Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Ataxie, Epilepsie, Nervensystem, Lähmungen ...
Antworten
Benutzeravatar
rlm
....
Beiträge: 1397
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von rlm »

Da ich immer wieder lese, dass Katzen mit Schwanzabriss und Inkontinenz von Tierärzten schnell aufgegeben werden, wir selber den Spruch ‘‘mit so einer Katze möchte ich nicht auf dem Sofa sitzen‘‘ mit Rat zur Euthanasie bekamen, möchte ich von Linus erzählen.

Linus kam am 05.05.2011 als eines von (mindestens) 3 Geschwistern zur Welt. Seine Mama war die extrem scheue Vicki (welche sich leider nicht in der Falle fangen ließ für die Kastration). Seine Brüder sind Karlchen und Emilio. Die Halbgeschwister vom Frühjahr zuvor sind Nico, Stella und Alex. (Vickie bekam dann die Pille, da sie nicht in die Falle ging, doch Anfang des Jahres ging sie schwofen, so dass eine Pillengabe nicht möglich war, deswg. der nochmalige Wurf.)
Als Vicki ihre Kinder 8 Wochen alt und der Hunger entsprechend groß waren, lockte Vicki mich mit zur Stelle an der sie die Kinder bis dahin aufzog, ich durfte sie dann täglich mehrmals mit Futter versorgen. Scheu waren die Kitten erst alle, außgenommen Emilio, der mir und Vicki schon entgegen lief, als Vicki mich das erste Mal mit zu den Kleinen nahm. Im Gegensatz zum ersten Wurf vertraute Vicki mir recht schnell ihre Kinder an und sie wurden dann relativ schnell zutraulicher.
Ein notdürftiger Unterschlupf den ich ins Dickicht brachte, wurde leider nicht angenommen.

Das ging die nächsten 8 Wochen so, dann schickte Vicki die Kinder den Hang hoch zu mir und entfernte sich zusehens von den Kindern. Vicki hatte alle ihre Kinder gut erzogen, sie sind allesamt ganz liebe Katzen.
Einen Zwischenfall gab es noch, an einen Tag waren beim Füttern nur 2 Geschwister da, Linus fehlte. Zum Glück konnte ich Linus finden, Linus war in einen Schacht gefallen, in dem sich auch noch ein Abfluss befand. Wäre Linus in den Abfluss gelaufen, hätte ich ihn nicht sehen können. Es regnete auch noch. Meine Bedenken, wenn ich hinunter klettern würde, waren, dass er in das Rohr läuft. Deswg. stellte ich nur Stämme in den Schacht, um Linus das Hochklettern zu ermöglichen, was er natürlich nicht tat, solang ich mich in der Nähe befand. Nachdem ich mich zwang, mich eine Zeit fern zu halten und dann kontrollierte, war der Linus zum Glück wieder oben bei seiner Familie.

Linus stand erst immer auf Entfernung und tretelte vor sich hin, er wurde ein ganz anhängliches Katerchen. Doch leider vom Pech verfolgt.

Die Kerlchen hatten im Herbst als Halbwüchsige Schnupfen, bei Linus dauerte es, die Behandlung schlug nicht so an, wie bei seinen Geschwistern. Ich meine, es war das Jahr drauf, als ich dachte, Linus lässt sich beim Hinsetzen zum Futtern komisch auf den Hintern fallen, beim Tierarzt wurde ich dafür belächelt. Leider war ich da noch nicht so kritisch, was TÄ und Behandlungen betrifft und schenkte dem Glauben. War ich mir ja auch selber unsicher, ob ich da nur übertrieben etwas sah. Als Linus sein Problem deutlicher wurde, und man es auch beim Laufen sah, wurde beim TA gesagt, das ist sicher etwas nervliches wo man nichts machen kann. Ich könnte ihn ins CT schicken, aber das wird nichts bringen. Leider war es damals so, dass ich dies so glaubte und auch der weitere Gedanke an eine damit verbundene Narkose (und lt. TA kaum Hoffnung auf eine behandelbare Diagnose) mich nicht gerade dazu trieb, ihn ins CT zu geben. Heute wüsste ich, ich hätte ihn zeitnah dem Neurologen vorgestellt. Mir tut das sehr leid für Linus, man macht sich da sein ganzes Leben lang Vorwürfe, evtl. hätte man den Verlauf seiner Ataxie bei rechtzeitiger Behandlung verhindern können.

Als ich Linus später beim Neurologen vorstellte, gab es zwar geringe Hoffnung, den Verursacher für das Problem durch MRT und Hinwasseruntersuchung noch zu finden, doch so gut wie nicht mehr auf Heilung.
Als Auslöser der Ataxie vermutet wurden eine frühere Entzündung, Viruserkrankung oder ein Trauma.

Teilweise schaut es schlimm aus wenn Linus läuft, deswg. und um sicher zu gehen, Linus hat keine Schmerzen, stellte ich Linus noch mehrmals beim Neurologen vor, er erklärte mir, die zeitweisen Verschlechterungen im Gangbild können durch Überanstrengung oder Entzündungsschübe begründet sein. Sollte sich dies aber generell verschlechtern, käme man nur mit MRT und Hirnwasserunteruchung weiter, da auch etwas Neues hinzugekommen sein kann.
Man sagte mir wieder, auch wenn es aufgrund der Motorik die nicht richtig funktioniert, bei Linus teils schlimm ausschaut wenn er läuft, er hat keine Schmerzen. Das ist so wichtig und ich bin so froh darüber.
Das Gangbild besserte sich auch wieder, passend zu der Vermutung des Neurologen.

Auch aktuell gefällt mir Linus ganz gut. Dies zu seiner Ataxie.

Nicht genug für den armen Linus, hatte er Ende Juni 2015 einen Schwanzabriss.

Nachdem es schon ungewöhnlich für Linus war, dass er sich einen Tag nicht zeigte, lag er dann am nächsten Tag mit hängenden Schwanz und Überlaufblase in einer Höhle, begrüßte mich aber lieb wie immer. Wir fuhren dann gleich zum Tierarzt. Linus wurde untersucht und geröntgt. Ich rief in der Uniklinik an, leider war kein Chirurg verfügbar, da sich diese beim Tierärztekongress befanden, wie sämtliche Chirurgen. Ich konnte Linus dann aber in die TK nach Panitzsch bringen. Dort wurde er untersucht und behandelt, er bekam Infusion, einen Blasenkatheder und die Medikamente Dibenzyran und Myocholine zur Behandlung der Blasenentleerungsstörung sowie Schmerzmittel und Antibiotikum. Nach wenigen Tagen konnte ich Linus wieder nach Hause holen.

Für eine Schwanzamputation sah man, wie auch andere TÄ, keine Notwendigkeit. Linus bekam die Medikamente weiterhin. Teils musste aber die Blase ausmassiert werden. Mir selber gelang dies nicht allzu oft, wir fuhren dafür des öfteren zum TA. Linus ließ das alles geduldig mit sich machen, ich glaube, er war einfach nur froh. Manch TA fand das ganze nicht so toll .. ich bekam das Gefühl eines Tierquälers, die Ataxie und dann auch das noch .. Der Kotabsatz funktionierte zum Glück insoweit, der Kot blieb immer mal am After hängen, es war aber nicht problematisch.

Die Medikamente zur Behandlung der Blasenentleerungsstörung sollten dann ausgeschlichen werden. Doch da klappte die Blasenentleerung leider wieder gar nicht, sodass ich ihn übers WE nochmal in die Klinik bringen musste.

Zuvor hatte ich mich in der Uniklinik Gießen und bei noch einem Chirurgen befragt, was das Beste für Linus wäre. Die Uniklinik Gießen erklärte mir, dass man die besten Chancen für eine Regeneration hat, wenn der Schwanz komplett (unbedingt weit oben, nicht Stück für Stück) und zeitnah amputiert wird, da so der Zug auf die Nerven genommen wird und diese sich so am besten regenerieren können. Es gibt da noch Unterscheidungen, man kann dies hier gut nachlesen.

https://www.uni-giessen.de/fbz/fb10/ins ... -der-katze

‘‘Was kann man für eine Katze mit einem Schwanzabriss tun?

Das Ziel einer chirurgischen Therapie ist, das stark traumatisiertes und nekrotisches Gewebe durch Wunddebridement zu entfernen, einen eventuell noch vorhandenen Zug an den Nerven zu beseitigen und Traumatisierung oder Automutilation (Selbstverletzung) des abgerissenen Schwanzes zu verhindern. Ebenso kann durch Adaptation entsprechender Gewebeschichten ein besserer Schutz umliegender Strukturen (z. B. des Enddarm) vor entzündlich-nekrotischen Prozessen gewährleistet werden. Die Fixation des Schwanzes kann durchgeführt werden, in der Regel wird der Schanz aber amputiert.Die Blase muß bis zur Wiederaufnahme der auto-nomen Funktion in jedem Fall geleert werden, um eine dauerhafte Schädigung der Blase zu vermeiden. Dazu wird ein Dauerkatheter über die Bauchdecke in die Blase gelegt und der Urin regelmäßig abgelassen. Zur Unterstützung der Blasenfunktion werden Medikamente ver-abreicht, die den Blasenschließmuskel erschlaffen lassen und die Blasenmuskulatur, die zur Leerung der Blase beiträgt aktiviert. Ist der Perinealreflex erhalte hat das Tier eine Chance von 75%, dass die Funktion der Blase innerhalb eines Monats wiederkehrt. Sind die Reflexe ver-mindert, sinkt die Prognose auf 50%, bei ausgefallenen Reflexen ist die Wahrscheinlichkeit für eine normale Blasenfunktion leider sehr gering.‘‘


Was der andere befragte Chirurg sagte, weiß ich jetzt gar nicht mehr.

Ich tat mich natürlich sehr schwer, Linus seinen Schwanz amputieren zu lassen und es tat mir unheimlich leid und tut es auch jetzt noch. Linus sein Schwanz wurde 1,5 Monate nach dem Unfall amputiert. Ganz ohne Versuch ob das alles wieder wird bzw. ob man bis dahin etwas Besserung hätte sehen können, konnte ich es nicht entscheiden.

Doch die Entscheidung war richtig, Linus konnte in der gleichen Woche nach Amputation mit reduzierten Medikamenten selbständig Urin lassen und es war dann nach dem Ausschleichen der Medis schon alles gut.

Linus scheint kein Glückskind, dennoch glücklich.
Linus ist ein Herzchen. Durch die ganze Sache ist die Bindung wahnsinnig stark geworden.

Diese Tage versuche ich mal, Videos hochzuladen. Fotos gibt es auf alle Fälle noch.
Bild

Benutzeravatar
rlm
....
Beiträge: 1397
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von rlm »

Ich habe hier 2 recht aktuelle Videos, hoffe, das Einstellen funtioniert.

https://youtu.be/4KHOgjdJnlk

https://youtu.be/QyivLlYT9iE
Bild

Benutzeravatar
mariese
.....
Beiträge: 4042
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 15:31
Wohnort: Hannover
Alter: 63

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von mariese »

Das mit dem einstellen der Videos hat geklappt.

Nach deinem Bericht hätte ich nicht gedacht das Linus so sicher auf seinen Beinen läuft. :respekt:
Grüße von Mariese

Bild

Jigme und Tashi

Hier gehts zu: zwei kleine Ladenhüter und ihre Dosine

Benutzeravatar
rlm
....
Beiträge: 1397
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von rlm »

Gut, dass es klappte mit den Videos und danke fürs Bescheid geben.

Zur Zeit läuft Linus auch ganz gut. Es war schon schlechter, da hatte er vorn ganz schön seine Not, das sah dann schlimm aus.

Ich finde bestimmt noch das ein oder andere Video.
Bild

Benutzeravatar
rlm
....
Beiträge: 1397
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von rlm »

Der liebe tapfere Linus möchte sich mal melden.

Lini geht es weiterhin ganz gut. Zwischenzeitlich lief er wieder eine Zeit deutlich schlechter, ich denke, im Zusammenhang als er auch etwas schnupfte. Es hat sich aber zum Glück wieder gegeben.

Wie glücklich, unbeschwert und dankbar er sich immer wieder zeigt, ist einfach nur beeindruckend. :herz: :herz: :herz:
Bild

Benutzeravatar
MiezisMami
Vielpfotenbesitzer
....
Beiträge: 1346
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 23:52
Usertitel: Vielpfotenbesitzer

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von MiezisMami »

Ich habe gerade hierher gefunden. Auf den Videos kommt Linus als ein entspannter, sich deiner Liebe sicher und glücklicher Kater rüber. Das ist so süß und toll anzuschauen. :lo:
--------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse von Emma, Henri, Hugo und von mir (Christiane)

Benutzeravatar
El Gato
..
Beiträge: 278
Registriert: So 30. Sep 2018, 08:43
Alter: 61
Kontaktdaten:

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von El Gato »

Auf den Videos merkt man ihm die Ataxie kaum an :grins_gelb:
Bild

Benutzeravatar
rlm
....
Beiträge: 1397
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von rlm »

MiezisMami hat geschrieben:
So 9. Jan 2022, 23:44
Ich habe gerade hierher gefunden. Auf den Videos kommt Linus als ein entspannter, sich deiner Liebe sicher und glücklicher Kater rüber. Das ist so süß und toll anzuschauen. :lo:
Das lese ich sehr gern. :grins_gelb: Man hat ja auch immer Bedenken, selber etwas zu übersehen, da man daran gewöhnt ist.

Linus ist schon ein sehr tapferes Kerlchen. :grins_gelb:

Hinzugefügt nach 2 Minuten 58 Sekunden:
El Gato hat geschrieben:
Di 11. Jan 2022, 10:54
Auf den Videos merkt man ihm die Ataxie kaum an :grins_gelb:
Es kann sein, dass man es auf den Videos nicht so deutlich sieht.

Auf alle Fälle ist es unglaublich, wie Lini damit umgeht. :grins_gelb:
Bild

Benutzeravatar
rlm
....
Beiträge: 1397
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von rlm »

Linus läßt sich nicht so oft fotografieren, er rennt dann meißt los und will Fangen spielen.

Wenigstens bekam ich mal dies zwei Fotos von dem Schatz. :herz:

Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
rlm
....
Beiträge: 1397
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von rlm »

Hallo ihr Lieben,

ein kurzer Gruß vom Linus, beim geriatrisches Blutprofil lagen alle Werte, außer der CK Wert, in der Norm. Dieser steigt allerdings immer weiter und liegt jetzt bei 939 U/I (Ref 52-542).

Linus hat ja gut Muskeln durch seine Ataxie, das war bisher meine Erklärung für den CK Wert. Aber irgendwie finde ich halt den immer weiteren Anstieg schon komisch.

Kann vielleicht jemand etwas dazu sagen?
Bild

Josephine
....
Beiträge: 1028
Registriert: Sa 13. Nov 2021, 15:59

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von Josephine »

Bewegt er sich sehr viel?
Viele Grüße von Josephine & der Miezenbande
Ich bin nicht auf dieser Welt, um so zu sein, wie es Dir gefällt! :naegel:

Benutzeravatar
rlm
....
Beiträge: 1397
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von rlm »

We flitzt oftmals ganz schön los. Wieviel er sich dann an seinem Lieblungsplstz bewegt, weiß ich nicht.
Bild

Josephine
....
Beiträge: 1028
Registriert: Sa 13. Nov 2021, 15:59

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von Josephine »

Diese Werte könnten ja durchaus von erhöhter Aktivität stammen, ev. in Verbindung mit Herzproblematik? Immerhin ist er schon elf, wenn ich das richtig las (Burzeltach 2011?)

Was sagt denn der Doc dazu?
Viele Grüße von Josephine & der Miezenbande
Ich bin nicht auf dieser Welt, um so zu sein, wie es Dir gefällt! :naegel:

Benutzeravatar
rlm
....
Beiträge: 1397
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von rlm »

Die TÄ schrieb ''der erhöhte CK kann traumatisch bedingt sein (Unfall, intramuskuläre Injektion)''.

Doch da er in den Abständen der Blutkontrollen von jeweils 1-2 Jahren immer weiter stieg, fand ich das doch komisch und mußte nochmal nachfragen.

Sein Herzchen hatte ich damals bei der anfänglichen Erhöhung schallen lassen, da war dies total in der Norm.
Bild

Josephine
....
Beiträge: 1028
Registriert: Sa 13. Nov 2021, 15:59

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von Josephine »

Du schriebst auch mal davon, daß er schnupfte - hatte/hat er Katzenschnupfen (Herpes/Calici)?

Wurde beim letzten Check ev. ein Herzgeräusch festgestellt?

Epilepsie wurde (hoffentlich!) nicht diagnostiziert?
Viele Grüße von Josephine & der Miezenbande
Ich bin nicht auf dieser Welt, um so zu sein, wie es Dir gefällt! :naegel:

Benutzeravatar
rlm
....
Beiträge: 1397
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von rlm »

Für Schnupfen ist er anfällig, dieser zeigt sich so 2 mal jährlich mit leichten klaren Nasenausfluss und entzündeter Bindehaut.
Er hatte in seinem ersten Herbst, also 2011, tolle Schnupfen, ich meine Calici.

Ein Herzgeräusch wurde nicht gehört, dann würde ich das Herzchen schallen lassen.

Nein, Epilepsie ist nicht bekannt.
Bild

Josephine
....
Beiträge: 1028
Registriert: Sa 13. Nov 2021, 15:59

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von Josephine »

Frag doch am besten mal beim Doc nach und hole Dir zusätzlich eine zweite Meinung ein.

Das hört sich zwar nicht erschreckend an, aber so einem ständig steigenden CK-Wert sollte man wohl lieber mal hinterherforschen.
Frag dann auch gleich mal explizit wegen Katzenschnupfen in diesem Zusammenhang, Katzenschnupfen kann einige Ausfallerscheinungen hervorrufen.


Alles Gute für den hübschen und tapferen Kerle :daumen: :daumen: :daumen:
Viele Grüße von Josephine & der Miezenbande
Ich bin nicht auf dieser Welt, um so zu sein, wie es Dir gefällt! :naegel:

Benutzeravatar
rlm
....
Beiträge: 1397
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von rlm »

Ja, Linus war des öfteren in der Neurologie vorstellig ..
Bild

Benutzeravatar
rlm
....
Beiträge: 1397
Registriert: So 30. Okt 2011, 22:21

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von rlm »

Linus möchte schnell mal ''Hallo'' sagen, seine Zeit ist knapp, er schwirrt kurz zum Essen vorbei und genießt den Rest des Tages die Natur. Linus sein Stromerplätzchen ist allerdings da geblieben, wo Vicki ihn und seine Geschwister eine Zeit aufzog (wo sie sie evtl auch direkt geboren hat). Sein Bruder Karlchen lief ja immer ein ganzes Stück weiter nach unten zum Feld, Emilio sein Gebiet war nach oben zum Wald, und auch gern im Wald. Emilio war auch ein ganz lieber, doch wenn wir am Waldrand spazierten und da war jemand, denen er da nicht mochte, erkannte ich ihn mal nicht wieder bei der Revierverteidigung.
Bild

Zicklein
.....
Beiträge: 1843
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 23:52
Wohnort: Odenwald
Alter: 43

Re: Linus sein Leben mit Ataxie sowie Schwanzabriss mit Inkontinenz - positiver Ausgang -

Beitrag von Zicklein »

Ich freue mich vom linus zu lesen :grins_gelb:
Sina mit Sunita und Mäuschen. Neu dazu Jolie.

Für immer im Herz! Mati! :traurigguck:

Antworten

Zurück zu „Neurologische Probleme“