Kastration der Mutterkatze

Antworten
DreiM
..
Beiträge: 180
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:55

Kastration der Mutterkatze

Beitrag von DreiM » Fr 20. Jul 2018, 14:41

Ich hätte da mal eine Frage.

Meine Kollegin hat eine trächtige Katze aufgenommen. Die Kitten (zwei Kater) sind inzwischen 6 Wochen alt. Nun kamen wir zum Thema Kastration der Mutter. Ich war schon sehr froh, dass die ganze Familie dafür ist die Mama kastrieren zu lassen, allerdings hat der TA wohl bedenken zeitnah zu kastrieren. Er meint, dass solange das Gesäuge so angeschwollen ist wäre das nicht gut und man solle warten bis alles wieder zurückgebildet ist. Die Mama und die Kitten leben im Gartenhaus und das Risiko, dass die Mama gleich wieder gedeckt wird ist recht hoch, daher bekommt diese jetzt einmal die Woche die Anti-Baby-Pille.

Ich dachte bisher immer, wenn die Kitten selbständig fressen kann die Mama kastriert werden und alles ist gut, was sagen den die Profies zur Pille für die Katz :cat-D:

Benutzeravatar
Elvira B
...
Beiträge: 639
Registriert: So 15. Jul 2018, 08:09
Gera
Alter: 68

Re: Kastration der Mutterkatze

Beitrag von Elvira B » Fr 20. Jul 2018, 18:36

Gut, ich bin jetzt nich der Katzenkenner, aber mein Bauchgefühl sagt mir, erst sollten die Kitten soweit sein, das man sie abgeben kann, also 12 Wochen, dann kann man auch kastrieren lassen.
Liebe Grüsse von Elvi und Elli

Bild

CleverCat
...
Beiträge: 554
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 20:04
Erfurt
Alter: 29

Re: Kastration der Mutterkatze

Beitrag von CleverCat » Fr 20. Jul 2018, 19:52

Ich bin kein Experte, aber ich weiß von Fällen, in denen säugende Mutterkatzen problemlos kastriert wurden und anschließend auch weiter die Kitten versorgen konnten.

Benutzeravatar
Philan
Tigerbändigerin
.
Beiträge: 96
Registriert: Do 12. Jul 2018, 23:16

Re: Kastration der Mutterkatze

Beitrag von Philan » Fr 20. Jul 2018, 20:01

Bei uns im Verein werden Mutterkatzen auch immer kastriert, wenn die Kitten selbständig fressen, auch wenn zusätzlich noch gesäugt wird. Gab noch nie Probleme damit.

Wenn es der eine Tierarzt deiner Kollegin nicht machen möchte, dann soll sie einfach einen anderen fragen. Vielleicht kann ja auch ein Tierschutzverein vor Ort einen Arzt empfehlen. Dort werden solche Eingriffe ja sicher öfter mal vorkommen, die wissen also, welcher Tierarzt da kompetent und willig ist.
Ehrenamtliche Katzenstreichlerin, Dosenöffnerin, Klofrau und Putze bei der Tierhilfe Weiding e.V. im Landkreis Cham, Oberpfalz, Bayern

Benutzeravatar
Persille
-
Beiträge: 41
Registriert: Di 17. Jul 2018, 05:59

Re: Kastration der Mutterkatze

Beitrag von Persille » Sa 21. Jul 2018, 06:01

Wir hatten eine aehnliche Situation: Mutterkatze mit zwei Kitten, davon ein Kater. Uns hatte man seinerzeit (ist ja schon fast fuenf Jahre her) zuerst empfohlen, zu warten bis die Mutterkatze nicht mehr stillt. Allerdings machte diese keine Anstalten damit aufzuhoeren, so dass wir uns schliesslich an einen anderen Tierarzt gewandt haben. Es war ueberhaupt kein Problem & die Kleinen durften bis zum Alter von 7 Monaten immer noch regelmaessig an Mamas Milchbar. Dass die Milchversorgung wegen der Kastra ausbleibt, ist wohl eher nicht zu befuerchten.

Kann Deine Kollegin sicherstellen, dass die Mutterkatze im Gartenhaus bleibt? Das waere sicher das Beste, da koennte man dann auch noch ein bisschen warten, bis sich das Gesaeuge "erholt" bzw. abschwillt, sofern da alles im normalen Bereich ist (also keine krankhafte Veraenderung oder so).

Falls die Mutter sich nicht "drinnen" halten laesst & die Beiden schon allein fressen, wuerde ich mir auch eher jemanden suchen, der die Kastra jetzt macht.

Pille? Hmmm, ich habe da leider keine Ahnung...aber koennte es nicht sein, das die Kleinen da ungewollte Wirkstoffe ueber die Milch aufnehmen?

DreiM
..
Beiträge: 180
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:55

Re: Kastration der Mutterkatze

Beitrag von DreiM » Sa 21. Jul 2018, 06:58

Die Mama ist Freigängerin und hat im Gartenhaus lediglich eine trockene warme Unterkunft. Die Gefahr das sie erneut gedeckt wird ist also durchaus vorhanden. Das die Hormone über die Milch an die Kitten weitergegeben werden hatte ich auch schon gedacht.

Ich hatte von der Pille noch nie gehört und dachte eher das wäre was für Züchter die verhindern wollen das die Katze erneut gedeckt wird aber halt nicht kastrieren wollen.

Benutzeravatar
Persille
-
Beiträge: 41
Registriert: Di 17. Jul 2018, 05:59

Re: Kastration der Mutterkatze

Beitrag von Persille » Sa 21. Jul 2018, 07:28

DreiM hat geschrieben:Die Mama ist Freigängerin und hat im Gartenhaus lediglich eine trockene warme Unterkunft. Die Gefahr das sie erneut gedeckt wird ist also durchaus vorhanden. Das die Hormone über die Milch an die Kitten weitergegeben werden hatte ich auch schon gedacht.

Ich hatte von der Pille noch nie gehört und dachte eher das wäre was für Züchter die verhindern wollen das die Katze erneut gedeckt wird aber halt nicht kastrieren wollen.

Das ist natuerlich doof....

Pille fuer die Katze....ich habe auch nur davon gelesen & wie Du sagtest, von Zuechtern eingesetzt, aber da sind die Umstaende ja ganz anders.

Also eine schnelle Kastration der Mama ist sicher das Beste, wenn das klappt. Sorry, das ich da nicht mehr sagen kann.... Alles Gute!
(Aber Andere haben das auch hinekriegt..... ;) )

Starfairy
.
Beiträge: 74
Registriert: So 15. Jul 2018, 09:55

Re: Kastration der Mutterkatze

Beitrag von Starfairy » Sa 21. Jul 2018, 09:08

Ich hatte 2 Kätzinnen mit Kitten da, die eine wurde kastriert, da waren die Kitten so ca. 7 Wochen alt. Die Katze war zu dem Zeitpunkt bereits zum 3. Mal wieder rollig (und stand völlig neben der Spur).

Die andere hat wohl still gerollt, bei ihr hat man nichts bemerkt. Da sie fest eingesperrt war, konnte ich hier länger warten, die Kleinen waren da so 12 oder 13 Wochen, haben aber auch noch getrunken. Bei ihr war das Gesäuge viel dicker, der Tierarzt sagte auch, das nähen geht besser, wenn es sich zurückgebildet hat, aber ein Problem war es trotzdem nicht.

Mittlerweile habe ich einen Tierarzt, der kastriert nicht vom Bauch aus, sondern von der Flanke. Nach anfänglichem Zögern (weil eben ungewohnt) finde ich es gut. Die Katzen haben da auch keine Probleme damit, ist ein winziger Schnitt, der gerade mal 2 Stiche zum vernähen braucht, und bei säugenden Kätzinnen ziehen dann die Kitten nicht gleich direkt neben der Wunde an den Zitzen rum.

Benutzeravatar
Ronjakatze
-
Beiträge: 17
Registriert: Di 30. Okt 2018, 23:16
Alter: 55

Re: Kastration der Mutterkatze

Beitrag von Ronjakatze » Do 8. Nov 2018, 11:57

Man sollte echt die meisten TA's mal auf Fortbildung in Sachen Kastra. schicken.... :dooh:
Ein fähiger TA kann und wird eine noch laktierende Katze ab dem Moment problemlos kastrieren, wenn die Kitten angefangen haben feste Nahrung aufzunehmen.
Das ist in der Regel ab der vierten Woche.
Und auch mit Bauchschnitt kann eine Katze in der Regel problemlos weiter säugen, sonst müssten ja alle Kaiserschnitt-Kitten mit der Flasche groß gezogen werden,
Liebe Grüße
Susanne
mit den "Plüschpopos" Emma, Paulchen & Felix, "Koboldhund" Polly, den "Herzenssternchen" Hubs & Otti und allen anderen Sternentieren im Herzen :verliebt:
Irgendwann sehen wir uns alle wieder....

DreiM
..
Beiträge: 180
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:55

Re: Kastration der Mutterkatze

Beitrag von DreiM » Do 8. Nov 2018, 13:10

Inzwischen ist alles gut. Kitten zusammen vermittelt und Mutter Katze kastriert.
Ich hatte schon befürchtet, dass sie noch einmal trächtig ankommt, aber die Pille hat wohl geholfen.

Antworten

Zurück zu „Sexualität“