Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Antworten
Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 4561
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von Claudia » Mo 7. Nov 2011, 18:10

Zeit, Geduld und natürlich liebevolle Pflege und Umgang mit einem Tier sind selbstverständlich. Bei einem behinderten Tier darf es von all dem noch ein klein wenig mehr sein.

Bild

Hier einige Tipps zum Umgang mit einer blinden Katze:

Da das Tier blind ist, bitte immer erst zu ihm sprechen und die Hand zum Näschen halten, damit es schnuppern kann, bevor man es streichelt. Man bedenke, wie es wäre, wenn man nichts sehen könnte. Man würde sich auch erschrecken, wenn man nichts sieht und/oder hört und plötzlich fasst einen eine Hand an.

Keine Angst vor blinden Katzen: Sie sind genauso sauber und ordentlich wie gesunde Tiere! Einmal gezeigt, finden sie schnell die Katzentoilette wieder. Wenn man eine Wohnung mit mehreren Zimmern hat, ist es sinnvoll, das Tier zuerst an die Gegebenheiten eines Zimmers zu gewöhnen. Peu a peu kann man es dann mit den übrigen Räumlichkeiten vertraut machen.

Auch blinde Katzen sind in der Lage, Höhen abzuschätzen, z. B. beim Sprung vom Sofa. Höhere Kletterpartien (Schränke, Regale) sollten allerdings sicherheitshalber vermieden werden.

Da Katzen generell keine Freunde großer Veränderungen sind, hat es ein blindes Tier erst recht nicht gern, wenn zu oft die Gegebenheiten geändert werden. Dies betrifft insbesondere das Umstellen von Möbeln. Eine blinde Katze legt sich ihr eigenes Navigationssystem an - solange alles bei der alten Ordnung bleibt, findet sie zielsicher durch die Räumlichkeiten. Zu viele Veränderungen auf einmal jedoch können dazu führen, dass das Tier zunächst verwirrt ist, dann irgendwo dagegen läuft. Kommt dies häufiger vor, kann es zu panischen Reaktionen kommen. Daher: Nach Möglichkeit das Umstellen der Möbel vermeiden.

Für ein blindes Tier ist eine reine Wohnungshaltung sinnvoll. Wenn man einen Garten oder Balkon sein eigen nennt kann und möchte man dem Tier Freilauf verschaffen, sollte den Garten oder Balkon jedoch durch Katzenzäune und -netze (im Fachhandel) gut absichern.

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von Katzenmeldungen,de.
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Benutzeravatar
The_Vixeness
....
Beiträge: 1019
Registriert: So 6. Nov 2011, 05:59
Alter: 57

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von The_Vixeness » Mo 14. Nov 2011, 07:04

Und wie "zeigt" man nun einer blinden Katze ihr neues Zuhause??? Ihre Näpfe, ihre Katzentoilette, ihre Ruheplätze? Hintragen dürfte ja wohl der falsche Ansatz sein, oder?

Und wie soll man höhere Kletterpartien vermeiden??? Ich habe durchaus schon von blinden Katzen gelesen, die mit Begeisterung und zielsicher auch deckenhohe Kratzebäume, hohe Regale und auch andere hohe Möbel erobern. Und so, wie ich Katzen kenne, lassen die sich ohnehin nur schwerlich von irgendwas abhalten, was sie unbedingt wollen...
Frage, und du machst dich vielleicht einmal zum Narren. Frage nicht, und du wirst dein Leben lang ein Narr bleiben!

Meine Kaiserliche Kira: *01.04.1995 †15.06.2011
Mein Kaiserlicher Fritzi: *01.04.1995 †07.11.2011
RIP, meine Kaiserlichen! :)

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 4561
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von Claudia » Mo 14. Nov 2011, 07:53

Interessante Fragen... :grins_gelb:

Hoffentlich sieht Liane hier mal rein, sie kann das mit Sicherheit super erklären.
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Benutzeravatar
Ermina
.
Beiträge: 135
Registriert: So 6. Nov 2011, 11:58

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von Ermina » Mo 14. Nov 2011, 10:25

Blinde Katzen orientieren sich mit dem Gehör, Geruch und ganz besonders mit den Barthaaren. Manche tasten auch anfangs ganz viel mit den Füßen.
So " zeichnen " sie sich einen Lageplan im Kopf.
Auch Treppen sind kein Problem, sie " zählen " die Stufen.
Sie kommen ohne Problem dort wieder runter, wo sie raufgestiegen sind.
Die Gewöhnung an eine neue Umgebung dauert vielleicht mal 2 - 3 Tage länger, als bei sehenden Katzen.
Klöchen und Futter riechen sie.
Einige können sogar Höhen abschätzen und springen einfach runter.

Man muß gar nichts Besonderes beachten, blinde Katzen sind fast nicht behindert.
Liebe Grüße
Liane

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 4561
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von Claudia » Mo 14. Nov 2011, 21:53

Liane, danke, dass du aufklärst. :grins_gelb:

Wie ist das mit dem Umstellen von Möbeln, wenn es wirklich mal unvermeidlich sein sollte - warum auch immer?
Katze irgendwie warnen?
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Benutzeravatar
Ermina
.
Beiträge: 135
Registriert: So 6. Nov 2011, 11:58

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von Ermina » Mo 14. Nov 2011, 23:14

Nö, lernen sie allein.
Nein, sie laufen niemals " volle " Kanne davor.
Blindies sind eher langsam. :grins_gelb:

Das " Abpflücken und Pilleneinwerfen " ist bei ihnen sehr einfach, sehn se nich, was man macht. :-)

Unterschiede gibts nur, wenn auch nur geringfügig, wenn eine Katze blind geboren wurde, oder später erblindete.
Später Erblindete brauchen etwas länger zur Gewöhnung.

Ich habe im Wohnzimmer schonmal Quarantänekäfige stehen, für kranke Mäusels, oder die am nächsten Tag operiert werden. Kein Blindie läuft davor. Sie klettern rauf, so liegt eine dicke Decke drauf, sie schlafen und klettern wieder runter oder springen ( 80 cm hoch ).

Zur Erklärung:
ich erzähle hier meine Erfahrungen mit Blindfischen. Bei uns leben 6 Blindies ohne Problem.
Es kann natürlich sein, dass es bei anderen Leuten, anderen Katzen nicht so einfach ist.
Meist liegt es am Menschen, der sich allzuviele Probleme macht, die Katze ohne ihn nicht hätte.
Vor Treppen haben Viele Angst; Katze nicht.
Gerade blinde Katzen fallen NICHT, weil sie vorsichtiger sind.
Auch junge, übermütige Blindies spielen lieber auf dem Boden. Ich glaube, Sie wissen, was sie tun können, ohne in Gefahr zu geraten.
Dass Blindies nicht in den ungesicherten Freigang gehören, muss ich nicht extra erwähnen. ( Taubies auch nicht )

Liebe Grüße
Liane

Benutzeravatar
The_Vixeness
....
Beiträge: 1019
Registriert: So 6. Nov 2011, 05:59
Alter: 57

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von The_Vixeness » Mo 14. Nov 2011, 23:55

Danke schon mal an Liane für ihre Infos! :)

Können blinde Katzen denn auch ein ganz frisches unbenutztes Klöchen nur anhand des Geruchs von Katzenstreu erschnüffeln?
Können sie auch einen frisch gefüllten Wassernapf erschnüffeln?


Atm muss ich mich erst mal für laaange Zeit vom kürzlichen Verlust meiner beiden Maunzer erholen (s. Signatur, ich hatte meine Katzen ab dem Alter von zwei Monaten für 16+ Jahre), dazu kommen gesundheitliche und finanzielle Gründe. Aber irgendwann in ferner Zukunft werde ich einem älteren Katzenpärchen, auch mit leichten Behinderungen, ein Zuhause bieten können und wollen! :)
Da ich schon öfters gelesen hatte, dass blinde Katzen vergleichsweise nur "leicht" behindert sind, wollte ich mich schon mal vorab ein wenig schlau machen...
Frage, und du machst dich vielleicht einmal zum Narren. Frage nicht, und du wirst dein Leben lang ein Narr bleiben!

Meine Kaiserliche Kira: *01.04.1995 †15.06.2011
Mein Kaiserlicher Fritzi: *01.04.1995 †07.11.2011
RIP, meine Kaiserlichen! :)

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 4561
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von Claudia » Di 15. Nov 2011, 05:56

Ermina hat geschrieben:Meist liegt es am Menschen, der sich allzuviele Probleme macht, die Katze ohne ihn nicht hätte.
Das klingt sehr wahrscheinlich. :grins_gelb:
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Benutzeravatar
Ermina
.
Beiträge: 135
Registriert: So 6. Nov 2011, 11:58

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von Ermina » Di 15. Nov 2011, 07:35

Gute Frage mit dem neuen, unbenutzten Klo.
Ganz genau weiß ich das nicht, würde es aber der Katze zeigen, sie einfach mal reinsetzen, damit sie das Streu fühlen und riechen kann. Ihr fällt dann sicher ein, was sie damit tun sollte.
Kommen Blindies schon von Pflegestellen, suchen sie das Klo in der neuen Umgebung.

Bei blinden Straßenkatzen ist das schwieriger, meine 3 sind nicht sauber. Matti pieselt ins Klo, die Häufchen legt er davor, Uwe würde niemals ein Klo benutzen und Ermina macht Beides auf Handtüchern.
Die 3 im Haus aufgewachsenen sind sauber.

Wasser riechen sie.

Liebe Grüße
Liane

Benutzeravatar
The_Vixeness
....
Beiträge: 1019
Registriert: So 6. Nov 2011, 05:59
Alter: 57

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von The_Vixeness » Di 15. Nov 2011, 10:54

Wenn sie ohnehin nach dem Klo suchen, könnte man ja selber ein wenig drin scharren, das Geräusch müsste ja vertraut sein...
Frage, und du machst dich vielleicht einmal zum Narren. Frage nicht, und du wirst dein Leben lang ein Narr bleiben!

Meine Kaiserliche Kira: *01.04.1995 †15.06.2011
Mein Kaiserlicher Fritzi: *01.04.1995 †07.11.2011
RIP, meine Kaiserlichen! :)

Benutzeravatar
Ermina
.
Beiträge: 135
Registriert: So 6. Nov 2011, 11:58

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von Ermina » Di 15. Nov 2011, 11:06

Gute Idee. Klasse. :biggrin:
Liebe Grüße
Liane

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 2617
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Südhessen
Alter: 53

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von Barbarossa » Di 15. Nov 2011, 12:14

The_Vixeness hat geschrieben: Atm muss ich mich erst mal für laaange Zeit vom kürzlichen Verlust meiner beiden Maunzer erholen (s. Signatur, ich hatte meine Katzen ab dem Alter von zwei Monaten für 16+ Jahre)
Ich habe am Wochende gesehen, dass dein Fritzi gerade verstorben ist. Der zweite Verlust in so kurzer Zeit. Wie traurig. :weinend:

Auch wenn es erst irgendwann konkret werden wird, freue ich mich schon jetzt für diese zwei Glückspilze:
The_Vixeness hat geschrieben:Aber irgendwann in ferner Zukunft werde ich einem älteren Katzenpärchen, auch mit leichten Behinderungen, ein Zuhause bieten können und wollen! :)
Viele Grüße
von meinen Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 und Moritz 01.05.98-25.11.16, von Tinka und Kai
Bild

Meine Fotos kommen von: Ipernity

Benutzeravatar
The_Vixeness
....
Beiträge: 1019
Registriert: So 6. Nov 2011, 05:59
Alter: 57

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von The_Vixeness » Di 15. Nov 2011, 17:49

Danke fürs Mitgefühl, Barbarossa! :)

Ich habe dir eine PN geschrieben, da ich diesen Thread nicht weiter stören will.


Beim Schreiben der PN ist mir noch was eingefallen:
Als meine Kira in ihren letzten Tagen nicht mehr richtig springen konnte, habe ich ihr stabile Kartons als Aufstiegshilfe für Sofa und Lieblingssessel hingestellt. Sie hat's dankbar angenommen. Wäre das vielleicht auch etwas, um es einer blinden Maunz zu erleichtern, z.B. das Sofa, die Sessel oder das Bett zu erreichen, ohne gewagte Sprünge unternehmen zu müssen?
Frage, und du machst dich vielleicht einmal zum Narren. Frage nicht, und du wirst dein Leben lang ein Narr bleiben!

Meine Kaiserliche Kira: *01.04.1995 †15.06.2011
Mein Kaiserlicher Fritzi: *01.04.1995 †07.11.2011
RIP, meine Kaiserlichen! :)

Minusch
.
Beiträge: 105
Registriert: So 6. Nov 2011, 19:57

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von Minusch » Di 22. Nov 2011, 09:48

Schaut mal wie toll der Kleine spielt. :grins_gelb:

Blindes Kitten

In dem Kanal gibt es noch andere Videos von Oscar.

Benutzeravatar
Lulus Frauchen
-
Beiträge: 10
Registriert: Do 16. Aug 2018, 15:33

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von Lulus Frauchen » Di 4. Sep 2018, 14:08

Dann grabe ich das hier mal wieder aus!

Ich habe auch eine blinde Miez und sie kommt super damit zurecht. Wenn man es nicht weiß, dass sie nichts sieht, dann merkt man es eigentlich gar nicht.
Und sie ist so mutig, krabbelt überall rauf, springt runter und läuft durch die Wohnung. Angst kennt sie nicht. Sie ist einfach toll! :lo:

Benutzeravatar
abraka
-
Beiträge: 47
Registriert: Mi 5. Dez 2018, 09:21

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von abraka » Mi 10. Apr 2019, 12:47

Oh ein Thread bzgl. blinde Katzen. Mein Thema.

Er ist schon älter, aber ich ergänze mal meine Erfahrungen, die ich mit einem Satz zusammenfassen kann:

Lise kann alles, außer sehen ;)

Das einzige, wo wir uns umstellen mussten: Sie kann nur so hoch springen, wie sie mit den Pfoten den Aufsprungbereich ertasten kann. Bett, Stuhl etc geht alles wie bei einer sehenden Katze sozusagen nebenbei. Andere Sachen muss sie sich ertasten.
Klettern geht aber bestens. Ich kenn blinde Katzen, die dann auch wieder runterklettern. Lise leider nicht, sie springt dann einfach ins "nicht". Da das zu gefährlich ist, haben wir nichts mehr zum klettern für sie, was über 1,20m hoch ist. Da geht das runterspringen noch ganz gut.

Ansonsten fällt mir jetzt so nichts ein, was anders wäre. Klo, Futter etc - alles kein Problem. Kann man auch umstellen, das findet sie.
Bild

Zur Geschichte der Katzingermädels gehts hier

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 4561
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Re: Liebevolle Pflege für blinde Katzen

Beitrag von Claudia » Do 11. Apr 2019, 22:25

abraka hat geschrieben:
Mi 10. Apr 2019, 12:47
...ich ergänze mal meine Erfahrungen
Danke! :grins_gelb:
Freundliche Grüße von Claudia
Neuanfang - oder: Wir sind (wie) Hund und Katz.

Antworten

Zurück zu „Augen, Ohren, Zähne“