Milbemax und Gipsy

Würmer, Flöhe und andere "Nettigkeiten"
Antworten
Tauranga
-
Beiträge: 11
Registriert: Mi 10. Nov 2021, 13:40

Milbemax und Gipsy

Beitrag von Tauranga »

Sollte folgendes, das ich hier gleich berichte, in einen anderen Forenbereich gehören, das sagt mir das bitte oder schubst den Betrag dorthin, wo er eigentlich hingehört (aber bitte nicht in die Tonne :fahne: )

Wir haben da mal ein Problemchen :panik: :
Gipsy bekam am 26.06.2021 das 1. Mal Milbemax von uns, die 2. Tablette am 10.07.2021! 30 Minuten nach der Einnahme bekam Gipsy ein klammes Fell, sie war lurig und hat kaum gefressen. Dieser Zustand hielt sich jeweils 3 Tage, bis die Original - Gipsy wieder Gewehr bei Fuß und auf Posten war.
Laut Tierärztin sollten wir alle 3 bis 6 Monate entwurmen. Also hab ich die goldene Mitte genommen (12+6=18 Wochen) und den 13.11. im Kalender eingetragen.
Tja, am 25.10.2021 hat Gipsy sich etwas übergeben. Das führte ich aber auf ein kurz vorher vertilgtes Naschi zurück, da das Erbrochenem nur aus Flüssigkeit bestand ( keine Würmer oder andere Feststoffe).
Am 02.11.2021 hat sie sich wieder übergeben (die anderen Tage dazwischen war nix auffälliges), diesmal ein ganzer Schwung Würmer auf`m Teppich. Diese wurden sofort von mir eingetütet (Konfitüren - Glas), fotografiert und Bild der Tierärztin geschickt, Milbemax verabreicht (Tierärztin meint, diesmal lieber 3 Tabletten geben).
Ergebnis nach 1. Tablette: Gipsy bekam ca. 30 Minuten nach Einnahme klammes, aber diesmal ein fast feuchtes Fell, war extrem lurig (ich konnte sie sogar anheben um sie etwas umzulagern und hochheben mag sie ja sonst überhaupt nicht) bis zum nächsten Tag kein Futter angerührt, nur Wasser getrunken. Dieser Zustand änderte sich sehr langsam und nach 5 Tagen war sie soweit ok, nach 3 weiteren Tagen war Gipsy wieder Gewehr bei Fuß und auf Posten.
Jetzt steht für Montag Tablette 2 an.
Und nun kommt mein Problemchen: Ist der beschriebene Zustand normal? Ich hab hier im Forum nix darüber gefunden oder die falsche Suchanfrage gestellt! Sollte Kritik nötig sein, immer her damit, ich kann`s ab!

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 7199
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Milbemax und Gipsy

Beitrag von Annette »

Nein, die Reaktion ist nicht normal! Zumindest habe ich das nie bei meinen Katzen erlebt. Milbemax ist grundsätzlich gut verträglich, aber offensichtlich enthält es einen Stoff, den Gipsy nicht verträgt. Ich würde das nicht noch einmal geben, mir wäre die Gefahr eines anaphylaktischen Schocks zu groß.
LG, Annette mit Louis + Matti und dem Plummerich auf der anderen Seite

Benutzeravatar
Feline
.....
Beiträge: 3775
Registriert: Di 10. Mär 2020, 20:20

Re: Milbemax und Gipsy

Beitrag von Feline »

Ich kenne das auch nicht, dass eine Katze so auf Milbemax reagiert. Am besten die TÄ nach einem anderen Mittel fragen. :daumen: :daumen: :daumen: Gute Besserung der Maus.

Tauranga
-
Beiträge: 11
Registriert: Mi 10. Nov 2021, 13:40

Re: Milbemax und Gipsy

Beitrag von Tauranga »

Vielen Dank für die flotten Infos :daumen:
Dann werd ich Montach ma Frau Doktore heimsuchen, aber ohne Gipsy, :nasehoch: sonst kuckt die mich wieder mit`m Hintern nich an :))

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 7199
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Milbemax und Gipsy

Beitrag von Annette »

Tauranga hat geschrieben:
Sa 13. Nov 2021, 20:53
sonst kuckt die mich wieder mit`m Hintern nich an :))
Die soll dich ja auch nicht mit dem Hintern, sondern mit den Augen ansehen! :cat-D:

Nein ernsthaft, die Reaktion ist völlig untypisch, ich würde Gipsy keine Milbemax mehr geben.
LG, Annette mit Louis + Matti und dem Plummerich auf der anderen Seite

Tauranga
-
Beiträge: 11
Registriert: Mi 10. Nov 2021, 13:40

Re: Milbemax und Gipsy

Beitrag von Tauranga »

Huhu :wink:,
so, ich war fleißig, hab alle schriftlichen Aufzeichnungen zusammengestellt, Kotproben von Samstagnacht bis heute gesammelt und bin damit zur Tierärztin gefahren (ohne Gipsy).
Die Tierärztin hat natürlich ein bissl gemosert, denn ich hätte sie schon beim 1. Unwohlsein von Katze im Juni anrufen sollen (hatte ich natürlich nicht getan, weil ich dachte, Milbemax ist fast gleich wie Chemo bei Mensch und die Reaktion normal).
In der Kotprobe waren noch 2 Würmer. Heute Nachmittag kam die Tierärztin einfach mal so aufn Tee vorbei und hat Gipsy begutachtet.
Nächste Woche bekommt Gipsy nu watt fürn Nacken zu tropfen, und dann möchte Frau Doktore nomma Kotproben von dat Gipsy.

Auf jeden Fall möchte ich nochmal recht herzlich Danke sagen, ihr wart echt meine Felsen in der Brandung :daumen: :daumen:

Benutzeravatar
MajaLilly
Stolperfallendosi
....
Beiträge: 1378
Registriert: Mo 3. Jun 2019, 19:53
Usertitel: Stolperfallendosi
Wohnort: Tief im Westen
Alter: 52

Re: Milbemax und Gipsy

Beitrag von MajaLilly »

Gibst du das Spot-On oder die Tierärztin?

Das Zeug wird ja an einer für die Katze unerreichbare Stelle im Nacken gegeben.
Die meisten Präparate brennen leicht auf der Haut und die Katze wird versuchen, diese Stelle mit der Pfote zu erreichen. Wenn die Katze die Pfote dann abschleckt, wird sie stark speicheln.

Erschreck dann bitte nicht :biggrin:

Meinen beiden Monsterchen kann ich kein Spot-On mehr verpassen. Die sind schon weg, wenn sie den Geruch auch nur erahnen. :angst: :panik:
Liebe Grüße von Petra mit Kuschelmaus Lilly und Neugierhummelchen Maja
Bild

Tauranga
-
Beiträge: 11
Registriert: Mi 10. Nov 2021, 13:40

Re: Milbemax und Gipsy

Beitrag von Tauranga »

Oh Mann, dann ist das wohl wie bei der Wahl zwischen Pest oder Cholera :mauer:
Bei Tabletten gibt`se Kniegas und mit den Dröpkes dann wohl auch :flucht:
Oh, ich weiß jetzt schon, dass sie mich leiden lassen wird :gemein:

Tauranga
-
Beiträge: 11
Registriert: Mi 10. Nov 2021, 13:40

Re: Milbemax und Gipsy

Beitrag von Tauranga »

So, letzen Dienstag also profender ausprobiert. Frau Doktor hat mir ein paar Tage vorher ganz genau erklärt, wo und noch besser wie das Mittel platziert wird. Bei Nicht - Erfolg würde sie das bei uns übernehmen. Fand ich schonmal `nen feinen Zug von ihr. :daumen:
Da ich ja durch MajaLilly vorgewarnt war (vielen Dank nochmal dafür), hab ich das Tübchen heimlich geöffnet (das Zeug "duftet" wie der Lack gegen Fingernägel kauen,alte Kindheitserinnerungen :schäm: ) und in unserer Wohnung einfach nur Duftmarken durch das ausdünsten gesetzt, vorallem um ihren Lieblingsplatz herum. Am Nachmittag hatte ich meine Chance, Gipsy trotz des Dufts auf ihrem Lieblingsplatz, die Tube in Griffnähe im Regal. :e-t: Wie immer um diese Uhrzeit ließ sich Gipsy ins Traumland bürsten und kraulen. Dabei konnte ich wunderbar ihr Fell teilen, das Duftimuff flugs platzieren, Tube zurück ins Regal und ... erstmal keine Reaktion. :nix: Ich kraule weiter, auf einmal so ca. 1-2 Minuten später verteilte sich das Gel merkbar um ihrem Nackenbereich, sie springt auf, mauzt mich angepisst an. :unschuld: Ich kann ihr nur kurz meine Hände hinhalten und sag sowas blödes wie "Ich war`s nicht" :fahne: , sie schnuppert dran, legt sich wieder hin und ich darf weiterkraulen. :cat-D: Die Tube hab ich aufbewahrt und geh jetzt alle paar Tage mal mit dem Duft durch die Bude, in der Hoffnung dass es nächsten Dienstag wieder so funktioniert.
Kurz und gut: Gipsy zeigte durch profender gar keine Nebenwirkungen, sie ist munter und fit wie immer! :herz:

Benutzeravatar
Annette
.....
Beiträge: 7199
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 15:24

Re: Milbemax und Gipsy

Beitrag von Annette »

Super! :biggrin:
Tauranga hat geschrieben:
Mo 29. Nov 2021, 14:06

Kurz und gut: Gipsy zeigte durch profender gar keine Nebenwirkungen, sie ist munter und fit wie immer! :herz:
Und dass sie es gut verträgt ist das Beste! :haare:
LG, Annette mit Louis + Matti und dem Plummerich auf der anderen Seite

Antworten

Zurück zu „Parasiten“