Sibirische Waldkatze

Stell deine Rassekatze vor
Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 22155
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 63

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von Tiedsche »

Jaja, immer diese seltsamen Tierschutzmenschen. :schwindlig: :flirty: Schön, dass Anjunas nun von dir unterstützt wird. Wenigstens einer versteht sie.
Und als Randnotiz: Tierschützerinnen haben gar keine Zeit in so banalen Threads zu schreiben. Die haben wichtigeres zu tun. Wir sind einfach Katzenbesitzer und das schon sehr lang
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

noTK
-
Beiträge: 11
Registriert: Mo 15. Apr 2024, 12:23

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von noTK »

Persönlichkeitsspaltung. Wenn man anfängt, sich mit sich selbst zu unterhalten braucht man echt Hilfe. :eek:

Benutzeravatar
Jomia
Laufbursche
.....
Beiträge: 19826
Registriert: Di 1. Jan 2019, 14:31
Usertitel: Laufbursche
Wohnort: Allgäu
Alter: 28

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von Jomia »

Timofey hat geschrieben:
Di 30. Apr 2024, 18:36
... Lass Dich von den Weibern nicht beirren. Keine Ahnung was derren Problem ist....
Die Weiber sind ja von Haus aus das Problem. Ständig schnattern. :roll: Einfach mal ordentlich das Haus putzen, dann ist man abends auch müde und kommt nicht auf so abwegige Gedanken. :yes: Sie haben extra so kleine Hände damit sie auch in den Ecken schön putzen können, also rann an die Feudel.
Meine Katze hat sieben Leben, hoffentlich verbringt sie die auch mit mir :lo:
Mia´s Schlangentanz

Bild

Mia´s lustiges Leben in Text und Bild

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 22155
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 63

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von Tiedsche »

Ach Jo, du bringst es immer so wunderbar auf den Punkt :lo:
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Benutzeravatar
Any
.....
Beiträge: 2773
Registriert: So 6. Nov 2011, 10:02

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von Any »

Was, ich soll putzen? :heul: Ich dachte, vög.....

Benutzeravatar
Ladyhexe
schildpattöses Haus
.....
Beiträge: 3083
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 16:00
Usertitel: schildpattöses Haus
Wohnort: Berlin Reinickendorf
Alter: 58

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von Ladyhexe »

Tiedsche hat geschrieben:
Sa 27. Apr 2024, 21:18
im umgangssprachlichen Sinn , im wissenschaftlichen Sinn ..... :schwindlig:
Fakt ist Fakt und Blödsinn ist Blödsinn ist Blödsinn ist Blödsinn
...ich behaupte umgangssprachlich auch nicht, dass ich rothaarig bin, wenn ich wissenschaftlich gesehen blond bin :D
danke Tiedsche, ich kann dir nur zustimmen, so als Blondine wissenschaftlich, aber wie benenne ich jetzt meine grünen Haare?????
Anjuna hat geschrieben:
So 28. Apr 2024, 11:08
@Quartett: Dass nicht auch auf Verhalten gezüchtet wird, kann ich nicht bestätigen. Hab mir mal den Kriterien Katalog für eine Preisverleihung bei der Russisch Blau angeschaut. Wenn das Tier den Menschen kratzt und beißt, ist das bei der Russich Blau ein Ausschlusskriterium für die Weiterzucht. Kein seriöser Züchter wird ein Tier mit ummöglichen Verhaltensweisen weiterzüchten, egal wie perfekt es aussieht und dem Rassestandard entspricht.
Bin ich froh daß du keine Züchterin bist.

Anjuna hat geschrieben:
So 28. Apr 2024, 13:35
Im übrigen ist Rasse nie etwas, was den Charakter zu 100% festlegt. Man kann nicht sagen, diese oder jene Rasse ist so. Siam Miauen viel, Sibirer sind gute Jäger und BHK sind gute Wohungskatzen sind Verallgemeinerungen.

Was man sagen kann, Rassen geben Tendenzen vor. Wenn ich jetzt den Sibirer nehme, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass der nicht mit Wohnungshaltung klar kommt. Das heißt nicht, ALLE Sibirer sind schlechte Wohungskatzen. Wenn ich mir eine Siam hole, dann muss die nichts zwangsläufig den ganzen Tag miauen, die Wahrscheinlichkeit, dass es so ist, ist aber größer als bei einer BKH.
Man muss auch auf die Sozialisation und den individuellen Charakter schauen. Wenn ich ein Tier aus einer Zucht nehme, bei dem die Tiere seit Generationen in der Wohnung gehalten werden, wird das mit der Wohnungshaltung wahrscheinlich auch gut gehn. Nehme ich aber ein Kitten, dessen Vater gestern noch durch die Weiten Sibiriens gestreunt ist, könnte das problematisch werden.



Beispiele von der Art, ich kanne mal jemand, der kannte jemand, der hatte einen Sibirer als Wohnungskatze und das hat sehr gut funktioniert, sind nicht zielführend und sagen gar nichts aus.

Genauso ist meine Erfahrung mit 12 Kurzhaar Straßenkatzen, einen reinrassigen Sibirer und 4 Sibirermischlingen nicht repräsentativ für alle Katzen dieser Art. Mein Post oben ist zum Teil eine Rassenbeschreibung zum Teil ein anekdotischer Bericht meiner Erfahrungen mit der Rasse.

Wems nicht gefällt, der solls ignorieren. Habt ihr nichts besseres zu tun, als einfach gegen ein Thema zu stänkern, obwohl ihr selber nie einen Sibirer besessen habt und daher nichts sinnvolles zu diesen Post beitragen könnt.

Mal davon abgesehen: Merkt ihr nicht etwas: Diese ganzen Post von der Art: "Du bist dumm und ich bin schlau und weiß es viel besser" sind völlig uninteressant und ohne jeglichen Informationsgehalt. War das liest, möchte was von den Sibirern erfahren, gerne auch subjektive Erfahrungsberichte und Geschichten aus dem Alltag.

Ich würde gerne weitere Erfahrungsberichte lesen, von Leuten die Erfahrungen mit Sibirern aus ERSTER HAND haben. Wie sind eure Sibirer so drauf. Woher habt ihr die? Waren die aus einer Zucht, wo die Katzen bereits seit Generationen in der Wohnung gelebt haben oder waren das auch die Nachkommen der Katzen, die die Russlanddeutschen nach der Wende mitgebracht haben.

Ich stelle mal eine Behauptung für mich auf:
Ich habe von einer neu angemeldeten Userin so viel gelesen, daß ich meine, sie hat noch nie eine Streunerin aufgenommen, geschweige denn mit einer Falle gefangen und einen weiten Weg vor sich, um ansatzweise über Zucht sprechen zu können. :wuetend:


Subjektiv kann ich behaupten, daß ich schon einen reinrassige sibirische Waldkatze streichelte ohne zerfleischt zu werden und den später auch suchte, er wurde nämlich aus seinem Freilauf geklaut Nur die Erinnerung und seine Papiere blieben zurück.
Ela und Gluecksschmied
____________________________________
Kinder und Katzen bereiten die gleichen Gluecks- wie Sorgenmomente.

Chouchou und Tamara sind jetzt Sternchen

Benutzeravatar
Jomia
Laufbursche
.....
Beiträge: 19826
Registriert: Di 1. Jan 2019, 14:31
Usertitel: Laufbursche
Wohnort: Allgäu
Alter: 28

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von Jomia »

Any hat geschrieben:
Di 30. Apr 2024, 20:19
Was, ich soll putzen? :heul: Ich dachte, vög.....
Ornithologisch betätigen? Bild
Meine Katze hat sieben Leben, hoffentlich verbringt sie die auch mit mir :lo:
Mia´s Schlangentanz

Bild

Mia´s lustiges Leben in Text und Bild

Anjuna
- gesperrt -
-
Beiträge: 43
Registriert: Mi 6. Mär 2024, 23:01
Usertitel: - gesperrt -

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von Anjuna »

@Timofey:

also, was die "Weiber" angeht. Das sind armselige Gestalten, ohne Hobbies und Sozialkontakte, die den ganzen Tag hier im Forum abhängen, was man an der Anzahl deren Posts leicht erkennen kann. Das Highlight des Tages ist es dann, wenn mal jemand wie ich vorbeikommt, der dann irgendetwas sagt, was nicht dem eigenen extrem begrenzten Meinungshorizont entspricht. Dann kann man diese Person massiv haten, mit allerhand Beleidigungen, Anschuldigungen und blanken Hass überschütten und fühlt sich für einen kleinen Moment gut dabei. Der Tag ist für so eine Person gerettet. Das Ganze natürlich nur im Schutz der Gruppe, alleine oder im Real Life Angesicht zu Angesicht, würden die sich das nie und nimmer getrauen.

Das schlimmste, was man diesen Personen antun kann, ist wenn man ihnen dieses kleine Highlight des Tages einfach wegnimmt. Also am Besten einfach ignorieren und nicht drauf eingehen. Dann sitzen die auf dem Trockenen. :heul: :atsch:

Was Deine Frage betrifft: Fellpflege war ein schwieriges Thema. Das Sommerfell ist nicht das Problem. Aber das Winterfell mit der ganzen Unterwolle neigt extrem zum Verfilzen.

Die Katze Wuschel, das ist die Mutter von Zuckerli und Schnurrer, hat bei uns im Haus gelebt, hat sich aber ihr Leben lang nicht von Menschen anfassen lassen. Erst im Alter wurde sie streichelzahlm. Ihr Fell ist dann komplett verfilzt und hat sich irgendwann in Platten von der Haut abgeschält. Toll ist das nicht für die Katze. Das tut ihr bestimmt weh und schränkt ihre Bewegungsfreiheit ein. Wuschel hätte man aber in Vollnarkose legen müssen, um irgendetwas an ihr machen zu können.

Schnurri und Zuckerli habe ich als Kitten ins Haus genommen und an die Bürste gewöhnt. Das hat auch wunderbar funktioniert, bis sie so richtig erwachsen waren. Dann konnte man sie nur noch partiell bürsten und auch hautsächlich nur mit der weichen Babybürste, welche mehr Wellness für die Katze ist, als richtige Fellpfege. Die Verfilzung ging aber immer von den Achseln und dem Bauch aus los. Da durfte ich nicht ran, ohne eines mit den Krallen gewischt zu bekommen. Was aber gut ging war Schadensbegrenzung. Da heißt, sie haben sich, wenn sie geschlafen haben, die verfilzten Knoten mit der Schere wegschneiden lassen.

Der Kater Thomas kam erst in höherem Alter zu uns. Ein Alter Mann weiter weg in der Nachbarschaft hatte ihn gefüttert. Der Mann ist dann gestorben und Thomas kam zu uns. Obwohl Thomas bis dahin im Freien gelebt hatte, konnten wir noch eine ganz passable Hauskatze aus ihm machen. Bürsten und Knoten aus dem Fell schneiden ging aber gar nicht. Wir haben dann eine sehr talentierte Tierfriseurin kennengelernt, die mit ihm klarkam und das ohne Vollnarkose. Dort haben wir ihn 1-2 mal im Jahr hingebracht. Danach sah er furchtbar aus, wie ein geschorener Pudel oder noch schlimmer. Die Frau hat ihm doch tatsächlich sogar den Schwanz geschoren und oben am Schwanz einen Puschel stehen lassen, wie bei einem Pudel. Genauso die Beine geschoren und unten einen Puschel stehen lassen. Sah zum Brüllen aus.

Überlege Dir, ob Du Dir das antun willst. Am Besten ein gut sozialisiertes Tier heraussuchen, dass die Bürste von Anfang an akzeptiert.

PS: Eigentlich habe ich keinen Bock hier noch zu schreiben, sieh oben, nicht die Trolle füttern. Wenn Du noch Fragen hast, gerne als PN. Das mit dem Katzen scheren ist bestimmt das nächste gefundene Fressen. Möchte mir das nicht durchlesen müssen.
Zuletzt geändert von Barbarossa am Mi 1. Mai 2024, 09:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Wir finden, dieser Beitrag ist ein gutes Beispiel für mangelhafte Sozialisierung. Darauf steht unbefristete Sperrung.


Benutzeravatar
Geisterlicht
.....
Beiträge: 13929
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 09:11
Alter: 50

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von Geisterlicht »

Eine Langhaarkatze zu scheren ist hier tatsächlich eher das geringere Problem. Aber wenn einem 10 entgegenkommen, sollte man prüfen, ob man selbst noch auf dem richtigen Weg ist.

Unabhängig davon verstehe ich deine Intention nicht. Willst du uns vor den Sibirern nun warnen, weil es keine zahmen Hauskatzen sein sollen, oder willst du sie empfehlen?

Was das Aggresionspotential angeht, habe ich es auch schon mehrfach erlebt, dass das sehr personenbezogen war. Die Standard-Hauskatze kam mit einem zweibeinigen Mitbewohner nicht klar und attackierte dann gelegentlich den oder den anderen zweibeinigen Mitbewohner oder zeigte andere unerwünschte Verhaltensweisen. Sobald der unliebsame Zweibeiner ausgezogen war, war es die liebste Katze der Welt. Daraus lässt sich aber nicht auf eine Rasseeigenschaft schließen, sofern man da überhaupt von Rasse sprechen kann.
Viele Grüße vom Mönchen, dem Kleinen Panther, Stoljan und dem kleinen Wirbelwind Cassy mit Dosi Geisterlicht und Mini, Tigerchen und Carlotti im Herzen

Roomi
...
Beiträge: 905
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 16:54

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von Roomi »

Libelle hat geschrieben:
Mi 1. Mai 2024, 01:04
https://m.youtube.com/watch?v=s7MqXUo4TQg
Danke für den ersten Lacher am Morgen :laugh:
@Libelle you made my day

Mir fehlt hier eindeutig die Like-Funktion, die hätte ich schon häufig gerne genutzt

Benutzeravatar
missamy
.....
Beiträge: 11338
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 12:43

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von missamy »

Roomi hat geschrieben:
Mi 1. Mai 2024, 07:56
Danke für den ersten Lacher am Morgen :laugh:
@Libelle you made my day

Mir fehlt hier eindeutig die Like-Funktion, die hätte ich schon häufig gerne genutzt
Geht mir genauso :laugh: .
Manche Menschen glauben halt, sie müssten sich irgendwo rein schleichen und ihren Frust hier aus lassen.Armselige Gestalten :begeistert: .
Bild

Benutzeravatar
Jomia
Laufbursche
.....
Beiträge: 19826
Registriert: Di 1. Jan 2019, 14:31
Usertitel: Laufbursche
Wohnort: Allgäu
Alter: 28

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von Jomia »

Anjuna hat geschrieben:
Di 30. Apr 2024, 23:58
.... also, was die "Weiber" angeht. Das sind armselige Gestalten, ohne Hobbies und Sozialkontakte ....
.... Also am Besten einfach ignorieren und nicht drauf eingehen.....
Ja so sind sie meine minderbemittelten Weiber hier. :hm: ...Nein bleib, so also einziger Kontakt in die Welt da draußen. :frag:
Meine Katze hat sieben Leben, hoffentlich verbringt sie die auch mit mir :lo:
Mia´s Schlangentanz

Bild

Mia´s lustiges Leben in Text und Bild

Benutzeravatar
MajaLilly
Wirre Stolperfallendosi
.....
Beiträge: 2247
Registriert: Mo 3. Jun 2019, 19:53
Usertitel: Wirre Stolperfallendosi
Wohnort: Tief im Westen
Alter: 55

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von MajaLilly »

Aaaach jaaajaa ... es ist schon ein Zeichen außerordentlicher Intelligenz nicht zu bemerken, dass dieses Forum nur aus diesen Weibern besteht und du dich eigentlich nur weiterhin mit dir selbst unterhalten kannst so als einziger Nichttroll. Ganz großes Kino :schlaf:
Liebe Grüße von Petra mit Kuschelmaus Lilly und Neugierdshummelchen Maja

Benutzeravatar
Tiedsche
Die mit den Zahlen kämpft
.....
Beiträge: 22155
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 23:38
Usertitel: Die mit den Zahlen kämpft
Wohnort: Kassel
Alter: 63

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von Tiedsche »

Anjuna hat geschrieben:
Di 30. Apr 2024, 23:58


Die Katze Wuschel, das ist die Mutter von Zuckerli und Schnurrer, hat bei uns im Haus gelebt, hat sich aber ihr Leben lang nicht von Menschen anfassen lassen. Erst im Alter wurde sie streichelzahlm. Ihr Fell ist dann komplett verfilzt und hat sich irgendwann in Platten von der Haut abgeschält. Toll ist das nicht für die Katze. Das tut ihr bestimmt weh und schränkt ihre Bewegungsfreiheit ein. Wuschel hätte man aber in Vollnarkose legen müssen, um irgendetwas an ihr machen zu können.
Warum läßt man zu dass das Tier sich so quält :schwindlig: Was ist denn an einer Vollnarkose so schlimm, um sie von den Fellplatten zu erlösen. Ich kann nur immer wieder den Kopf schütteln.

Es sei denn du warst damals noch ein Kind, dann waren deine Eltern die, die sich hätten kümmern müssen
Bild
Meine 3 Sternensenoritas, R.E.M. und....viewtopic.php?f=71&t=1107

Peso
Exil-Kubaner
.....
Beiträge: 5372
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:50
Usertitel: Exil-Kubaner
Wohnort: Pangäa

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von Peso »

Falls sich doch noch mal ein Anfänger durch diesen seltsamen Fred kämpfen sollte...

Anjuna hat geschrieben:
Di 30. Apr 2024, 23:58
Ihr Fell ist dann komplett verfilzt und hat sich irgendwann in Platten von der Haut abgeschält. Toll ist das nicht für die Katze. Das tut ihr bestimmt weh und schränkt ihre Bewegungsfreiheit ein. Wuschel hätte man aber in Vollnarkose legen müssen, um irgendetwas an ihr machen zu können.
Soweit darf es gar nicht kommen!

Abgesehen von den Schmerzen und der Bewegungseinschränkung verhindern Filzplatten die Belüftung der Haut und sind ein guter Nährboden für Pilze.
Pilzbehandlungen sind äußerst mühsam und langwierig.
Nicht jede Katze benötigt eine Vollnarkose, es ist neben dem individuellen Charakter des Tieres auch vom Grad der Verfilzung abhängig.

Was die Charakterbeschreibung angeht:
Mein Waldmädchen (die heute ihren 2. Geburtstag hat) ist die freundlichste, sanfteste und sozialste Katze überhaupt.
Sie hat noch nie gefaucht oder irgendeine Form der Aggression gezeigt.

Benutzeravatar
CasaLea
Vielfell-Dosi
.....
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Usertitel: Vielfell-Dosi
Wohnort: Erlangen
Alter: 65

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von CasaLea »

Peso hat geschrieben:
Do 2. Mai 2024, 14:01
Soweit darf es gar nicht kommen!

Abgesehen von den Schmerzen und der Bewegungseinschränkung verhindern Filzplatten die Belüftung der Haut und sind ein guter Nährboden für Pilze.
Pilzbehandlungen sind äußerst mühsam und langwierig.
Nicht jede Katze benötigt eine Vollnarkose, es ist neben dem individuellen Charakter des Tieres auch vom Grad der Verfilzung abhängig.
Absolute Zustimmung ! ...
wobei tatsächlich manche Katzen nur mit Sedierung geschert werden können (wie der längst verstorbene Perser eines Freundes), der hat sich aufgeführt wie eine Wildkatze.
Unsere Maine Coon "Filz-Bollinis" sind bei uns zuhause renitent beim Kämmen/Bürsten/Scheren, aber in fremder Umgebung so schüchtern, dass sie Fellpflege ohne "Widerspruch" über sich ergehen lassen.

P.S.:
leider sind die TFAs, die in "unserer" TK Fellpflege ohne Sedierung machten inzischen weg ... die TFA, die das aktuell macht, macht Fellpflege nur mit Sedierung.
Shiete, ich lass doch eine fast 14 Jahre alte herzkranke Katze nicht in Narkose legen für f*cking Fellpflege (die ca. 10 Jahre lang ohne Sedierung möglich war) ... muss ich halt wen anders suchen ...

Peso
Exil-Kubaner
.....
Beiträge: 5372
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 11:50
Usertitel: Exil-Kubaner
Wohnort: Pangäa

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von Peso »

CasaLea hat geschrieben:
Do 2. Mai 2024, 17:14
Unsere Maine Coon "Filz-Bollinis" sind bei uns zuhause renitent beim Kämmen/Bürsten/Scheren, aber in fremder Umgebung so schüchtern, dass sie Fellpflege ohne "Widerspruch" über sich ergehen lassen.
Shiete, ich lass doch eine fast 14 Jahre alte herzkranke Katze nicht in Narkose legen für f*cking Fellpflege (die ca. 10 Jahre lang ohne Sedierung möglich war) ... muss ich halt wen anders suchen ...
Die Coonies verfilzen auch ohne Ende. Unter den Vorderbeinen, am Rücken (Schwanzgegend), seitlich...nicht normal.
Kämmen und bürsten geht gar nicht, also TA. Dort sind sie aber sehr klein mit Hut. :cat-D:

Die Norwegerin hingegen benötigt keine Hilfe bei der Fellpflege. Ich kann sie problemlos überall anfassen...kein Knoten, keine Verfilzung.
Ihr Fell hat scheinbar eine völlig andere Struktur.


Puuh, das täte ich auch nicht.
Die Damen hier werden von den TÄ direkt geschoren, nicht von einer TFA.
Viel Erfolg bei der Suche!

Benutzeravatar
CasaLea
Vielfell-Dosi
.....
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 17:18
Usertitel: Vielfell-Dosi
Wohnort: Erlangen
Alter: 65

Re: Sibirische Waldkatze

Beitrag von CasaLea »

Peso hat geschrieben:
Do 2. Mai 2024, 18:03
Die Coonies verfilzen auch ohne Ende. Unter den Vorderbeinen, am Rücken (Schwanzgegend), seitlich...nicht normal.
Kämmen und bürsten geht gar nicht, also TA. Dort sind sie aber sehr klein mit Hut. :cat-D:

Die Norwegerin hingegen benötigt keine Hilfe bei der Fellpflege. Ich kann sie problemlos überall anfassen...kein Knoten, keine Verfilzung.
Ihr Fell hat scheinbar eine völlig andere Struktur.
Du hast den unteren Brustbereich vergessen ... auch beliebte Filz-Partie :cat-D:.

Aber nicht alle Coonies verfilzen ... unsere beiden Coonie-Rotlinge Patty und Poochi gar nicht (wobei sich Mädel Patty auch gut bürsten lässt von mir) ... dafür sind Indie (schwarz-Tigerin) und Joey (silber-schwarz-Tiger) echte Filz-Beulen.

Und ja, unsere Norwegerin Lea (meine Avatar-Katze) war auch unproblematisch bei Fellpflege ... zum einen konnten wir sie bürsten und zum zweiten hatte auch wenig Tendenz zum "filzen".

P.S.:
Wir wearen mit Indie mal zu Fellpflege/Scheren in der ganzheitlichen Praxis, bei der wir mit Patty eingermaßen regelmäßig sind (Leckalopezie) ... da frage ich nochmal an.

Antworten

Zurück zu „Rassen“