Jetzt doch Pilzbefall

Würmer, Flöhe und andere "Nettigkeiten"
Antworten
Unam77
-
Beiträge: 9
Registriert: Mo 13. Jul 2020, 22:08

Jetzt doch Pilzbefall

Beitrag von Unam77 »

Hallo,

Ich hatte ja schon im Thread 'Pilz ohne Symptome' von unserem Findelkind erzählt, der uns den Katzenpilz ins Haus gebracht hat.

Heute habe ich bei meinem alten Kater Hautveränderungen Maul (seitlich) und an beiden Ohren bemerkt.

Ich bin gerade ziemliche fertig. Der Verdacht auf Katzenpilz liegt sehr nahe.

Morgen geht es wieder zum Tierarzt.

Irgendwie macht mir dieser Pilz gerade eine riesen Angst.

Katzen kann man auch impfen. Was kommen da für Kosten auf uns zu?

Wie behandelt man die Katzen sonst?

Ich weiß nicht mehr weiter!

Benutzeravatar
Pieper
.....
Beiträge: 2536
Registriert: Di 8. Nov 2011, 16:38
Wohnort: im Klövensteen

Re: Jetzt doch Pilzbefall

Beitrag von Pieper »

Für den Tierarzt: Es muss per UV-Licht und möglicherweise im Anschluss per Hautgeschabsel, der ins Labor eingeschickt gehört genau geklärt werden, um welche Art Pilz-Erreger es sich handelt. Katzenpilz allgemein langt da nicht, wenn man medizinisch richtig behandeln will.

Katzenpilz

Eine Impfung kommt doch nur in Frage, wenn man klar weiß, von welchem Pilz die Rede ist.
Liebe Grüße senden
Maren mit Hilde und Moritz

Benutzeravatar
Izz
..
Beiträge: 426
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 09:46

Re: Jetzt doch Pilzbefall

Beitrag von Izz »

Ich kann dich absolut verstehen; bei mir ist das gut 20 Jahre her, aber ich habe immer noch einen Heidenrespekt, wenn ich "Hautpilz Katze" nur höre. Und ich bin ganz froh, das ich bei Izzys Einzug diesen Respekt davor schon hatte und entsprechend vorsichtig war.
Ich bin aber auch ein bißchen erstaunt; es wurde bei eurem ersten TA Besuch keine Kultur angelegt?
Ich selbst seid doch auch befallen...was hat euer Arzt euch gesagt? Welche Behandlung haben deine Tiere bekommen, der Hund z.B?

Dieser Hautpilz (es wird sich ja höchstwahrscheinlich um Microsporum canis handeln) ist hochansteckend und auf alle Säugetiere übertragbar. Darauf wurde ich vor 20 Jahren schon eindringlich hingewiesen, hab es auf die leichte Schulter genommen...und war dann schließlich selbst infiziert, samt ALLER meiner Tiere (Pferd, Hund, Meerschweinchen) und jeder bekam eine andere Behandlung.

Weil so lange her bin ich nicht auf dem neusten Stand, hatte mich vor 7 Jahren bei Izzys Einzug (erster Weg TA, einmal mit der Woodschen Lampe ansehen) noch einmal informiert; von der Impfung hört man -wie immer bei Impfungen- unterschiedliche Meinungen.
Ich hatte damals noch herausgefunden, dass das Flohmittel Program scheinbar auch bei diesem Pilz wirken soll und das im Hinterkopf behalten, falls sich der Pilz wieder ausbreitet. Zum Glück blieb mein Hund aber verschont (wir hatten Izzy separiert, nur mit Handschuhen angefasst und tatsächlich hatte ich die ersten Tage sogar ein "Ganzkörperkondom" an, wenn ich bei ihr war).
Vielleicht fragst du beim TA, wie da der Stand der Erkenntnisse ist, ob Program eine Möglichkeit für eure Tiere wäre.

Unam77
-
Beiträge: 9
Registriert: Mo 13. Jul 2020, 22:08

Re: Jetzt doch Pilzbefall

Beitrag von Unam77 »

Das mit Programm habe ich jetzt auch gelesen. Ich werde den Arzt heute danach fragen.

Die Katzen, gerade der kleine "Übeltäter" waren oder sind unauffällig. Beim älteren Kater habe ich die Stellen erst gestern bemerkt.

Beim Hund würde keine Kultur angelegt. Der Arzt hat die Impfung empfohlen. Ich hab mich da voll auf seine langjährige Erfahrung verlassen.

Normal bin ich auch nicht so panisch, bei solchen Dingen. Vielleicht hab ich zu viele Horrorgeschichten im Netz gelesen....

Aber ihr seid den Pilz ja auch wieder los geworden...

Antworten

Zurück zu „Parasiten“