Chico frisst nicht, bricht und hat abgenommen

Innere Krankheiten und Verletzungen
Antworten
Pepito+Joy
Nachteule
...
Beiträge: 723
Registriert: So 23. Sep 2018, 21:44
In der Nähe v. Heidelberg
Alter: 30

Chico frisst nicht, bricht und hat abgenommen

Beitrag von Pepito+Joy » Mi 10. Jul 2019, 10:27

Es geht um den Kater meiner Eltern. Vielleicht haben von Euch welche Ideen oder so etwas selbst schon mitgemacht.

Chico ist 9 Jahre alt. Zuletzt gewogen wurde er ca. Mitte Mai mit 4,2kg.
Seit der Woche um den 24.6, wie es hier so extrem heiß wurde, hat er angefangen weniger zu fressen und auch mehr zu schlafen. Blöderweise schoben wir es auf die Hitze, meine haben sich auch so verhalten und die 2. Katze meiner Eltern ja auch. Gebrochen hatte er in der Zeit auch 1 Mal, was früher nie bei ihm vor kam.
Jetzt seit Freitag (5.7) gefällt er meinen Eltern immer weniger. Das Fressen wurde weniger und Samstag gegen Abend auch eingestellt. Er hat am WE 2 Mal gebrochen und nur noch geschlafen. Sonntag fing es an, dass er mehr getrunken hat, Montag früh nach dem Trinken hat er sofort gepuckt. Pipi machen war noch, aber sein großes Geschäft seit Samstag nicht mehr.
Montag bin ich dann zusammen mit meiner Mutter zum TA. Fieber hat er keines, Schleimhäute etwas blass. Die TÄ hat ihn dann da behalten, Infusionen gegeben und später dann auch etwas gegen Übelkeit. Da hat er dann ein klein wenig fressen angenommen.
Ein Teil der Blutwerte wurden dort ermittelt, anderes müsste jetzt heute von extern kommen (die reiche ich noch nach)
Auffällig sind der Leber-und Gallenwert sowie der Billirubin und auch der Entzündungswert. Montag dann bekam er auch AB (weiß leider nicht welches) Abends durfte er heim, hat nur ein Leckerlie angenommen und sonst nix gefressen. Gestern dann über den Vormittag wieder in der Praxis gewesen, Infusionen (da bin ich mir aber nicht 100% sicher) und zufüttern durch die TÄ. Mittags/Abends daheim gewohntes Bild, dass er viel geschlafen hat und nix gefressen. Wurde dann 2 Mal versucht zuzufüttern,aber er drehte sich weg. Was auffällt, dass er vermehrt trinkt. Die Nacht ging er selbstständig ans Fressen und fraß ein wenig was. Pipi machen geht, nur noch immer kein Kotabgang (da schaut die TÄ jetzt wegen ggf. einen Einlauf)

3 Dinge die jetzt noch fraglich im Raum stehen. Zum einen eine "harmlose" Infektion, ein Tumor (wobei man beim abtasten schonmal nix spürt) oder gar FIP (ja ich weiß wie es damit ausschaut etc.) heute nach den Blutwerten soll dann die weitere Behandlung besprochen werden.
Jetzt trotzdem meine Frage hier, ob einfach wer schon so etwas erlebt hat und/oder vllt.einen Rat für uns hat?

Chico wiegt nun aktuell von Montag 3,4kg.

Die Blutwerte


Bild

Bild
Pepito+Joy

Bild


Liebe Grüße von
Pepito, Sternchen Calimero, Joy und Dosi Lisa


Wer uns aus dem blauen kennt, Lino lebt leider nicht mehr bei uns. Er hat aber ein sehr tolles und schönes, neues Zuhause gefunden :verliebt:

Maiglöckchen
...
Beiträge: 910
Registriert: So 6. Nov 2011, 20:08

Re: Chico frisst nicht, bricht und hat abgenommen

Beitrag von Maiglöckchen » Mi 10. Jul 2019, 14:20

Hallo,

da sollte unbedingt ein Ultraschall gemacht werden, am besten durch einen auf Schall spezialisierten Internisten. Der erhöhte Bilirubin könnte z.B. auch auf eine Gallengangsentzündung hindeuten. Und ich würde umgehend beim TA anrufen, dass er fpli für die Pankreas nachtesten lässt. Oft hängen Pankreas, Leber und Galle nämlich zusammen, Stichwort Triadis.

Alles Gute für den kleinen Mann.

Politicalcat
Pipileaks
....
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 18:49

Re: Chico frisst nicht, bricht und hat abgenommen

Beitrag von Politicalcat » Mi 10. Jul 2019, 19:21

Ich glaube das ein Magen-Darm-Infekt der nur Katzen befällt unterwegs ist.
Bei dem Mösjö war es das gleiche, und begann mit dem heißen Wetter. Ich war mit ihm Samstag dem 29.06. beim Notdienst.
Zunächst hatte ich es auch mit dem heißen Wetter in Verbindung gebracht, aber getrunken hatte er. Samstag hatte er ganz kranke Augen, und seit zwei Tagen keinen Kot abgesetzt, ich dachte an Darmverschluss, und er hatte ernsthafte Krankheitssymptome.
Der Notdienst war zwar eine Katastrophe, aber immerhin. Er bekam Emex s.c., Vetolgin s.c., und Cimetidin-Tabletten morgens und abends je 1/4 von einer 200mg Tablette.
Infusion ging nicht bei ihm.
Ob die Medis geholfen haben weiß ich nicht, er fing tags drauf mit ganz ganz kleinen Portionen wieder an zu essen. Ich hab ihm alles gekauft was seinen Appetit anregen könnte, und er hatte Lust auf einen Schleck Speiseöl. Ich hab ihn nicht bedrängt zu essen, denn das hätte katastrophal sein können. Sonntag dann ein winziges bisselchen Kotabsatz, Montags das ganze dreimal, Mittwochs die erste größere Wurst, und ab Samstag alles als wäre nix gewesen.
Er hat jeden Tag seine Portionen die er gegessen hat langsam gesteigert, seine Leckerchen aber nicht angerührt. Schlauer Bub.
Ich hatte Angst ihm eine weitere Autofahrt zuzumuten, er wäre mir kollabiert.
Ich hatte ihm jeden Tag etwas Gerstengraspulver mit einem Löffelchen Futter gegeben. Das hat er anstandslos gegessen.
Er ist wieder fit, und wieder wie zuvor. Ich bin auch froh das er etwas zuviel auf den Katzenrippchen hat, das hat ihn mit durchgebracht.
Seine Symptome waren wie du beschrieben hattest.
Wie geht es ihm heute?

Pepito+Joy
Nachteule
...
Beiträge: 723
Registriert: So 23. Sep 2018, 21:44
In der Nähe v. Heidelberg
Alter: 30

Re: Chico frisst nicht, bricht und hat abgenommen

Beitrag von Pepito+Joy » Mi 10. Jul 2019, 21:40

Danke Euch beiden.

Zwecks Ultraschall habe ich meiner Mutter auch schon gesagt und sie besteht dadrauf. Das kann leider nur der eine TA in der Praxis und der ist erst morgen Nachmittag wieder da.
Chico war heute Vormittag wieder in der Praxis. Auf ein Klysma hat er gut abgeführt. Trinken tut er, am Fressen war er daheim jetzt auch schon 2 Mal. Er begrüßte meinen Vater wie gewohnt, wie dieser von der Arbeit heim kam.

Blutergebnisse sind jetzt da, aber meine Mama kann es mir nicht so genau sagen. Ich fahre sie morgen früh in die Praxis, die TÄ mag ihm das Medikament für die Leber erneut spritzen, soll im 24 Std. Rhytmus bleiben.
Ich schau mal neben den Blutwerten auch, dass wir die gespritzten Medis bekommen.
Für Freitag plant die TÄ eine erneute Blutentnahme um den Verlauf der Werte zu sehen.


@Politicalcat Wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, hat es bei euch so rund 7 Tage gedauert, bis Mösjö wieder fit war? Wäre ja von der sichtbaren Verschlechterung bei Chico jetzt noch 2-3 Tage.

Ich hoffe wir bekommen morgen nun mehr Infos bzw.langsam einfach eine Richtung.
Der Wert der Richtung FIP tendieren könnte ist jedenfalls schon einmal negativ (oder so gering, dass nicht relevant, konnte meine Mum mir nicht genau sagen)
Ich probiere viele Infos von denen zu bekommen, dass ich hier gut um Rat/Input fragen kann. Mir liegt Chico auch sehr am Herzen. Ich hatte ihn damals zu mir ins Wohnheim bekommen, bevor er dann zu meinen Eltern kam. Er wurde in der Nähe wo ich meine Ausbildung gemacht habe geboren (ja damals wussten wir es noch nicht besser zwecks Vermehrer etc.)
Pepito+Joy

Bild


Liebe Grüße von
Pepito, Sternchen Calimero, Joy und Dosi Lisa


Wer uns aus dem blauen kennt, Lino lebt leider nicht mehr bei uns. Er hat aber ein sehr tolles und schönes, neues Zuhause gefunden :verliebt:

Politicalcat
Pipileaks
....
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 18:49

Re: Chico frisst nicht, bricht und hat abgenommen

Beitrag von Politicalcat » Mi 10. Jul 2019, 23:13

Wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, hat es bei euch so rund 7 Tage gedauert, bis Mösjö wieder fit war? Wäre ja von der sichtbaren Verschlechterung bei Chico jetzt noch 2-3 Tage.
Ja, 7 Tage hat es gedauert. Ich gehe von aus das es ca 3-4 Tage zuvor begonnen hat. Hab das aber ebenfalls auf das Wetter verortet, dann isst er immer wenig. Bei normalem Wetter hätte ich früher bemerkt das er krank ist.
Noch eine Besonderheit; er hat ab Sonntag (30.06) nur Futter aus dem Kühlschrank gewollt. Ich hab alles zuerst auf Kühlschranktemperatur kühlen müssen, das will er sonst nie, würde das auch nicht essen. Erst Donnerstag darauf wollte er nichts mehr aus dem Kühlschrank, ab da also wieder normal wie immer.
Er hatte kein Fieber, und sein Bauch war weich.

Chico wird wieder, es geht wirklich langsam aufwärts, aber er wird wieder. :daumen:

Pepito+Joy
Nachteule
...
Beiträge: 723
Registriert: So 23. Sep 2018, 21:44
In der Nähe v. Heidelberg
Alter: 30

Re: Chico frisst nicht, bricht und hat abgenommen

Beitrag von Pepito+Joy » Fr 12. Jul 2019, 15:16

So, heute mal noch Infos und die restlichen Blutwerte. Hatte gestern keinen Kopf für....

Also der Corona-Teta steht noch immer aus. Irgendwie hatten die in dem externen Labor auch Probleme. Heute kam meine Mutter vor Praxisöffnung dran und es war schon viel los, da hat sie nicht nachgefragt, macht sie aber morgen.

Heute war Chico nochmal dort, hat das Medikament für die Leber und das AB gespritzt bekommen, morgen nochmal, dann wird es auf oral umgestellt. Ultraschall wird am Montag gemacht und um den Dreh da auch nochmal Blut abgenommen. Chico frisst aber selbstständig und immer mehr. Gestern hatte er das letzte Mal das Medikament gegen Übelkeit bekommen, heute wurde es versuchsweise ausgelassen. Man hat die Gelbfärbung doch auch an den Schleimhäuten gesehen, dass hatte ich Anfangs missverstanden und auch in den Ohren, dass war gestern aber deutlich rückläufig. Er schläft noch immer vermehrt, aber ist schon auch wacher. Den Ultraachall wollen meine Eltern aber auf alle Fälle, da gab es nur leider erst Montag einen freien Termin... Jetzt hoffen wir, es geht weiter bergauf und vorallem er frisst und erbricht nicht mehr, jetzt ohne das Medikament.


Bild

Bild

Bild
Pepito+Joy

Bild


Liebe Grüße von
Pepito, Sternchen Calimero, Joy und Dosi Lisa


Wer uns aus dem blauen kennt, Lino lebt leider nicht mehr bei uns. Er hat aber ein sehr tolles und schönes, neues Zuhause gefunden :verliebt:

Politicalcat
Pipileaks
....
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 18:49

Re: Chico frisst nicht, bricht und hat abgenommen

Beitrag von Politicalcat » Fr 12. Jul 2019, 22:13

Er ist auf dem Weg der Besserung. Toi Toi Toi :daumen:

Pepito+Joy
Nachteule
...
Beiträge: 723
Registriert: So 23. Sep 2018, 21:44
In der Nähe v. Heidelberg
Alter: 30

Re: Chico frisst nicht, bricht und hat abgenommen

Beitrag von Pepito+Joy » Mo 15. Jul 2019, 18:20

Danke :blume:


Ich kann berichten, Chico hat 400g zugenommen :hurra: Außerdem war vorhin der Ultraschall. So ein braver Kater. Rasieren fand er doof, aber er blieb so brav liegen beim Ultraschall, so toll :verliebt: Und, alles bestens :hurra: Zwischen dem rasieren und dem Ultraschall durfte er bei mir auf den Arm und hat sich richtig an mich gekuschelt.
Fressen klappt weiterhin toll. Heute hat er nun nochmal die Medikamente gespritzt bekommen, morgen hat er Pause und Mittwoch dann nochmal zur Blutentnahme wie es dann ausschaut.

Die Sorge, die am Anfang so extrem war, hat jetzt doch auch nachgelassen. Man sieht ihm an, dass es ihm besser geht.

Die Rechnung gab es heute auch, da setzt man sich dann mal kurz... Aber 7 Tage jeden Tag in die Praxis (er sollte gestern doch auch kommen, war der TÄ lieber) machen sich bemerkbar. Und dann war er ja noch dazu 3 Tage immer in der Praxis verblieben. Nur das von heute war noch nicht dabei...Aber den Preis nimmt man gerne hin, solange es seinem Tier wieder besser geht :grins_gelb:
Pepito+Joy

Bild


Liebe Grüße von
Pepito, Sternchen Calimero, Joy und Dosi Lisa


Wer uns aus dem blauen kennt, Lino lebt leider nicht mehr bei uns. Er hat aber ein sehr tolles und schönes, neues Zuhause gefunden :verliebt:

Politicalcat
Pipileaks
....
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 18:49

Re: Chico frisst nicht, bricht und hat abgenommen

Beitrag von Politicalcat » Mo 15. Jul 2019, 19:03

Chico hat fast ein Pfund zugenommen. :hurra:
Was ein Glück das er so ein kooperativer Patient ist. :daumenhoch:
Der Mösjö ist es leider nicht. Für eine Infusion hätte er eine Narkose haben müssen, und das wollte weder die TÄ noch ich verantworten.

Hat es eigentlich eine genaue Diagnose gegeben?

Antworten

Zurück zu „Inneres“