Anmelden    Registrieren

Nieren-/Harndiagnostik unschlüssig

Innere Krankheiten und Verletzungen
  • Autor
    Nachricht

Nieren-/Harndiagnostik unschlüssig

Beitragvon Revenga » Sa 24. Mai 2014, 17:05

Hallo ihr :)

Ich bin gerade etwas unzufrieden mit meinen Befunden und wollte mal fragen, ob ihr ggf Erfahrungen gemacht habt. Ausgangssituation sind einfach nur kontrollierte Werte zweier meiner Katzen, die in den letzten 6 Monaten kontinuierlich angestiegen sind. Was ich also veranlasst habe, ist je einmal das geriatrsiche Profil, sowie nun, aus aktuellem Anlass, den Protein-/Kreatinin-Quotienten.
Befunde Kirk:
Nierenwerte: Crea machte zuletzt eine Punktlandung auf dem Referenzbereich, Harnstoff im oberen Drittel. Daher den P/K-Quotienten veranlasst, unauffällig. Ultraschall der Blase mit Zystozenthese: Im Ultraschall konnte ich mittelgradig Kristalle darstellen. Keine Steine, Blasenwand unauffällig. Befunde aus dem
Harnstatus:
Blut: negativ
Urobilinogen: negativ
Bilirubin: positiv
Protein: 100 (ref: 0-29)
Nitrit: negativ
Ketonen: negativ
Glucose: negativ
Leukozyten: 75 (ref: 0-24)
pH: 8 (ref: 5-6)
Spezifisches Gewicht: 1,051 (ref: 1,030 - 1,040)


Harnsediment:
makroskopisch: hellgelb, etwas trüb, riecht streng, eher süßlich. Nach Zentrifugation Proteinurie deutlich sichtbar, Protein hat sich deutlich zusammengezogen und schwimmt als Zylinder im Urin.
mikroskopisch: vereinzelt Kristalle, keine Zylinder, keine Erythrozyten, mittelgradig Leukozyten, mittelgradig Epithelien.
Auf der angesetzten Kultur war gestern (nach 24 Std) noch nichts gewachsen.
Fazit: Antibiose wegen der Leukozyten und Uro-Pet zum Harn ansäuern. So weit so schick. Nur woher kommt der isolierte Crea-Wert? Im Lehrbuch ist der Harnstoff immer mit erhöht.

Befunde Lemmy:
Crea: 2,02 (max 1,8), Harnstoff auch im oberen Drittel des Referenzbereichs. P/K-Quotient unauffällig. Ultraschall der Blase mit Zystozenthese: hgr Kristalle, Blasenwand unauffällig. Keine Steine.

Harnstatus:
Blut: negativ
Urobilinogen: negativ
Bilirubin: positiv
Protein: 30 (ref: 0-29)
Nitrit: negativ
Ketonen: negativ
Glucose: negativ
Leukozyten: 75 (ref: 0-24)
pH: 8,5 (ref: 5-6)
Spezifisches Gewicht: 1,030 (ref: 1,030 - 1,040)

Harnsediment:
makroskopisch: deutliche Trübung, Geruch eher süßlich denn stechend. Nach Zentrifugation Proteinurie wieder deutlich sichtbar, wieder deutlich zusammengezogen und schwimmt als Zylinder im Urin.
mikroskopisch: keine (!) Kristalle (evtl zu lange abgestanden bei Raumtemperatur?), keine Zylinder, mittelgradig Erythrozyten, mittelgradig Leukozyten, mittelgradig Epithelien.

Therapie/Problematik prinzipiell wie oben.

So. Bei Lemmy spricht das zwar normale, aber doch am unteren Referenzbereich befindliche spezifische Gewicht dafür, dass die Niere nicht ordentlich konzentriert, bzw diese Fähigkeit abnimmt. Bei beiden ist prinzipiell Infusion anzuraten, ich muss mich nur noch durchringen bzw mir überlegen, ob zu Hause oder stationär. Erster Versuch bei Kirk zu Hause ist gescheitert, die Randale war groß und der Venenkatheter schnell geschrottet.
Mich stört hier primär der isolierte Crea-Wert. Und der Harn, der für ein Kaninchen optimal wäre, für Katzen aber eher..nunja.

Gibt es hier Erfahrungswerte, hattet ihr sowas auch schon mal?
Auch weitere diagnostische Vorschläge werden gerne entgegen genommen, die Untersuchungen mache ich zum größten Teil ohnehin selbst und somit auch schnell und ohne finanzielle Hemmungen. Einzig mit dem Fremdlabor bitte "sparsam" umgehn, das kostet mich auch noch einen Batzen. ;)

Bei Kirk ist zudem auffällig, dass er seit Jahr und Tag immer mal wieder bricht, und zwar Dünndarminhalt. Meistens wenn es nicht rechtzeitig Futter gibt. Wurde bisher so hingenommen, aber wenn ich ja gerade dabei bin :roll
Zudem leckt er sich seit ein paar Wochen vermehrt kahl. Hier tippe ich auf eine Allergie, muss aber erst einmal mit dem entsprechenden Labor (Alergovet) Kontakt aufnehmen. Ein Pankreatitistest wurde gemacht, der ist negativ.


So, haut raus was ihr denkt. :D
Danke schonmal.
Bild
Revenga
Mini-Katze
Mini-Katze
 
Beiträge: 34
Registriert: So 20. Nov 2011, 22:34

Re: Nieren-/Harndiagnostik unschlüssig

Beitragvon The_Vixeness » Di 27. Mai 2014, 04:39

Hat Lemmy überhaupt irgendwelche Beschwerden?
Frage, und du machst dich vielleicht einmal zum Narren. Frage nicht, und du wirst dein Leben lang ein Narr bleiben!

Meine Kaiserliche Kira: *01.04.1995 †15.06.2011
Mein Kaiserlicher Fritzi: *01.04.1995 †07.11.2011
RIP, meine Kaiserlichen! :)
Benutzeravatar
The_Vixeness
Super-Katze
Super-Katze
 
Beiträge: 1086
Registriert: So 6. Nov 2011, 06:59
Wohnort: Bergisches Land

Re: Nieren-/Harndiagnostik unschlüssig

Beitragvon Revenga » Mi 28. Mai 2014, 18:45

Nichts offensichtliches, nein.
Bild
Revenga
Mini-Katze
Mini-Katze
 
Beiträge: 34
Registriert: So 20. Nov 2011, 22:34

Zurück zu Inneres

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron