Der Plauderthread rund ums Barfen

Fütterung mit Rohfleisch
Starfairy
.
Beiträge: 74
Registriert: So 15. Jul 2018, 09:55

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Starfairy » Sa 20. Okt 2018, 08:49

Ich benutze inzwischen auch sehr viel Dorschlebertran. Weil bei Lachs bin ich mir auch unsicher, wenn ich Lachs nehme, geh ich auch etwas höher als der Kalki.
Forelle nehm ich auch, aber ich HASSE es, die Forelle zu schreddern. Warum gibt es eigentlich keine fertig gewolfte Forelle zu kaufen?
Und der Lebertran kommt außerdem viel billiger als der Fisch. Bei der Menge, die ich brauche, ist das schon ein Argument.

Soo, ich habe gematscht. Großportion, 35 kg Fleisch in 3 Rezepten. Jetzt ist erst mal wieder voll. Und im Augenblick fressen sie auch wieder viel.
Gestern abend war das recht bald alle. Und gerade meine beiden "eigentlich esse ich nur Fleisch" Katzen hatten dann noch Hunger. Und waren gar nicht amused, als ich ihnen dann Dose angeboten habe. :tuete:
Na ja, das Select Gold pure war dann zumindest fressbar.
Heute morgen waren aber die beiden als erste am Fleisch und haben zugesehen, das sie was erwischen.

SiRu
Barfnase vom Dienst
...
Beiträge: 665
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:08

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von SiRu » Sa 20. Okt 2018, 09:22

:D

Ja, wird doch wohl Winter...

neko
-
Beiträge: 13
Registriert: So 14. Okt 2018, 18:57

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von neko » Mi 24. Okt 2018, 12:04

@SiRu
Was grob gewolftes Hühnchenfleisch betrifft:
Du kannst mal bei Nicoles Futterbude gucken, die hat gewolftes Hühnerfleisch, was dann wirklich kleine Stücke und kein Matsch ist.
Ich pack dir mal den Link rein, Nicoles Seite ist manchmal ein bissl unübersichtlich.
https://www.futterklick.net/epages/6384 ... ducts/1016

Wie macht ihr das eigentlich im Hochsommer bei der Hitze mit dem Füttern? Hier bleiben dann immer soviel Reste über, weil die 3 über den Tag immer mal wieder was futtern und wenns zu heiss ist kippt das Barf im Napf dann schnell. Weniger geben nützt nix, sie futtern dann halt etwas weniger damit "für später" noch genug da ist :nix:
Ich bin die Signatur, die noch nicht weiss, wie sie werden will.
Das nennt sich Enscheidungsfreude by neko.
Ganz pur.

Benutzeravatar
Grobi
..
Beiträge: 276
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 21:49
Hamburg

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Grobi » Mi 24. Okt 2018, 18:38

neko hat geschrieben:
Mi 24. Okt 2018, 12:04

Wie macht ihr das eigentlich im Hochsommer bei der Hitze mit dem Füttern? Hier bleiben dann immer soviel Reste über, weil die 3 über den Tag immer mal wieder was futtern und wenns zu heiss ist kippt das Barf im Napf dann schnell. Weniger geben nützt nix, sie futtern dann halt etwas weniger damit "für später" noch genug da ist :nix:
Damit das Futter ehr antrocknet als umkippt, füttere ich nicht in Näpfen sondern auf Untertassen. Etwa 2 Esslöffel pro Untertasse, schön ausgebreitet. :cat-D: Es wird so lange immer wieder nachgefüllt bis zwei Untertassen für den kleinen Hunger gefüllt bleiben. Auch mit Kruste wird es dann genascht.
Wenn ich länger das Haus verlasse, dann fülle ich alle drei Untertassen. Das reicht, bis ich vom Dienst zurück bin. Auch im Sommer schmeiße ich weinig weg, ich fülle dann seltener nach, weil weniger angefragt wird. :-)
Generell gibt es hier "all you can eat"
liebe Grüße
Uschi mit Smilla, Kermit, Grobi und Mandarinchen immer im Herzen
Bild

SiRu
Barfnase vom Dienst
...
Beiträge: 665
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:08

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von SiRu » Mi 24. Okt 2018, 19:28

@neko Danke für den Link.

Sommerfütterung:
Da fliegt im Sommer nicht mehr weg, als wie im Winter.
Ich schätz, wie viel Fett die nächsten 3 Monate passen könnte, und da meist ziemlich gut (ja,ja, Eigenlob mieft...), und dann passt das meistens.

neko
-
Beiträge: 13
Registriert: So 14. Okt 2018, 18:57

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von neko » Do 1. Nov 2018, 13:13

Danke euch.
Ok, Futter auf dem Teller ausgebreitet gibts sowiso... ich werd nächsten Somme, wenns wieder heiss ist mal weiter rumtesten, ob die Meute sich davon überzeugen lässt mehr als nur 3 Brocken auf einmal zu futtern.
Ins Sommerbarf kommt bei mir auch weniger Fettanteil als ins Winterbarf. Ich hatte schon gemerkt, wenn die zu viel Fett im Futter haben dann ist das im Sommer "bäh"

Oder aber ich zieh in eine Kellerwohnung, wo es nie über 20°C am Futterplatz bekommt :pfeif:
Ich bin die Signatur, die noch nicht weiss, wie sie werden will.
Das nennt sich Enscheidungsfreude by neko.
Ganz pur.

Benutzeravatar
Mary 86
..
Beiträge: 269
Registriert: Do 7. Jan 2016, 11:03
Alter: 32

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Mary 86 » Fr 2. Nov 2018, 11:09

Nutzt eigentlich hier jemand surefeed näpfe? Ich Frage mich, ob es da Probleme bzgl. Botulismus gibt?
Viele Grüße von Maren und den Wildlingen

Bild

SiRu
Barfnase vom Dienst
...
Beiträge: 665
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:08

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von SiRu » Fr 2. Nov 2018, 14:03

Die Dinger sind doch nicht Luftdicht?!
Die stellen kein Vakuum her und geben auch keine Sauerstofffreie Kunstatmosphäre über's Futter...
Wegen Botulismus brauchst Du Dir da keine Sorgen machen. Der wächst nur unter Sauerstofflosigkeit.

Benutzeravatar
Mary 86
..
Beiträge: 269
Registriert: Do 7. Jan 2016, 11:03
Alter: 32

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Mary 86 » Fr 2. Nov 2018, 14:24

Naja, die finger schimpfen sich luftdichte futterschale aber auch in der Beschreibung steht, dass sie nicht 100% luftdicht sein können.
An den Köpfen ist eine gummilippe, die in Verbindung mit dem plaste-deckel recht dicht schließt. Aber ein Vakuum bildet sich natürlich nicht.

Dann bin ich beruhigt. Danke!
Viele Grüße von Maren und den Wildlingen

Bild

SiRu
Barfnase vom Dienst
...
Beiträge: 665
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:08

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von SiRu » Fr 2. Nov 2018, 18:48

Clostridium Botulinum ist schon anspruchsvoll.
Der heißt nicht nur anaerob, der will das auch, sonst macht er nix.
(Ich hab selber zwar keinen Surefeed, kenn aber einen in Betrieb.
Wenn der Deckel zu ist, ist es dicht - aber zwischen Futter und Deckel bleibt ja immer Luft. Und mit jedem öffnen kommt frische Luft. Das reicht.)

Starfairy
.
Beiträge: 74
Registriert: So 15. Jul 2018, 09:55

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Starfairy » Sa 3. Nov 2018, 21:06

neko hat geschrieben:
Do 1. Nov 2018, 13:13
Danke euch.
Ok, Futter auf dem Teller ausgebreitet gibts sowiso... ich werd nächsten Somme, wenns wieder heiss ist mal weiter rumtesten, ob die Meute sich davon überzeugen lässt mehr als nur 3 Brocken auf einmal zu futtern.
Ins Sommerbarf kommt bei mir auch weniger Fettanteil als ins Winterbarf. Ich hatte schon gemerkt, wenn die zu viel Fett im Futter haben dann ist das im Sommer "bäh"

Oder aber ich zieh in eine Kellerwohnung, wo es nie über 20°C am Futterplatz bekommt :pfeif:
Dafür braucht es keine Kellerwohnung. Ein altes Steinhaus tut das auch. Ich glaube, heuer bei der wochenlangen Hitze hatte ich erstmalig mehr als 20° in der Wohnung.

Ich brauche im Sommer immer deutlich weniger, vor allem da Frühstück fällt da recht klein aus. Meine Katzen fressen alle abends erheblich mehr. Vielleicht jagen sie nachts auch soviel, das morgens kein Hunger da ist.

Hinzugefügt nach 5 Minuten 32 Sekunden:
Äh, das Hähnchenfleisch aus dem Link. "Fettarm und eiweißarm", aber 19 % Protein? :dooh:

SiRu
Barfnase vom Dienst
...
Beiträge: 665
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:08

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von SiRu » Sa 3. Nov 2018, 22:54

naja... ich hab auch :eek: ... :laugh:

... manches sollte man nicht ganz so ernst nehmen...

neko
-
Beiträge: 13
Registriert: So 14. Okt 2018, 18:57

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von neko » Di 6. Nov 2018, 14:22

Ups, vielleicht hat Nicole sich da vertippt. 19% Protein ist ja nun nicht eiweissarm :eek:
Ich bin die Signatur, die noch nicht weiss, wie sie werden will.
Das nennt sich Enscheidungsfreude by neko.
Ganz pur.

Allesamt
-
Beiträge: 13
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 19:54

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Allesamt » Fr 9. Nov 2018, 12:21

Allesamt hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 20:57
Meine neue Bestellung von Haustierkost ist leider unfressbar. Vorher gab es Tierhotel.
Heute haben sie mir sogar eine Maus gebracht.
Mal schauen, wie lange sie durchhalten.
Immerhin wird der sonst unbeliebte Dosenfraß einigermaßen gefressen, sonst müsste ich doch schwach werden und was anderes besorgen.
Okay, ich gebs auf und habe gerade das Übliche beim Tierhotel bestellt. Dann wird Haustierkost halt homöopathisch untergemischt.
Ich habe noch nicht identifiziert, welches Fleisch das verhasste ist, musste ja auch noch kein neues Rezept machen.
Grundsätzlich geht Haustierkost nämlich schon.

Hoffentlich bringe ich das Ganze noch in die Gefriertruhe. :hm:
Viele Grüße von Allesamt
Mit Mogli, Mimi und Mausi
Unvergessen unser Momo

SiRu
Barfnase vom Dienst
...
Beiträge: 665
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:08

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von SiRu » Fr 9. Nov 2018, 12:28

:trost:

Manchmal möchte man die bande schon kräftig anpfeifen... :sehrwütend: :alte:

DreiM
..
Beiträge: 180
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:55

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von DreiM » Fr 9. Nov 2018, 15:22

Allesamt hat geschrieben:
Fr 9. Nov 2018, 12:21
Okay, ich gebs auf und habe gerade das Übliche beim Tierhotel bestellt. Dann wird Haustierkost halt homöopathisch untergemischt.
Ich habe noch nicht identifiziert, welches Fleisch das verhasste ist, musste ja auch noch kein neues Rezept machen.
Grundsätzlich geht Haustierkost nämlich schon.

Hoffentlich bringe ich das Ganze noch in die Gefriertruhe. :hm:
Das höre ich jetzt schon zum zweiten Mal. Haustierkost scheint eher was für Hunde oder die ganz AllesfresserKatzen zu sein.

SiRu
Barfnase vom Dienst
...
Beiträge: 665
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 15:08

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von SiRu » Fr 9. Nov 2018, 17:47

Meine verweigern da nur das Geflügel. :hm:
Ansonsten wird das genauso gut oder schlecht gefressen, wie anderes Fleisch aus anderer Quelle auch.

Btw. ich darf auch wieder... Wild, Kaninchen und Lamm, wenn möglich. Und Blut...
Alles andere hab ich ausreichend bis sehr reichlich.

Allesamt
-
Beiträge: 13
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 19:54

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Allesamt » Sa 10. Nov 2018, 06:17

Hier gabs früher auch keine Probleme mit Haustierkost.
Das Blut ist gut, auch das Fleisch ist sonst okay.
Wir haben das Problem jetzt auch eingegrenzt, Katzi hat sich zur Verfügung gestellt und mal geschnüffelt. In Zukunft lass ich sie besser immer erst anschauen, bevor das Fleisch gemischt wird.
Viele Grüße von Allesamt
Mit Mogli, Mimi und Mausi
Unvergessen unser Momo

Benutzeravatar
Grobi
..
Beiträge: 276
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 21:49
Hamburg

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Grobi » Sa 10. Nov 2018, 17:47

Frostfleischversand funktioniert hier leider überhaupt nicht. Meine Pakete brauchen gern auch mal eine Woche :sehrwütend:

Heute neuer Rkord: 20kg Fleisch, aufgeteilt in 7 Rezepte, grob geschnibbelt, dann gewolft und eingefroren und auch schon abgewaschen in.......

:daumenhoch: 6 Stunden :daumenhoch: jetzt muss ich erst nächstes Jahr wieder ran.
liebe Grüße
Uschi mit Smilla, Kermit, Grobi und Mandarinchen immer im Herzen
Bild

Antworten

Zurück zu „Barf“