Trichophyton - Spezies noch in Abklärung

Würmer, Flöhe und andere "Nettigkeiten"
Antworten
Benutzeravatar
CasaLea
Vielfell-Dosi
.....
Beiträge: 2475
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Usertitel: Vielfell-Dosi
Wohnort: Erlangen
Alter: 63

Trichophyton - Spezies noch in Abklärung

Beitrag von CasaLea »

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte mich hier gerne zu Trichophyton-Pilzen und Behandlung austauschen ...
Forenerfahrungen zu Trichophyton sind leider (oder vielleicht GsD) nur wenige zu lesen, auch deswegen soll dieser Beitrag auch so als Art "Protokoll einer Pilz-Geschichte" dienen.

Zur Vorgeschichte:
Unsere Rotlingin Patty hat Kahlstellen am Bauch (handtellergroß) und an den Innenseiten der Oberschenkel hinten, obwohl sie sich nicht übermäßig putzt und gar nicht viel/hektisch umeinander leckt und sich auch nicht kratzt.
Aufgefallen ist es uns in der ersten Maiwoche.

Wir hatten ein paar Wochen lang relativ viel rohes Rindergulasch (1-2x pro Woche, Bio) gegeben und dachten, vielleicht Unverträglichkeit/Reaktion darauf.

Schnelle Termine gibt es in "unserer" Tierklinik nicht (außer für Notfelle), außerdem wollten wir zu unserer Stamm-TÄ.

Daher Besuch 1 erst am 16.05. bei unserer TÄ (eigentlich Kardiologin, die aber auch gern mal was andres macht):
Katz gründlich untersucht/angeschaut ... sie schloß Allergie aus (auch wenn Rind "triggern" könne) und auch Leckalopezie und Pilze per Sichtprüfung aus und vermutete hormonelles Geschehen, weil das auch vom Alter her passen würde (Patty ist neun).
Sie spritzte ein Depot-Cortison so als Art "Anschub" ... geplanter Kontrollbesuch in 5 Wochen.

Nach der Cortison-Gabe verschlechterte sich der Zustand schleichend ... noch mehr kahl am Bauch und an den Innenschenkeln und auch neue lichte Stellen an Unterschenkeln der Hinterbeine und an Vorderfüßen.
Nach knapp 2 Wochen fanden wir das nicht mehr witzig und haben einen Termin bei der Dermatologin der TK gemacht.

Besuch 2 am 07.06. bei der Hautspezialistin:
Trichogramm (Haarwurzelstatus) im Eigenlabor gemacht, wegen der "abrasiert" wirkenden Haare Leckalopezie diagnostiziert ... zur Sicherheit PCR-Test auf Pilze (Labor) beauftragt.

Freitag, 10.06. Rückruf TÄ:
kein Microsporum, aber Trichophyton (der PCR wurde nur für die Gattung gemacht, keine Spezifierung welche Art).
Die Haut-TÄ (bei der wir das erste Mal waren) möchte sofort mit voller Wucht draufhauen ... alle 4 Katzen (davon 3 komplett ohne Symptome) scheren und Chemiekeule (Baden, Fungizid-Medis plus Umgebung alles desinfizieren und ggf. wegschmeissen) für alle ... auf Zoonose-Gefahr wurde mehr als eindringlich hingewiesen.
Sie hat noch nicht mal vorgeschlagen, eine Kultur anzulegen, um festzustellen um welchen Trichophyton es sich handelt.

Äh nööö, das wollen wir nicht, zumindest nicht ohne weitere Diagnostik ...

Termin für eine zweite Meinung in einer Erlanger Praxis (mit ganzheitlicher Ausrichtung) vereinbart.
Derweil schriftlichen Befund angefordert: Trichophyton schwach positiv (Nachweis von Erreger-Nukleinsäure in geringer Konzentration).
Wir selbst haben, wie auch die andren drei Katzen gar nix.

Geholfen und etwas beruhigt hat uns der Trichophyton-Faden und die hilfreiche Rückmeldung dort von der lieben @dieMiffy. Danke nochmal!
viewtopic.php?f=24&t=1505&p=563236&hili ... on#p563236

Gott ist das schon jetzt ein Roman geworden :schwindlig: ... geht gleich weiter mit der Zweitmeinung ...

Benutzeravatar
CasaLea
Vielfell-Dosi
.....
Beiträge: 2475
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Usertitel: Vielfell-Dosi
Wohnort: Erlangen
Alter: 63

Re: Trichophyton - Spezies noch in Abklärung

Beitrag von CasaLea »

Huch, neuer Beitrag statt angefügt nur gut 1 Stunde später ...

TA-Besuch 3 am 15.06. in neuer Praxis:
wir haben einen sehr guten ersten Eindruck, die TÄ wirkt sehr kompetent und hat sich viel Zeit genommen (auch wenn Patty im Anschluß von der aktuell urlaubenden Haut-/Naturheil-Spezialistin der Praxis weiterbehandelt wird).
Patty hat null Hautverletzungen/Ekzeme und die Haare fangen schon wieder an zu wachsen ... der Zustand entspricht in etwa dem von Besuch-1 in der TK.

Katz wird gründlich untersucht/angeschaut, neue Proben genommen für eine Kultur und einen zweiten PCR-Test (Laboklin kann per PCR auch Spezies feststellen - zumindest die meisten gängigen Trichophytons - nicht nur die Gattung).
TÄ merkt an, dass Kahlstellen an Bauch und Hinterschenkel-Innenseiten in der Regel nicht auf Pilzbefall hindeuten ... könnte sein, dass sich der Pilz durch die Cortisonbedingte Immunsuppression "draufgesetzt" hat.

TÄ fragt nach Pattys Verhalten insbesondere in der Gruppe ... jaa, Patty ist ne Hibbel-Katz (war sie schon immer) und streitet momentan recht viel mit Ihrem Bruder Poochi ... für TÄ hört sich das sehr nach Stress an (wir sollen ggf. CBD-Öl im Hinterkopf behalten).

Jetzt warten wir mal ab, was beim PCR rauskommt, die Ergebnisse sind bis zum Termin nächsten Donnerstag bei der Hautspezialistin sicher da.

Lightfoot
...
Beiträge: 539
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 18:03

Re: Trichophyton - Spezies noch in Abklärung

Beitrag von Lightfoot »

ufff uff ich muss jetzt doch die Geschichte schreiben...vielleicht hilft es Dir...
Miez hat kahle Stellen Bauch, ich suche nachher das Bild, dreieckig, Hinterbeine, Bauch. :idee:

So, ich schaue es an. Denke, Himmel was ist das denn. Eine Nachbarin sagt, es gibt Leute die haben Kätzinnen aufgesammelt und US wegen Wurf und so :tanz: Ich denke nur bitte, das ist ja krank. Miez ist nicht schlank, eher voluminös - vielleicht Opfer.
Es ging nicht weg und sie putzt nur mal so. Also TK: unbedingt US, BB, Haut etc etc und könnte Schmerzen sein. Kostenvoranschlag....1800 CHF ich tüte Madam ein, ab über die Grenze ein paar Tage später zu eine TÄ ohne viele Geräte aber Wissen sagte man mir - sie ist gut in der Diagnose.

Ein Blick drauf und sie sagt mir Analdrüsen, Hautallergie oder Futtermittelallergie. Ich schaue die blöd an und frage Analdrüsen daaaaaa. Sie sagt Reaktion da, und sie wurde sagen es sind die Analdrüsen und wettet drauf. Es juckt bis weit oben. Sie beweist es mir. :eek:

Sie waren proper porper voll und kein Schlitten kein gar nichts. Es waren die Analdrüsen. Kosten 35 Euro.. und sie ist glücklich, Fell wächst nach Flirt-Glubsch

Ich rate Dir check die Analdrüsen :glubsch: mal.

Bild
Bild

Benutzeravatar
CasaLea
Vielfell-Dosi
.....
Beiträge: 2475
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Usertitel: Vielfell-Dosi
Wohnort: Erlangen
Alter: 63

Re: Trichophyton - Spezies noch in Abklärung

Beitrag von CasaLea »

Ganz lieben Dank für Deinen Beitrag @Lightfoot ... und uii, das Bauchi von Deiner Miez sieht in Punkto kahl dem von Patty sehr ähnlich.

Mit Analdrüsen hatten wir bei zwei unserer Sternchen-Kater reichlich zu tun (keiner von beiden fuhr jemals Schlitten!) ... nachdem wir eine geplatzte Analdrüse bei Karlo hatten (Sternchen 1) haben wir das immer engmaschig kontrollieren lassen, auch bei Iro (Sternchen 2).
Wir haben bei den regelmäßigen Popo-Kontrollen im Vorfeld oft minimalistische leicht stinkende Absonderungen festgestellt ... dann war es wieder soweit (und da waren GsD die Analdrüsen weit entfernt von proppevoll).

Bei Patty ist da nix davon zu merken ... aber wir werden das bei unserem Termin am Do. 23.06. auf jeden Fall checken lassen!
Danke für den Hinweis!

Ich freu mich, dass es Deiner "Maus" wieder gut geht und das Problem so einfach (und kostengünstig) gelöst wurde :biggrin:.

Lightfoot
...
Beiträge: 539
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 18:03

Re: Trichophyton - Spezies noch in Abklärung

Beitrag von Lightfoot »

Danke Dir, und ich erst.

Nach der teuren Behandlung hätte ich ganz sicher eine zweite kranke Katze gehabt. Ich hatte auch Panik, weil eben die erste nicht korrekt durchgecheckt wurde, dass wir hier wieder Krebs haben. Beste Entscheidung meines Lebens die Maus zu schnappen und abzulehnen, auch wenn es mir schlecht dabei ging. Aber eben, beste Entscheidung meines Lebens. Die TÄ sieht mich öfters :grins_gelb:

Hinzugefügt nach 2 Minuten 6 Sekunden:
Ich drücke euch die Daumen, dass es sich auch so einfach löst :biggrin: :daumen:

Benutzeravatar
CasaLea
Vielfell-Dosi
.....
Beiträge: 2475
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Usertitel: Vielfell-Dosi
Wohnort: Erlangen
Alter: 63

Re: Trichophyton - Selbst-Elimination

Beitrag von CasaLea »

Am Donnerstag nachmittag kam der erlösende Anruf aus der neuen Praxis ...
Das PCR-Ergebnis von Laboklin für Dermatophyten ist da: alles negativ ! :hurra: :hurra: :hurra:.
Zur Erläuterung; Dermatophyten sind die Spezies Trichophyton, Microsporum und Epidermophyton.

Wir hatten ja einen zweiten PCR-Test inklusive Trichophyton-Test für Subspezies beauftragt, der Test auf Subspezies hatte sich natürlich erledigt mit dem Ergebnis "alle Dermatophyten negativ".
Auch die angesetzte Pilz-Kultur war bei der ersten mikroskopischen Untersuchung negativ ... sollte da noch was wachsen, bekommen wir in 4 Wochen eine Benachrichtigung.

Die TÄ hate ja schon am 15.06. angemerkt, dass sich der Pilz durch die Cortisonbedingte Immunsuppression "draufgesetzt" hat ... und sich möglicherweise schon selbst eliminiert hat ... JAAA, genau das ist eingetreten!

Trotzdem noch TA-Besuch 4 am 23.06. in neuer Praxis (bei der Haut-/Naturheil-Spezialistin der Praxis):
Katz wurde gründlich abgetastet/untersucht ... viele Fragen gestellt zu Katz und Verhalten in der Gruppe.

Letzlich kam die TÄ zu dem Schluß, dass bei Patty die Hautgeschichte stressinduziert ist.

Wir haben dann eine energetische Behandlung bei Patty durchführen lassen ... wir haben unsere Hibbel-Katz noch nie so entspannt bei ner TA-Behandlung erlebt ...

Patty bekommt jetzt für 3 Wochen Ignatia und dann telefonieren wir wieder ... und legen die weitere Behandlung fest.

Aber das gehört in einen Extra-Tröt unter alternative Heilmethoden ... dort werde ich demnächstens einen neuen Tröt aufmachen und weiter berichten ...

Und was haben wir daraus gelernt:
bei Pilzkrankheiten bloß nicht gleich ins Bockshorn jagen lassen ... und unbedingt auf eine genaue Abklärung bestehen !

Hätten wir auf die "Hautspezialistin" der TK gehört (die richtig Panik im Telefonat mit GG verbreitet hat, obwohl bei uns Trichophyton nur in in gering poitiver Konzentration festgestellt wurde - und nicht klar war, ob die pathologische Variante oder eher harmloser Geophyt), hätten wir unsere 4 Halblanghaarkatzen scheren und mit der Fungizid-Keule behandeln lassen ... ich mag mir gar nicht vorstellen, wohin diese "Teufel mit dem Beelzebub-Austreib-Aktion" geführt hätte ...

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 6248
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:50
Usertitel: Foreneigentum ;-)
Wohnort: Hessen
Alter: 56

Re: Trichophyton - Spezies noch in Abklärung

Beitrag von Barbarossa »

Oh, das freut mich sehr, dass ihr Entwarnung bekommen habt! Als ich neulich mitgelesen habe, dachte ich "was für ein Scheibenkleister, lass es etwas anderes sein!"

Es ist immer wieder erstaunlich, mit welchen unhaltbaren Schnellschussdiagnosen manche TÄ um die Ecke gepoltert kommen. Ist denen die Tragweite überhaupt bewusst?
Viele Grüße von Kai mit Dunja (01.09.20), ihren Chaotenkindern Kim (01.06.21), Alex und Micky (06.10.21)
Meine Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 - Moritz 01.05.98-25.11.16 - Tinki 06.12.12-30.04.21

Benutzeravatar
Hesto
Maulende Myrte
.....
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:52
Usertitel: Maulende Myrte
Wohnort: Rosenheim
Alter: 60

Re: Trichophyton - Spezies noch in Abklärung

Beitrag von Hesto »

Super, das freut mich sehr für Euch. Gut, dass Du nicht gleich auf den TA gehört hast.
Liebe Grüße von Heike und...
Bild

die auf die Rente zugeht 733Bild
Vier durch dick und dünn

Benutzeravatar
Soenny
....
Beiträge: 1195
Registriert: Mi 8. Dez 2021, 07:57
Wohnort: zwischen Bonn und Köln
Alter: 56

Re: Trichophyton - Selbst-Elimination

Beitrag von Soenny »

CasaLea hat geschrieben:
Sa 25. Jun 2022, 17:15
Patty bekommt jetzt für 3 Wochen Ignatia und dann telefonieren wir wieder ... und legen die weitere Behandlung fest.
Darf ich grad fragen welche Potenz und wie oft? Der TA meiner Freundin hat D30 alle 2 Tage empfohlen, das fand ich etwas heftig, D8-12 1 oder 2 mal täglich fände ich ok.
Mimi-Hilfsfond, wer möchte helfen? Infos per PN :verliebt:


„Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben.“ — Hans Christian Andersen

Benutzeravatar
CasaLea
Vielfell-Dosi
.....
Beiträge: 2475
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Usertitel: Vielfell-Dosi
Wohnort: Erlangen
Alter: 63

Re: Trichophyton - Selbst-Elimination

Beitrag von CasaLea »

Barbarossa hat geschrieben:
Sa 25. Jun 2022, 17:32
Oh, das freut mich sehr, dass ihr Entwarnung bekommen habt!
...
Es ist immer wieder erstaunlich, mit welchen unhaltbaren Schnellschussdiagnosen manche TÄ um die Ecke gepoltert kommen. Ist denen die Tragweite überhaupt bewusst?
Danke :grins_gelb: ... und ja, vor allem von einer erfahrenen "Hautspezialistin" einer großen TK ...
Ich war ja wirklich schockiert, dass die nicht mal nen Trichophyton-Subgruppen-Test vorgeschlagen hat (hätte ja auch die Harmlos-Erdpilz-Variante -Trichophyton terrestre - sein können), sondern sofort mit der "Keule für alle" draufschlagen wollte.
Und es ist ja nicht so, dass wir zur sparsamen Klientel gehören ... seit 20 Jahren sind wir dort in der TK (haben keinen Haus-TA) und lassen alles machen was sinnvoll und nötig ist, ohne nach den Kosten zu fragen.

Hesto hat geschrieben:
Sa 25. Jun 2022, 18:31
Super, das freut mich sehr für Euch. Gut, dass Du nicht gleich auf den TA gehört hast.
Danke :biggrin: ...

Soenny hat geschrieben:
Sa 25. Jun 2022, 19:25
Darf ich grad fragen welche Potenz und wie oft? Der TA meiner Freundin hat D30 alle 2 Tage empfohlen, das fand ich etwas heftig, D8-12 1 oder 2 mal täglich fände ich ok.
Patty bekommt 1x pro Woche 5 Ignatia-Globuli in C-200.

Ich hatte Ignatia aber schon mal von unserer ehemaligen Stamm-TÄ und Homöopathiespezialistin der TK (leider seit ein paar Jahren in Rente) für unsere Katze Lea bekommen, die sehr nach dem Tod von Kater Karlo litt ... Lea bekam 1x täglich Ignatia in D6 (ist schon etliche Jahre her).

P.S.:
für alle Mitleser: Ignatia ist die sogenannte "Kummerbohne", die gegen eine allgemeine Überempfindlichkeit der Sinne oder auch im emotionalen Bereich eingesetzt wird.

Benutzeravatar
Soenny
....
Beiträge: 1195
Registriert: Mi 8. Dez 2021, 07:57
Wohnort: zwischen Bonn und Köln
Alter: 56

Re: Trichophyton - Spezies noch in Abklärung

Beitrag von Soenny »

Danke, dann sage ich ihr, sie soll noch mal nachfragen, kam mir komisch vor. Ihre Katze hat auch so "Leckprobleme", also nicht wirklich, aber sie hat eine Stelle auf der Seite, wo sie fast alle Haare weggeleckt hat und sie ist halt sehr, sehr sensibel, deshalb kam man auch auf Ignatia.

Drücke euch jedenfalls die Däumchen, daß es hilft ;)
Mimi-Hilfsfond, wer möchte helfen? Infos per PN :verliebt:


„Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben.“ — Hans Christian Andersen

Benutzeravatar
cyber-cat
...
Beiträge: 624
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 20:13

Re: Trichophyton - Selbst-Elimination

Beitrag von cyber-cat »

CasaLea hat geschrieben:
Sa 25. Jun 2022, 19:46
P.S.:
für alle Mitleser: Ignatia ist die sogenannte "Kummerbohne", die gegen eine allgemeine Überempfindlichkeit der Sinne oder auch im emotionalen Bereich eingesetzt wird.
Danke für die Erklärung - ich glaube, damit sollte ich mich mal näher beschäftigen, ob das was für unseren Toni sein könnte...
Dann muss ich hier in der Region nach einer Homöopathin suchen :schwindlig:

Und ich freu mich natürlich für Euch, dass die Tests negativ waren und ihr nicht die Hardcore-Variante gemacht habt :biggrin:
Manchmal muss man doch auch auf das eigene Bauchgefühl hören bzw. seinen eigenen Weg finden :daumenhoch:
Patin der Andros-Katzen :verliebt: Sia, Elaia, Nerida, Gaia, Timos, Kalomoira, Talia, Liakada, Liara, Zoi, Diona, Philis

Meine Fellnasen

Benutzeravatar
CasaLea
Vielfell-Dosi
.....
Beiträge: 2475
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Usertitel: Vielfell-Dosi
Wohnort: Erlangen
Alter: 63

Re: Trichophyton - Selbst-Elimination

Beitrag von CasaLea »

cyber-cat hat geschrieben:
Sa 25. Jun 2022, 20:19
Danke für die Erklärung - ich glaube, damit sollte ich mich mal näher beschäftigen, ob das was für unseren Toni sein könnte...
Schau mal bitte hier in den neuen Tröt "Homöopathie: Konstitutionsmittel oder Bachblüten bei Stress/Angst der Katz".

Habe die Homöopathiebeiträge von hier dort hin kopiert und Dir auch geantwortet:
viewtopic.php?f=30&t=4900&p=566728#p566728

Benutzeravatar
cyber-cat
...
Beiträge: 624
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 20:13

Re: Trichophyton - Selbst-Elimination

Beitrag von cyber-cat »

CasaLea hat geschrieben:
So 26. Jun 2022, 12:27
Schau mal bitte hier in den neuen Tröt "Homöopathie: Konstitutionsmittel oder Bachblüten bei Stress/Angst der Katz".

Habe die Homöopathiebeiträge von hier dort hin kopiert und Dir auch geantwortet:
viewtopic.php?f=30&t=4900&p=566728#p566728
Danke, schon gefunden :blume:
Patin der Andros-Katzen :verliebt: Sia, Elaia, Nerida, Gaia, Timos, Kalomoira, Talia, Liakada, Liara, Zoi, Diona, Philis

Meine Fellnasen

Antworten

Zurück zu „Parasiten“