Verdacht auf Futtermittelallergie - und nun?

Antworten
Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 2714
Registriert: So 30. Okt 2011, 21:13
Berlin

Verdacht auf Futtermittelallergie - und nun?

Beitrag von Claudia » Di 8. Nov 2011, 21:15

Analog zum verstärkten Anteil menschlicher Allergiepatienten ist ebenfalls ein vermehrtes Auftreten von sogenannten "Futtermittelallergien" unter anderem bei Katzen festzustellen.
Die Folgen sind Juckreiz, vermehrtes Lecken, chronischer Durchfall und Magen-Darmentzündungen, Blähungen, Exzeme und Schuppenbildung.
Laut vetderm lösen bei ca. 80% der betroffenen Katzen Rind, Milchprodukte und Fisch die allergischen Reaktionen aus. Aber auch Huhn und andere Fleischsorten können Auslöser sein.

Weitere Informationen: Futtermittelallergie (vetderm.ch)

Da es leider noch keine aussagekräftigen Allergietests für Katzen gibt, ist eine so genannte Ausschlussdiät oft das Mittel der Wahl.
Hier wird bei der Fütterung auf sämtliche dem Tier bekannte Fleischsorten verzichtet, man wählt ein Futter, mit der es noch nicht in Berührung gekommen ist.
Dieses wird mindestens zwei Wochen gefüttert. Nur, wenn keine Reaktionen auftreten, wird langsam eine bekannte Fleischsorte untergemischt und wieder mindestens zwei Wochen gefüttert. So lassen sich Allergieauslöser früher oder später bestimmen.

Beachtet werden sollte ebenfalls, dass das gewählte Futter frei ist von Farb-, Duft-, Lock- und Konservierungsstoffen.

Was sind nun geeignete Futtersorten?
>>Boos Reinfleischdosen in den Sorten Pferd, Lamm, Huhn - Link zu Sandras Tieroase
>>Ropocat Sensitive Gold (Hirsch, Huhn, Lamm, Wild, Geflügel), auch in 400g - Link zu Sandras Tieroase
>>Vet Concept (Ente, Strauß, Rentier), auch in 200g - Link zu Vet Concept

Ihr kennt weiteres sortenreines Futter? Gern her damit. :grins_gelb:
Freundliche Grüße von Claudia

JFA
.
Beiträge: 138
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 02:17

Re: Verdacht auf Futtermittelallergie - und nun?

Beitrag von JFA » Di 8. Nov 2011, 21:33

Vet Concept hat nun auch Futter mit Pferdefleisch: Cat SANA. Allerdings ist darin Pastinake und Rapsöl enthalten.

Ich persönlich würde immer Rohfleisch geben - am sinnvollsten ist da im Normalfall Pferdefleisch oder ein anderes Fleisch, das in Fertignahrung nicht oder kaum enthalten ist. Supplementieren sollte man für die ersten Wochen ausschließlich mit Calciumcarbonat und Salz ohne Rieselhilfe. Hier wird das ganz gut beschrieben.

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 2714
Registriert: So 30. Okt 2011, 21:13
Berlin

Re: Verdacht auf Futtermittelallergie - und nun?

Beitrag von Claudia » Di 8. Nov 2011, 21:52

JFA hat geschrieben:Ich persönlich würde immer Rohfleisch geben
Wie lange dürfte man denn Rohfleisch ohne Suppis geben, ohne Mangelerscheinungen zu riskieren?
Freundliche Grüße von Claudia

JFA
.
Beiträge: 138
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 02:17

Re: Verdacht auf Futtermittelallergie - und nun?

Beitrag von JFA » Di 8. Nov 2011, 23:09

Sechs bis acht Wochen dürften ohne Probleme gehen. In den Boos-Dosen, die gern genutzt werden, sind ja z.B. auch keine Supplemente drin.

Ich persönlich würde aber immer Calcium bzw. Knochen und Salz dazu geben, damit zumindest die Mineralstoffe halbwegs abgedeckt sind. Bis tatsächlich Mangelerscheinungen aufgrund von Vitaminmangel auftreten, dauert es.
Wenn man dann z.B. noch an Leber und Herz vom gefütterten Tier kommt, hat man auch noch ein paar Vitamine mit drin.

Es gibt auch angeblich hypoallergene Fertigmischungen, Felini Complete und Easy Barf zum Bespiel. Allerdings würde ich mich nicht so ganz drauf verlassen, dass die tatsächlich hypoallergen sind.

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 2714
Registriert: So 30. Okt 2011, 21:13
Berlin

Re: Verdacht auf Futtermittelallergie - und nun?

Beitrag von Claudia » Mi 9. Nov 2011, 06:04

Danke dir! :grins_gelb:

Betonen möchte ich an dieser Stelle noch, dass die Fütterung von Trockenfutter keine Alternative ist.
Steht oben nicht wirklich deutlich drin.
Freundliche Grüße von Claudia

Benutzeravatar
meinemiau
-
Beiträge: 44
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 14:51

Re: Verdacht auf Futtermittelallergie - und nun?

Beitrag von meinemiau » Mi 9. Nov 2011, 17:52

Ich kenne noch diesen hier Herrmanns Biofutter
Mit den Reinfleisch Sorten (u.a. Schaf, Pferd) habe ich aber bisher noch keine Erfahrungen

Kerrigan
.
Beiträge: 50
Registriert: Mi 9. Nov 2011, 00:36

Re: Verdacht auf Futtermittelallergie - und nun?

Beitrag von Kerrigan » Mi 15. Feb 2012, 11:21

Wahrscheinlich eine blöde Frage, aber meine Katzen bringen mich um wenn sie nicht auch ein bisschen Trockenfutter zu essen bekommen. Leider vermute ich aber bei einer eine Futtermittelunverträglichkeit. Gibt es auch sortenreines Trockenfutter oder zumindest welches, das für eine Ausschlussdiät in Frage kommt?
Bild

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 2714
Registriert: So 30. Okt 2011, 21:13
Berlin

Re: Verdacht auf Futtermittelallergie - und nun?

Beitrag von Claudia » Mi 15. Feb 2012, 20:21

Mit Trockenfutter habe ich mich noch nicht wirklich beschäftigt.
Auf die Schnelle habe ich bei Vet Concept gefunden:
Cat Allergy (Kaninchen)
Leckerchen als Trockenfleisch: Straußenfleisch und Lammfleisch.

Kattovit Gastro wird genauso wie Kattovit Sensitive Protein als Hypoallergen bezeichnet, aber wie gesagt - ich hab da nicht wirklich Ahnung:
http://www.sandras-tieroase.de/Katzen/T ... o-1kg.html
http://www.sandras-tieroase.de/Katzen/T ... n-1kg.html

Die Sorten von Almo Nature kannst du auch mal durchsehen, dürfte auch einiges geeignet sein:
http://www.sandras-tieroase.de/Katzen/T ... mo-Nature/

Wichtig wäre aber natürlich, heraus zu finden, ob nun tatsächlich eine Unverträglichkeit oder ein ganz anderes Problem vorliegt. :grins_gelb:
Freundliche Grüße von Claudia

Eva
..
Beiträge: 304
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 22:12

Re: Verdacht auf Futtermittelallergie - und nun?

Beitrag von Eva » Mi 15. Feb 2012, 20:58

Ich habe das gleiche Problem, dazu noch Mäkelkater. Und er bekommt Hills z/d-Trocken- (und auch Nass-)futter Hills z/d .
Liebe Grüße
Eva
Unsere Videos

Tina

Re: Verdacht auf Futtermittelallergie - und nun?

Beitrag von Tina » Mi 15. Feb 2012, 23:54

Sortenreines TF? Nee, ich glaube nicht, dass es sowas gibt. Außerdem ist soviel diverses Zeugs ins TF, dass du damit - was Allergien betrifft - wahrscheinlich nicht sehr weit kommen wirst.
Wie wäre es denn, wenn du anstatt TF Trockenfleisch nehmen würdest?

Benutzeravatar
Katzandra
-
Beiträge: 23
Registriert: Di 31. Jan 2012, 10:25

Re: Verdacht auf Futtermittelallergie - und nun?

Beitrag von Katzandra » Fr 30. Mär 2012, 09:01

Zur Ergänzung zu den möglichen Auslösern einer Allergie: Auch dem Futter zugesetzte synthetische Vitamine können u. a. Allergien auslösen.

Antworten

Zurück zu „Ernährung allgemein“