geschwollene Lymphdrüsen

Antworten
Benutzeravatar
CheShire*Cat
..
Beiträge: 156
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 21:27
Alter: 47
Kontaktdaten:

geschwollene Lymphdrüsen

Beitrag von CheShire*Cat » Di 14. Aug 2012, 20:07

Hallo,

angefangen hats mit Mimi. Die fing von heute auf Morgen an sich häufig zu räuspern. Der TA vermutete erst eine eitrige Zahnfleischentzündung, die die Lymphen gereizt hätte. Als Lulu dann auch anfing kam die Vermutung auf einen Virus oder bakteriellen Infekt auf.
Lulu bekam, genau wie Mimi ein AB und etwas zum Abschwellen.
Mimi war nach 2 Tagen damit fertig, doch Lulu laboriert da nun schon seit Freitag dran rum und es scheint nicht besser zu werden. Am WE sagte der Doc noch, dass es ca 36h dauern würde bis sich eine Besserung zeigen würde. Wir waren heute nochmal beim TA weil es eben nicht besser geworden ist. Die TA hat uns ein anderes AB mitgegeben und nochmal ein Medikament zum Abschwellen gespritzt.
Wenns bis nächste Woche nicht besser ist, dann müssen wir doch in die TK.

Hat hier jemand eine Idee wie ich meine Maus etwas unterstützen kann, damit sie mit dem Infekt besser fertig wird?
Liebe Grüße von Kerstin
und den Haarvomkopffressern
Bild
Mimi, Fluffy, Pips, Kasimir und Lulu
http://fantastiggerisch.blog.de/

Benutzeravatar
micky
Foreneigentum
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 875
Registriert: So 30. Okt 2011, 23:18

Re: geschwollene Lymphdrüsen

Beitrag von micky » Di 14. Aug 2012, 20:31

Bei einem viralen Infekt hilft Ab nicht, von daher wäre es gut abzuklären, was den Infekt verursacht.
Das Räuspern klingt nach einer Halsentzündung. Hat der Tierarzt mal in den Rachen geschaut?

Für die Unterstützung des Immunsystems kannst du ImmuStim geben.

Klick
Liebe Grüße von Micky

Benutzeravatar
CheShire*Cat
..
Beiträge: 156
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 21:27
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: geschwollene Lymphdrüsen

Beitrag von CheShire*Cat » Di 14. Aug 2012, 20:52

Der Doc hat in den Hals geschaut und gesagt, dass alles gerötet ist und die Lymphen geschwollen.
Liebe Grüße von Kerstin
und den Haarvomkopffressern
Bild
Mimi, Fluffy, Pips, Kasimir und Lulu
http://fantastiggerisch.blog.de/

Benutzeravatar
locke1983
....
Beiträge: 1121
Registriert: So 6. Nov 2011, 00:58
Alter: 34

Re: geschwollene Lymphdrüsen

Beitrag von locke1983 » Di 14. Aug 2012, 21:07

Ich kann da nur von mir selbst sprechen.
Hab zwei mal AB wegen geschwollener Lymphknoten bekommen. Geholfen hat es immer nur kurzfristig,

Irgendwann hab ich dann eine Eigenbluttherapie gemacht, und seit dem (ist sicher 2 Jahre her) hab ich Ruhe.

Mich wundert, dass das AB bei Lulu nicht anschlägt.
Vielleicht hast du ja Glück und das neue hilft.
Es grüßt Bianca mit den "Zicken" Luna & Piper und dem Kämpfer Wookie
Bild

Förderverein Eifeltierheim e.V.
Der Förderverein bei Facebook
Eifeltierheim Altrich

FrauFreitag
-
Beiträge: 7
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 14:17

Re: geschwollene Lymphdrüsen

Beitrag von FrauFreitag » Mi 15. Aug 2012, 22:22

CheShire*Cat hat geschrieben:Hallo,

angefangen hats mit Mimi. Die fing von heute auf Morgen an sich häufig zu räuspern. Der TA vermutete erst eine eitrige Zahnfleischentzündung, die die Lymphen gereizt hätte. Als Lulu dann auch anfing kam die Vermutung auf einen Virus oder bakteriellen Infekt auf.
Lulu bekam, genau wie Mimi ein AB und etwas zum Abschwellen.
Mimi war nach 2 Tagen damit fertig, doch Lulu laboriert da nun schon seit Freitag dran rum und es scheint nicht besser zu werden. Am WE sagte der Doc noch, dass es ca 36h dauern würde bis sich eine Besserung zeigen würde. Wir waren heute nochmal beim TA weil es eben nicht besser geworden ist. Die TA hat uns ein anderes AB mitgegeben und nochmal ein Medikament zum Abschwellen gespritzt.
Wenns bis nächste Woche nicht besser ist, dann müssen wir doch in die TK.

Hat hier jemand eine Idee wie ich meine Maus etwas unterstützen kann, damit sie mit dem Infekt besser fertig wird?
was für medikamente bekommen die katzen?
antibiotika - welches präparat, wie oft gegeben?

was wird "zum abschwellen" gegeben? cortison?
wenn ja sollte man das tunlichst vermeiden bei infektionskrankheiten, noch dazu wenn deren ursprung nicht bekannt ist.
cortison ist bei viralen erkrankungen IMMER kontraindiziert, bei bakteriellen im regelfall ebenfalls.
locke1983 hat geschrieben: Mich wundert, dass das AB bei Lulu nicht anschlägt.
Vielleicht hast du ja Glück und das neue hilft.
es gibt sieben ab-wirkstoffgruppen mit zum teil sehr unterschiedlichen wirkmechanismen, denen wiederum zig verschiedene wirkstoffe untergeordnet sind, von denen jeder seine ganz eigenen einsatzbereiche hat bzw. für verschiedene indikationen/erreger geeignet ist - im regelfall. dazu kommen dann noch evtl. resistenzen.

will sagen: wenn man hier einfach mal ein antibiotikum gibt, blind und ohne erregerbestimmung, dann muss der tierarzt schon sehr kompetent sein. er muss wissen, welche möglichen bakteriellen erreger verursachend sein KÖNNTEN für diese erkrankung und muss ein darauf abgestimmtes antibiotikum verordnen. daran scheitern schon viele mediziner. darüber hinaus, selbst wenn man diese hürde erklommen hat, kann es dann im einzelfall eben sein, dass bestimmte erreger resistenzen aufweisen und man halt doch noch einmal eine erregerbestimmung machen muss, um zu sehen, welche keime vorliegen und auf was sie wirklich empfindlich reagieren. antibiose ist nicht sooo einfach...

daraus resultiert natürlich auch folgender logischer schluss: nur weil ein ab, das vermutlich blind gegeben wurde, nicht wirkt ist es noch keine tropenkrankheit bzw. - das ist nicht so ungewöhnlich.
soll uns die teilnehmerin erst einmal verraten, was es denn war, vielleicht passt es ja auch gar nicht zu den potentiellen erregern :)

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 2324
Registriert: So 30. Okt 2011, 21:13
Berlin

Re: geschwollene Lymphdrüsen

Beitrag von Claudia » Do 16. Aug 2012, 20:24

Offtopic:
FrauFreitag, ich freue mich, dich hier zu lesen. :grins_gelb:
Freundliche Grüße von Claudia

Benutzeravatar
CheShire*Cat
..
Beiträge: 156
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 21:27
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: geschwollene Lymphdrüsen

Beitrag von CheShire*Cat » Do 16. Aug 2012, 20:57

Das erste Präparat wurde direkt in der Praxis gespritzt. Den Namen weiß ich nicht und das Medikament ist auch nicht mit Namen auf der Rechnung.
Am Dienstag haben wir dann Xeden bekommen. Davon muß sie jeden Tag eine halbe Tablette nehmen.
Seit heute kann man auch sehen dass es ihr deutlich besser geht. Das Husten hat stark nachgelassen. Eine Kultur wurde aber nicht angelegt.
Liebe Grüße von Kerstin
und den Haarvomkopffressern
Bild
Mimi, Fluffy, Pips, Kasimir und Lulu
http://fantastiggerisch.blog.de/

Benutzeravatar
robbielailamoritz
...
Beiträge: 870
Registriert: So 30. Okt 2011, 23:21

Re: geschwollene Lymphdrüsen

Beitrag von robbielailamoritz » Fr 17. Aug 2012, 12:49

Claudia hat geschrieben:
Offtopic:
FrauFreitag, ich freue mich, dich hier zu lesen. :grins_gelb:
Na ich erst. :hurra: :hurra: :hurra:

Benutzeravatar
CheShire*Cat
..
Beiträge: 156
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 21:27
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: geschwollene Lymphdrüsen

Beitrag von CheShire*Cat » So 26. Aug 2012, 14:46

So...am Freitag waren wir nochmal zur Kontrolle und Lulus Hals sieht wieder super aus. Husten muß sie nur noch ganz selten. Sie hat jetzt noch was Schleimlösendes bekommen, aber die Entzündung ist wohl weg. Die Lymphdrüsen sind komplett abgeschwollen und die Maus flitzt auch schon wieder wie bekloppt durch den Garten. Angefaucht wird sie auch nicht mehr.
Ich bin froh, dass es ihr wieder gut geht. Wenn meine Katzen krank sind bin ich nur noch ein halber Mensch..... :nix:
Liebe Grüße von Kerstin
und den Haarvomkopffressern
Bild
Mimi, Fluffy, Pips, Kasimir und Lulu
http://fantastiggerisch.blog.de/

Benutzeravatar
Barbarossa
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 1446
Registriert: So 30. Okt 2011, 21:50
Südhessen
Alter: 53

Re: geschwollene Lymphdrüsen

Beitrag von Barbarossa » So 26. Aug 2012, 15:33

CheShire*Cat hat geschrieben:Ich bin froh, dass es ihr wieder gut geht. Wenn meine Katzen krank sind bin ich nur noch ein halber Mensch..... :nix:
Das ist doch mal eine erfreuliche Nachricht! :grins_gelb:

Ja, man fühlt sich schlecht, wenn es den Süßen nicht gut geht, ist selber mit krank... Um so schöner und befreiender, wenn sie wieder gesund sind! :grins_gelb:
Viele Grüße
von meinen Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 und Moritz 01.05.98-25.11.16, von Tinka und Kai
Bild

Meine Fotos kommen von: Ipernity

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 2324
Registriert: So 30. Okt 2011, 21:13
Berlin

Re: geschwollene Lymphdrüsen

Beitrag von Claudia » Mo 27. Aug 2012, 21:17

Da freue ich mich doch mal mit. :grins_gelb:
Freundliche Grüße von Claudia

Antworten

Zurück zu „Erkältungen/Katzenschnupfenkomplex: Herpes, Calicivirus und Konsorten“