in 2022 insgesamt vier oder fünf Mal bei TA und Felmo war auch drei Mal hier. Also Kosten scheuen wir nicht für das Wohl der Tiere.

Also wenn erforderlich, werden die Zähne selbstverständlich für 3.000€ behandelt!

3000€ sind trotzdem viel Geld, zumal die Gefahr besteht, dass die Behandlung in einem Jahr nochmal für min 2.000€ durchgeführt werden muss.
Klar ist das wirklich viel Geld, dass man das nicht unbedingt gerne für ne Zahn OP ausgibt ist klar aber es muss zumindest mal geröntgt werden. Versteh auch nicht, warum die erst ao spät einen Termin vergeben, bei einem Fall, der so akut ist.

Antworten

Zurück zu „Augen, Ohren, Zähne“