Futterschrank und Zubehör

Antworten
Benutzeravatar
Kuro
The Evil
..
Beiträge: 409
Registriert: Do 19. Jul 2018, 23:34
Berlin

Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Kuro » Fr 27. Jul 2018, 15:47

Ich habe jetzt eine ganze Weile Schränke durchgeschaut, die ich umbauen könnte, aber habe nichts gefunden.
Deswegen werde ich den hier echt nötigen Futterschrank wohl selbst bauen (lassen :D ).

Hintergrund ist, dass Shiyuu ihr gewolftes Barf (sie wird nur roh ernährt) bisweilen durch die Gegend schleudert. Es kommt vor, wenn sie eine Mischung nicht so mag, manchmal aber auch unabhängig davon. Und mal öfter, mal auch zeitweise gar nicht. Wie dem auch sei, ihr Futterplatz ist an der Kreuzung in meiner Wohnung und ich habe auch nicht die Möglichkeit ihn anderswo unterzubringen. Ich habe also ständig Tretminen, die ich teils nicht mal richtig sehe (kleine Krümel und gemustertes Linoleum) und die Tapete hat mittlerweile ein "nettes" Muster. Ich fänd das schon bei Dose nicht erbaulich, aber bei roh geht für mich gar nichts.

Nun brauche ich spezielle Maße (Grundfläche von 100 x 50 cm, weil Shiyuu nicht klein ist und dazu Futterautomat und Napf nebeneinander stehen müssen, daran scheitern auch normale Schränke, die sind für gewöhnlich keine 50 cm tief), deswegen baue ich eben auch.

Meine Fragen zielen erstmal dahingehend ab, ob ihr Katzenklappen empfehlen könnt, die sich dann eben auch leicht reinigen lassen (je weniger Rillen, Vertiefungen und was Hersteller da teils noch für "tolle" Muster einbauen, desto praktischer). Ich brauche da kein Schnickschnack, keine Chipsteuerung, sie soll halt stabil sein, groß genug (6 kg wären wohl sehr gutes Durchschnittgewicht für Shiyuu, mit knapp 7 kg ist sie nahe zum Übergewicht, aber Taille ist noch erkennbar, Rippen lassen sich mit leichtem Druck auch immer noch erfühlen, deswegen reicht eine Klappe für eine zierliche Katze vermutlich eher nicht). Ich hatte mal bei zooplus geschaut, aber da gab es allein im niedrigpreisigen Segment mehrere Modelle und ich habe von sowas absolut keine Ahnung, weil ich bislang keine Klappe gebraucht habe.

Zusätzlich möchte ich die Bretter, die ich verwenden will (ich habe an sowas gedacht), in den Kanten gern abdichten. Mir wurde dafür mal Aquariensilikon genannt. Wäre so etwas geeignet? Ist das ungiftig, sollte Shiyuu darin doch mal scharren (ist ja immer ein Futterplatz) und kleine Stellen sich lösen? Was ja eigentlich meiner nächsten Frage widerspricht, nämlich wie haltbar das ist, auch beim Reinigen? Das regelmäßig zu ersetzen ist ja bei Silikon kein Spaß. Oder habt ihr einen viel besseren Vorschlag, der dauerhaft hält? Oder doch einfach die Kanten so lassen? Ich dachte nur, dass sich so exakt 90-Grad-Winkel eben auch immer nicht so gut reinigen lassen (da kann ich vom Futterautomaten ein Lied singen) und hatte deswegen den Gedanken, das damit auch zugleich etwas abzurunden (und zu verhindern, dass eben Futterfitzel drin hängen bleiben, ist ja gewolftes Fleisch).

Hat jemand Ideen? Oder Erfahrungen?

tiger_bande
.
Beiträge: 149
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 23:26

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von tiger_bande » Sa 28. Jul 2018, 09:53

Für das Abdichten von Ritzen guck mal in Hamsterforen, da wird das oft besprochen.

Ich habe einen Ikea Wandschrank (mit Glastüren vorne, die Katzen brauchen ja Licht) umfunktioniert in eine Futterbox, die Klappe ist von CatMate (mit Chiperkennung, brauche ich hier), die ist in den Maßen etwas größer als die Sureflap. Meine großen Katzen (7 Kilo, schlank sowie 6.5 Kilo, leicht mopsig) passen durch.

Mein Kater schleudert Barf in der Box nicht, sondern zieht es nur vom Teller (ohne Box schleudert er), deswegen bleibt die Klappe, die er beim Fressen auch im Rücken hat, verschont von Futter.

Auf Wunsch kann ich auch ein Foto machen.

Ich würde vielleicht nicht direkt mit ganz viel Aufwand und Kosten in die Box einsteigen. Zwei von meinen Katzen fanden sie lange nicht besonders cool.
Die Cats at Andros im Forum und bei Facebook.

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 3221
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Claudia » Sa 28. Jul 2018, 10:23

Ich kann zu dem Thema leider nichts beitragen, aber ich finde es höchst interessant und lass mich mal hier nieder.
Freundliche Grüße von Claudia

Benutzeravatar
Kuro
The Evil
..
Beiträge: 409
Registriert: Do 19. Jul 2018, 23:34
Berlin

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Kuro » Sa 28. Jul 2018, 10:55

tiger_bande hat geschrieben:
Sa 28. Jul 2018, 09:53
Für das Abdichten von Ritzen guck mal in Hamsterforen, da wird das oft besprochen.
Stimmt, da ist nagen ja fleißig angesagt. Danke. :)

tiger_bande hat geschrieben:
Sa 28. Jul 2018, 09:53
Ich habe einen Ikea Wandschrank (mit Glastüren vorne, die Katzen brauchen ja Licht) umfunktioniert in eine Futterbox, die Klappe ist von CatMate (mit Chiperkennung, brauche ich hier), die ist in den Maßen etwas größer als die Sureflap. Meine großen Katzen (7 Kilo, schlank sowie 6.5 Kilo, leicht mopsig) passen durch.
Licht ist egal, wenn nachts gefressen wird, ists ja auch dunkel. Da muss das bisschen reichen, dass durch die Klappe kommt, da bin ich einfach nur pragmatisch.
Ich hätte auch lieber umfunktioniert, aber finde mal einen Schrank, der nicht riesig hoch ist (brauche dafür ja nicht), aber eben die Fläche von 100 x 50 cm mit sich bringt (wirklich über die 100 hinaus habe ich nicht den Platz, viel weniger, macht es für sie wieder sehr klein und die 50 eben wegen Automat und Napf, weil sie alle 4 h fressen muss).

tiger_bande hat geschrieben:
Sa 28. Jul 2018, 09:53
Mein Kater schleudert Barf in der Box nicht, sondern zieht es nur vom Teller (ohne Box schleudert er), deswegen bleibt die Klappe, die er beim Fressen auch im Rücken hat, verschont von Futter.
Beim Gewolften geht es mit dem Ziehen, war beim Stückigen aber auch ähnlich, da wurde weniger geschleudert. Jetzt macht sie das eben auch nur teils, eigentlich nimmt sie es mit der Pfote auf und frisst es davon, aber teils schleudert sie dann eben.

tiger_bande hat geschrieben:
Sa 28. Jul 2018, 09:53
Auf Wunsch kann ich auch ein Foto machen.
Sehr gern, inspiratives Anschauungsmaterial schadet nie. :)

tiger_bande hat geschrieben:
Sa 28. Jul 2018, 09:53
Ich würde vielleicht nicht direkt mit ganz viel Aufwand und Kosten in die Box einsteigen. Zwei von meinen Katzen fanden sie lange nicht besonders cool.
Ach, eigentlich glaube ich, dass sich das finanziell gar nicht so sehr was zum Kauf eines Schrankes nimmt. Ich habe ja auch Alternativen mit Kunststoffboxen (ähnlich der Samla von Ikea beispielsweise) durchgespielt, aber auch da nichts gefunden, das in den Maßen passt.

Claudia hat geschrieben:
Sa 28. Jul 2018, 10:23
Ich kann zu dem Thema leider nichts beitragen, aber ich finde es höchst interessant und lass mich mal hier nieder.
Ich sehe schon, ich muss das Ganze dokumentieren. :))

tiger_bande
.
Beiträge: 149
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 23:26

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von tiger_bande » Sa 28. Jul 2018, 15:10

Et voilà - Kater in der Box. Die Türen sind normalerweise natürlich geschlossen, aber dann sieht man halt auf dem Foto nicht viel. Ich habe mal nachgestellt, wie es mit einem Futterautomaten aussehen würde (CatMate, 5 Fächer) - normalerweise stehen ne ganze Ecke kleinere Futterschälchen drin. Die Katzenklappe ist in die linke kurze Außenseite eingesetzt.
Bild

Die Futterbox ist 38cm tief, 80cm lang und 40cm hoch. Der Kater, für den die Box zum Barfen gedacht ist, wiegt 7kg schlank, ist also eher großrahmig und passt rein.

( :light: Foto bitte nicht zitieren! :daumenhoch:)
Die Cats at Andros im Forum und bei Facebook.

Benutzeravatar
Kuro
The Evil
..
Beiträge: 409
Registriert: Do 19. Jul 2018, 23:34
Berlin

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Kuro » Sa 28. Jul 2018, 15:24

Ah, vielen Dank dafür (ich hätte das Bild im Zitat rausgeworfen, verbraucht immer so viel Platz und alles :) ).

Ich habe bei Shiyuu den Eindruck, dass 40 echt flach wären (hatte einfach mal einen Zollstock neben sie gehalten), sie braucht nämlich meist ein bisschen, bis sie sich setzt.

Bei mir ist es halt so, dass sie diese 4-Stunden-Takt-Zeiten hat (2:00, 6:00, 10:00, 14:00, 18:00 und 22:00 Uhr). Und wenn ich tagsüber weg bin, muss ich da eben wirklich 3 Portionen hinkriegen (22:00 Uhr beginne ich quasi mit Napf, für die beiden Nachtstunden Automat und zu 10:00 Uhr morgens das Ganze noch mal und da sind im Automaten dann nur noch 2 Fächer übrig). Für mich ist die Verteilung bislang die praktikabelste (ich habe schon überlegt, ob ich das anders hinkriege, weil ich ja dadurch auch immer erst nach 18:00 Uhr anfangen kann, das alles zu reinigen, bin aber noch auf keine sinnvollere Lösung gekommen. Und da ich eh nicht gern mit dem Rohfutter rumhantiere, bin ich froh, wenn ich nicht mehr als 2 x am Tag ran muss, deswegen muss da eben beides rein. Ich habe den TX4 von Trixie, aber ich denke mal, in den Maßen nimmt der sich nicht viel zum CatMate.

Ansonsten war ich in Nagerforen unterwegs, die Empfehlung war immer wieder Aquarien- bzw. Küchensilikon, weil das lebensmittelecht ist. Irgendwo sprach jemand von Acryl, weil das wohl stabiler sei, aber dazu habe ich nichts bezüglich Giftigkeit gefunden, also lasse ich lieber die Finger davon.
Ich habe überlegt, ob man das nicht gleich beim Zusammenbauen schon auch zwischenschmieren könnte, um die eigentliche Rille dicht zu haben, da dürfte dann beim Reinigen auch nichts lösbar sein. Muss ich mal mit meinem Papa besprechen, der ist hier der Baumeister und bislang haben wir für meine Ideen meist noch eine gute Lösung gefunden (er durfte schon einige Vorschläge von mir umsetzen, sei es ein eigenes Bett, Tastaturauszug unter der Schreibtischplatte, Klettergelegenheit und teppichbespannte Fensterbretter für Katz, ähm, ja :schäm: :cat-D: ).

Bei mir bekommt der Schrank oben übrigens quasi einen Deckel und ist rundum dicht. Dann kann an die Wände geschleudertes Futter wenigstens nicht davor fallen und doch wieder zu Tretminen werden (ich glaube, davon bin ich zeitlebens geschädigt).

Hinzugefügt nach 5 Minuten 16 Sekunden:
Ist es diese, die du hast? Und du bist zufrieden mit Cat Mate? Dann dürfte ich ja hiermit gut liegen?

tiger_bande
.
Beiträge: 149
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 23:26

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von tiger_bande » Sa 28. Jul 2018, 16:07

Ja, ich habe die verlinkte Katzenklappe mit Chiperkennung und finde die total ok - die richtige Katze kommt rein und die andere muss leider draußen bleiben (Futtermittelallergie).

Nur den Chip der Fluse erkennt die Klappe nicht. Das liegt aber daran, dass der Chip so blöd sitzt, dass die Fluse in einem ganz bestimmten seitlichen Winkel an die Klappe dran müsste - selbst wenn sie mit der Nase an die Tür drückt, liest die Klappe den Chip nicht aus. Das ist aber bei der Sureflap nicht anders.

Wegen dem Futterautomaten - mein Kater bekommt alle 2-3 Stunden Futter aus dem Automaten (akute Pankreatitis im Januar) und ich habe zwei von den CatMate-Automaten - einen mit 3 Fächern und einen mit 5 Fächern. Damit erspare ich mir das ständige Uhrzeiten neu programmieren und komme auf die erforderlichen 10-12 Mahlzeiten am Tag, kann zwischendurch die Kühlpads einfrieren und auch mal eine Schale in der Spülmaschine mitwaschen. Aber nervig ist das Getüdel mit den Automaten für mich auch... Und barfen würde ich nie freiwillig, aber hier geht aus katzgesundheitlichen Gründen kein Weg dran vorbei. :schiefgrins:
Die Cats at Andros im Forum und bei Facebook.

Benutzeravatar
Kuro
The Evil
..
Beiträge: 409
Registriert: Do 19. Jul 2018, 23:34
Berlin

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Kuro » Sa 28. Jul 2018, 16:13

Dann werde ich einfach mal die Cat Mate ohne Chiperkennung probieren.

Ja, das mit dem Automaten nervt echt, hier reichen ja immerhin 6 Mahlzeiten (Pankreatitis ist auch so ein totaler Mist).
Barf habe ich mir ursprünglich nicht ausgesucht, sondern sie sich, Dose findet sie nicht sehr erbaulich. Generell stehe ich hinter roh, weil ich eben exakt weiß, was drin ist (mit mir Nassfutterzusammensetzungen anzuschauen, ist ein Spaß für sich ich bin mega kritisch), aber ich hantiere nicht gern damit. Selbst mal Salmonellen gehabt, deswegen ist das ein Graus. Dennoch bin ich ja froh, dass die Automaten schon mal unterstützend helfen.

Und zum Bild noch mal, wie da gleich die Pfote in der Futterluke hängt, obwohl der Automat doch leer ist (wenn ich das richtig verstanden habe). Katzen. :))

tiger_bande
.
Beiträge: 149
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 23:26

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von tiger_bande » Sa 28. Jul 2018, 16:33

Nee, da sind Cosmas drin. ;-) Gegenleistung fürs Fotomodel spielen.
Die Cats at Andros im Forum und bei Facebook.

Benutzeravatar
Kuro
The Evil
..
Beiträge: 409
Registriert: Do 19. Jul 2018, 23:34
Berlin

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Kuro » Sa 28. Jul 2018, 16:38

Haha, die gabs hier auch gerade, aber nur einmal in die Luft geworfen. Aber das erklärt das tolle Foto. :)

Benutzeravatar
Kuro
The Evil
..
Beiträge: 409
Registriert: Do 19. Jul 2018, 23:34
Berlin

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Kuro » Sa 8. Sep 2018, 23:29

Das Bauprojekt ist soweit abgeschlossen (betrifft allerdings nur den Schrank, der Flur muss noch komplett renoviert werden, zusätzlich will ich noch einen Haken für den Schrank haben, um die Klappe zu sichern, wenn sie geöffnet ist).

So sieht mein Flur derzeit aus (auf den ersten beiden Bildern sieht man es nicht so gut, aber ich wollte den Schrank nicht noch mal wegrücken, ich denke, ich werde Fotos machen, wenn alles für die Renovierung weggeräumt ist):

Bild
Hinter dem Schrank. Vorher die Wand am Futterplatz, wenn Shiyuu aus dem Napf gefressen hat, war die Wand quasi links von ihr (sie saß eigentlich direkt links auf dem Foto), beim Automaten blickte sie die Wand an.

Bild
Hier noch mal von der Seite, hier hat Shiyuu sonst vor dem Napf gesessen, aus dem Winkel fällt das Chaos mehr auf als auf dem oberen Foto, das Ganze zieht sich bis zu einer Höhe von 1,50 m, oben nur nicht mehr so konzentriert.

Bild
Die gegenüber liegende Wand.

Und genau deswegen will ich eine Renovierung. Die aber nur Sinn macht, wenn danach nicht wieder alles vollgesaut wird. Deswegen gibt es jetzt diesen Schrank.

Ich habe mich ja lange umgehört, fertige Schränke in Betracht gezogen, aber ich brauchte einen gewissen Platz. Und deswegen habe ich im Endeffekt selbst konstruiert (mein armer Papa muss immer wieder unter diesen Ideen leiden, es ist nicht das erste, das wir hier selbst gebaut haben, mein Bett ist auch eine Eigenkonstruktion).

Bild
Ein Teil des Baumaterials. Dafür habe ich im Baumarkt fünf Bretter gekauft (2 Mal 120 x 60 x 1,6 cm; 3 Mal 120 x 50 x 1,6 cm, eigentlich wollte ich 100er haben, die es zumindest bis noch vor kurzem für die 50er gab, aber mittlerweile sind sie aus dem Sortiment geflogen). Also wurden vier der Bretter auf 100 cm gekürzt, das fünfte Brett hatte ohnehin völlig andere Maße (fertige Maße: 2 Mal 100 x 60 cm für die langen Seiten, 2 Mal 50 x 56,8 cm für die kurzen Seiten und 2 Mal 100 x 50 für Boden und Deckel).
Hinzu kam das Silikon, das daneben steht, für Küche und Aquaristik. Außerdem eine Katzenklappe und ein paar Rollen mit Bremsen. Ein Griff, zwei Scharniere. Alles an Schrauben hatten wir hier (mein Papa hat eine riesige Sammlung, die großen Schrauben für den allgemein Zusammenbau habe ich allerdings schon seit ich hier vor Ewigkeiten eingezogen bin und halten auch schon mein Bett zusammen, die kleinen für die Rollen sind noch Überreste von einer anderen Gestaltungsaktion in meiner Wohnung im letzten Jahr).

Und dann begann das Bauen.
Erstmal die eine kurze Seite mit der Katzenklappe. Während wir die gerade Zuschnitte im Baumarkt haben machen lassen, nahm mein Papa den Ausschnitt für die Klappe selbst mit der Stichsäge vor.

Bild
Vorzeichnen und Löcher zum Ansetzen.

Bild
Ausgeschnitten und schon mit den Befestigungslöchern für die Klappe versehen.

Bild
Fertig eingebaut.
Das war insgesamt auch der aufwändigste Teil. Ich glaube, das waren allein 1,5 Stunden. Der Rest danach hat zwar insgesamt länger gedauert, aber da kam ja auch nicht eine Klappe in eine kleine Seitenwand.

Bild
Der Boden und die langen Seitenwände sind fertig montiert.

Bild
Und nun ist auch der Eingang verbaut. Hier ist auch schon leicht erkennbar (auf dem Bild hinten links), warum die kurzen Seiten nur 56,8 cm hoch sind, anstatt wie der Rest 60 cm, sie werden auf den Boden aufgesetzt und der Deckel liegt später oben auf.

Bild
Die Markierungen für eine der Rollen.
Ich weiß, dass solche Spanplatten schwer sind und bei einer Fläche von 100 x 50 cm, dazu die Höhe von 60 cm, da ist klar, dass dieser Schrank richtig viel wiegt. Durch die Rollen kann ich ihn aber problemlos fortbewegen.

Bild
Hier mal eine der Rollen. Ich habe welche mit Bremsen gekauft, damit der Schrank fest steht.

Bild
Fertig zusammengebaut.

Bild
Und mit Silikon ausgefüllt.

Bild
So sah der Schrank dann auch gleich nach den ersten beiden Mahlzeiten aus.
Wobei ich sagen muss, dass Shiyuu bei Thunfisch immer viel rumsaut. Ich habe ihn aber bewusst genutzt, weil er intensiver als das Barf riecht und sie ihn, im Gegensatz zum Nassfutter, recht gern frisst (mal einen Tag, am zweiten hätte sie lieber Barf :D ). Immerhin sieht ihr Futterplatz jetzt ja doch ziemlich verändert aus und eine Klappe hatte sie recht lange nicht (zuvor auch nur im Klo, aber seit drei Jahren ist das auf dem nächsten Bild hinten rechts ihr Klo, da ist auch nichts mehr mit Klappe).

Bild
Der Schrank an seinem Platz. Der Schrank dahinter (in schwarz, mein Schuhschrank) musste noch ein Stück nach hinten weichen, damit der Futterschrank davor Platz hat (weswegen die 120er Bretter auch zwingend auf 100 cm runtergekürzt werden mussten).

Bild
Mehr von oben.

Bild
Und auch noch mal aus der anderen Richtung.

Hier sieht man den Griff auch sehr gut. Ich musste den Schrank noch ein Stück von der Wand ziehen, damit der Deckel offen bleibt. Nach der Renovierung will ich auf jeden Fall noch einen Haken an die Wand haben, den ich dort einhängen kann. Das ist mir nicht nur für mich, sondern auch für Shiyuu sicherer, wenn ich neu befülle. Wenn sie ihre fünf Minuten hat, geht's die Kratzbäume da hinten (siehe zwei Bilder höher) im Affenzahn hoch und runter).

Bild
Hier zeigt sich, warum ich eine Breite von 50 cm für den Schrank brauche. Napf und Automat müssen nebeneinander stehen können. Und deswegen waren alle fertigen Schränke für mich zu klein.

Bild
Höhe (inklusive der Rollen)

Bild
Breite

Bild
Tiefe

Wobei Breite und Tiefe natürlich relativ sind, je nachdem, wo man steht, ich habe das jetzt vom Eingang in den Schrank aus betrachtet.

Verwendetes Material mit derzeit aktuellen Links:
Bretter, gekauft im Globus Baumarkt:
Regalboden, 120 x 60 x 1,6 cm (Material: Span E1, melaminbeschichtet)
Regalboden, 120 x 50 x 1,6 cm (Material: Span E1, melaminbeschichtet)
Silikon Küche & Aquarium
Katzenklappe Cat Mate 221 Large
Lenkrollen mit Bremsen für Hartböden
Scharniere
Griff (meiner ist weiß, aber online nicht aufgeführt)

Benutzeravatar
Claudia
Foreneigentum ;-)
Foreneigentum ;-)
Beiträge: 3221
Registriert: So 30. Okt 2011, 20:13
Berlin
Alter: 50

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Claudia » So 9. Sep 2018, 09:13

Wow, das sieht ja klasse aus!
Ich dachte ja immer, ich hätte mit Finn ein "Fress-Schweinchen" - aber nach den Fotos von deinem Flur werde ich in Zukunft nur noch milde lächeln. :)
Freundliche Grüße von Claudia

Benutzeravatar
Kuro
The Evil
..
Beiträge: 409
Registriert: Do 19. Jul 2018, 23:34
Berlin

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Kuro » So 9. Sep 2018, 10:58

Danke. :)

Ja, schön ist eindeutig was anderes. Wird noch mal richtig ätzend, das alles von den Wänden zu holen, aber dafür wirds danach dann dauerhaft sauber.

Benutzeravatar
Bobbeline
..
Beiträge: 271
Registriert: Do 9. Aug 2018, 16:36
Alter: 36

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Bobbeline » Mo 10. Sep 2018, 13:10

Der Schrank sieht klasse aus!

Und Shiyuu hat keine Probleme damit im Dunkeln zu futtern? Ich weiß nicht, ob meine zwei da mitmachen würden...

Benutzeravatar
Kuro
The Evil
..
Beiträge: 409
Registriert: Do 19. Jul 2018, 23:34
Berlin

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Kuro » Mo 10. Sep 2018, 13:40

Dankeschön. :)

Fast komplett dunkel kennt Shiyuu sowieso. Der Flur hat keine Fenster, das Schlafzimmer ist nachts zu (sie schläft eh nicht im Bett, kommt aber gern direkt nach dem Fressen ohne sich vorher zu putzen mein Gesicht beschnuppen und bei ausschließlicher Barffütterung finde ich das eklig, wenn mir so eine Rohfuttergusche ins Gesicht kriecht, als Resultat, habe ich nicht mehr entspannt geschlafen und meine Unruhe hat auch sie gestresst, teils so sehr, dass sie ihren Futterautomaten verprügelt hat), im Wohnzimmer sind die Rollos auch unten, so lange es also draußen dunkel ist, ist im Flur auch so gut wie kein Licht. Da fällt das bisschen jetzt nicht mehr auf. Katzen auf dem Land, die nachts draußen stromern, sehen ja auch nichts anderes. Deswegen hatte ich da keine Sorge. Und bislang sind die Fächer morgens leer, wenn ich wieder befülle.

Benutzeravatar
Bobbeline
..
Beiträge: 271
Registriert: Do 9. Aug 2018, 16:36
Alter: 36

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Bobbeline » Mo 10. Sep 2018, 14:15

Örgs... das kann ich mir vorstellen dass das nicht so lecker ist...

Ok, bei mir ist es nie ganz dunkel. Ich hab zwar auch die Rollos unten, aber nie komplett, so das zwischen den Lamellen immer noch ein bischen Licht durchkommt. Und im Flur hab ich auch noch ein "Nachtlicht" brennen.
Allerdings eher für mich.... damit ich Nachts nicht doch mal aus versehen auf ne Mietze tret wenn ich im Halbschlaf noch wo hin muss....

Benutzeravatar
Kuro
The Evil
..
Beiträge: 409
Registriert: Do 19. Jul 2018, 23:34
Berlin

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Kuro » Mo 10. Sep 2018, 15:07

Ich habe nur so Rollos aus festem Stoff (oder was genau das ist). Da ist dann nichts mit zusätzlichem Licht, außer dem, das oben so ein bisschen durchkommt.

Das mit dem Nachtlicht habe ich aber auch überlegt, jetzt, wo dieses Monstrum da steht, ist meine Schneise aus dem Schlafzimmer heraus auch ein wenig eingeschränkt. Gegen so eine Ecke zu rennen, ist auch kein Spaß.

Benutzeravatar
rübe
...
Beiträge: 512
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 23:22

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von rübe » Mo 10. Sep 2018, 16:13

Der Futterschrank sieht echt toll aus! Und sehr ordentlich gebaut, :respekt: an den Herrn Papa! Das werde ich mir auch mal merken, gute Idee. Für Futter brauche ich so was gerade nicht, suche aber einen "Sichtschutz" für ein Extra-KaKlo im Treppenhaus, da wäre so was ähnliches eventuell auch eine Idee...
BildBildBild

Benutzeravatar
Kuro
The Evil
..
Beiträge: 409
Registriert: Do 19. Jul 2018, 23:34
Berlin

Re: Futterschrank und Zubehör

Beitrag von Kuro » Mo 10. Sep 2018, 16:43

Dankeschön. :)

Wir sind beide Perfektionisten. Da wird im Vorfeld schon fleißig geplant, inklusive Freihandskizzen. Und dann immer noch mal gemeinsam durchgesprochen und eben auch gemeinsam gebaut. Aber er macht eindeutig den größeren Anteil beim Bauen. :schäm:
Und ja, ein bisschen ähnlich würde so ein Sichtschutz auch funktioineren.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges zur Katzenhaltung“