Der Plauderthread rund ums Barfen

Fütterung mit supplementiertem Rohfleisch
Benutzeravatar
DreiM
DreiM
....
Beiträge: 1234
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 22:55
Bremen
Alter: 48

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von DreiM » So 3. Mär 2019, 18:32

Ninabella hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 18:08
Ich fütter ja seit 2012 ausschließlich nur noch Blutbarf. Aber ich hab auch den Eindruck, dass wenn das Rind in der falschen Mondphase geschlachtet wurde, sich das auf den Blutgeschmack auswirkt. :roll:
Da werden dann alle, auch 1zu1 nachgebaute, Lieblingsrezepte verschmäht. Es scheint auch aufs Gehör zu schlagen, denn wenn ich dann sage „ihr kommt alle ins Heim!“, erhört mich trotzdem niemand :mauer:
Teilweise Taubheit kenne ich auch. :schwindlig:

chulchen
.
Beiträge: 128
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 15:09

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von chulchen » Di 5. Mär 2019, 09:51

SiRu hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 00:08
Durchsuch mal spanisch und/oder portugiesisch-sprachige Seiten, das könnte (ich glaub's zwar nicht, aber die Hoffnung stirbt zuletzt) eventuell was bringen.
Ich habe tatsächlich was gefunden, die Ausbeute ist recht mau, aber besser, als gar nichts.
Unter'm Strich habe ich es dann jetzt doch als Reh berechnet. :cat-D:
LG von Chulchen und den Pelzen
____________________________
https://www.katzeninsel.info/

Allesamt
-
Beiträge: 37
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 19:54

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Allesamt » Di 5. Mär 2019, 16:02

SiRu hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 09:58
:cool: Für sowas gibt's Grundrezepte.

oder man mittelt mal die eigenen Rezepturen für alles mögliche. (So man die rezepte abgespeichert/aufbewahrt hat.)

Habe wieder Futtervorrat, heut morgen um halb eins/eins die letzten 30 Halbtagesportionen eingelagert.
:e-t: Hab mich jetzt 4 Tage mit Dofu durchgemogelt... watt'n Mief (Und das waren nicht die schlechtesten Sorten - der Tierbedarfsladen hier am Ort hat 'ne bemerkenswert gute Auswahl an Mittelklasse-Futtern.)
... und bin heut dermaßen müd. Wenn ich nicht auf GLS warten würd, tät ich mich glatt wieder einrollen...
Wow, sehr bewundernswert. Ich bin jetzt schon k.o. Und habe nur ein paar Dtunden gearbeitet. :respekt:
Nein, kein Barf gemischt nur popeliges Büro.
Viele Grüße von Allesamt
Mit Mogli, Mimi und Mausi
Unvergessen unser Momo

Tiffy 06
.
Beiträge: 114
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 13:35

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Tiffy 06 » Di 5. Mär 2019, 17:51

SiRu hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 09:58


Hab mich jetzt 4 Tage mit Dofu durchgemogelt... watt'n Mief (Und das waren nicht die schlechtesten Sorten - der Tierbedarfsladen hier am Ort hat 'ne bemerkenswert gute Auswahl an Mittelklasse-Futtern.)
... und bin heut dermaßen müd. Wenn ich nicht auf GLS warten würd, tät ich mich glatt wieder einrollen...
Ich hab es letzte Woche auch nicht pünktlich geschafft zu matschen... Also gab es Dosenfutter, hab ich immer zur Sicherheit ein paar Dosen da. Für die Kater ist es den ersten Tag ein Fest, den zweiten lecker, am dritten so naja, und danach sind sie es wieder leid... für mich ist es einfach ein Graus. Ich lauf dann nur mit zugehaltener Nase durch den Flur.... kann weder den Geruch des Futters, noch den der dann im Klo landet, mehr ab :kotz: . Spätestens dann werde ich also auch ganz schnell mit matschen, gibt kaum eine bessere Motivation :yes:

Tiffy 06
.
Beiträge: 114
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 13:35

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Tiffy 06 » Di 5. Mär 2019, 21:35

SiRu hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 19:18
:cat-D: Wo Du wahr hast... :daumenhoch:

Und auch, wenn Dose schon Sonntag nicht mehr lecker war, und man nur das nötigste gefressen hat, katz kann sich Dienstags trotzdem über den Wechsel auf Barf beschweren.
Okay - das Pute-mit-Gans-Rezept war eh nie beliebt. Gibt's auch nicht wieder. Und der Rest wurd und wird gefressen. Schwein wie immer inhaliert. Geht also...
Barf geht eigentlich immer.. ok, manche Rezepte mögen sie lieber, manche nicht ganz so gern. Aber außer Ziege wurde bis jetzt alles gefressen. Auch von Fritz, der 6jährig zu mir kam mit der Aussage, der frisst nix rohes.... innerhalb zwei Wochen fraß er hier Vollbarf, ganz ohne Zwang!

Schwein ist hier übrigens auch der Renner, meine Kater bekommen regelmäßig Pulled Pork :))

Allesamt
-
Beiträge: 37
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 19:54

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Allesamt » Mi 6. Mär 2019, 07:19

Tiffy 06 hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 21:35
Barf geht eigentlich immer.. ok, manche Rezepte mögen sie lieber, manche nicht ganz so gern. Aber außer Ziege wurde bis jetzt alles gefressen. Auch von Fritz, der 6jährig zu mir kam mit der Aussage, der frisst nix rohes.... innerhalb zwei Wochen fraß er hier Vollbarf, ganz ohne Zwang!

Schwein ist hier übrigens auch der Renner, meine Kater bekommen regelmäßig Pulled Pork :))
Hier gibt's immer wieder Rezepte, die unbeliebt sind. Und ich kann nicht vorher sagen, ob das so sein wird.
Es gibt Dauerbrenner, die immer gehen, das schon, aber es hängt wohl von vielen Punkten ab, ob etwas unfressbar ist.
Ein bisschen zu viel Wasser ist jedenfalls schon verdächtig :tanz: .
Viele Grüße von Allesamt
Mit Mogli, Mimi und Mausi
Unvergessen unser Momo

Benutzeravatar
Ninabella
..
Beiträge: 497
Registriert: Di 8. Nov 2011, 10:31
im tiefen Pott
Alter: 51

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Ninabella » Mi 6. Mär 2019, 09:13

An alle Schweinebarfer:

ich hatte lange Jahre Probleme, genug Fett in die Mädels zu bekommen. Jetzt habe ich vor einiger Zeit in der Fleisch SB-Theke von meinem Edeka puren Flomen entdeckt. Und ich muß sagen, die Mädels lieben ihn. Hühnerhaut, Schweineschmalz, Lamm- oder Rindertalg war immer alles bäh. Nur reiner Schweinsnacken hat in Verbindung mit den anderen Fleischsorten nie genug Fett geliefert.
Liebe Gruesse

Alex mit Mara, Jessie, Taiga & Djeby
Bild

Benutzeravatar
Ninabella
..
Beiträge: 497
Registriert: Di 8. Nov 2011, 10:31
im tiefen Pott
Alter: 51

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Ninabella » Mi 6. Mär 2019, 09:34

Mit Futterfleisch brauch ich hier nicht ankommen. Und Gehacktes, sofern es nicht ganz frisch mitgebracht und sofort verfüttert wird, akzeptieren sie nicht. Alles, was ich an Fleisch verfüttere, hat max. 5% oder weniger. Da kanns der Nacken leider auf Dauer nicht wirklich rausreißen. Ich weiß ja, ich habs selbst versaut aber dennoch bin ich froh, dass ich endlich den Flomen für die Damen entdecken konnte.
Liebe Gruesse

Alex mit Mara, Jessie, Taiga & Djeby
Bild

Allesamt
-
Beiträge: 37
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 19:54

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Allesamt » Mi 6. Mär 2019, 11:21

Hier gibts meistens Futterfleisch.
Die Qualität schwankt leider etwas. Manchmal schaut das so toll aus, besser als unser Fleisch, manchmal so, dass ich mit "normalem" Fleisch aufpolstere, um nicht ganz unten durch zu sein bei den Katzen. ich habe aber auch schon Fleisch aus dem Supermarkt entsorgt wegen komischem Geruch und Aussehen.
Viele Grüße von Allesamt
Mit Mogli, Mimi und Mausi
Unvergessen unser Momo

Tiffy 06
.
Beiträge: 114
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 13:35

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Tiffy 06 » Mi 6. Mär 2019, 21:28

Da sind die Kater zum Glück ziemlich unkompliziert: Futterfleisch, Supermarktfleisch, gewolft, große Stücke: alles ziemlich egal. Klar haben sie Vorlieben (wenn Filou ein Stück Rindfleisch, so ein richtig schön großes, unsupplementiert, bekommt, zieht er knurrend damit von dannen und niemand traut sich in seine Nähe, bis er es aufgefressen hat. Wer den Kater ansonsten kennt, kann sich das gar nicht vorstellen: man kann alles mit ihm machen, er ist eher ängstlich und würde niemals beißen oder kratzen) aber letztlich fressen sie so gut wie alles ohne groß zu murren.

Benutzeravatar
Daira
..
Beiträge: 346
Registriert: So 15. Jul 2018, 19:47
Hamburg
Alter: 25

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Daira » So 17. Mär 2019, 09:42

Ich bin gerade dabei Suppis "einzuschleichen", zum einen weil Daisy wie ich im Oktober schon einmal schrieb nur noch mit langen Zähnen ans Barf geht und ich nicht weiß wieso (egal welche Sorte), demnach schauen will ob irgendein Suppi dran Schuld ist, auf das sie partout kein Bock mehr hat, und zum anderen weil wir einen Neuzugang haben die Barf irgendwie noch komisch findet und ich deswegen schauen will was geht. An rohes Fleisch ist sie nämlich anfangs auch nicht rangegangen.
Nun hatte ich ein Kilo Putenoberkeule durch den Wolf gejagt und mit Calciumcarbonat und Taurin nach Grundrezept "gewürzt", und eingefroren in Portionen. Seit 3 Tagen kriegen sie das jetzt morgens zum Frühstück wenn richtig hunger da ist, und was soll ich sagen?

Nachdem am ersten Tag noch skeptisch geschaut wurde, konnte ich mit Leckerlies drüber überzeugen. Am zweiten Tag wurde das Zeug dann inhaliert zum Frühstück. Jetzt am 3. Tag will sie nicht mehr so richtig ans Dosenfutter gehen das später serviert wird :laugh:
Und auch Daisy zieht zumindest die derzeitige fast unsupplementierte Version zum Frühstück ihrer Dose vor.

Jetzt kommen dann Bierhefe und Salz hinzu, mal sehen wie das dann ankommt (Bierhefe ist anscheinend für beide lecker, konnte ich nie wegen Kira ins Barf machen).

Benutzeravatar
petras
...
Beiträge: 690
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 19:20

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von petras » Di 19. Mär 2019, 19:19

Hallo miteinander,

Bisher barfe ich meine Katze Minki, 12 Jahre, nur mit Pute oder Rind, vermischt mit felini complete.
Das bekommt sie jeden bzw jeden zweiten Tag am Abend. Ansonsten morgens wenig trofu [ich weiß :-( ] und Soße vom (meistens) Schrottfutter vermischt mit Wasser. Ihre Blutwerte sind GsD gut.
Ich möchte sie aber gerne ganz Barfen, trau mir es nur nicht zu.
Nun meine Frage: barft jemand um/in München, dem ich mal beim Zubereiten über die Schulter schauen dürfte?

LG, Petra
Bild
Mein geliebtes Sternchen Mausi
01.10.2005-24.03.2018

Benutzeravatar
dieMiffy
....
Beiträge: 1334
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 13:45

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von dieMiffy » Mo 25. Mär 2019, 20:46

Ich habe von meiner Freundin mit den mäkeligen Katzen ;-) mal wieder nicht angenommene Produkte bekommen.
Nennt sich TauriNatur von Petman und war wohl eigentlich zum Taurin-Supplementieren. Ihre Kater haben es wohl nicht gemocht, da es aus Weich- und Krebstieren und Meeresalgen besteht.
Das enthält zu 0,2 % Taurin, das ist doch aber auch in etwa die Menge, die man bei Fleisch supplementieren sollte, also was am Ende drin sein sollte? :idee: Wie könnte ich das denn mit verwerten z. B. in einem Grundrezept? Sonst steht nur da, dass man täglich eine Blistertasche á 3,33 g ins Futter geben soll.

Bild

Bild
Bild

Benutzeravatar
dieMiffy
....
Beiträge: 1334
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 13:45

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von dieMiffy » Mo 25. Mär 2019, 21:23

Ok, danke Dir :grins_gelb: Ich war nur irritiert über das wenige Taurin in einem Taurin-Supplement.
Mal sehen, obs sie es lecker finden, zumindest Sissi mag ja auch Fisch pur.
Bild

Benutzeravatar
dieMiffy
....
Beiträge: 1334
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 13:45

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von dieMiffy » Di 26. Mär 2019, 10:28

Ah verstehe, das hatte ich natürlich gar nicht auf dem Schirm, dass es da auch Allergien geben kann.
Bild

Benutzeravatar
Daira
..
Beiträge: 346
Registriert: So 15. Jul 2018, 19:47
Hamburg
Alter: 25

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Daira » Di 9. Apr 2019, 18:47

Moin. Mal ne Frage.

Regenbogenforelle kam im Test defintiv besser an als Lachs, und ich wollte jetzt die nächsten Rezepte mit Forelle starten (Gibt es eigentlich einen Unterschied wenn "Forelle" drauf steht oder explizit "Regenbogenforelle"?). Ich hol wahrscheinlich dann welche von Kaufland. Nun sind die ja in einem Stück. Kann ich da einfach den Kopf abhacken und die Rückengräte evtl. und die dann häckseln? Oder sollte ich lieber die Filets raus filetieren und damit arbeiten?

Benutzeravatar
Daira
..
Beiträge: 346
Registriert: So 15. Jul 2018, 19:47
Hamburg
Alter: 25

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Daira » Di 9. Apr 2019, 19:20

Okay super, danke für den Hinweis mit dem lateinischen Namen :daumenhoch: Manchmal ists sehr verwirrend mit dem Fisch, so viele verschiedene Unterarten.

Ich werde wohl den Kopf trotzdem abhacken und dann schreddern. Ich glaube sonst kann ich nicht auf den Knopf drücken wenn er mich anschaut :D Dann wird morgen Oncorhynchus mykiss gekauft und geschreddert! Danke!

Benutzeravatar
dieMiffy
....
Beiträge: 1334
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 13:45

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von dieMiffy » Sa 13. Apr 2019, 15:44

Weiß jemand zufällig, wie hoch die Mindestbestellmenge beim Tierhotel ist? Auf der Seite steht leider nichts.
Jetzt hat mein Barfshop in der Stadt leider keine Küken mehr im Verkauf, weil der Lieferant sie nicht mehr verkaufen darf :heul: Und bei Elbe Elster gibts auch keine, sonst hätte ich sie dort mitbestellt.
Aber 7 bzw. 8 kg Mindestbestellmenge bei Haustierkost bzw. Hitzegrad wegen Küken, das sprengt meinen Platz im Tiefkühler :angst:
Bild

Benutzeravatar
Grobi
...
Beiträge: 844
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 21:49
Hamburg

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von Grobi » Sa 13. Apr 2019, 16:02

Die Mindestbestellmenge kenne ich leider nicht. Bei uns gäbe es die TK-Küken im Futterhaus oder im Barfshop. (ich mag sie nur nicht füttern deshalb habe ich es noch nie probiert)
Eventuell wäre das eine Lösung für dich?
liebe Grüße
Uschi mit Smilla, Kermit, Grobi und Mandarinchen immer im Herzen
Bild

Benutzeravatar
dieMiffy
....
Beiträge: 1334
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 13:45

Re: Der Plauderthread rund ums Barfen

Beitrag von dieMiffy » Sa 13. Apr 2019, 16:27

SiRu hat geschrieben:
Sa 13. Apr 2019, 16:02
Tierhotel hat 10 kg Mindestbestellmenge bei Frostware.

Ich weiß ja nicht, wie weit Du's bis zu denen hast (die sitzen ja in Dohna) - man kann gegen Vorbestellung wohl auch abholen.
*räusper* Das is hinter Dresden, knappe 200 km :eek: Ich glaub da lohnt sich eher ein Tagesausflug nach Erfurt oder Leipzig, wenn ich da 'nen Barfshop finde, der Küken hat. Die Nachricht kam gestern nur sehr überraschend in meinem Barfshop.
Ok, 10 kg ist ja noch schlimmer als 7 kg, da muss ich wohl einen Teil der EE-Bestellung auf Haustierkost umlagern, aber auch nicht zuviel, sonst hab ich bei EE wieder nicht die Mindestbestellmenge von 10 kg :roll: Man, ist das kompliziert.
Grobi hat geschrieben:
Sa 13. Apr 2019, 16:02
Die Mindestbestellmenge kenne ich leider nicht. Bei uns gäbe es die TK-Küken im Futterhaus oder im Barfshop. (ich mag sie nur nicht füttern deshalb habe ich es noch nie probiert)
Eventuell wäre das eine Lösung für dich?
Mein Barfshop hat ja nun keine mehr, und Tierläden wie Fressnapf und co. gibts hier keine :wein:
Bild

Antworten

Zurück zu „Barf“