Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Innere Krankheiten und Verletzungen
Josephine
.
Beiträge: 77
Registriert: Sa 13. Nov 2021, 15:59

Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Josephine »

Irgendetwas stimmt mit meiner Jackie nicht: gestern morgen war die Stelle unterm Schwanz ganz pitschenaß, und zwar rund um After und Scheide. Sie leckt auch auffallend häufig dran.
So richtig gut essen - wie sonst immer - wollte sie auch nicht, nur raus.
Trotz des kalten Wetters war sie den ganzen Tag draußen, benahm sich anders als sonst: viel ruhiger, kein Hin- und Hergerenne mehr, kein Gequatsche. Am Nachmittag lag sie nur noch herum, beim Hereinholen wollte sie erst nicht, sondern kauerte regungslos in einem Karton und jammerte dann auch, als ich sie am Bauch anfaßte. Fazit: sie fühlte sich gestern zunehmend schlecht/schlechter und krank, hatte Schmerzen.

Also geht's nachher direkt ab zum Doc.

Heute ist sie munterer, bewegt sich mehr, redet wieder und hat auch gut gefrühstückt. Fragt schon nach mehr Futter (es ist genügend da, aber natürlich mal wieder das Falsche im Napf...)
Kein erkennbarer Schmerz mehr, wenn man sie hochnimmt oder an den Bauch faßt, sie läßt sich auch wieder herumtragen und macht Männchen. Läuft häufig (wie sonst auch) wieder ins Haus, schnurrt, quatscht ne Runde, das häufige Lecken ist aber noch vorhanden.
Also das verschleimte (?) Fell macht mir Sorgen, sie hat schon so viel geleckt, daß die Scheide ganz rot und geschwollen ist. Schaut auch heute vormittag noch schlimmer aus als gestern abend.

Sie ist jetzt elf und wurde vor der ersten Rolligkeit kastriert. Also müßte Pyometra doch eigentlich auszuschließen sein oder? Meine TÄ nimmt immer soviel raus, wie sie nur kriegen kann, also üblicherweise auch die Gebärmutter; Komplikationen nach der Kastra gab es damals keine, sie war immer eine der Gesündesten hier, hat mit Katzenschnupfen von allen am wenigsten zu tun. Die Zähne hat sie wegen FORL aber nicht mehr, sind schon alle raus (2016 - 2018) Blutbild war immer perfekt.

Die arme Maus - was könnte das bloß sein? :eek:

Wir haben hier schon so viele Krankheiten usw. durch, aber sowas war noch nicht dabei.

Hat jemand von Euch eine Idee, was es sein könnte bzw. was ich den TA alles fragen sollte?
Wenn sie AB benötigt, welches wirkt bei solchen Entzündungsherden (Blase?) am besten?

Vielen Dank schon mal für jegliche Hilfe, ich bin wirklich ratlos und ziemlich verzweifelt.
Viele Grüße von Josephine & der Miezenbande

Josephine
.
Beiträge: 77
Registriert: Sa 13. Nov 2021, 15:59

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Josephine »

*schubs*
Hat wirklich niemand der Leser*innen gute Tipps oder Ideen zu dem Thema?
Viele Grüße von Josephine & der Miezenbande

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 7199
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Annette »

Was heisst "nass"? Mehr urinnass oder mehr klebrig wie bei einem Scheidenausfluss? Eventuell inkontinent?
LG, Annette mit Louis + Matti und dem Plummerich auf der anderen Seite

Josephine
.
Beiträge: 77
Registriert: Sa 13. Nov 2021, 15:59

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Josephine »

Das kann ich nicht sicher sagen, denn sie ist Freigängerin. Da aber nirgends Urin zu finden war, vermutlich keine Inkontinenz.
Sie ist sehr reinlich und hält die Stelle "sauber", aber wenn es dann mal ne Weile antrocknet, kommt es mir so vor, als würde das Fell drumherum stachelig und fest abstehen. Also eher Schleim als Urin. Und zwar ziemlich großflächig unterhalb vom Schwanz ca. einen Zentimeter rund um After und Scheide sowie darunter.
Aber richtig sehen/erkennen, was "es" ist, kann man leider nicht.

Eine äußerliche Verletzung war/ist nicht zu erkennen.

Aber leider, bei den Witterungsbedingungen hier (dämmrig, zu dunkel im Haus) und unkooperativer Katze in Zusammenhang mit schlechter Beleuchtung bei schwarzem Fell auch einfach schwierig zu erkennen.

Fiebermessen war auch nicht möglich (wie gesagt, unkooperativ) - soll der Doc nachher machen. Dann sind mehr Hände zum Festhalten da.
Aber sie hat bestimmt mindestens erhöhte Temperatur. Zumal sie auch dauernd die kühlen Stellen sucht oder halt gleich ganz draußen liegt....

Hinzugefügt nach 5 Minuten 2 Sekunden:
Achso, vergessen: einen dicken Blutstropfen, bereits eingetrocknet, hab ich gefunden. Mitten im Wohnzimmer. So groß wie ein 50-Cent-Stück. Gestern früh, wie gesagt, bereits eingetrocknet.
Aber das muß keine Katze gewesen sein, kann auch von der Hündin kommen (die eigentlich Mitte Dezember erst läufig werden sollte).
Viele Grüße von Josephine & der Miezenbande

Josephine
.
Beiträge: 77
Registriert: Sa 13. Nov 2021, 15:59

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Josephine »

Konnte die TÄ erreichen, die damals auch kastrierte. Sie meinte, da könne nichts von den Fortpflanzungsorganen kommen.

Bevor wir also überstürzt zu einem völlig fremden TA in die offene Sprechstunde gehen, der auch noch weiter entfernt ist, fahren wir morgen lieber zur Haus-TÄ.
Dann wird sie untersucht, Blut genommen usw.
Sollte dann weitergehende Diagnostik notwendig sein, müssen wir halt weiter weg fahren, zu einer Praxis, die auch US und Digitales Röntgen hat.

Momentan hält sie sich tapfer, macht keinen kranken Eindruck mehr. Mal sehen, wie die Nacht wird.
Viele Grüße von Josephine & der Miezenbande

Eva
....
Beiträge: 1124
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 21:12

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Eva »

Das klingt sehr nach einem Abszess.
Ich drücke die Daumen, dass es ihr bald besser geht.
Liebe Grüße
Eva
Unsere Videos

Benutzeravatar
cyber-cat
..
Beiträge: 332
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 20:13

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von cyber-cat »

Ich drücke Euch für morgen fest die Daumen, für einen (soweit möglich) stressarmen TA-Besuch und eine harmlose Diagnose :daumen: :daumen: :daumen:
Patin der Andros-Katzen :verliebt: Sia, Elaia, Nerida, Gaia, Timos, Kalomoira, Talia, Liakada, Liara

Meine Fellnasen

Morena
...
Beiträge: 556
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 15:36

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Morena »

Für mich hört sich das nach Blasenentzündung an. Hatte meine Palina öfter. Das nasse kam vom ständigen lecken und die Scheide war dann immer ganz rot und dick und wenn es ganz schlimm war Tropfte auch Blut.

Hinzugefügt nach 5 Minuten 28 Sekunden:
Der Dorftierazt hier stellte die Diagnose Erkältung ich wiedersprach und sagte niemals es ist eine Blasenentzündung. Nachdem ich eine Urinprobe abgab Blasenentzündung

Hinzugefügt nach 15 Minuten 43 Sekunden:
:daumen: :daumen: :daumen: :daumen: :daumen:

Josephine
.
Beiträge: 77
Registriert: Sa 13. Nov 2021, 15:59

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Josephine »

Eva hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 17:05
Das klingt sehr nach einem Abszess.
Abszeß..... übel. Meinst Du inwändig? Das wäre ja noch übler :eek:

Hab eben nochmal mit Taschenlampe nachgeschaut: könnte tatsächlich eine äußere, bisher aber nicht erkennbare Wunde sein. Rechts vom Poloch fällt das Fell schon aus.
Im Gesamten ist der Bereich nicht mehr so naß (sie hatte grad ne Weile geschlafen), das Angetrocknete darf man jedoch nicht berühren - schmerzhaft? Jedenfalls *MAU*! :traurigguck:
Hinterbeinchen trocken und sauber, Unterseite vom Schwanz auch. Keine Schwellung erkennbar.

Hab auch dran gerochen (ja da bin ich hardcore, wenn es um die Gesundheit meiner Tiere geht), also Eiter ist da nicht zu erkennen. Riecht auch nicht nach Urin.
Gestern Abend war es so schlimm, daß ich den Notdienst einer TK in Erwägung zog, wäre es noch weiter bergab gegangen.
Jetzt macht sie wieder einen besseren Eindruck, frißt auch grad noch was. Läuft schon wieder durch's Haus, kommt auf Zuruf, Bauch weich und alles abtastbar ohne Wehrhaftigkeit.
Trotzdem, da stimmt was nicht.
Normalerweise geht hier abends, wenn sie alle nach der Fütterung ihr Nickerchen gemacht haben, der Punk ab: dann tobt sie mit ihrer Freundin durch die Bude, daß die Wände wackeln.


Wie gut sie im Verstecken ihrer Schmerzen ist, weiß ich seit ihrer Zahngeschichte.
Unglaublich, was sie da mitgemacht haben muß, so ein tapferes Mädel.

Bin froh, daß wir morgen nicht so weit fahren müssen und vor allem noch im Hellen hinkönnen. Ist eine große Erleichterung für die Miez.

Meine TÄ ist zwar nicht so klasse ausgestattet, aber dafür sehr diagnosesicher, hat unglaublich viel Erfahrung, ist sehr feinfühlig und kennt meine Miezen alle von klein auf.
Kann super Blut abnehmen, das wird auch eh unproblematisch, Jackie ist eine ganz Brave bein Doc und Zähne hat sie ja keine mehr....


Vielen lieben Dank für all Eure Daumen, wir können sie wirklich gebrauchen! :grins_gelb:


Das Ganze scheint mir doch sehr mysteriös, je länger ich es betrachte und drüber nachdenke :frag:

Mal ne ganz doofe Frage, weil mein einer Kater dieses Jahr auch monatelang Probleme mit den Hinterbeinen hatte und sie komplett wund leckte: kann es sein, daß die Katzen hier unbemerkt in irgendetwas "Giftigem" sitzen?
Und falls ja: was könnte das sein?
Viele Grüße von Josephine & der Miezenbande

Benutzeravatar
Reni2016
Deko-Dosi
.....
Beiträge: 11954
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:34
Usertitel: Deko-Dosi
Wohnort: Leipziger Land
Alter: 49

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Reni2016 »

Zwar kann ich so gar nichts Sinnvolles beitragen, aber Daumen drücken, dass es nichts Ernstes/Schlimmes ist, das geht :daumen: :daumen: :daumen:
Liebe Grüße von der Odi 👣
mit Reni 🐾🐾 und Hanni 🐾🐾


Bild


Und hier findet ihr mehr von uns: Mit Ursel fing alles an...

Josephine
.
Beiträge: 77
Registriert: Sa 13. Nov 2021, 15:59

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Josephine »

Morena hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 17:37
Das nasse kam vom ständigen lecken und die Scheide war dann immer ganz rot und dick und wenn es ganz schlimm war Tropfte auch Blut.
OK dann werde ich versuchen, eine Urinprobe zu bekommen. Nahezu unmöglich, aber probieren kann ich es ja.
Hört sich auf jeden Fall sehr schlimm/schmerzhaft an, was Du schreibst.
Viele Grüße von Josephine & der Miezenbande

Benutzeravatar
Reni2016
Deko-Dosi
.....
Beiträge: 11954
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:34
Usertitel: Deko-Dosi
Wohnort: Leipziger Land
Alter: 49

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Reni2016 »

Da ist ja jede Katze anders drauf, aber um Urinproben zu nehmen, funktioniert hier eine flache Kelle super. Sobald der Pipivorgang startet, Kelle sachte unterschieben. Aufpassen, dass du keine Streu mit aufschaufelst.
Liebe Grüße von der Odi 👣
mit Reni 🐾🐾 und Hanni 🐾🐾


Bild


Und hier findet ihr mehr von uns: Mit Ursel fing alles an...

Morena
...
Beiträge: 556
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 15:36

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Morena »

Bei meinem Kater Fetti habe ich Urin direkt aus der Blase nehmen lassen. War gar kein Problem. Er hat sich das ohne Probleme machen lassen.

Josephine
.
Beiträge: 77
Registriert: Sa 13. Nov 2021, 15:59

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Josephine »

Du meinst mit langer Nadel durch den Bauch in die Blase!?? :schwindlig:
Viele Grüße von Josephine & der Miezenbande

Morena
...
Beiträge: 556
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 15:36

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Morena »

Genau. Ich dachte auch immer oh mein gott wie schrecklich aber er hat ganz ruhig gelegen und nicht mal gezuckt. Er war total entspannt.

Benutzeravatar
NicoCurlySue
.....
Beiträge: 15630
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:09
Alter: 56

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von NicoCurlySue »

Ich drücke auch die Daumen. :daumen: :daumen: :daumen:
Eva-Maria und die Sieben Lieben
Bild
Sue, Nico, Curly, Linus, Sophia, Findus, Journey
Die Sieben Lieben - endlich auch vertreten! zum Nachlesen:Blutegeltherapie bei Gingivitis und Stomatitis (Calici-Viren)

Benutzeravatar
rübe
.....
Beiträge: 4735
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 23:22

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von rübe »

Josephine hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 20:56
Du meinst mit langer Nadel durch den Bauch in die Blase!?? :schwindlig:
Das klingt nur dramatisch, war hier aber bei mehreren Katzen schon ganz ohne Betäubung (natürlich Ultraschallgesteuert) möglich. Dann hat man halt auch „sterilen“ Urin, der aufgefangene kann halt immer verunreinigt sein. Ich bin daher ehrlich gesagt ein Fan von gut ausgestatteten Praxen oder Kliniken…
Ich drücke mal die Daumen, dass das was ganz Undramatisches ist und dann auch rasch wieder gut! :trost: :daumen: :daumen: !
BildBildBild

Morena
...
Beiträge: 556
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 15:36

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Morena »

@rübe kann ich alles nur so unterschreiben was du schreibst

Josephine
.
Beiträge: 77
Registriert: Sa 13. Nov 2021, 15:59

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Josephine »

Vielen Dank allen Daumendrückerinnen! :grins_gelb:

Die Nacht war ruhig, sie kommt auch wieder zum Schmusen und flatscht sich der Länge nach hin, ganz entspannt mit lang ausgestreckten Hinterbeinchen und läßt sich den Bauch kraulen.
Jedenfalls ist ihr Zustand nicht schlimmer geworden, sondern seit gestern spätabends stabil geblieben. Das ist schon mal eine große Beruhigung.
Urin und/oder Blut hab ich auch nicht gefunden.
Mal sehen, ob es heute schon eine Diagnose gibt; am liebsten etwas ganz harmloses, was schnell wieder weg geht *hoff*

Werde berichten, wenn wir zurück sind.
Viele Grüße von Josephine & der Miezenbande

Morena
...
Beiträge: 556
Registriert: Mi 26. Aug 2020, 15:36

Re: Wir müssen zum TA - Katze hat Ausfluß (?)

Beitrag von Morena »

Für Jackie :daumen: :daumen: :daumen: für dich :trost:

Antworten

Zurück zu „Inneres“